Bikini Kill ¦ Reject All American

CHF 31.00 inkl. MwSt

LP (Album)

Noch 1 Exemplar(e) vorrätig

GTIN: 0851647004285 Artist: Genres & Stile: , ,

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

,

Ausgabe

Farbe

Label

Release

Veröffentlichung Reject All American:

1996

Hörbeispiel(e) Reject All American:

Reject All American auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Reject All American
Reject All American.jpg
Studio album by
ReleasedApril 5, 1996
RecordedNovember 1995
GenrePunk rock, indie rock
Length26:44
LabelKill Rock Stars
ProducerJohn Goodmanson
Bikini Kill chronology
The C.D. Version of the First Two Records
(1994)
Reject All American
(1996)
Bikini Kill:The Singles
(1998)
Bikini Kill studio album chronology
Pussy Whipped
(1993)
Reject All American
(1996)

Reject All American is the second studio album by the American punk rock band Bikini Kill, released in 1996 by Kill Rock Stars.[1]

Recording and release

Reject All American was recorded in November 1995 and produced by John Goodmanson.[2] The album was released on April 5, 1996, by the independent record label Kill Rock Stars.[3]

Critical reception

Professional ratings
Review scores
SourceRating
AllMusic[3]
The Encyclopedia of Popular Music[4]
Entertainment WeeklyA−[5]
Los Angeles Times[6]
Spin7/10[7]
The Village VoiceA−[8]

Reject All American received generally favorable reviews from music critics. David Browne of Entertainment Weekly opined that the album is "28 wonderfully concentrated minutes of unrelenting punk, with mid-tempo stops that pay homage to Kurt Cobain and Tony Randall. The Go-Go's as riot grrrls."[5] Robert Christgau praised Kathleen Hanna's vocals and Billy Karren's guitar playing, stating that they add definition and confidence.[8]

Track listing

All tracks are written by Kathleen Hanna.

No.TitleLength
1."Statement of Vindication"1:11
2."Capri Pants"1:40
3."Jet Ski"2:34
4."Distinct Complicity"2:29
5."False Start"3:12
6."R.I.P."3:37
7."No Backrub"1:52
8."Bloody Ice Cream"1:25
9."For Only"2:25
10."Tony Randall"2:23
11."Reject All American"2:30
12."Finale"1:33

Personnel

References

  1. ^ "TrouserPress.com :: Bikini Kill". www.trouserpress.com.
  2. ^ Reject All American (CD booklet). Bikini Kill. Olympia, Washington: Kill Rock Stars. 1996.{{cite AV media notes}}: CS1 maint: others in cite AV media (notes) (link)
  3. ^ a b Stephen Thomas Erlewine. "Reject All American". AllMusic. Archived from the original on 2013-05-03. Retrieved 2013-07-01.
  4. ^ Larkin, Colin (2011). The Encyclopedia of Popular Music. Omnibus Press. ISBN 9780857125958.
  5. ^ a b David Browne (1996-04-12). "Reject All American". Entertainment Weekly. Archived from the original on 2009-04-27. Retrieved 2013-07-18.
  6. ^ Ali, Lorraine (1996-04-07). "Bikini Kill Defiantly on Target". Los Angeles Times. Retrieved 2020-01-08.
  7. ^ Jen Fleissner (June 1996). "Reject All American". Spin. 12 (3): 114. Retrieved 2014-07-13.
  8. ^ a b Robert Christgau (1996-05-21). "Consumer Guide: May 21, 1996". The Village Voice. Archived from the original on 2014-07-02. Retrieved 2014-07-13.

External links



Artist(s)

Veröffentlichungen von Bikini Kill die im OTRS erhältlich sind/waren:

Reject All American ¦ The First Two Records

Bikini Kill auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Bikini Kill

Bikini Kill (1991)
Allgemeine Informationen
HerkunftOlympia (Vereinigte Staaten)
Genre(s)Punk
Gründung1990, 2019
Auflösung1997
Websitebikinikill.com
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Kathleen Hanna
Gitarre
Erica Dawn Lyle (seit 2019)
Bass
Kathi Wilcox
Schlagzeug, Perkussion
Tobi Vail
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
William „Billy“ Karren (1990–1997)

Bikini Kill ist eine US-amerikanische Punkband, die die Riot-Grrrl-Bewegung der 1990er-Jahre stark prägte. Sie wurde im Oktober 1990 in Olympia gegründet. Die Band wurde für ihre feministischen Texte und ihre intensiven Liveauftritte bekannt.

Geschichte

Auch wenn sie gelegentlich mit bekannten Künstlern wie Nirvana (Schlagzeugerin Tobi Vail war eine Zeit lang mit Kurt Cobain liiert) und Joan Jett auf künstlerischer und politischer Ebene zusammenarbeiteten, lehnten Bikini Kill Major-Label und die Mainstream-Musikpresse ab. Nach zwei Alben und mehreren EPs löste sich die Gruppe 1997 auf. Das bekannteste Nachfolgeprojekt von Bikini Kill wurde Le Tigre, bei dem Kathleen Hanna aktiv war. Im Mai 1998 erschien mit The Singles noch ein Kompilationsalbum vom Label Kill Rock Stars, welches die drei veröffentlichten Singles inklusive der jeweiligen B-Seiten zusammenstellt. Die russische Gruppe Pussy Riot nennt Bikini Kill als Vorbild.

2019 fand die Band für einige Auftritte zusammen (so auf dem Riot Fest in Chicago).[1] 2020 wurde eine kleine Nordamerikatournee durchgeführt,[2] und im August desselben Jahres trat die Band auf dem norwegischen Øyafestivalen auf.[3] Eine für 2021 angesetzte Tournee durch Europa und die Vereinigten Staaten wurde auf 2022 verschoben.[4]

Diskografie

  • 1991: Revolution Girl Style Now! (kein Label)
  • 1991: Bikini Kill (EP, Kill Rock Stars)
  • 1993: Yeah Yeah Yeah Yeah (Split-LP mit Huggy Bear auf Catcall Records in Europa, Kill Rock Stars in den USA)
  • 1993: Pussy Whipped (LP auf Kill Rock Stars)
  • 1994: The C.D. Version of the First Two Records (LP auf Kill Rock Stars)
  • 1996: Reject All American (LP auf Kill Rock Stars)

Kompilationen

  • 1991: Kill Rock Stars (LP/CD auf Kill Rock Stars)
  • 1991: Throw: The YoYo Studio Compilation (auf YoYo Records)
  • 1991: Daddy's Li'l Girl auf Give Me Back (LP auf Ebullition Records)
  • 1992: Suck My Left One auf There's A Dyke In The Pit (auf Outpunk Records)
  • 1998: The Singles (auf Kill Rock Stars)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. ChicagoReader.com: Riot Fest announces its 2019 lineup. Abgerufen am 2. Juni 2019.
  2. RollingStone.com: Bikini Kill Is Going on Tour in 2020. Abgerufen am 18. Januar 2020.
  3. Stereogum.com: Bikini Kill Announce 2020 North American Tour Dates. Abgerufen am 24. September 2021.
  4. Pitchfork.com: Bikini Kill Reschedule Tour for 2022. Abgerufen am 24. September 2021.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Bikini Kill ¦ Reject All American
CHF 31.00 inkl. MwSt