Arcade Fire ist eine 2001 gegründete kanadische Rockband aus Montreal in Québec. Das Ehepaar Win Butler und Régine Chassagne steht im Mittelpunkt, weitere Bandmitglieder sind Richard Parry, Tim Kingsbury, Sarah Neufeld und Jeremy Gara. An den Aufnahmen der EP Arcade Fire und dem Debütalbum Funeral sowie bei zahlreichen Liveauftritten hat auch Owen Pallett als Violinist teilgenommen. Bei der Entstehung des hochgelobten Erstlingswerks spielte Howard Bilerman Schlagzeug, der nach der Veröffentlichung 2004 die Band verließ.

Die Band erhielt zahlreiche Preise für ihre Musik, darunter 2011 einen Grammy für ihr drittes Studioalbum The Suburbs als Album des Jahres sowie im selben Jahr einen BRIT Award als beste internationale Gruppe und für das beste Album. 2014 war Arcade Fire für den Soundtrack zu Her in der Kategorie Beste Filmmusik für den Oscar nominiert.

Geschichte

Arcade Fire bei einem Konzert in New York City (2007)

Win Butler zog im Jahr 2000 von Texas über New York nach Montreal, wo er auf der Suche nach Musikern für seine Band Régine Chassagne kennenlernte, deren Familie aus ihrer Heimat Haiti vor dem Duvalier-Regime nach Montreal geflohen war und die in ihrer Kindheit und Jugend eine Vielzahl an Musikinstrumenten erlernt hatte.

Nach und nach scharte Butler die anderen heutigen Mitglieder der Band um sich, und im Jahr 2003 veröffentlichten Arcade Fire ihre gleichnamige EP. Der Name Arcade Fire entstammt angeblich einer Kindheitserinnerung von Win Butler. Ein Mitschüler soll ihn mit einer Geschichte von einem schrecklichen Brand in einer Videospielhalle verängstigt haben. Will Butler, der zur Zeit der EP-Aufnahme noch minderjährige Bruder von Win Butler, folgte seinem Bruder nach Kanada, wurde aber später zur Rückkehr in die USA gezwungen, um seiner Schulpflicht nachzukommen, so dass er bei den Aufnahmen für Funeral nicht dabei sein konnte und durch Howard Bilerman vertreten wurde.

Das erste Album von Arcade Fire, Funeral (engl. für Begräbnis), erschien im September 2004. Die Bandmitglieder haben dem bereits fertigen Album den Titel gegeben, weil kurz hintereinander mehrere ihrer Familienangehörigen gestorben waren. Der Name steht also nicht in direkter Verbindung zu der Musik des Albums. Dennoch ist Familie ein zentrales Thema der Lieder auf dem Album. In dem Song Haïti beispielsweise setzt sich Régine Chassagne mit ihrer Heimat auseinander, aus der ihre Familie kurz nach ihrer Geburt flüchten musste. Funeral wurde im Jahr 2005 mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet[1] und 2006 für einen Grammy-Award für das beste Alternative-Album nominiert.

Der Nachfolger von Funeral trägt den Titel Neon Bible, wurde am 2. März 2007 in Deutschland auf dem Label City Slang veröffentlicht und stieg in die Top 20 der deutschen Albumcharts ein. Bei den 50th Annual Grammy Awards wurde Neon Bible in der Kategorie Best Alternative Music Album nominiert, konnte sich aber nicht gegen das Album Icky Thump der White Stripes durchsetzen.

Im Frühjahr 2010 Jahres gaben Arcade Fire bekannt, dass sie ein neues Album mit dem Titel The Suburbs veröffentlichen werden. Es erschien am 2. August in Großbritannien und am 3. August in den USA. In Deutschland erschien das Album bereits exklusiv am 30. Juli auf dem Label City Slang. Thematisch widmen sich Arcade Fire im Konzeptalbum The Suburbs dem Leben in den Vorstädten. Win Butler, der in Woodlands – einem Vorort von Houston – aufwuchs, wurde durch das Bild eines alten Freundes aus der vorstädtischen Heimat zum gleichnamigen Song The Suburbs inspiriert, aus dem letztendlich ein ganzes Album mit gleichem Titel wurde. The Suburbs ist jedoch weniger eine Reise in die Jugend des Sängers als vielmehr der Versuch, eine jugendliche Seele zu ergründen, die vom Verlust der Unschuld und vom Kampf um Aufrichtigkeit erzählt.[2] Das Album wurde 2011 mit einem Grammy in der Kategorie Bestes Album des Jahres ausgezeichnet[3] und dem BRIT Award für das beste internationale Album.[4]

Peter Gabriel coverte auf dem 2010 erschienenen Studioalbum mit dem Namen Scratch My Back[5][6] das Lied My Body is a Cage von Arcade Fire in einer orchestralen Fassung. Diese coverten daraufhin auf dem im Jahr 2013 erschienenen Kompilations-Album des Folgeprojektes And I’ll Scratch Yours[7][8] das Lied Games Without Frontiers von Peter Gabriel.

Für den 2012 erschienenen Soundtrack zum Film Die Tribute von Panem – The Hunger Games komponierten Arcade Fire den Song Abraham’s Daughter. Die Band komponierte auch die fiktive Nationalhymne von Panem (Horn of Plenty).[9][10]

Im August 2013 veröffentlichte die Band die Single Reflektor; Regie des dazugehörigen Musikvideos führte Anton Corbijn, einen Gastauftritt im Refrain hatte David Bowie.[11] Im Oktober 2013 erschien das gleichnamige, vierte Album Reflektor. Zur viralen Promotion spielten Arcade Fire unmittelbar nach der Veröffentlichung unter dem Namen The Reflektors einige Clubkonzerte in ausgewählten Städten weltweit. Am 11. Dezember wurden die Tourdaten für das Jahr 2014 veröffentlicht. Insgesamt wurden 59 Konzerte angekündigt, darunter auch zwei Headlinershows in Deutschland. Die Produktion von Reflektor wurde im Film The Reflektor Tapes festgehalten. Dieser lief im September 2015 in ausgewählten Kinos.

Am 5. Juli 2016 spielte die Band in einem Club in Barcelona ihr erstes Konzert seit zwei Jahren. Es diente zur Vorbereitung ihrer Festival-Tour, die sie neben Spanien durch Portugal, USA und Kanada führte.

Am 19. Januar 2017 veröffentlichte die Band, zusammen mit der Soulsängerin Mavis Staples, bei Tidal die Single I Give You Power.[12] Kurz danach war der Titel bei allen gängigen Musikportalen erhältlich.

Am 1. Juni veröffentlichte Arcade Fire die Single Everything Now und kündigten das gleichnamige, von der Band, Thomas Bangalter (Daft Punk) und Steve Mackey (Pulp), produzierte Album an, das am 28. Juli bei Columbia Records erschienen ist.[13] Im Sommer bzw. Herbst 2017 ging die Band auf Europa- und Nordamerikatour.

Am 6. Mai 2022 erschien das sechste Studioalbum WE, das von Nigel Godrich, Win Butler, und Régine Chassagne produziert wurde. Am 17. März erschien die erste Doppelsingle The Lightning I, II sowie ein dazugehöriges Musikvideo.[14] Es ist das letzte Album mit William Butler, der nach den Albumaufnahmen Ende 2021 die Band verließ.[15]

Stil

Der grundsätzliche Stil der Band ist geprägt von Elementen aus Indie-Rock, Artrock und Folk; trotzdem stehen in einzelnen Songs auch für diese Genres eigentlich eher unübliche Instrumente wie Kirchenorgel, Akkordeon oder Bläser im Vordergrund. Der „leicht hysterische und herzzerreißende Gesang Win Butlers“ (laut.de)[16] wird oftmals durch Backgroundchöre oder die Stimme von Régine Chassagne ergänzt. Die meisten Lieder von Arcade Fire sind auf Englisch gesungen, es gibt jedoch auch einige französische gesungene Passagen, etwa in Une Année Sans Lumière vom Debütalbum Funeral oder Black Mirror von Neon Bible.

Aktivismus

Haiti

Da Régine Chassagne haitianischer Abstammung ist, arbeitet Arcade Fire kontinuierlich daran, die Menschen in Haiti zu unterstützen, indem es das Bewusstsein für die Kämpfe in diesem Land und die Geschichte, insbesondere das Regime von François Duvalier, in dem 30.000 bis 60.000 Haitianer ermordet wurden, schärft.[17] Diese besondere Zeit in Haiti wird in Arcade Fires Song Haiti hervorgehoben. Chassagne war Mitbegründerin von Kanpe (kreolisch für „aufstehen“), einer Stiftung, die „Haitianer, Mitglieder der Diaspora, Freunde von Haiti und Partner vor Ort zusammenbringt, um maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln, mit denen diese Familien dem Kreislauf der Armut entkommen und auf eigenen Beinen stehen können.“[18]

  • 2004: Arcade Fire spielte zwei Shows in der Heimatstadt von Haiti, bei denen alle Einnahmen an das Albert-Schweitzer-Krankenhaus in Haiti gespendet wurden.[19]
  • 2006: Die Einnahmen aus der Veröffentlichung des Titels Intervention wurden der Organisation Partners in Health (PIH) gewidmet, die sich der Bekämpfung von Armut, Hunger und Krankheit in Haiti verschrieben hat.[20]
  • 2007: Für jedes Ticket der Tournee 2007 wurde ein Dollar, Pfund oder Euro an PIH gespendet.
  • 2009: Arcade Fire nahm den Song Lenin für Dark Was the Night der Red Hot Organization auf. Es wurden 850.000 US-Dollar für die AIDS-Hilfe gesammelt, 300.000 US-Dollar wurden an Partners in Health gespendet. Ab August gab es eine streng limitierte und signierte Sonderausgabe der DVD Miroir Noir, deren Erlös komplett an PIH ging.[21]
  • 2010: Die NFL erwarb die Rechte an dem Song Wake Up für den Super Bowl XLIV. Alle Einnahmen gingen an Partners in Health.[22]

Besetzung

Diskografie

Studioalben

JahrTitel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[23]
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH UK US CA
2004Funeral
Arcade Fire Music / Sony Music
DE96
(1 Wo.)DE
UK33
Platin
Platin

(39 Wo.)UK
US123
Gold
Gold

(15 Wo.)US
CA
Doppelplatin
×2
Doppelplatin
CA
Erstveröffentlichung: 14. September 2004
2007Neon Bible
Arcade Fire Music / Sony Music
DE11
(7 Wo.)DE
AT25
(4 Wo.)AT
CH23
(9 Wo.)CH
UK2
Platin
Platin

(31 Wo.)UK
US2
(17 Wo.)US
CA1
Gold
Gold

(4 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 16. März 2007
2010The Suburbs
Arcade Fire Music / Sony Music
DE4
(12 Wo.)DE
AT10
(12 Wo.)AT
CH3
(14 Wo.)CH
UK1
Platin
Platin

(39 Wo.)UK
US1
Gold
Gold

(52 Wo.)US
CA1
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(23 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 13. August 2010
2013Reflektor
Arcade Fire Music / Sony Music
DE6
(8 Wo.)DE
AT4
(6 Wo.)AT
CH4
(10 Wo.)CH
UK1
Gold
Gold

(20 Wo.)UK
US1
(20 Wo.)US
CA1
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(14 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 8. November 2013
2017Everything Now
Arcade Fire Music / Sony Music
DE5
(5 Wo.)DE
AT4
(6 Wo.)AT
CH2
(8 Wo.)CH
UK1
Gold
Gold

(11 Wo.)UK
US1
(6 Wo.)US
CA1
Platin
Platin

(13 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 28. Juli 2017
2022WE
Arcade Fire Music
DE5
(5 Wo.)DE
AT2
(4 Wo.)AT
CH2
(5 Wo.)CH
UK1
(4 Wo.)UK
US6
(2 Wo.)US
CA3
(3 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 6. Mai 2022

Soundtracks

JahrTitel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[23]
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE UK
2021Her
Arcade Fire Music / Sony Music
DE14
(1 Wo.)DE
UK95
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 19. März 2021
mit Owen Pallett

EPs

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[23]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 UK
2018Arcade FireUK39
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 2003; erste Wiederveröffentlichung: 2005; zweite Wiederveröffentlichung in UK zum Record Store Day 2018 als Vinylausgabe[24]

Weitere EPs

  • 2005: Live EP (Live at Fashion Rocks) (Arcade Fire & David Bowie)
  • 2016: The Reflektor Tapes

Singles

JahrTitel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[23]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 CH UK US CA
2005Neighborhood #2 (Laïka)
Funeral
UK30
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 28. März 2005
Neighborhood #3 (Power Out)
Funeral
UK26
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 22. Mai 2005
Cold Wind
Six Feet Under, Vol. 2: Everything Ends
UK52
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 8. August 2005
Rebellion (Lies)
Funeral
UK19
(3 Wo.)UK
CA
Platin
Platin
CA
Erstveröffentlichung: 12. September 2005
Wake Up
Funeral
UK29
(3 Wo.)UK
CA
Platin
Platin
CA
Erstveröffentlichung: 14. November 2005
2007Keep the Car Running
Neon Bible
UK56
(5 Wo.)UK
CA41
Gold
Gold

(14 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 19. März 2007
Intervention
Neon Bible
UK81
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 21. Mai 2007
No Cars Go
Neon Bible
UK85
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 6. August 2007
2010The Suburbs
The Suburbs
UK
Silber
Silber
UK
CA94
(1 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 1. Juni 2010
We Used to Wait
The Suburbs
UK75
(1 Wo.)UK
CA67
(5 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 1. August 2010
Ready to Start
The Suburbs
UK67
(2 Wo.)UK
CA49
(15 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 3. Oktober 2010
2013Reflektor
Reflektor
UK44
(4 Wo.)UK
US99
(1 Wo.)US
CA20
(14 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 9. September 2013
2017Everything Now
Everything Now
CH99
(1 Wo.)CH
UK50
Silber
Silber

(7 Wo.)UK
CA70
Platin
Platin

(2 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 1. Juni 2017

Weitere Singles

  • 2004: Neighborhood #1 (Tunnels)
  • 2007: Black Mirror (nur Download)
  • 2011: City with No Children
  • 2011: Speaking in Tongues (feat. David Byrne)
  • 2011: Sprawl II (Mountains Beyond Mountains)
  • 2013: Afterlife
  • 2014: We Exist
  • 2014: You Already Know
  • 2015: Get Right
  • 2017: I Give You Power (feat. Mavis Staples)
  • 2017: Creature Comfort (CA:GoldGold)
  • 2017: Signs of Life
  • 2017: Electric Blue
  • 2018: Put Your Money on Me
  • 2022: The Lightning I, II
  • 2022: Unconditional I (Lookout Kid)

Andere

Videoalben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[23]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 UK
2017The Reflektor TapesUK6
(6 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 27. Januar 2017

Weitere Videoalben

  • 2009: Miroir Noir

Auszeichnungen für Musikverkäufe

Goldene Schallplatte

  • Australien Australien
    • 2008: für das Album Neon Bible
    • 2011: für das Album The Suburbs
    • 2022: für die Single Everything Now
  • Belgien Belgien
    • 2011: für das Album The Suburbs
  • Danemark Dänemark
    • 2012: für das Album The Suburbs
  • Frankreich Frankreich
    • 2010: für das Album The Suburbs
    • 2013: für das Album Reflektor[25]
  • Mexiko Mexiko
    • 2020: für die Single Everything Now
  • Portugal Portugal
    • 2022: für die Single Wake Up[26]
    • 2022: für das Lied In The Bakcseat[26]
    • 2022: für die Single Everything Now[26]
  • Spanien Spanien
    • 2013: für das Album The Suburbs

Platin-Schallplatte

  • Irland Irland
    • 2010: für das Album The Suburbs
  • Portugal Portugal
    • 2011: für das Album The Suburbs[27]

2× Platin-Schallplatte

  • Irland Irland
    • 2007: für das Album Neon Bible

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Aus­zeich­nungen, Ver­käu­fe, Quel­len)
Silber Gold PlatinVer­käu­feQuel­len
 Australien (ARIA)0! S 3× Gold30! P105.000aria.com.au
 Belgien (BRMA)0! S Gold10! P15.000ultratop.be
 Dänemark (IFPI)0! S Gold10! P10.000ifpi.dk
 Frankreich (SNEP)0! S 2× Gold20! P100.000infodisc.fr
 Irland (IRMA)0! S0! G 3× Platin345.000irishcharts.ie
 Kanada (MC)0! S 3× Gold3 12× Platin121.090.000musiccanada.com
 Mexiko (AMPROFON)0! S Gold10! P30.000amprofon.com.mx
 Portugal (AFP)0! S 3× Gold3 Platin130.000Einzelnachweise
 Spanien (Promusicae)0! S Gold10! P30.000elportaldemusica.es
 Vereinigte Staaten (RIAA)0! S 2× Gold20! P1.000.000riaa.com
 Vereinigtes Königreich (BPI) 2× Silber2 2× Gold2 3× Platin31.500.000bpi.co.uk
Insgesamt 2× Silber2 19× Gold19 19× Platin19

Touren

  • Funeral Tour (2003–2005)
  • Neon Bible Tour (2007–2008)
  • The Suburbs Tour (2010–2011)
  • Reflektor Tour (2013–2014)
  • Post-Reflektor Tour (2016)
  • Infinite Content Tour (2017–2018)
  • Everything Now Continued (2018)
  • The „WE“ Tour (2022–2023)

Liveauftritte

  • 2005 trat David Bowie, bekennender Arcade-Fire-Fan, zweimal als Gast mit der Band in New York auf und absolvierte den Gesangspart von Wake Up abwechselnd mit Win Butler. Der erste Auftritt fand am 8. September 2005 beim Fashion Rocks Event in der legendären Radio City Music Hall statt, der zweite eine Woche später bei der Summerstage Show im Central Park, wo sie außerdem auch Bowies Lied Queen Bitch spielten. Eine Live-Aufnahme des Wake Up-Duetts stand vom 14. November 2005 an eine Woche lang bei iTunes zum Download bereit; die Erlöse flossen in den Hurricane Katrina Relief Fond. 2013 sang er einige Strophen in dem Song Reflektor.
  • Auf einem Konzert in London im Januar 2007 coverte die Band den Song Guns of Brixton von der Band The Clash.
  • Bei einem Konzert in Montreal eröffnete ein etwa achtjähriges Mädchen die Show, das Le Loup et le Renard von Jean de La Fontaine vorlas.
  • Auf der Neon-Bible-Tour 2007 wurde sehr oft Wake Up als letzte Zugabe im Publikum gespielt.
  • Am 14. Oktober 2007 traten Win Butler und Régine Chassagne von Arcade Fire bei einem Konzert von Bruce Springsteen in Ottawa auf. Gemeinsam mit Springsteen spielten sie zunächst Springsteens Song State Trooper und anschließend Keep the Car Running.
  • Am 28. November 2005 traten Arcade Fire im Zuge der Vertigo Tour von U2 zusammen mit der Band für einen Song in Montreal auf. Sie spielten ein Cover von Love Will Tear Us Apart. Arcade Fire trat darüber hinaus bei den beiden U2-Konzerten in Montreal und dem Konzert in Ottawa als Vorband auf.
  • Im Oktober und November 2013 spielten Arcade Fire eine Tour mit Geheim-Konzerten unter dem Pseudonym The Reflektors u. a. in Montreal, New York, Miami, Los Angeles, London, Glasgow, Berlin und Nogent-sur-Marne (bei Paris). Die Konzertbesucher wurden darum gebeten, sich zu verkleiden oder in eleganter Abendgarderobe zu erscheinen.

Trivia

  • Im Internet kursiert eine Christmas EP von 2002, die offiziell nie veröffentlicht worden ist. Laut Win Butler entstand die Aufnahme auf einer Weihnachtsfeier in seiner Wohnung. Nur Teile der Band waren anwesend und den Gesang übernahmen Freunde von Win.
  • Coldplay-Sänger Chris Martin hat Arcade Fire während eines Auftritts in Ottawa, Ontario als großartigste Band aller Zeiten („the greatest band in history“) bezeichnet.
  • Die irische Rockband U2 wählte mit Wake Up (aus dem Album Funeral) einen Song der damaligen Newcomer Arcade Fire als Intro, welches während ihrer erfolgreichen Vertigo-Tour 2005/06 im Original direkt vor Konzertbeginn abgespielt wurde.
  • Der Song Wake Up (aus dem Album Funeral) wurde für den Trailer der Verfilmung von Wo die wilden Kerle wohnen (orig. Where the Wild Things Are) verwendet. Es ist die Verfilmung eines Bilderbuchs des US-amerikanischen Illustrators und Kinderbuchautors Maurice Sendak.
  • Der Song Woodlands National Anthem bezieht sich auf Woodlands, den Vorort von Houston, in dem Will und Win Butler aufwuchsen. In Reminiszenz an ihre Heimat entstand 2010 das Album The Suburbs.
  • Die amerikanische Rockband Foo Fighters spielte 2007 bei einem ihrer Konzerte eine Acoustic-Version des Liedes Keep the Car Running, die im Dezember 2007 auf der Premium-Fassung der Single Long Road to Ruin veröffentlicht wurde.
  • Rebellion (Lies) ist die Hintergrundmusik einiger Werbespots im Internet und US-Fernsehen für die (PRODUCT)RED Kampagne der HIV/AIDS-Hilfestiftung „Global Funds“.
  • Für den Soundtrack zu Six Feet Under steuerte die Band den Song Cold Wind bei.
  • Beim Jahreswechsel 2007/08 in Sydney wurde zum Feuerwerk an der Harbour Bridge das Lied No Cars Go der Band gespielt. Es gilt als eines der größten Feuerwerke weltweit und erregte großes Medieninteresse.
  • Im US-Präsidentschaftswahlkampf setzte sich die Band für den demokratischen Kandidaten Barack Obama ein.[28]
  • Im Februar 2010 wurde auf dem von Peter Gabriel veröffentlichten Album Scratch My Back eine Coverversion des Arcade-Fire-Songs My Body Is a Cage in einer Version für Orchester und Chor ohne Gitarren und Drums veröffentlicht. Gabriel ist als Gast bei dem Stück Unconditional II (Race and Religion) auf deren Album WE von 2022 dabei.
Commons: Arcade Fire – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Bestenliste 2-2005. In: schallplattenkritik.de. Preis der deutschen Schallplattenkritik, 14. Mai 2005, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 12. November 2012; abgerufen am 28. Januar 2011.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.schallplattenkritik.de
  2. The Suburbs von Arcade Fire. In: radioeins.de. Ehemals im Original (nicht mehr online verfügbar); abgerufen am 28. Januar 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/www.radioeins.de (Seite nicht mehr abrufbar. Suche in Webarchiven)
  3. Eier-Show bei Ladies' Night. In: Spiegel Online, 14. Februar 2011.
  4. Take That stürmen Preisverleihung. In: Spiegel Online, 16. Februar 2011.
  5. Christian Gerhardts, Martin Klinkhardt, Steffen Gerlach: Peter Gabriel – Scratch My Back. Genesis-Fanclub.de, 2010, abgerufen am 17. Mai 2023.
  6. Peter Gabriel Ltd.: Scratch My Back 5 years on. PeterGabriel.com, 15. Februar 2015, abgerufen am 1. Mai 2023 (britisches Englisch).
  7. Thomas Schrage: Peter Gabriel - And I'll Scratch Yours - Zweiter Teil; Verspätung: drei Jahre. Genesis-Fanclub.de, 2013, abgerufen am 17. Mai 2023.
  8. Peter Gabriel Ltd.: And I’ll Scratch Yours - Released 23rd September, 2013. PeterGabriel.com, 23. September 2013, abgerufen am 17. Mai 2023 (britisches Englisch).
  9. Arcade Fire Drop Dystopian 'Hunger Games' Anthem 'Horn of Plenty'. In: spin.com. 26. März 2012, abgerufen am 8. August 2014.
  10. Arcade Fire Created the National Anthem of Panem! – Hunger Games. In: Hungergamesmovie.org. 2. März 2012, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 5. Mai 2012; abgerufen am 28. März 2021.
  11. Arcade Fire: Exklusive Videopremiere des neuen Songs „Reflektor“ bei Spiegel Online, 10. September 2013
  12. Noah Yoo: Arcade Fire Return With New Song “I Give You Power” Ft. Mavis Staples: Listen. In: Pitchfork. 19. Januar 2017, abgerufen am 20. Januar 2017 (englisch).
  13. Jazz Monroe: Arcade Fire Announce New Album Everything Now. In: Pitchfork. 1. Juni 2017, abgerufen am 1. Juni 2017 (englisch).
  14. Madison Bloom, Evan Minsker: Arcade Fire Announce New Album WE, Share Video for New Song “The Lightning I, II”. In: Pitchfork. 17. März 2022, abgerufen am 18. März 2022 (englisch).
  15. Nina Corcoran: Will Butler Says He’s Left Arcade Fire. In: Pitchfork. 19. März 2022, abgerufen am 30. März 2022 (englisch).
  16. Benjamin Fuchs: Markant, leicht hysterisch, herzerreißend, wunderschön. In: laut.de. Abgerufen am 28. Januar 2011.
  17. Greene, Anne (2001). „Haiti: Historical Setting § François Duvalier, 1957–1971“. In Metz, Helen Chapin. Dominican Republic and Haiti. Country Studies. Research completed December 1999 (3rd ed.). Washington, D.C.: Federal Research Division, Library of Congress. pp. 288–289
  18. What is KANPE. Abgerufen am 24. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  19. Arcade Fire’s Band Aid for Haiti. In: Mother Jones. Abgerufen am 24. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  20. solace: Intervention On iTunes + Partners In Health Charity – Us Kids Know. Archiviert vom Original am 24. Juli 2009; abgerufen am 24. Mai 2019.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.arcadefire.net
  21. Arcade Fire sparks support for PIH. In: pih.org. Partners in Health, 28. Januar 2007, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 16. Juli 2011; abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
  22. Arcade Fire License „Wake Up“ to Super Bowl to Benefit Haiti Relief. Abgerufen am 24. Mai 2019 (englisch).
  23. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US
  24. Arcade Fire EP On Vinyl For Record Store Day 2018, The Future Heart, 4. März 2018
  25. Certifications Albums – Année 2013. (PDF; 425 kB) In: snepmusique.com. Abgerufen am 23. August 2022 (französisch).
  26. a b c TOP AFP/AUDIOGEST Semanas 01 a 13 de 2022. (PDF) In: audiogest.pt. Abgerufen am 2. September 2022 (portugiesisch).
  27. Platin für The Suburbs in Portugal
  28. Peter Hamby: Arcade Fire to perform for Obama in Ohio. In: CNN.com. 1. März 2008, abgerufen am 28. Januar 2011 (englisch).