Black Mountain ¦ In The Future

CHF 23.00 inkl. MwSt

CD (Album)

1 vorrätig

GTIN: 0656605209029 Artist: Genres & Stile: , , , ,

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

Release

Veröffentlichung In The Future:

2008

Hörbeispiel(e) In The Future:

In The Future auf Wikipedia (oder andere Quellen):

In the Future
BlackMountain-InTheFuture.jpg
Studio album by
ReleasedJanuary 21, 2008
GenrePsychedelic rock, progressive rock, space rock
Length57:03
LabelJagjaguwar
ProducerBlack Mountain
Black Mountain chronology
Black Mountain
(2005)
In the Future
(2008)
Wilderness Heart
(2010)
Professional ratings
Review scores
SourceRating
Allmusic4/5 stars link
Crawdaddy!(favorable) link
Drowned in Sound9/10 stars link
musicOMH.com4/5 stars link
Rolling Stone3.5/5 stars [1]
Stereogum(not rated) 12/14/07
The Skinny5/5 stars link
Q4/5 stars Feb 08
Obscure Sound(not rated) 11/28/07
Pitchfork Media7.4/10 link
jambase.com(not rated) link

In the Future is the second album by Black Mountain, which was released January 21, 2008. It follows their eponymous debut album which was released in 2005. A "limited edition" of the album was released on the same day with 3 bonus tracks on a second disc. It debuted on the UK Album Chart at #72.

The album art was designed by keyboardist Jeremy Schmidt, who was influenced by Storm Thorgerson's work.[2]

The album was a nominee for the 2008 Polaris Music Prize.[3]

Franz Nicolay, of The Hold Steady, listed the album as one of his favourite releases in 2008.[4]

Track listing

All songs written by Stephen McBean, except where noted.

  1. "Stormy High" - 4:32
  2. "Angels" - 3:07
  3. "Tyrants" - 8:00
  4. "Wucan" - 6:01
  5. "Stay Free" - 4:29
  6. "Queens Will Play" - 5:15
  7. "Evil Ways" - 3:25
  8. "Wild Wind" - 1:42
  9. "Bright Lights" - 16:37
  10. "Night Walks" (Amber Webber) - 3:55

Disc 2 (Limited Edition version only)

  1. "Bastards of Light" - 5:09
  2. "Thirteen Walls" - 7:06
  3. "Black Cat" - 2:51

Usage in other media

"Stay Free" was used in both the second season of Showtime's Californication on the episode "Going Down and Out in Beverly Hills", and the film Spider-Man 3 (it was included on the soundtrack album, which was released on May 1, 2007, eight months before the release of "In The Future").
"Stormy High" was used in the 2012 videogame Spec Ops: The Line.

References

  1. ^ "Rolling Stone Music | Album Reviews". Rollingstone.com. 2012-02-17. Retrieved 2012-02-24.
  2. ^ Civiero, Cody (2008). Black Mountain refuse to define their future. The Gateway. Archived from the original on 2011-07-06. Retrieved 2009-02-27.
  3. ^ Polaris Music Prize
  4. ^ Lindsay, Andrew. "Interview: Franz Nicolay (The Hold Steady)". stereokill.net. Archived from the original on 2009-03-04. Retrieved 2012-02-24.

Artist(s)

Veröffentlichungen von Black Mountain die im OTRS erhältlich sind/waren:

Wilderness Heart ¦ Destroyer ¦ Black Mountain ¦ In The Future

Black Mountain auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
In the Future
 UK7202.02.2008(1 Wo.)
 US10109.02.2008(2 Wo.)
Wilderness Heart
 CH4210.09.2010(2 Wo.)
 UK6625.09.2010(1 Wo.)
 US9402.10.2010(1 Wo.)
IV
 DE9708.04.2016(1 Wo.)
 CH4410.04.2016(1 Wo.)
Destroyer
 DE5431.05.2019(1 Wo.)
 CH6102.06.2019(1 Wo.)

Black Mountain ist eine kanadische Psychedelic-Rock-Band aus Vancouver.

Bandgeschichte

Kopf der Band Black Mountain ist Stephen McBean. Bis 2003 gehörte er der Band Jerk with a Bomb an, mit der auch zwei Alben veröffentlichte. Beim Album Pyrokinesis wirkte Amber Webber als Sängerin mit. Sie wiederum bildete mit Joshua Wells das Duo Lightning Dust. Nach dem Ende von Jerk with a Bomb startete McBean ein Soloprojekt mit dem Namen Pink Mountaintops und daneben das Projekt Black Mountain. Beim Label Jagjaguwar erschien 2004 die Debütsingle Druganaut und ein Jahr später das nach der Band benannte Debütalbum Black Mountain. Beteiligt waren neben McBean, Webber und Wells noch Matthew Camirand und Jeremy Schmidt. Das Album wurde in der Presse hoch gelobt und Coldplay engagierten die Band für das Vorprogramm einiger Tourauftritte.

Danach gingen Black Mountain erst einmal selbst auf Tour und unternahmen dann Anläufe für das zweite Album. In the Future wurde 2008 fertiggestellt und wurde nach Veröffentlichung auf Platz 1 der US-Heatseeker-Charts geführt. Sie platzierten sich auch in den offiziellen US-Albumcharts und waren auch in Großbritannien erfolgreich. In ihrer Heimat wurden sie für den Polaris Music Prize nominiert, der Auszeichnung für das kanadische Album des Jahres.[2]

Mit dem dritten Album Wilderness Heart konnten sie 2010 an den Erfolg anknüpfen. Für die Aufnahme gingen sie nach Los Angeles und holten sich die Unterstützung der Produzenten Dave Sardy und Randall Dunn. Neben den englischsprachigen Ländern konnten sie diesmal auch in weiteren europäischen Ländern in die Charts einsteigen. Unter anderem platzierten sie sich in Frankreich und Italien und erreichten Platz 42 in der Schweizer Hitparade.

Es folgte eine längere Pause bis zum nächsten Studioalbum. Die Mitglieder widmeten sich anderen Projekten, zwischenzeitlich spielten Black Mountain den Soundtrack zu einer Surfer-Dokumentation mit dem Titel Year Zero ein. Außerdem verließ Bassist Matt Camirand die Band und wurde durch Arjan Miranda ersetzt. Erst 2016 erschien das Album IV, bei dem erneut Randall Dunn als Produzent mitwirkte. Es brachte ihnen zum zweiten Mal eine Polaris-Nominierung[2], der kommerzielle Erfolg war jedoch gering. Sie verpassten in USA und England den Einzug in die Charts, lediglich in der Schweiz und Belgien sowie erstmals in Deutschland konnten sie sich platzieren.[1]

Mitglieder

  • Amber Webber, Sängerin
  • Stephen McBean, Sänger, Gitarrist
  • Jeremy Schmidt, Keyboarder
  • Joshua Wells, Schlagzeuger
  • Arjan Miranda, Bassist

ehemaliges Mitglied

  • Matt Camirand, Bassist

Diskografie

Alben

  • Black Mountain (2005)
  • In the Future (2008)
  • Wilderness Heart (2010)
  • Year Zero: The Original Soundtrack (2012)
  • IV (2016)
  • Destroyer (2019)

EPs

  • Stormy High (2006)
  • Bastards of Light (2008)
  • Lucy Brown (2008)
  • Rollercoaster / In the Drones (2011)

Lieder

  • Druganaut (2004)
  • The Hair Song (2010)
  • Old Fangs (2010)
  • Rollercoaster (2011)

Quellen

  1. a b Chartquellen: DE CH UK US
  2. a b Nominierungen für den Polaris Music Prize (Kanada): 2008 mit In the Future und 2016 mit IV, abgerufen am 15. Januar 2016

Weblinks

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Das könnte dir auch gefallen …

Black Mountain ¦ In The Future
CHF 23.00 inkl. MwSt