Brutus ist eine belgische Band aus Flämisch-Brabant, deren Stil dem Progressive Rock, Post-Hardcore sowie Math-Rock zugerechnet wird.

Geschichte

Die Mitglieder von Brutus lernten sich kennen, während sie in verschiedenen Bands in der Region um Löwen spielten. Stefanie (Schlagzeug, Gesang) und Peter (Bass) spielten gemeinsam in Refused Party Program, einer Refused-Tribute-Band. Zudem spielte Stefanie auch mit Stijn in der Band „Starfucker“.[1]

2014 und 2015 spielte Brutus auf diversen Festivals, wie dem Pukkelpop, dem Rock Herk sowie dem Dour Festival. 2016 nahm die Band in Vancouver ihr erstes Album in Zusammenarbeit mit Jesse Gander auf. Ihr Burst betiteltes Debüt erschien 2016 auf Hassle Records (EU) sowie Sargent House (USA und International). Das zweite Album mit dem Titel Nest erschien im Jahr 2019.[2]

Diskografie

Alben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 BEF DE
2017BurstBEF30
(38 Wo.)BEF
2019NestBEF4
(14 Wo.)BEF
2020Live in GhentBEF63
(3 Wo.)BEF
Livealbum
2022Unison LifeBEF6
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022BEF
DE73
(1 Wo.)DE

Singles

  • 2016: All Along
  • 2017: Drive
  • 2017: Horde II
  • 2018: Justide de Julia II
  • 2019: War
  • 2019: Cemetery
  • 2019: Django
  • 2019: Carry
  • 2020: Sand
  • 2022: Dust
  • 2022: Victoria

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Meet Lars Ulrich-Endorsed Post-Hardcore Band Brutus. 12. Juni 2017, abgerufen am 6. Januar 2020 (englisch).
  2. Sargent House - Brutus. Abgerufen am 6. Januar 2020.
  3. Chartquellen: BEF DE