Cheap Trick ¦ In Another World

CHF 35.00 inkl. MwSt

LP (Album)

Noch 1 Exemplar(e) vorrätig

GTIN: 4050538650310 Artist: Genre & Stil:

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

Release

Veröffentlichung In Another World:

2021

Hörbeispiel(e) In Another World:





In Another World auf Wikipedia (oder andere Quellen):

In Another World
CheapTrickInAnotherWorld.jpeg
Studio album by
ReleasedApril 9, 2021
Recorded2018–2020
Length45:20
LabelBMG
Producer
Cheap Trick chronology
Christmas Christmas
(2017)
In Another World
(2021)
Singles from In Another World
  1. "The Summer Looks Good on You"
    Released: May 18, 2018
  2. "Gimme Some Truth"
    Released: November 29, 2019
  3. "Light Up the Fire"
    Released: January 28, 2021
  4. "Boys & Girls & Rock N Roll"
    Released: March 11, 2021
Professional ratings
Aggregate scores
SourceRating
Metacritic67/100[1]
Review scores
SourceRating
AllMusic3/5 stars[2]
American Songwriter3.5/5 stars[3]
Classic Rock4.5/5 stars[4]
Mojo3/5 stars[1]
Paste8/10 stars[5]
Rolling Stone2.5/5 stars[6]
Uncut3.5/5 stars[1]

In Another World is the twentieth studio album by American rock band Cheap Trick, released on April 9, 2021.

Background

The album's first single, "The Summer Looks Good on You", was released on May 18, 2018.[7] Though no official release date was announced, the album was initially due for release at the end of 2018 but was ultimately not released that year. The second single, a cover of John Lennon's "Gimme Some Truth", was released on November 29, 2019.[8] The album was completed by 2020 but its release was further delayed due to the COVID-19 pandemic.[9]

On January 28, 2021, a third single, "Light Up the Fire", was released alongside an announcement of the album's title, tracklist, and the April 9 release date.[10] Later, on March 11, 2021, a fourth single called "Boys & Girls & Rock N Roll" was released. Later, the song was played live on The Late Show with Stephen Colbert on the album's release date.

Track listing

All tracks are written by Rick Nielsen, Robin Zander, Tom Petersson, Julian Raymond and Daxx Nielsen, except where noted.

In Another World track listing
No.TitleWriter(s)Length
1."The Summer Looks Good on You" 3:56
2."Quit Waking Me Up"
3:42
3."Another World" 4:02
4."Boys & Girls & Rock N Roll" 3:53
5."The Party" 2:54
6."Final Days" 4:39
7."So It Goes" 3:03
8."Light Up the Fire" 2:53
9."Passing Through" 3:19
10."Here's Looking at You"
3:20
11."Another World (Reprise)" 3:24
12."I'll See You Again" 2:49
13."Gimme Some Truth"John Lennon3:26
Total length:45:20

Personnel

Personnel as listed in the album's liner notes are:[11]

Cheap Trick

Additional musicians

  • Tim Lauer, Bennett Salvay – keyboards
  • Jimmy Hall – harmonica
  • Steve Jones – additional guitar (track 13)
  • Robin Taylor Zander – additional guitars, vocals

Production

Other

  • Cheap Trick, Dale Voelker – art direction, design
  • Jeff Daly, Lou Brutus – photography

Charts

Chart performance for In Another World
Chart (2021)Peak
position
Belgian Albums (Ultratop Wallonia)[12]117
German Albums (Offizielle Top 100)[13]49
Scottish Albums (OCC)[14]5
Swiss Albums (Schweizer Hitparade)[15]30
US Billboard 200[16]142
US Independent Albums (Billboard)[17]24
US Top Tastemaker Albums (Billboard)[18]2
US Top Album Sales (Billboard)[19]7
US Top Rock Albums (Billboard)[20]22

References

  1. ^ a b c "In Another World by Cheap Trick Reviews and Tracks". Metacritic. Retrieved May 16, 2021.
  2. ^ Stephen Thomas Erlewine. "In Another World - Cheap Trick | Songs, Reviews, Credits". AllMusic. Retrieved May 16, 2021.</}}
  3. ^ Hal Horowitz (April 12, 2021). "Review: Cheap Trick show no signs of slowing down on new album 'In Another World'". American Songwriter. Retrieved May 16, 2021.
  4. ^ David Quantick. "Cheap Trick's In Another World is one of their best albums yet". Louder. Retrieved May 16, 2021.
  5. ^ Saby Reyes-Kulkarni (April 9, 2021). "Cheap Trick: 'In Another World' Album Review". Paste. Retrieved May 16, 2021.
  6. ^ Kory Grow (April 9, 2021). "Cheap Tric, 'In Another World': Review". Rolling Stone. Retrieved May 16, 2021.
  7. ^ Reed, Ryan (2018-05-18). "Hear Cheap Trick's Hard-Hitting New Song From 20th Record". Rolling Stone. Retrieved 2021-02-05.
  8. ^ "Cheap Trick Cover John Lennon's 'Gimme Some Truth' For Record Store Day Release". Cosmic. Retrieved 2021-02-05.
  9. ^ "Robin Zander says Cheap Trick has finished a new album that's on hold because of the pandemic - Music News - ABC News Radio". ABC News Radio. Retrieved 2021-02-05.
  10. ^ "Cheap Trick Share 'Light Up The Fire,' First Single from LP Due in April". Spin. 2021-01-28. Retrieved 2021-02-05.
  11. ^ Cheap Trick (2021). In Another World (booklet). BMG. 538613552.
  12. ^ "Ultratop.be – Cheap Trick – In Another World" (in French). Hung Medien. Retrieved April 16, 2021.
  13. ^ "Offiziellecharts.de – Cheap Trick – In Another World" (in German). GfK Entertainment Charts. Retrieved April 16, 2021.
  14. ^ "Official Scottish Albums Chart Top 100". Official Charts Company. Retrieved April 17, 2021.
  15. ^ "Swisscharts.com – Cheap Trick – In Another World". Hung Medien. Retrieved April 18, 2021.
  16. ^ "Cheap Trick Chart History (Billboard 200)". Billboard. Retrieved April 20, 2021.
  17. ^ "Cheap Trick Chart History (Independent Albums)". Billboard. Retrieved April 20, 2021.
  18. ^ "Cheap Trick Chart History (Top Tastemaker Albums)". Billboard. Retrieved April 23, 2021.
  19. ^ "Cheap Trick Chart History (Top Album Sales)". Billboard. Retrieved April 23, 2021.
  20. ^ "Cheap Trick Chart History (Top Rock Albums)". Billboard. Retrieved April 20, 2021.

Artist(s)

Veröffentlichungen von Cheap Trick die im OTRS erhältlich sind/waren:

In Another World

Cheap Trick auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Cheap Trick
Nielsen und Petersson im Jahr 1977
Nielsen und Petersson im Jahr 1977
Allgemeine Informationen
Genre(s)Rock, Hard Rock
Gründung1973
Websitehttp://www.cheaptrick.com/
Aktuelle Besetzung
Robin Zander (seit 1974)
Rick Nielsen
Bass, Hintergrundgesang
Tom Petersson (vor 1980 und seit 1988)
Daxx Nielsen
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Randy Hogan (bis 1974)
Bass
Jon Brant (1981–1988)
Schlagzeug
Bun E. Carlos (1974–2010)

Cheap Trick ist eine US-amerikanische Rockband, die 1973 in Rockford, Illinois gegründet wurde.

Bandgeschichte

Vorgeschichte

Rick Nielsen und Tom Petersson spielten bereits Ende der 1960er Jahre gemeinsam in einer Band namens . 1969 veröffentlichten Fuse ein Album über Epic Records. Da der erwünschte Erfolg ausblieb, trennten sich Nielsen und Petersson 1973 von den anderen Musikern. Zusammen mit Brad Carlson, der unter dem Namen Bun E. Carlos bekannt wurde, und Randy „Xeno“ Hogan gründeten sie Cheap Trick.

Die 1970er Jahre

In den ersten Jahren spielte Cheap Trick einige hundert Konzerte, unter anderem als Vorgruppe für Queen, The Kinks, Kiss und Santana. Während dieser Zeit entstand das Songmaterial, das sie später auf ihren ersten drei Alben verwendeten.

1976 nahm Epic Records die Band unter Vertrag, und bereits im Frühjahr des Folgejahrs wurde das selbstbetitelte Debütalbum veröffentlicht. Das Album war in den USA nicht sonderlich erfolgreich, erreichte aber auf Anhieb Goldstatus in Japan, ebenso wie der noch im gleichen Jahr eingespielte Nachfolger. Zurückzuführen ist dies auf einen Tourbericht in einer japanischen Zeitschrift, den Nielsen während der Konzertreise mit Queen geschrieben hatte, und der die Band dem japanischen Publikum bereits nähergebracht hatte. Diesen Umstand machte man sich zunutze, und bereits 1978 spielte Cheap Trick eine Tour in Japan, auf der sämtliche Konzerte in kürzester Zeit ausverkauft waren. Hier entstand auch das erste Livealbum, At Budokan, das sich über drei Millionen Mal verkaufte. Damit und mit der daraus ausgekoppelten Single I Want You to Want Me (ihrem ersten Top-10-Hit) gelang Cheap Trick der große Durchbruch in Nordamerika. Im Jahr darauf veröffentlichte die Band mit Dream Police ihr erfolgreichstes Studio-Album. Bei den Aufnahmen zu dieser LP, die mit dem Titelstück und Voices zwei weitere Hits enthielt, ließen Cheap Trick ihrer Vorliebe für die Beatles freien Lauf.

Die 1980er Jahre

Obwohl der Erfolg vorerst anhielt, verließ Petersson 1980 die Band. Er wurde anfangs von Pete Comita ersetzt, der seinen Platz bald darauf an Jon Brant abgeben musste. Mit Ausnahme von One on One, das Platinstatus erreichte, können die Alben, die in dieser Besetzung eingespielt wurden (Next Position Please von 1983, Standing on the Edge von 1985 und The Doctor von 1986), als Flops bezeichnet werden.

Wenige Wochen vor dessen Tod 1980 nahmen Carlos und Nielsen mit John Lennon und den Studiomusikern Tony Levin und George Small das Stück I’m Losing You auf. Auf Lennons Album Double Fantasy wurde allerdings eine andere Version verwendet; der mit den Cheap-Trick-Mitgliedern eingespielte Track fand sich erst 1998 auf der John Lennon Anthology wieder.[1]

1987 entschied sich Petersson zu einer Rückkehr, und Brant musste seinen Platz wieder räumen. Trotzdem blieb er der Band freundschaftlich verbunden. Zum 25-jährigen Jubiläum 1998 und auch 2004, als Petersson eine Babypause einlegte, trat er gemeinsam mit Cheap Trick auf.

Bassist Tom Petersson im Jahr 1999

Mit Petersson kehrte auch der Erfolg zurück. Das mit ihm aufgenommene Album Lap of Luxury verkaufte sich gut, zwei darauf enthaltene Songs konnten sich in den Top Ten der US-Charts platzieren: The Flame belegte für zwei Wochen Platz eins, Don’t Be Cruel, die Cover-Version eines Elvis-Klassikers, erreichte Position vier. Für dieses Album ließ die Band sich Material von professionellen Songwritern liefern – ein Umstand, der erst an erfolgloseren Nachfolgealben kritisiert wurde.

Die 1990er Jahre

Nachdem das Album Busted im Jahr 1990 die Erwartungen der Plattenfirma nicht erfüllte (Höchstplatzierung in den Charts: 48), wurde Cheap Trick fallengelassen. Einige Jahre später unterschrieb die Band einen Vertrag bei Warner Music. Nachdem sie das erfolglose Woke Up With a Monster herausgebrachten, wurde auch dieser Vertrag beendet. Cheap Trick wagte einen Neuanfang und ging ohne Labelunterstützung auf Tour, unter anderem mit populären Vertretern der damaligen Alternative- und Indie-Szene wie den Smashing Pumpkins und Guided by Voices. Nachdem Cheap Trick mit Steve Albini die Single Baby Talk aufgenommen und über Sub Pop veröffentlicht hatte, spielte die Band 1996 auf Perry Farrels Lollapaloozafestival und unterschrieb einen Vertrag mit dem Independent-Label . Die Songs des dort erschienenen zweiten selbstbetitelten Albums schrieben die Bandmitglieder wieder selbst, und auch die Produktion wurde von der Band selbst übernommen. Später gründeten sie ihr eigenes Label, auf dem unter anderem Music for Hangovers erschien, ein Livealbum, das auf vier Konzerten basierte, die die Band anlässlich des 20. Jahrestages ihrer ersten Japantour in Chicago gab. Bei jedem Konzert war eines der ersten vier Studioalben in voller Länge gespielt worden. Auf der Tour zu diesem Album spielte Cheap Trick unter anderem als Support für Pearl Jam.

Die 2000er-Jahre

Cheap Trick 2007; Rick Nielsen mit fünfhalsiger Hamer-Gitarre

2001 wurde das Livealbum Silver veröffentlicht, auf dem sich Aufnahmen eines Konzertes zum 25-jährigen Bandjubiläum aus dem Jahr 1999 befinden. Als Gastmusiker sind unter anderem Billy Corgan, Slash und zu hören. Die Band begann 2001 außerdem, neue Songs zu schreiben, die sie mit dem Dylan-Produzenten und erneut mit Beteiligung von Steve Albini aufnahmen. Das Ergebnis war das Album Special One, das 2003 veröffentlicht wurde und das das erste Studioalbum nach sechs Jahren war. In die Produktion des darauf enthaltenen Songs Low Life in High Heels war Dan „The Automator“ Nakamura (Gorillaz, Handsome Boy Modeling School) involviert.[2]

2006 brachte Cheap Trick das Album Rockford auf den Markt, benannt nach ihrer Geburts- und Heimatstadt im US-Staat Illinois.

Die 2010er-Jahre

Seit 2010 spielt Rick Nielsens Sohn Daxx Nielsen Schlagzeug bei Cheap Trick. Der langjährige Drummer Bun E. Carlos blieb der Band jedoch verbunden und hat sie seitdem bei verschiedenen einmaligen Gelegenheiten auch wieder begleitet.

2016 wurden Cheap Trick in der Besetzung Zander, Carlos, Petersson und Rick Nielsen in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.[3]

Einfluss

Cheap Trick ist bis heute eine einflussreiche Band. Ihr Song I Want You to Want Me wurde von Künstlern der unterschiedlichsten Genres gecovert, darunter Letters to Cleo, Lindsay Lohan, Propagandhi und Nada Surf, die einen Teil des Liedes in ihr The Way You Wear Your Head einbauten. Bela B nahm das Lied auf die Setlist zu seiner Code-B-Tour 2009.

Die Beatsteaks veröffentlichten 2002 ein Cover des Songs Hello There auf der Wohnzimmer-EP. Der Song wird auch bei neueren Live-Auftritten der Beatsteaks gespielt und ist auf dem Live-Album Kanonen auf Spatzen vertreten. Auch Big Black veröffentlichten mit He’s a Whore ein Cheap-Trick-Cover. Kurt Cobain sagte über seine Band Nirvana: „We sound just like Cheap Trick only the guitars are louder.“ (Wir klingen genau wie Cheap Trick, nur die Gitarren sind lauter.) Auch Billy Corgan, der Sänger von The Smashing Pumpkins meinte, dass sein Gesang von Cheap Trick beeinflusst sei.[4] 2010 coverte Vince Neil He's A Whore auf seinem Album Tattoos & Tequila.

Die Band Hot Rod Circuit nahm 2004 einen Song namens Cheap Trick auf, der Bezug auf die Band nimmt („… and just like Cheap Trick I surrender“). In Matt Groenings Serie Die Simpsons outen sich sowohl Homer Simpson wie auch Apu als Cheap-Trick-Fans. Die Titelmelodien der Sendung The Colbert Report und der Fernsehserie Die wilden Siebziger stammen von Cheap Trick (wobei letztere ein Cover eines Big-Star-Songs ist). Außerdem waren Cheap Trick auf mehreren Soundtracks vertreten, darunter Roadie (1980, Everything Works If You Let It), Heavy Metal (1981, Reach out, You must be dreaming), Detroit Rock City (1999, Surrender), Private Parts (1997, I Want You To Want Me) und Top Gun (1986, Mighty Wings) .[5]

Diskografie

Studioalben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DECH CHUK UKUS US
1977In ColorUS73
Platin
Platin

(12 Wo.)US
Erstveröffentlichung: September 1977
Produzent: Tom Werman
1978Heaven TonightUS48
Platin
Platin

(22 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Mai 1978
Produzent: Tom Werman
1979Dream PoliceDE56
(6 Wo.)DE
UK41
(5 Wo.)UK
US6
Platin
Platin

(25 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 21. September 1979
Produzent: Tom Werman
1980Found All the Parts (EP)US39
(12 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 2. Juni 1980
Produzenten: Cheap Trick
All Shook UpUS24
Gold
Gold

(15 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 24. Oktober 1980
Produzent: George Martin
1982One on OneUK95
(1 Wo.)UK
US39
Gold
Gold

(27 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 30. April 1982
Produzent: Roy Thomas Baker
1983Next Position PleaseUS61
(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 15. August 1983
Produzenten: Cheap Trick, Todd Rundgren, Ian Taylor
1985Standing on the EdgeUS35
(18 Wo.)US
Erstveröffentlichung: August 1985
Produzent: Jack Douglas
1986The DoctorUS115
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Oktober 1986
Produzent: Tony Platt
1988Lap of LuxuryUS16
Platin
Platin

(47 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 12. April 1988
Produzent: Richie Zito
1990BustedUS48
(17 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Juni 1990
Produzent: Richie Zito
1994Woke Up with a MonsterUS123
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 22. März 1994
Produzent: Ted Templeman
1997Cheap TrickUS99
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 29. April 1997
Produzenten: Cheap Trick, Ian Taylor
2003Special OneUS128
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 22. Juni 2003
Produzenten: Cheap Trick, Chris Shaw
2006RockFordUS101
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 6. Juni 2006
Produzenten: Cheap Trick, Linda Perry
2009The LatestUS78
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. Juni 2009
Produzenten: Cheap Trick, Howard Willing, Julian Raymond
2016Bang, Zoom, Crazy … HelloUS31
(3 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. April 2016
Produzenten: Cheap Trick, Julian Raymond
2017We’re All Alright!US63
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 16. Juni 2017
Produzenten: Cheap Trick, Julian Raymond
2021In Another WorldDE49
(1 Wo.)DE
CH30
(1 Wo.)CH
US142
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 9. April 2021

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Studioalben

  • 1977: Cheap Trick (VÖ: Februar)

Quellen

  1. Chris Hunt: JUST LIKE STARTING OVER: THE RECORDING OF DOUBLE FANTASY, aus Uncut Legends, 2005.
  2. Colin Devenish: Cheap Trick Deliver "Special"; RollingStone.com, 17. Juni 2003 (aufgerufen am 9. März 2009)
  3. Eintrag Cheap Trick auf der Website der Rock and Roll Hall of Fame, abgerufen am 14. Dezember 2017.
  4. RS 94. starla.org. Abgerufen am 1. März 2013.
  5. Cheap Trick in der IMDb
  6. Chartquellen: DE AT CH UK US

Weblinks

Commons: Cheap Trick – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Cheap Trick ¦ In Another World
CHF 35.00 inkl. MwSt