Badflower
Badflower live 2016
Badflower live 2016
Allgemeine Informationen
HerkunftNashville, Tennessee,
Vereinigte Staaten
Genre(s)Rock
Gründung2013
Websitebadflowermusic.com
Aktuelle Besetzung
Josh Katz
Gitarre
Joey Morrow
Alex Espiritu
Anthony Sonetti

Badflower ist eine US-amerikanische Rock-Band, die im Jahre 2013 in Los Angeles gegründet wurde aber mittlerweile in Nashville ansässig ist.[1]

Geschichte

Gründung und erste EPs (2013 bis 2017)

Sänger Josh Katz (2019)

Im Jahre 2008 lernten sich die Musikstudenten Josh Katz und Joey Morrow in Hollywood kennen. In ihrer Wohngemeinschaft schrieben sie die Musik für eine fünfköpfige Band, die sich The Cartunes nannte. 2011 veröffentlichte die Band eine selbstproduzierte EP, bevor der Bassist und der Rhythmusgitarrist ausstiegen. Die beiden Musiker wurden im Jahre 2013 durch Anthony Sonetti und Alex Espiritu ersetzt und die Band nannte sich nun Badflower.[2] Der Bandname hat laut Josh Katz keine tiefere Bedeutung. Vielmehr wäre in einer Unterhaltung zwischen ihm und Joey Morrow „etwas Dummes passiert und beide haben die beiden Wörter zusammengeführt“.[3] Die Band spielte zahlreiche Konzerte im Großraum Los Angeles, bevor die Satellitenradiopersönlichkeit Lance Bass, früher Sänger bei *NSYNC, auf Badflower aufmerksam wurde.[4] Nach einem Konzert im Troubadour wurden Badflower von Hundred Handed Records unter Vertrag genommen.

Im März 2015 veröffentlichte die Band ihre erste Single Soap und tourte im Vorprogramm von The Veronicas im Vereinigten Königreich und als Vorgruppe von Circa Survive durch Nordamerika. Eine Demoversion des Liedes Animal wurde vom US-amerikanischen Modedesigner John Varvatos für seine Show bei der New York Fashion Week genutzt.[5] Varvatos nahm Badflower für sein Plattenlabel unter Vertrag und veröffentlichte am 4. November 2016 die zweite EP Temper. Gleichzeitig tourte die Band zunächst im Vorprogramm von Billy Talent und Anfang 2017 zusammen mit im Vorprogramm von Pop Evil durch Nordamerika. Es folgten Tourneen als Support von , Goodbye June, Greta Van Fleet und From Ashes to New. Im Sommer 2017 spielten Badflower auf Festivals wie Carolina Rebellion, Rock on the Range und .

OK, I’m Sick (2018 bis 2020)

Gitarrist Joey Morrow (2019)

Im folgenden Jahr 2018 nahm die Band mit dem Produzenten Noah Shain ihr erstes Studioalbum auf. Badflower spielten beim Riot Fest und traten im September 2018 in der CBS-Talkshow The Late Late Show with James Corden auf.[6] Am 22. Februar 2019 veröffentlichten Badflower ihr Debütalbum Okay, I’m Sick, das Platz 140 der US-amerikanischen Albumcharts erreichte. Mit der ersten Single Ghost traten Badflower kurz nach der Albumveröffentlichung in der NBC-Late-Night-Show Last Call with Carson Daly auf.[7] Die Single wurde im Dezember 2020 mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet, während die Singles Heroin und The Jester jeweils Platz eins der Billboard Mainstream Rock Songs erreichten. Im Musikvideo zu Heroin hat der aus der Serie The Big Bang Theory bekannten Schauspieler Johnny Galecki einen Gastauftritt.[8] Bei den iHeartRadio Music Awards 2019 wurden Badflower in der Kategorie Best New Rock/Alternative Artist nominiert, der Preis ging jedoch an Lovelytheband.[9]

Im Sommer 2019 spielten Badflower auf den Festivals Aftershock Festival, Download-Festival, Epicenter, Louder Than Life, Nova Rock, Pinkpop, Rock am Ring, Rock im Park und sowie als Vorgruppe von Shinedown,[10] bevor die Band mit den Arbeiten an ihrem zweiten Studioalbum begann. Bei den iHeart Radio Music Awards 2020 wurde Ghost als Rock Song of the Year ausgezeichnet.[11] Am 17. Juli 2020 veröffentlichten Badflower die Single 30 anlässlich des 30. Geburtstag von Josh Katz. Der Text handelt davon, diesen Meilenstein zu erreichen und sich gleichzeitig unbehaglich darüber zu fühlen. Die Single erreichte Platz zwei der Billboard Mainstream Rock Songs. Anlässlich des Record Store Days veröffentlichte die Band das Lied The Jester als Vinyl-Single. Als B-Seite ist eine Coverversion des Liedes Everybody Wants to Rule the World von Tears for Fears zu hören.[12]

This Is How the World Ends (seit 2021)

Für den 24. September 2021 kündigte die Band ihr zweites Studioalbum This Is How the World Ends an,[1] das von John Varvatos, Josh Katz und Scott Borchetta produziert wurde.

Stil

Bassist Alex Espiritu (2019)

Neil Z. Yeung vom Onlinemagazin Allmusic beschrieb die Musik von Badflower als eine „Verdichtung des Sounds von Bands wie Royal Blood oder mit der Wut der frühen Silverchair“. Laut Jörg Staude vom deutschen Magazin Rock Hard klingen Badflower wie „eine Mischung aus Imagine Dragons, Muse und Neunziger-Alternative-Rock“.[13] Luke Nuttrall vom Onlinemagazin The Soundboard Reviews verglich Badflower mit Bands wie Highly Suspect, Royal Blood und ,[14] während Nicola Craig vom Magazin Bring the Noise Badflower mit Shinedown, Nothing More und Grandson verglich.[15] Die Texte behandeln Themen wie Sucht, Schmerz, psychische Erkrankungen, Selbstmordversuchen und häuslicher Gewalt.

Diskografie

Alben

JahrTitel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
US US
2019OK, I’m Sick
Big Machine Records
US140
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 22. Februar 2019

EPs

  • 2013: About a Girl (Eigenverlag)
  • 2016: Temper (John Varvatos Records)

Singles

  • 2015: Soap
  • 2016: Animal
  • 2018: Ghost (US:GoldGold)
  • 2018: x ANA x
  • 2018: Heroin
  • 2019: Promise Me
  • 2019: The Jester
  • 2020: 30
  • 2021: Fuck the World
  • 2021: Family
  • 2021: Don’t Hate Me
  • 2021: Fukboi
  • 2021: Johnny Wants to Fight

Musikvideos

  • 2013: The Jester
  • 2014: Mother Mary
  • 2015: Soap
  • 2017: Animal
  • 2017: Move Me
  • 2017: Heroin
  • 2018: Ghost
  • 2018: x ANA x
  • 2019: Promise Me
  • 2019: The Jester
  • 2020: 30
  • 2021: Family
  • 2021: Don’t Hate Me

Auszeichnungen

Musikverkäufe

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Gold record icon.svg GoldPlatinum record icon.svg PlatinVer­käu­feQuel­len
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA)Gold record icon.svg Gold10! P500.000riaa.com
InsgesamtGold record icon.svg Gold1

Musikpreise

iHeartRadio Music Awards
JahrKategoriefürResultat
2019[9]Best New Rock/Alternative ArtistBadflowerNominiert
2020[11]Rock Song of the YearGhostGewonnen

Einzelnachweise

  1. a b BADFLOWER To Release 'This Is How The World Ends' Album In September. Blabbermouth.net, abgerufen am 7. August 2021 (englisch).
  2. Tyler Sharp: Badflower’s Josh Katz Looks Into the Darkness on ‘Ghost’. Loudwire, abgerufen am 7. August 2021 (englisch).
  3. Lisa Scholz: Bitte hasst uns nicht! Rock Hard, abgerufen am 19. September 2021.
  4. Badflower with Lance Bass "A Lot to Say" // SiriusXM // OutQ. , abgerufen am 7. August 2021 (englisch).
  5. Damian Fanelli: Badflower Premiere New Song, "Animal". Guitar World, abgerufen am 7. August 2021 (englisch).
  6. BADFLOWER MAKES NETWORK TELEVISION DEBUT WITH “GHOST” ON CBS' THE LATE LATE SHOW WITH JAMES CORDEN. Big Machine Label Group, abgerufen am 7. August 2021 (englisch).
  7. Badflower: “Ghost”. NBC, abgerufen am 12. September 2021 (englisch).
  8. Spencer Kaufman: Badflower unveil stirring video for new song “Heroin”, featuring Johnny Galecki: Watch. Consequence of Sound, abgerufen am 7. August 2021 (englisch).
  9. a b 2019 iHeartRadio Music Awards: See The Full List of Nominees. , abgerufen am 7. August 2021 (englisch).
  10. SHINEDOWN Announces June/July 2019 North American Tour Dates. Blabbermouth.net, abgerufen am 7. August 2021 (englisch).
  11. a b Taylor Fields: 2020 iHeartRadio Music Awards Nominees Revealed: See the Full List. iHeartRadio, abgerufen am 7. August 2021 (englisch).
  12. THESE 10 RELEASES MAKE RECORD STORE DAY’S SECOND DROP WORTH THE WAIT. Alternative Press, abgerufen am 12. September 2021 (englisch).
  13. Jörg Staude: Badflower – OK, I’m Sick. Rock Hard, abgerufen am 7. August 2021.
  14. Luke Nuttrall: Badflower – OK, I’m Sick. The Soundboard Reviews, abgerufen am 7. August 2021 (englisch).
  15. Nicola Craig: Badflower – OK, I’m Sick. Bring the Noise, abgerufen am 7. August 2021 (englisch).

Weblinks

Commons: Badflower – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien