Awolnation

Awolnation in Los Angeles, 2012
Allgemeine Informationen
Genre(s)Indie-Rock, Alternative Rock, Synth Rock
Gründung2010
Websitewww.awolnationmusic.com
Gründungsmitglieder
Aaron Bruno
Aktuelle Besetzung
Gesang
Aaron Bruno
Christopher Thorn
Hayden Scott
David Amezcua
Kenny Carkeet

Awolnation (Eigenschreibweise: AWOLNATION) ist eine US-amerikanische Indie-Rockband und das Soloprojekt von Aaron Bruno (früheres Mitglied der Bands Under the Influence of Giants und Home Town Hero).

Geschichte

Die Band steht bei Red Bull Records[1] unter Vertrag und ihre erste EP Back from Earth wurde am 18. Mai 2010 auf iTunes veröffentlicht.[2] Awolnation ist bereits mit Weezer und MGMT aufgetreten.[3][4] Die erste Single der Band, Sail, stieg in der Woche vom 10. Februar 2011 auf Platz 30 der US-Billboard Alternative Song Charts ein.[5] Das Debütalbum Megalithic Symphony mit 15 Songs wurde am 15. März 2011 digital veröffentlicht, die CD folgte am 29. März 2011 auf Red Bull Records.

Name

Der Name „Awolnation“ entstand aus Aaron Brunos Spitznamen in der Highschool. In einem Interview mit Kristin Houser des LA Music Blog gab er an, „lieber zu verschwinden, ohne sich zu verabschieden, weil es einfacher ist“, woraus sein Spitzname Awol (Abkürzung aus dem Englischen „Absence Without Leave“, zu Deutsch „unerlaubte“ bzw. „unangekündigte Abwesenheit“) entstand.[6]

Diskografie

Studioalben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[7]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH UK US
2011Megalithic SymphonyAT57
(5 Wo.)AT
US84
Platin
Platin

(111 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 15. März 2011
2015RunDE83
(1 Wo.)DE
AT11
(3 Wo.)AT
CH50
(1 Wo.)CH
US17
(12 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 17. März 2015
2018Here Come the RuntsAT44
(1 Wo.)AT
CH57
(1 Wo.)CH
US20
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 2. Februar 2018
2020Angel Miners & the Lightning RidersAT42
(1 Wo.)AT
CH64
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 24. April 2020
2022My Echo, My Shadow, My Covers and Me
Erstveröffentlichung: 6. Mai 2022

Livealben

  • 2016: Live in Mexico (Erstveröffentlichung: 19. Februar 2016)

EPs

  • 2010: Back from Earth (Erstveröffentlichung: 18. Mai 2010)
  • 2012: RE/SAIL (Erstveröffentlichung: 12. April 2012)
  • 2012: I’ve Been Dreaming (Erstveröffentlichung: 6. Juni 2012)

Singles

JahrTitel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[7]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH UK US
2011Sail
Megalithic Symphony
DE58
(7 Wo.)DE
AT4
Gold
Gold

(83 Wo.)AT
CH35
Gold
Gold

(55 Wo.)CH
UK17
Platin
Platin

(37 Wo.)UK
US17
Diamant
Diamant

(79 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 4. Januar 2011
Verkäufe: + 11.000.000

Weitere Singles

  • 2011: Not Your Fault (US:GoldGold)
  • 2012: Kill Your Heroes
  • 2013: Thiskidsnotalright
  • 2015: Hollow Moon (Bad Wolf)
  • 2015: I’m on Fire
  • 2015: I Am
  • 2016: Woman Woman
  • 2016: Run (Beautiful Things)
  • 2017: Passion
  • 2017: Seven Sticks of Dynamite
  • 2017: Miracle Man
  • 2018: Handyman
  • 2018: Table for One (feat. Elohim)
  • 2019: The Best
  • 2020: The Best (feat. Alice Merton)

Gastbeiträge

Auszeichnungen für Musikverkäufe

Goldene Schallplatte

  • Kanada Kanada
    • 2012: für das Album Megalithic Symphony
    • 2014: für die Single Not Your Fault
  • Norwegen Norwegen
    • 2013: für die Single Sail

Platin-Schallplatte

  • Australien Australien
    • 2013: für die Single Sail
  • Danemark Dänemark
    • 2014: für das Streaming Sail
  • Italien Italien
    • 2015: für die Single Sail
  • Neuseeland Neuseeland
    • 2013: für die Single Sail

2× Platin-Schallplatte

  • Norwegen Norwegen
    • 2013: für das Streaming Sail

3× Platin-Schallplatte

  • Schweden Schweden
    • 2013: für die Single Sail

6× Platin-Schallplatte

  • Kanada Kanada
    • 2014: für die Single Sail

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Gold record icon.svg GoldPlatinum record icon.svg PlatinDiamond record icon.svg DiamantVer­käu­feQuel­len
 Australien (ARIA)0! GPlatinum record icon.svg Platin10! D70.000aria.com.au
 Dänemark (IFPI)0! GPlatinum record icon.svg Platin10! D0!ifpi.dk
 Italien (FIMI)0! GPlatinum record icon.svg Platin10! D30.000fimi.it
 Kanada (MC)Gold record icon.svg 2× Gold2Platinum record icon.svg 6× Platin60! D560.000musiccanada.com
 Neuseeland (RMNZ)0! GPlatinum record icon.svg Platin10! D15.000nztop40.co.nz
 Norwegen (IFPI)Gold record icon.svg Gold1Platinum record icon.svg 2× Platin20! D5.000ifpi.no
 Österreich (IFPI)Gold record icon.svg Gold10! P0! D15.000ifpi.at
 Schweden (IFPI)0! GPlatinum record icon.svg 3× Platin30! D120.000sverigetopplistan.se
 Schweiz (IFPI)Gold record icon.svg Gold10! P0! D15.000hitparade.ch
 Vereinigte Staaten (RIAA)Gold record icon.svg Gold1Platinum record icon.svg Platin1Diamond record icon.svg Diamant111.500.000riaa.com
 Vereinigtes Königreich (BPI)0! GPlatinum record icon.svg Platin10! D600.000bpi.co.uk
InsgesamtGold record icon.svg 6× Gold6Platinum record icon.svg 17× Platin17Diamond record icon.svg Diamant1

Einzelnachweise

  1. Homepage von Redbull
  2. itunes.apple.com: Back from Earth. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 31. Juli 2021.@1@2Vorlage:Toter Link/itunes.apple.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  3. nypress.com: Weezer and AWOLNATION at Williamsburg Waterfront (Memento vom 20. Juli 2010 im Webarchiv archive.today)
  4. planetverge.com: Planet Verge TV interviews Awolnation’s Aaron Bruno at WEEZER show (Memento vom 15. Juli 2011 im Internet Archive)
  5. billboard.com
  6. lamusicblog.com
  7. a b Chartquellen: DE AT CH UK US