Culcha Candela
Culcha 0001.jpg

Culcha Candela bei Bochum Total 2016
Culcha Candela bei Bochum Total 2016
Allgemeine Informationen
HerkunftBerlin, Deutschland
Genre(s)Dancehall, Reggae, Hip-Hop
Gründung2002
Websiteculchacandela.de
Gründungsmitglieder
Mateo Jasik (Itchyban) (Polen/Deutschland)
Gesang
(Kolumbien)
Gesang
Johnny Strange (Deutschland)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Mateo Jasik (Itchyban) (Polen/Deutschland) (seit 2002)
Gesang
Johnny Strange (Deutschland) (seit 2002)
Gesang
(Kolumbien) (seit 2002)
(Südkorea/Deutschland) (seit 2002)
Ehemalige Mitglieder
Gesang
(Kolumbien) (2002–2010)
Gesang
Larsito (Kolumbien) (2002–2014)
Gesang
(Deutschland) (2002–2014)
Itchyban

Culcha Candela ist eine 2002 gegründete Band des Reggae, Dancehall und Hip-Hop aus Berlin mit internationaler Besetzung, die sich multiethnisch inszeniert. Ihre Liedtexte reichen von ernstem, gesellschaftskritischem Inhalt (Una cosa…, Schöne neue Welt) bis hin zu stimmungshebenden Liedern (Partybus). Mit etwa drei Millionen verkauften Tonträgern zählt sie zu den erfolgreichsten Bands ihrer Genres in Deutschland.

Geschichte

Culcha Candela selbst legen ihre Gründung auf den 7. Juli 2002[1] durch die Bandmitglieder Johnny Strange, Itchyban und Lafrotino. Nach und nach kamen noch Larsito, Mr. Reedoo, und dazu. Die unterschiedliche Herkunft der Mitglieder spiegelt sich auch in der Musik wider, so rappen und singen die Bandmitglieder auf Englisch, Deutsch, Spanisch und Patois. In den folgenden Jahren gaben sie zahlreiche Konzerte, im Jahre 2004 kam das Debütalbum Union Verdadera heraus, das sogar in die deutschen Charts einstieg.

Die Gruppe war gemeinsam mit Saïan Supa Crew, Gentleman und den Söhnen Mannheims auf Tournee. Im Mai 2005 erschien ein Remix von Sientelo, dem Reggaeton-Hit des Puertoricaners Speedy und der US-Sängerin Lumidee. Am 12. September 2005 folgte das zweite Album Next Generation, das auch Anlass für die erste eigene Tour war. Es ähnelt vom Stil her dem Vorgänger, war also größtenteils von Reggae geprägt.

Am 10. August 2007 erschien mit Hamma! die Vorabsingle des am 31. August 2007 veröffentlichten dritten Albums Culcha Candela. Mit dem Direkteinstieg auf Platz 1 am 24. August 2007 gelang der Band überraschend der größte Erfolg ihrer bisherigen Karriere. In den folgenden sechs Wochen konnten sie den ersten Platz in den Singlecharts erfolgreich verteidigen. Hamma! erreichte später Platin.[2] Es folgte eine Hamma!-Tour im deutschsprachigen Raum. Als zweite Auskopplung aus dem Album erschien Ey DJ am 23. November 2007.

Culcha Candela bei den Night of the Proms 2017 in der SAP Arena in Mannheim

Am 14. Februar 2008 vertrat die Band ihre Heimatstadt Berlin mit dem Song Chica beim Bundesvision Song Contest in der TUI Arena, bei welchem sie den siebten Platz belegte.

Am 28. August 2009 erschien ihr viertes Studioalbum Schöne neue Welt, für das sie 2011 in Deutschland mit Platin[2] und in der Schweiz mit Gold prämiert wurden. Das Album hielt sich über ein Jahr lang in den deutschen Charts. Vom Stil her orientierte es sich an seinem Vorgänger, es befinden Partysongs, ernste Lieder, aber auch zwei Balladen darauf. Als erste Singleauskopplung wurde der gleichnamige Song Schöne neue Welt veröffentlicht, in dem es um die gesellschaftliche, politische Entwicklung und die der Umwelt geht. Die zweite Single Monsta erschien am 22. Oktober, sie erreichte in Deutschland Gold[2] und in der Schweiz sogar Platin. Dritte Single wurde Eiskalt, die am 19. März 2010 erschien. Im Sommer 2010 wurde die vierte und letzte Single Somma im Kiez veröffentlicht.

Im November 2010 waren Culcha Candela drei Wochen lang auf Einladung des Goethe-Instituts in Mittelamerika auf Tour.[3] In diesem Jahr verließ die Band.

Am 22. Oktober 2010 erschien ihr erstes Best-of-Album Das Beste, auf dem sich Songs ihrer vier alten Alben, aber auch drei neue Lieder befinden: Move It, Berlin City Girl und General. Als erste Single wurde am 8. Oktober Move It veröffentlicht und stieg in den deutschen Charts bis Platz 7. Als zweite Auskopplung am 14. Januar 2011 wurde Berlin City Girl als Wir Edition Remix veröffentlicht.

Am 27. Mai traten sie in der König-Pilsener-Arena in Oberhausen bei der Verleihung des VIVA Comet 2011 auf und bekamen auch den Preis in der Kategorie Beste Band verliehen.[4] Nach der Preisverleihung kündigten sie für Ende des Jahres ein neues Album an, dessen ersten Song sie auf ihrer Tour vorstellten: Hungry Eyes.

Am 6. Januar 2012 erschien die Single Wildes Ding. Die „Dschungelversion“ des Songs war Titellied zum RTL-Dschungelcamp 2012. Am 8. März 2012 starteten sie ihre 15 Konzerte umfassende Flätrate Tour mit einem Konzert in Dresden und gaben drei Wochen darauf das Abschlusskonzert in ihrer Heimatstadt Berlin vor ungefähr 7000 Fans.

Ende 2012 gaben sie bekannt, dass sie sich im nächsten Jahr eine Auszeit nehmen werden, es sollen weder Konzerte stattfinden, noch neue Musik veröffentlicht werden. Stattdessen wollten sie an Soloprojekten arbeiten. So bot Larsito Trommelworkshops an und nahm ein Album mit dem Namen Etwas bleibt auf, Johnny Strange engagierte sich für die Organisation , produzierte als Teil des Projektes KAO Musik, Chino und Itchy traten als Itchinosound auf. Im Juni 2014 veröffentlichte Itchyban unter seinem richtigen Vornamen Mateo sein Soloalbum Unperfekt beim Label Warner.

Am 15. Mai 2014 gab Culcha Candela offiziell bekannt, dass Larsito und Mr. Reedoo die Band verlassen haben und nun solo weiterarbeiten möchten. Anfang 2015 gaben die vier verbliebenen Bandmitglieder ebenfalls den Wechsel zu Warner Music und das Erscheinen eines neuen gemeinsamen Albums im Sommer 2015 bekannt.[5] Am 1. Mai 2015 veröffentlichten sie das Lied La Noche Entera, welches als Pre-Single exklusiv auf ihrer Facebook-Seite Premiere feierte. Am 5. Juni erschien ihre erste offizielle Single Wayne (feat. Curlyman) vom neuen Album Candelistan, welches am 28. August 2015 auf den Markt kam.

Stil und Inhalte

Zu Beginn ihrer Karriere mischten sie hauptsächlich die Genres Reggae, Salsa, Samba und Dancehall. Die Musik wurde fast ausschließlich live im Studio mit Instrumenten entweder von ihnen selbst oder von Gastmusikern eingespielt.[6] Auf ihren ersten beiden Alben singen sie noch gleichmäßig verteilt in Deutsch, Spanisch und Englisch beziehungsweise Patois, in dem Song Back to Our Roots singt Johnny Strange sogar auf Luganda. Sie legten außerdem noch mehr Wert auf Texte mit sozial- und politikkritischen Inhalten, wie zum Beispiel in Una Cosa, einem Song gegen Kokainkonsum, in dem sämtliche Mitglieder mit Ausnahme Larsitos auf Spanisch oder Englisch einen Menschen spielt, der über Drogen spricht, so spielt Itchyban einen stolzen Drogendealer und Lafrotino einen Mann, der vor den Drogen warnt, oder Mother Earth, der für mehr Umweltbewusstsein plädiert. Ferner spielten sie des Öfteren mit ihren verschiedenen Kulturen und ihrer Vielfalt. Dennoch gab es auch damals bereits Partysongs wie Solarenergie, One Destination (Wir Wollen’s Schneller) oder Partybus.

Mit den nächsten Alben änderte sich der Stil: Auf dem Album Culcha Candela befinden sich mehr Dancehall- und Popsongs und stattdessen mit Revolution nur noch ein Reggae-Titel. Auffällig ist auch, dass sie nur noch eine Single mit nicht nur deutschen Texten auskoppelten. Mit Schöne Neue Welt bewegten sie sich noch weiter weg von Reggae und auch die Sprachenverteilung fiel nun anders aus: Sie singen überwiegend auf Deutsch und alle Auskopplungen beinhalten nur deutsche Lyrics. Ferner haben nur noch die Songs Schöne Neue Welt und Steh auf einen gesellschaftspolitischen Inhalt. Die erste Single zum Beispiel kritisiert mit viel Ironie die heutige Konsum-Gesellschaft und spricht auch Umweltprobleme an. Mit Flätrate distanzierten sie sich fast völlig von ihren ursprünglichen musikalischen Wurzeln: Viel mehr Elemente aus der Elektronikmusik und House werden verwendet, nur noch wenige Stellen wurden mit Musikinstrumenten aufgenommen und ihre Stimmen wurden auch mit Auto-Tune überarbeitet. Sie konzentrieren sich inhaltlich auch mehr auf Unterhaltung und Spaß und weniger auf Kritik oder soziale Inhalte.

Auch Candelistan ist nach wie vor ein Partyalbum, hier wird jedoch wieder etwas Autotune verwendet. Hier gibt es auch wieder mehr sozialkritische Lieder wie z. B. Traumwelt oder Lass ma einen baun. Außerdem sind wieder mehr Dancehall-Einflüsse zu hören und mit Coming Home und Lass ma einen bauen gibt es auch wieder zwei Reggae-Songs. Des Weiteren wurde die Sprachverteilung erneut geändert. Zwar dominieren erneut die deutschsprachigen Lyrics (jedes Lied beinhaltet zumindest einen deutschsprachigen Part), im Vergleich zu Flätrate gibt es jedoch wieder mehr spanischsprachige Texte, die jetzt allerdings nach dem Ausscheiden der anderen beiden Kolumbianer komplett von Don Cali interpretiert werden. Da sie jetzt nur noch zu viert sind, ist die Einteilung klarer gewordenː Mateo singt auf Deutsch, Johnny Strange auf Deutsch sowie auf Englisch oder Patois in La Noche Entera und Zeiten ändern sich und Don Cali auf Spanisch oder Deutsch. Auf dem Song Together We Are One (Bring Back The Energy) mit Remady und Manu-L, welcher zwar nicht auf dem Album enthalten war, welcher jedoch der zweitgrößte Hit in der Schweiz für Culcha Candela nach Monsta wurde, übernimmt Mateo sogar erstmals einen englischsprachigen Part. Das Album Feel Erfolg ist ein reines Dancehall-Album. Englischsprachige Texte gibt es überhaupt nicht mehr (bis auf den Refrain von Rodeo), dafür sind noch mehr spanische Verse von Don Cali zu finden. Das Album beinhaltet auch ein Remake von Ey DJ unter dem Namen Ey DJ II mit neuen Strophen im -Stil. Die dritte Singleauskopplung In meiner City beinhaltet einen Gastbeitrag Mr. Reedoo, der den Refrain singt, das Lied selbst beinhaltet die Bridge ihrer Debutsingle In da city. Insgesamt ist das Album wieder mehr auf Spaß als auf Sozialkritik ausgelegt.

Auch einige der sechs neuen Songs des Albums Besteste, die allesamt im elektronischen Dancehall/Hip-Hop-Stil gehalten sind, beinhalten, wohl um den Bandnamen in Ehre zuhalten, einen spanischen Vers Don Calis, darunter u. A. die Single No tengo Problema.

Live-Auftritte

Tourneen als Headliner

  • Next Generation-Tour (2005–2006)
  • Hamma-Tour 2007.
  • Culcha Candela Tour 2008.
  • Schöne Neue Welt Tour 2009.
  • Schön Neue Welt Zusatztour (2010)
  • Culcha Candela Tour 2011.
  • Flätrate Tour 2012.
  • Candelistan Tour 2015.
  • Feel Erfolg Tour 2017.
  • Bonn Kulturgarten 2020
  • Top Ten Tour 2021[7]

Mit über 900 Live-Shows in Deutschland, Italien, den Niederlanden, Österreich, Belgien, Schweiz, Polen, Portugal und Frankreich und teilweise 250 Konzerten im Jahr sind Culcha Candela eine aktive Live-Band. Zwar wurde mit dem zunehmenden Erfolg der Umfang ihrer Tourneen seit 2009 kleiner, die einzelnen Konzerte dafür umso größer. Sie sind oft auch auf Festivals und Open-Air Veranstaltungen zu hören. So spielten sie schon mehrmals beim Chiemsee Reggae Summer, Open Flair, Rock am Ring, Rock im Park, Donauinselfest, beim Hurricane- und Southside Festival, sowie bei diversen politisch-sozialen Veranstaltungen.

Oft verwendete Elemente

  • Culcha Candela Spaziergang: Alle Fans bewegen sich während der Aktion nach links und rechts und gehen bei den Worten “everybody get down” in die Hocke. Der Spaziergang fand erstmals auf der Schöne Neue Welt Tour 2009 statt und ist seitdem auf jedem ihrer Konzerte zu finden.
  • Bambusstöcke: Seit 2011 spielen Culcha Candela einen dreiminütigen Song nur mit den Rhythmen von Bambusstöcken.
  • Hamma-Move: Zur Flätrate Tour 2012 erfanden sie einen einfachen Tanz zu dem Refrain von Hamma!.

Vor dem Beginn des Konzertes ist die Bühne außerdem stets mit einer großen Fahne, auf der das Logo der Band zu sehen ist, verhüllt.

Soziales Engagement

Culcha Candela hat unter anderem bei der DVD Kein Bock auf Nazis mitgewirkt, eine Initiative, die sich gegen die Ideen der NPD und den Neonazismus richtet.

Johnny Strange, mit bürgerlichem Namen John Magiriba Lwanga, gründete im April 2008 die Organisation , deren Ziel es ist, die Aufbauarbeit in Afrika und den Austausch zwischen Deutschland und Afrika zu fördern. Bei den kulturellen Veranstaltungen wie zum 50. Unabhängigkeitstag Ugandas, dem Heimatland seines Vaters, tritt er regelmäßig auch mit anderen Bandmitgliedern auf.[8]

Für den Verein Action!Kidz, der sich gegen Kinderarbeit einsetzt, waren sie 2012 einer der prominenten Partner.[9]

Auch bei der von der Bertelsmann-Stiftung ins Leben gerufenen Initiative Alle Kids sind VIPs fungieren sie als Botschafter.[10] Ihr Ziel sind faire Bildungschancen im deutschen Bildungssystem. Bei dem Integrationswettbewerb geht es darum, Schüler und Lehrer dazu anzuregen, sich für mehr Fairness und Integration im Schulalltag starkzumachen.

Die Band äußert sich auf der eigenen Facebookseite regelmäßig zu den aktuellen politischen Geschehnissen und positioniert sich dabei offen gegen Rassismus und Diktatur.[11]

Des Weiteren engagiert sich die Band regelmäßig bei der Arche Berlin.[12]

Kontroversen

Nach dem Brand der Kathedrale Notre-Dame de Paris im April 2019 polemisierte die Band auf Facebook gegen die Spenden für den Wiederaufbau der Kirche und gegen die katholische Kirche, der sie vorwarfen, den sexuellen Missbrauch von Kindern nicht anzuerkennen und für den Genozid an den Ureinwohnern Amerikas verantwortlich zu sein.[13] In ihrer Kritik ging die Band irrtümlich von der Annahme aus, das Kirchengebäude gehöre dem Erzbischof von Paris.[14] Wer ihre Kritik an den Spenden für den Wiederaufbau der Kathedrale nicht teile, sei ein "rechtsradikaler Pisser".[15] Im April 2020 entfachte die Band einen Shitstorm wegen Tweets zur COVID-19-Pandemie.[16]

Diskografie

Studioalben

JahrTitel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DEAT ATCH CH
2004Union Verdadera
Urban Records (Universal)
DE52
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 20. September 2004
2005Next Generation
Urban Records (Universal)
DE20
(4 Wo.)DE
AT73
(1 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 12. September 2005
2007Culcha Candela
Urban Records (Universal)
DE6
Platin
Platin

(31 Wo.)DE
AT35
(6 Wo.)AT
CH23
(12 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 31. August 2007
Verkäufe: + 200.000
2009Schöne neue Welt
Urban Records (Universal)
DE8
Dreifachgold
×3
Dreifachgold

(60 Wo.)DE
AT26
(42 Wo.)AT
CH12
Gold
Gold

(46 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 28. August 2009
Verkäufe: + 315.000
2011Flätrate
Urban Records (Universal)
DE15
Gold
Gold

(39 Wo.)DE
AT44
(12 Wo.)AT
CH25
(9 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 25. November 2011
Verkäufe: + 100.000
2015Candelistan
Dolcerita (Warner)
DE11
(5 Wo.)DE
AT19
(3 Wo.)AT
CH15
(5 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 28. August 2015
2017Feel Erfolg
RCA Records (Sony)
DE17
(2 Wo.)DE
AT32
(1 Wo.)AT
CH80
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 25. August 2017
2021Top Ten
Culcha Sound (Sony)
Erstveröffentlichung: 28. Mai 2021

Auszeichnungen

  • Comet
    • 2011: für Beste Band

Nominierungen:

  • Comet
    • 2008: für Beste Band
    • 2008: für Bester Song (Hamma!)
    • 2010: für Bester Partysong (Monsta)
    • 2010: für Bester Liveact
    • 2011: für Bester Partysong (Berlin City Girl)
  • Echo
    • 2008: für Nationale Künstler/Gruppe Hip-Hop/R&B
  • MTV EMA
    • 2011: für Best German Act
  • 1 Live Krone
    • 2011: für Beste Band

Siehe auch

Weblinks

Commons: Culcha Candela – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Interview vom 13. Oktober 2005 (Memento vom 30. April 2014 im Internet Archive)
  2. a b c Gold-/Platin-Datenbank Deutschland (Suchen: Culcha Candela)
  3. „FLÄTRATE“ – das neue Album jetzt im Handel und als Download. culchacandela.de
  4. Comet 2011: Die jubelnden Gewinner. (Memento vom 30. Mai 2011 im Internet Archive) viva.tv-News, 27. Mai 2011; abgerufen am 28. Mai 2011.
  5. Renzo Wellinger: Culcha Candela neu bei Warner Music. (Memento vom 22. Januar 2015 im Internet Archive) Musikmarkt, 22. Januar 2015.
  6. Culcha Candela bei laut.de
  7. [1]
  8. Homepage von Afrika Rise
  9. actionkidz.de
  10. allekidssindvips.de
  11. Culcha Candela. In: www.facebook.com. Abgerufen am 12. April 2016.
  12. kinderprojekt-arche.eu
  13. https://es-la.facebook.com/CulchaCandela/posts/das-mit-notre-dame-ist-echt-schadeein-weltkulturberbe-muss-man-wieder-aufbauen-s/10157269414168537/
  14. https://es-la.facebook.com/CulchaCandela/posts/das-mit-notre-dame-ist-echt-schadeein-weltkulturberbe-muss-man-wieder-aufbauen-s/10157269414168537/
  15. https://es-la.facebook.com/CulchaCandela/posts/das-mit-notre-dame-ist-echt-schadeein-weltkulturberbe-muss-man-wieder-aufbauen-s/10157269414168537/
  16. https://www.welt.de/vermischtes/article207374387/Culcha-Candela-kassiert-Shitstorm-wegen-Corona-Tweets.html