Billy Gibbons & The BFG’s ¦ Perfectamundo

CHF 20.00 inkl. MwSt

CD (Album)

Nur noch 1 vorrätig

GTIN: 0888072378865 Artists: , Genres & Stile: , , ,

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

Release

Veröffentlichung Perfectamundo:

2015

Hörbeispiel(e) Perfectamundo:




Perfectamundo auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Perfectamundo
Billy Gibbons and The BFG's Perfectamundo.jpg
Studio album by
Billy Gibbons and The BFG's
ReleasedNovember 6, 2015
Recorded2015
GenreBlues rock, Afro-Cuban[1]
Length39:13
LabelConcord
ProducerBilly Gibbons, Joe Hardy[2]
Billy Gibbons and The BFG's chronology
Perfectamundo
(2015)
The Big Bad Blues
(2018)

Perfectamundo is the debut studio album by American rock musician Billy Gibbons and rock band The BFG's. The album was released on November 6, 2015, by Concord Records.[3]

Critical reception

Professional ratings
Aggregate scores
SourceRating
Metacritic67/100[4]
Review scores
SourceRating
AllMusic3.5/5 stars[5]
American Songwriter4/5 stars[6]
Chicago Tribune2/4 stars[7]
The Guardian3/5 stars[8]
PopMatters3/10 stars[9]
Rolling Stone3/5 stars[10]

Perfectamundo received generally positive reviews from music critics. At Metacritic, which assigns a normalized rating out of 100 to reviews from mainstream critics, the album received an average score of 67 based on 11 reviews, which indicates "generally positive reviews".[4]

Track listing

No.TitleWriter(s)Length
1."Got Love If You Want It"James Moore4:17
2."Treat Her Right"Roy Head, Gene Kurtz2:23
3."You're What's Happenin', Baby"Billy Gibbons, Michael E. Barfield, Mike Flanigin, Alx "Guitarzza" Garza, Ludovic Navarre, Jack Nitzsche6:07
4."Sal y Pimiento"Gibbons3:13
5."Pickin' Up Chicks On Dowling Street"Gibbons, Joe Hardy, G.L. Moon4:11
6."Hombre Sin Nombre"Gibbons, Hardy, Moon3:49
7."Quiero Mas Dinero"Gibbons, Garza, Hardy, Moon3:26
8."Baby Please Don't Go"Joseph Lee Williams2:31
9."Piedras Negras"Gibbons, Hardy, Moon3:09
10."Perfectamundo"Gibbons, Garza, Hardy2:44
11."Q-Vo"Gibbons, Jimmy McGriff3:23
Total length:39:13

Personnel

References

  1. ^ Cantor-Navas, Judy (August 9, 2015). "ZZ Top Guitarist Billy Gibbons to Release Cuban-Flavored Solo Album 'Perfectamundo' in October". Billboard. Retrieved March 21, 2016.
  2. ^ DeRiso, Nick (August 1, 2015). "Billy Gibbons Shares Title, Band, Release Date + Cover Image for Solo Debut". Ultimate Classic Rock. Retrieved March 21, 2016.
  3. ^ "Perfectamundo by Billy Gibbons and The BFG's on iTunes". Itunes.apple.com. Retrieved 2016-02-29.
  4. ^ a b "Reviews for Perfectamundo by Billy Gibbons & the BFG's". Metacritic. Retrieved 2016-02-29.
  5. ^ Stephen Thomas Erlewine (2015-11-06). "Perfectamundo - Billy Gibbons & the BFG's,Billy Gibbons". AllMusic. Retrieved 2016-02-29.
  6. ^ Horowitz, Hal (2015-10-22). "Billy Gibbons and the BFGs: Perfectamundo". Americansongwriter.com. Retrieved 2016-02-29.
  7. ^ "Billy Gibbons' solo album takes a Latin turn". Chicago Tribune. 2015-10-30. Retrieved 2016-02-29.
  8. ^ Dave Simpson (2015-11-05). "Billy Gibbons and the BFGs: Perfectamundo review – ZZ Top guitarist goes Latin hip-hop". The Guardian. Retrieved 2016-02-29.
  9. ^ "Billy Gibbons and the BFG's: Perfectamundo". PopMatters. 2015-01-15. Retrieved 2016-02-29.
  10. ^ Dolan, Jon (2015-11-10). "Billy Gibbons and the BFGs Perfectamundo Album Review". Rolling Stone. Retrieved 2016-02-29.

Artist(s)

Veröffentlichungen von Billy Gibbons die im OTRS erhältlich sind/waren:

Perfectamundo

Billy Gibbons auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Billy Gibbons (2010)
Billy Gibbons (2010)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Perfectamundo (Billy Gibbons and the BFG’s)
 DE6613.11.2015(1 Wo.)
 CH1215.11.2015(2 Wo.)
 UK6219.11.2015(1 Wo.)
 US4828.11.2015(1 Wo.)
The Big Bad Blues
 DE828.09.2018(6 Wo.)
 AT1905.10.2018(3 Wo.)
 CH430.09.2018(7 Wo.)
 UK1904.10.2018(1 Wo.)
 US7306.10.2018(1 Wo.)
Singles[1]
Honky Tonk Stomp (mit Brooks & Dunn)
 US9624.10.2009(3 Wo.)

Billy Gibbons (* 16. Dezember 1949 in Houston, Texas als William Frederick Gibbons) ist ein US-amerikanischer Bluesgitarrist und -sänger, der vor allem durch die Band ZZ Top bekannt wurde. Der Rolling Stone wählte ihn auf Platz 32 der 100 besten Gitarristen aller Zeiten.[2]

Leben

Jugend

Billy Gibbons wuchs in einem gutsituierten Haushalt auf, in dem sowohl klassische als auch Country-Musik gehört wurde. Sein Vater arbeitete als Pianist und Dirigent für Metro-Goldwyn-Mayer, ein Cousin seines Vaters war der berühmte Szenenbildner Cedric Gibbons. Über einen Auftritt von Elvis Presley in der Ed Sullivan Show entdeckte er den Rock ’n’ Roll für sich. Verstärkt wurde diese Vorliebe durch andere Rock ’n’ Roll-Musiker wie Little Richard, aber auch durch den Bluessänger Jimmy Reed.

Zu Weihnachten 1963 bekam Gibbons seine erste Gitarre geschenkt, eine Gibson Melody Maker, und dazu den Champ-Gitarrenverstärker von Fender. Dies führte dazu, dass er mit 14 seine eigene Band gründete (The Saints).

Im zweiten Drittel der 1960er trat er als Gitarrist der Rockband „The Coachmen“ bei, die von Bands wie Jefferson Airplane und The 13th Floor Elevators, aber auch von Jimi Hendrix inspiriert waren. Aus „The Coachmen“ wurde die Band „Moving Sidewalks“.[3]

Moving Sidewalks

Moving Sidewalks war eine psychedelic- und Bluesrockband, die als Vorgruppe bei Hendrix’ erster Amerikatour auftrat. Hendrix wurde einer der ersten Förderer von Gibbons für die US-amerikanischen Küstengebiete.[4]

1968 gab die Band ihr erstes Album „Flash“ über das Label Tantara Records (später über Akarma Records als CD) heraus. Die davon ausgekoppelte Single „99th Floor“ erschien noch im selben Jahr und wurde genauso wie die Singles „Need Me/Every Night A New Surprise“ und „I Want To Hold Your Hand“ auf diversen Samplern verwendet.[5]

Moving Sidewalks blieb eine lokale Band und löste sich bald nach dem ersten Album 1969 auf.

ZZ Top

Links Dusty Hill, rechts Billy Gibbons, im Hintergrund Frank Beard

Siehe dazu auch den Hauptartikel: ZZ Top

Mit zwei ehemaligen Mitgliedern der Moving Sidewalks gründete Gibbons 1969 eine neue Band mit dem Namen ZZ Top. Als Musikstil entschied man sich für Bluesrock, Texas Blues und Southern Rock. Nach ersten musikalischen Gehversuchen wurden die Gründungsmitglieder Billy Etheridge und Dan Mitchell durch Frank Beard (Schlagzeug) und Dusty Hill (Bass, zweiter Sänger) ersetzt. Seitdem ist ZZ Top in dieser Besetzung aktiv. Als Manager arbeitete von 1969 bis September 2006 für die Band.

Innerhalb der nächsten sechs Jahre gab die Band fünf Alben heraus: Das erste Album ZZ Top’s First Album erschien im Januar 1971 bei Warner Bros. Records, bei dem die Band bis 1990 ihre Alben veröffentlichten.[6]

Bis 1976 wurde ZZ Top zu einer der meistverkauften Rockbands ihrer Zeit; dennoch machte die Band bis 1979 eine Pause. Die folgenden Alben waren moderner, und die Band mischte elektronischen Sound mit ihrem normalen Stil.[3]

Bis zu dem Verkauf ihres international erfolgreichen 1983er Album „Eliminator“ ließen Gibbons und Hill sich ihre langen Bärte wachsen, die ebenso Markenzeichen der Band wurden wie Gibbons’ 1933er Ford Coupe, die langbeinigen Frauen in ihren Musikclips und die große Anzahl verschiedener Gitarren und Bässe bei Liveauftritten. Einige Songs der Band gehören zu den meistgespielten Musikclips bei MTV.[3]

Mit dem 1994 erschienenen Album „Antenna“ wechselte ZZ Top mit einem besser dotierten Vertrag zu RCA Records, wo sie insgesamt vier Alben veröffentlichten.[6]

2004 wurde Gibbons mit seinen Bandkollegen in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.[7]

Fünf Jahre nach ihrem letzten Album erschien 2008 das fünfzehnte Album „Live from Texas“, diesmal bei Eagle Records.

Soloalben

Der Gitarrist veröffentlichte bisher zwei Soloalben: Perfectamundo erschien 2015 und enthielt Rockmusik mit starken Einflüssen kubanischer Musik.[8] 2018 veröffentlichte er das Blues-Album The Big Bad Blues.[8] Ein drittes Soloalbum mit dem Arbeitstitel Hardware befindet sich in Planung.[9]

Gastbeiträge

Gibbons ist ein gefragter Gastmusiker bei Studioaufnahmen. So spielte er mit B. B. King auf dessen 1974er Album „Friends“. 2002 erschien das Album „Lovesick, Broke and Driftin'“ von Hank Williams III, bei dem er ebenfalls Gitarre spielte. 2005 beteiligte er sich an Vivian Campbells Album „Two Sides of If“. Ebenfalls 2005 spielte er den Song „Burn the Witch“ für das Album „Lullabies to Paralyze“ von Queens of the Stone Age ein. Im selben Jahr spielte er auf dem Album „All the Right Reasons“ von Nickelback. Zusammen mit Revolting Cocks nahm er deren 2006er Album „Cocked and Loaded“ auf. Weitere Musiker, mit denen Gibbons arbeitete, waren Les Paul, Kid Rock, John Mayall, Gov’t Mule, Luis Fonsi, The Raconteurs, Lou Reed, Ronnie Dunn sowie Dion DiMucci.

Film und Fernsehen

Neben seiner rein musikalischen Karriere ist Gibbons seit Anfang der 1980er mit der Filmszene verbunden. Von 1982 bis 2007 steuerte er (und auch ZZ Top) etliche Songs zu Soundtracks bei, so z. B. zu Ein Offizier und Gentleman, Die Sieger – American Flyers, Knight Rider, Stephen King’s The Stand – Das letzte Gefecht, Shang-High Noon, Die Sopranos, From Dusk Till Dawn und Ghost Rider.

Darüber hinaus hatte Billy Gibbons selber Auftritte im Fernsehen. In der Serie Bones – Die Knochenjägerin spielt er den Vater von Angela Montenegro, einer der Hauptfiguren der Serie. In der Folge "Gumby with a Pokey" (Staffel 7) von Two and a Half Men treten Gibbons und der Rest von ZZ Top als Halluzination, welche durch Marihuana ausgelöst wurde, auf. Einen der Stadtbewohner spielt er in der Serie Deadwood.

Im Film Zurück in die Zukunft III stellt er zusammen mit seinen Bandkollegen eine Band auf dem Dorffest dar. Einen ähnlichen Cameoauftritt hatte die Band auch bei Ellen. Weitere Auftritte hatte Gibbons bei Mother Goose Rock ’n’ Rhyme und SmackDown.

In der musikalischen Talentshow „StarTomorrow“ ist Gibbons einer der vier Juroren.

Privat

Billy Gibbons ist seit Dezember 2005 mit Gilligan Stillwater verheiratet.[10]

Instrumente

Billy Gibbons spielt verschiedene Gitarrenmodelle, so z. B. Fender Telecaster, Gibson Les Paul Sunburst sowie Gibson Explorer. Während der 2005er Whack-Attack-Tournee spielte Gibbons eine Gretsch Jupiter Thunderbird Billy Bo, ein Modell, das die Firma zuvor nur dreimal für Bo Diddley gebaut hatte. Seit 2015 spielt er das Modell Trapezoid des Herstellers Helliver aus Münster.[11]

Literatur

  • John F. Eiche (Hrsg.): Legends of Rock Guitar. The Essential Reference of Rock's Greatest Guitarists. Hal Leonard Corporation, Milwaukee WI 1997, ISBN 0-7935-4042-9, S. 91 f.
  • Billy F. Gibbons, Tom Vickers: Billy F. Gibbons. Rock+Roll Gearhead. MBI Publishing Company, St. Paul MN 2005, ISBN 0-7603-2269-4.

Quellen

  1. a b Chartquellen: Deutschland / Schweiz / Großbritannien / UK2 / US
  2. 100 Greatest Guitarists of All Time. Rolling Stone, 18. Dezember 2015, abgerufen am 8. August 2017 (englisch).
  3. a b c Gibbons Profil bei Allmusic
  4. Moving-Sidewalks-Profil bei Allmusic
  5. Moving-Sidewalks-Profil bei Discogs
  6. a b ZZ Top Veröffentlichungen bei Allmusic
  7. ZZ Top bei Rock and Roll Hall of Fame
  8. a b Billy Gibbons: Mister Rauschebart goes solo again, Transkription eines Interviews mit Billy Gibbons, aus Gitarre und Bass, Heft 12/2018, abgerufen am 4. Januar 2021
  9. Billy Gibbons' Third Solo album Will pay Tribute to Joe Hardy, ultimateclassicrock.com, abgerufen am 4. Januar 2021
  10. Bericht bei Open All Night (Memento des Originals vom 16. Januar 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2
  11. helliver.de

Weblinks

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Billy Gibbons & The BFG’s ¦ Perfectamundo
CHF 20.00 inkl. MwSt