Blackmore’s Night ¦ Shadow Of The Moon

CHF 33.00 inkl. MwSt

CD (Album, Digipak) + DVD

Nicht vorrätig

GTIN: 4029759155645 Artist: Genres & Stile: ,

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

,

Ausgabe

, ,

Label

,

Release

Veröffentlichung Shadow Of The Moon:

1997

Hörbeispiel(e) Shadow Of The Moon:

Shadow Of The Moon auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Professional ratings
Review scores
SourceRating
AllMusic [1]

Shadow of the Moon is the debut studio album by the folk rock band Blackmore's Night, released June 2, 1997. The album stayed on the German charts for 17 weeks,[2] and received gold certification in Japan for 100,000 albums shipped to stores.[3]

In 2023, a 25th Anniversary Edition was released, containing new mixes of each song. The CD contains a home session of Shadow of the Moon and Spirit of the Sea, the bonus DVD contains video clips of Shadow of the Moon, No Second Chance and Renaissance Faire.[4]

Track listing

No.TitleWriter(s)Length
1."Shadow of the Moon"Ritchie Blackmore, Candice Night5:07
2."The Clock Ticks On"trad. by Tielman Susato, Blackmore, Night5:14
3."Be Mine Tonight"Blackmore, Night2:51
4."Play Minstrel Play"trad. by Pierre Attaingnant, Blackmore, Night3:58
5."Ocean Gypsy" (Renaissance cover)Michael Dunford, Betty Thatcher6:05
6."Minstrel Hall" (Instrumental)Blackmore2:36
7."Magical World"trad. Wassail, Blackmore, Night4:01
8."Writing on the Wall"trad. by Pyotr Ilyich Tchaikovsky, Blackmore, Night4:35
9."Renaissance Faire"trad. by Tielman Susato, Blackmore, Night4:16
10."Memmingen" (Instrumental)Blackmore1:06
11."No Second Chance"Blackmore, Night5:38
12."Mond Tanz" (Instrumental; Mondtanz being German for "Moon Dance")Blackmore3:33
13."Spirit of the Sea"Blackmore, Night4:50
14."Greensleeves"trad.3:47
15."Wish You Were Here" (Rednex cover)Leskelä Teijo5:02

Bonus track

US / UK editions
No.TitleWriter(s)Length
16."Possum's Last Dance" (Instrumental)Blackmore2:42
1999 Japanese edition
No.TitleWriter(s)Length
16."Minstrel Hall (strings version)" (Instrumental)Blackmore2:34

Personnel

Guest appearances
  • Ian Andersonflute on "Play Minstrel Play"
  • Scott Hazell – backing vocals on "Play Minstrel Play"

Charts

Chart (1997)Peak
position
German Albums (Offizielle Top 100)[5]37
Japanese Albums (Oricon)[6]11
2023 chart performance for Shadow of the Moon
Chart (2023)Peak
position
Austrian Albums (Ö3 Austria)[7]75
German Albums (Offizielle Top 100)[8]16
Scottish Albums (OCC)[9]24
Swiss Albums (Schweizer Hitparade)[10]74
UK Independent Albums (OCC)[11]11

Certifications

Certifications for Shadow of the Moon
RegionCertificationCertified units/sales
Japan (RIAJ)[12]Gold100,000^

^ Shipments figures based on certification alone.

Notes

  1. ^ https://www.allmusic.com/album/r333767
  2. ^ "Ritchie's Bio". The Official Ritchie Blackmore and Blackmore's Night website. Archived from the original on 2010-11-17. Retrieved 2011-05-16.
  3. ^ "GOLD ALBUM 他認定作品 2000年1月度" [Gold Albums, and other certified works. January 2000 Edition] (PDF). The Record (Bulletin) (in Japanese). 484. Chūō, Tokyo: Recording Industry Association of Japan: 8. March 10, 2000. Archived from the original (PDF) on January 17, 2014. Retrieved January 17, 2014.
  4. ^ https://www.discogs.com/release/26431679-Blackmores-Night-Shadow-Of-The-Moon
  5. ^ "Offiziellecharts.de – Blackmore's Night – Nature's Light" (in German). GfK Entertainment Charts. Retrieved March 28, 2021.
  6. ^ Oricon Album Chart Book: Complete Edition 1970–2005 (in Japanese). Roppongi, Tokyo: Oricon Entertainment. 2006. ISBN 4-87131-077-9.
  7. ^ "Austriancharts.at – Blackmore's Night – Shadow of the Moon" (in German). Hung Medien. Retrieved 22 March 2023.
  8. ^ "Offiziellecharts.de – Blackmore's Night – Shadow of the Moon" (in German). GfK Entertainment Charts. Retrieved 10 March 2023.
  9. ^ "Official Scottish Albums Chart Top 100". Official Charts Company. Retrieved 17 March 2023.
  10. ^ "Swisscharts.com – Blackmore's Night – Shadow of the Moon". Hung Medien. Retrieved 19 March 2023.
  11. ^ "Official Independent Albums Chart Top 50". Official Charts Company. Retrieved 17 March 2023.
  12. ^ "Japanese album certifications – Blackmore's Night – Shadow of the Moon" (in Japanese). Recording Industry Association of Japan. Retrieved October 23, 2023.

External links

Artist(s)

Veröffentlichungen von Blackmore’s Night die im OTRS erhältlich sind/waren:

Nature's Light ¦ Shadow Of The Moon

Blackmore’s Night auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Blackmore’s Night ist eine US-amerikanische Musikgruppe, unter anderem bestehend aus dem ehemaligen Deep-Purple-Gitarristen Ritchie Blackmore und seiner Ehefrau Candice Night. Ihr Stil mischt Rock und Folk mit mittelalterlichen Renaissance-Einflüssen.

Vorgeschichte

Ritchie Blackmore und Candice Night lernten sich bereits 1989 kennen, als Blackmore bei einem Wohltätigkeitsfußballspiel mitspielte und Candice Night dabei im Publikum saß. Schnell entdeckten beide, dass sie eine Leidenschaft für Renaissancemusik teilen. Nachdem Blackmore 1993 frustriert aus Deep Purple ausstieg, folgte 1995 die Reunion von Rainbow. Candice Night war bereits dort auf dem Album Stranger in Us All als Backgroundsängerin zu hören, wie auch auf den darauffolgenden Tourneen von 1995 bis 1997. Ende 1997 beschloss Ritchie Blackmore, die Rainbow-Ära zu beenden und die Renaissance-Band Blackmore’s Night zu gründen. Die Rainbow Reunion erfolgte 2016 und auch der Schlagzeuger und die Backgroundsängerin von Blackmore’s Night sind seitdem neben Blackmore und Night in der Livebesetzung von Rainbow.

Am 5. Oktober 2008 heirateten Ritchie Blackmore und Candice Night in den USA. Das Paar hat zwei Kinder.

Bandmitglieder

Ehemalige Musiker

  • Lady Kelly De Winter (Kelly Morris) – French Horn, Harmony Vocals (2012–2013)
  • The Minstrel Albert (Albert Dannenmann) – Drehleier, Dudelsack
  • Sisters of the Moon: Lady Madeline and Lady Nancy (Madeline and Nancy Posner) – (Juli 2002 – 2007)
  • Lord Marnen of Wolfhurst (Marnen Laibow-Koser) – (Juli 2002 – Dez 2003)
  • Chris Devine – (Juli 2000 – Mai 2002)
  • Carmine Giglio – (Apr 2000 – Aug 2002)
  • Mike Sorrentino – (Apr 1999 – Aug 2001)
  • Sir Robert of Normandie (Robert Curiano) – (Okt 2000 – 2007)
  • Tudor Rose (Tina Chancey) – (Mai 2004 – 2007)
  • Mick Cervino – (Juli 1997 – Aug 2000)
  • Marci Geller – (Juni 1999 – Mai 2001)
  • Adam Forgione – (Sep 1998 – Jan 2000)
  • Alex Alexander – (Sep 1998 – Feb 1999)
  • Jessie Haynes – (Juli 1997 – Okt 1998)
  • Lady Rraine (Lorraine Ferro) – (Apr 2002 – Mai 2002, Okt 2007)
  • Baron St James – (Apr 2007 – März 2008)
  • John O’Reilly – (Juli 1997 – Dez 1997)
  • Joseph James – (Juli 1997 – Dez 1997)
  • Rachel Birkin – (Sep 1998 – Okt 1998)
  • Jim Hurley – (Juni 1999 – Mai 2000)
  • Vita Gasparro (Lady Vita) – (Juli 2001 – Dez 2001)
  • Gypsy Rose (Elizabeth Cary) – (Okt 2007 – 2011)
  • Squire Malcolm of Lumley (Malcolm Dick) – (Aug 2001 – 2011)

Stil

Blackmore’s Night spielen an Renaissancemusik orientierte Songs. Als Haupteinfluss dient Ritchie Blackmore die Musik von Tielman Susato und zeitgenössische Werke aus der Verlagssammlung von Pierre Attaingnant.[1] Die traditionell akustische Instrumentierung wird dezent mit modernen Instrumenten ergänzt. Blackmore hat sich vom Riff-betonten Hard-Rock-Spiel abgewandt und spielt seine Gitarren nun hauptsächlich nach klassischer Schule. Vereinzelt spielt er aber auch Deep-Purple- oder Rainbow-Klassiker mit E-Gitarre, wie z. B. Black Night oder Soldier Of Fortune. Der melodiöse Gesang von Candice Night ist mit moderner Folk-Musik vergleichbar. Die Texte lehnen sich an alte Volkslieder oder moderne Folk-Songs an. Die Band spielt live ausschließlich mit historischer Gewandung, oft auch auf Schlössern, Burgen und an anderen historischen Orten. Häufig erscheint das Publikum zu den Konzerten ebenfalls in mittelalterlicher Kleidung. Als Vorgruppe wurde sie dabei häufig von der deutschen Mittelaltermusik-Formation Des Geyers Schwarzer Haufen begleitet. Die Formation war auch die ursprüngliche Inspiration zur Gründung von Blackmore’s Night.

Immer wieder kommt es im Rahmen der Aufnahmen auch zu einer Zusammenarbeit mit anderen namhaften Künstlern, beispielsweise Ian Anderson (Jethro Tull) oder Joe Lynn Turner (ehemals Rainbow und Deep Purple). Ebenso sind auf fast jedem Album der Band und bei Konzerten Coverversionen zu hören; häufig auch von Titeln, die ursprünglich von Blackmore bereits mit anderen Bands aufgenommen wurden. Unter anderem interpretierte Blackmore’s Night Diamonds and Rust von Joan Baez, The Times They Are A-Changin von Bob Dylan, Ralph McTells Streets of London oder den Rednex-Hit Wish You Were Here. Mit Child in Time, Black Night, Smoke on the Water und Soldier of Fortune (alle von Deep Purple) und Street of Dreams, 16th Century Greensleeves oder Self Portrait (Rainbow) spielen Blackmore’s Night auch Titel der Ex-Bands von Ritchie Blackmore. Des Weiteren gibt es bereits interessante Cover-Versionen von Blackmore’s-Night-Stücken, wie z. B. eine vertextete Version des Songs Memmingen unter dem Namen Tell Me Why[2] von Thomas Pihale’s Rainstorm Project.

Diskografie

Studioalben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH UK
1997Shadow of the MoonDE16
(18 Wo.)DE
AT75
(1 Wo.)AT
CH74
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 2. Juni 1997
1999Under a Violet MoonDE20
(8 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 25. Mai 1999
2001Fires at MidnightDE9
(9 Wo.)DE
AT32
(3 Wo.)AT
CH81
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 2. Juli 2001
2003Ghost of a RoseDE11
(9 Wo.)DE
CH75
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 23. Juni 2003
2006The Village LanterneDE13
(7 Wo.)DE
CH67
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 24. März 2006
2008Secret VoyageDE14
(9 Wo.)DE
AT40
(4 Wo.)AT
CH67
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 27. Juni 2008
2010Autumn SkyDE15
(6 Wo.)DE
AT43
(3 Wo.)AT
CH57
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 3. September 2010
2013Dancer and the MoonDE13
(6 Wo.)DE
AT39
(1 Wo.)AT
CH40
(1 Wo.)CH
UK83
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 14. Juni 2013
2015All Our YesterdaysDE19
(2 Wo.)DE
AT48
(1 Wo.)AT
CH64
(1 Wo.)CH
UK94
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 18. September 2015
2021Nature’s LightDE7
(3 Wo.)DE
AT14
(1 Wo.)AT
CH22
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 12. März 2021

Livealben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH UK
2002Past Times with Good CompanyDE62
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 2002
2007Paris MoonDE75
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 2. November 2007
2012A Knight in York – Live in EnglandDE8
(6 Wo.)DE
AT46
(1 Wo.)AT
CH6
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 29. Juni 2012

Kompilationen

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH UK
2017To the Moon and Back – 20 Years and BeyondDE64
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 11. August 2017

Weitere Kompilationen

  • 2001: Minstrels and Ballads
  • 2003: Best of Blackmore’s Night
  • 2004: All For One - The Finest Collection Of Blackmore's Night
  • 2004: Beyond the Sunset: The Romantic Collection
  • 2012: The Beginning

Weihnachtsalben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH UK
2006Winter CarolsDE74
(2 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 24. November 2006

Singles

JahrTitel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH UK
2005I’ll Be There (Just Call My Name)
The Village Lanterne
DE92
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: September 2005

Weitere Singles

  • 1997: Shadow of the Moon
  • 1997: No Second Chance
  • 1997: Wish You Were Here (Original: Rednex)
  • 2001: The Times Are A-Changing (Original: Bob Dylan)
  • 2003: Home Again
  • 2003: Way to Mandalay
  • 2004: All Because of You
  • 2006: Christmas Eve
  • 2006: Olde Mill Inn
  • 2006: Streets of London
  • 2006: Hark the Herald Angels Sing
  • 2008: Can't Help Falling in Love
  • 2010: Highland
  • 2010: Journeyman
  • 2013: The Moon is Shining (Somewhere Over the Sea)
  • 2013: Dancer and the Moon
  • 2015: All Our Yesterdays
  • 2015: Will O' The Wisp

Videoalben

  • 1999: Shadow of the Moon – Live in Germany 1997–1998
  • 2002: Under a Violet Moon – Castle Tour 2000
  • 2005: Castles and Dreams (Doppel-DVD, DE:GoldGold)
  • 2012: The Beginning

Auszeichnungen für Musikverkäufe

Goldene Schallplatte

  • Japan Japan
    • 2000: für das Album Shadow of the Moon

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Gold PlatinVer­käu­feQuel­len
 Deutschland (BVMI) Gold10! P25.000musikindustrie.de
 Japan (RIAJ) Gold10! P100.000riaj.or.jp
Insgesamt 2× Gold2

Weblinks

Commons: Blackmore's Night – Sammlung von Bildern

Quellen

  1. Ernst Lustig: Interview Blackmore's Night. Stormbringer.at, 12. April 2021, abgerufen am 3. Mai 2021.
  2. http://www.rainstormproject.de/media_de.htm
  3. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK