Blackberry Smoke ist eine US-amerikanische Southern-Rock-Band aus Atlanta, Georgia.

Geschichte

Blackberry Smoke wurde im Jahr 2000 in Atlanta als Quartett gegründet, das sich 2009 mit dem Einstieg eines festen Keyboarders zum Quintett erweiterte.[1][2]

Die ersten beiden, 2003 und 2009 erschienenen Alben gelten als nur bedingt erfolgreich.[2]

In Europa steht die Band seit ihrem dritten Album The Whippoorwill bei dem englischen Label Earache Records unter Vertrag, das insbesondere für extreme Metal-Varianten bekannt ist.

Das vierte Album Holding All the Roses nahm die Band innerhalb von zwei Wochen auf.[3] In den USA erreichte es den ersten Platz der Billboard-Country-Charts.[4]

Im Durchschnitt spielt die Band jährlich 250 Konzerte.[5]

Stil

Blackberry Smoke spielt Southern Rock im Spannungsfeld von „Cowboykitsch“ und „rockig“ und sei eine „radiotaugliche, countrylastigere Variante von Black Stone Cherry, die aber trotzdem nicht völlig verweichlicht ist.“[6] Zudem komme die Band „ohne Redneck-Mief“ aus.[7]

Auf dem fünften Album sind neben Country und Rock auch „Elemente aus Gospel, Blues, Pop“ im Sound zu hören.[5] Auf dem 2016 erschienenen "Like an Arrow" entwickelte sich der Stil in Richtung eines ruhigeren Sounds mit Elementen von Americana, Funk und Soul.[8]

Diskografie

Studioalben

JahrTitel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[9]
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH UK US
2003Bad Luck Ain’t No Crime
BamaJam Records
Erstveröffentlichung: 7. Januar 2003
2009Little Piece of Dixie
BamaJam Records
Erstveröffentlichung: 29. September 2009
2012The Whippoorwill
Earache Records
DE97
(1 Wo.)DE
UK30
(2 Wo.)UK
US40
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 14. August 2012
2015Holding All the Roses
Earache Records
DE32
(1 Wo.)DE
AT52
(1 Wo.)AT
CH24
(1 Wo.)CH
UK17
(2 Wo.)UK
US29
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 10. Februar 2015
2016Like an Arrow
Earache Records
DE31
(1 Wo.)DE
CH44
(1 Wo.)CH
UK8
(1 Wo.)UK
US12
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2016
2018Find a Light
Earache Records
DE21
(2 Wo.)DE
AT25
(1 Wo.)AT
CH25
(2 Wo.)CH
UK12
(1 Wo.)UK
US31
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 6. April 2018
2021You Hear Georgia
Earache Records
DE21
(2 Wo.)DE
AT34
(1 Wo.)AT
CH9
(4 Wo.)CH
UK17
(1 Wo.)UK
US55
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 28. Mai 2021
2024Be Right Here
Earache Records
DE16
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2024DE
CH10
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2024CH
UK31
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2024UK
US135
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2024US
Erstveröffentlichung: 16. Februar 2024

Livealben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[9]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH UK US
2014Leave a Scar, Live: North Carolina
Earache Records
DE49
(1 Wo.)DE
UK35
(1 Wo.)UK
US128
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 8. Juli 2014

Weitere Livealben

  • 2019: Homecoming/Live in Atlanta

EPs

  • 2008: New Honky Tonk Bootlegs
  • 2008: Little Piece of Dixie EP
  • 2015: Wood, Wire & Roses
  • 2018: The Southern Ground Sessions
  • 2020: Live from Capricorn Sound Studios
  • 2021: Stoned

Singles

  • 2009: Good One Comin’ On
  • 2013: Pretty Little Lie
  • 2013: Ain’t Much Left of Me
  • 2014: Wood, Wire, Roses
  • 2015: Living in the Song
  • 2015: Too High
  • 2016: Waiting for the Thunder
  • 2016: Pearls
  • 2016: Believe You Me
  • 2016: Sunrise in Texas
  • 2016: Let It Burn
  • 2018: Flesh and Bone
  • 2018: Best Seat in the House
  • 2018: Let Me Down Easy
  • 2018: I’ll Keep Ramblin
  • 2020: Midnight Rider
  • 2020: Take the Highway
  • 2020: Keep on Smiling
  • 2020: Southern Child
  • 2021: You Hear Georgia
  • 2021: Hey Delilah
  • 2021: Ain’t the Same
  • 2021: All Rise Again
  • 2024: A Little Bit Crazy

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Rob Hughes: Rock in der Krise (Teil 12): Blackberry Smoke. In: classicrock.net. 9. November 2014, abgerufen am 18. November 2016.
  2. a b Musikerportrait – Die amerikanische Band Blackberry Smoke. In: phonostar.de. 8. Februar 2015, abgerufen am 18. November 2016.
  3. Pascal: Interview mit Charlie Starr (Blackberry Smoke). In: neckbreaker.de. 6. März 2015, abgerufen am 18. November 2016.
  4. Joseph Hudak: Blackberry Smoke on Their Strange Country Success. In: rollingstone.com. 16. April 2015, abgerufen am 18. November 2016.
  5. a b Dirk: Album-Review: Blackberry Smoke – “Like An Arrow”. In: rsd-radio.com. 17. Oktober 2016, abgerufen am 18. November 2016.
  6. Timon Menge [sludgeworm]: CD-Review: Blackberry Smoke – Holding All The Roses. In: metalnews.de. 6. Februar 2015, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 19. November 2016; abgerufen am 18. November 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.metalnews.de
  7. Andreas Schiffmann: Blackberry Smoke: The Whippoorwill (Review/Kritik). In: musikreviews.de. 13. Februar 2014, abgerufen am 18. November 2016.
  8. Chris Franzkowiak: Blackberry Smoke - Like an Arrow. In: CountryMusicNews.de. 13. Oktober 2016, abgerufen am 18. November 2017.
  9. a b Chartquellen: DE AT CH UK US