Foy Vance auf der Berlinale 2018

Foy Vance (* 1974 in Bangor, Nordirland)[1][2] ist ein nordirischer Musiker und Singer-Songwriter. Einem größeren Publikum wurde Vance durch seine Auftritte im Vorprogramm von Ed Sheeran und Elton John bekannt. Inzwischen hat er drei Alben produziert.

Karriere

Vances erste Single „Gabriel and the Vagabond“ wurde am 18. Dezember 2006 bei Wurdamouth Records veröffentlicht. Das Lied wurde in der zweiten Staffel von Grey’s Anatomy als Soundtrack genutzt.[3] Es folgten die EPs Live Sessions and the Birth of the Toilet Tour und Watermelon Oranges.[4][5]

Im Juli 2007 erschien Vances Debütalbum Hope.[6] Ab 2007 trat Vance mehrfach mit seinen aktuellen Songs bei Irlands größtem christlichen Jugendfestival in der auf.[7] Im Jahr 2008 lud man Vance ein, in mehreren Gefängnissen in England aufzutreten, darunter auch das Frauengefängnis New Hall und das Hochsicherheitsgefängnis Full Sutton.[8]

2010 komponierte Vance gemeinsam mit David Holmes die Musik für einen Kurzfilm des Regisseurs Terry George und durfte in dessen nächsten Film die Rolle eines Straßenmusikers übernehmen. Der Kurzfilm The Shore gewann 2012 einen Oscar als bester Kurzfilm. Am 27. August 2012 veröffentlichte Vance seine The Melrose EP bei dem Label . Die EP beinhaltet vier neue Lieder, die Holmes produziert hatte. Das Lied „Be The Song“ war der Soundtrack einzelner Episoden von Private Practice, Dr. House, Vampire Diaries, Arrow, Haven und Constantine und des Films Warm Bodies.[9][10]

Bei den BBCs Proms in the Park in Belfast trat Vance am 8. September 2012 auf.[11] Im Herbst 2012 trat Vance im Vorprogramm von Ed Sheerans Tour auf und kam zu dem Lied „Kiss Me“ auf die Bühne zu Sheeran.[12][13][14] Sheeran coverte außerdem Vances Song „Guiding Light“.[15]

Im Jahr 2013 unterschrieb Vance einen Vertrag bei und stellte sein neues Album Joy of Nothing fertig, das im August veröffentlicht wurde.[16] Im November 2013 gewann das Album den Northern Ireland Music Prize als bestes Album.[17]

Im November 2015 unterschrieb Vance bei Sheerans Label und veröffentlichte am 13. Mai 2016 sein Studioalbum The Wild Swan.[18] Vance trat dann im Sommer 2016 als Supporting Act von Elton John bei dessen Wonderful-Crazy-Tour durch Europa auf[19] und ging an schließend mit seinem Album auf eine Welttournee durch Nordamerika, Australien, und Europa.[20] Im Dezember 2016 veröffentlichte Vance die Single Moonshine, die im Soundtrack zu Ben Afflecks Film Live by Night genutzt wurde.[21][22]

Diskografie

Alben

  • Hope (Wurdamouth Records, 2007)
  • Joy of Nothing (Glassnote Records, 2013)
  • The Wild Swan (Gingerbread Man, 2016)

EPs

  • Blueprints EP (2000)
  • Live Sessions and the Birth of the Toilet Tour (2005)
  • Watermelon Oranges (2006)
  • Gabriel and the Vagabond (2006)
  • Be with me Remix by The Free Association (2008)
  • Portraits of the Artist (2009)
  • Time Lays Low (2009)
  • Live with the Ulster Orchestra at the Waterfront Hall Belfast (2009)
  • Melrose EP (2012)

Weblinks

Commons: Foy Vance – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Dave Donnelly: Foy Vance: Biography by Dave Donnelly. In: Allmusic. Abgerufen am 20. Mai 2017.
  2. Lauren Murphy: Foy Vance on how the Scottish Highlands saved him. In: The Irish Times, 2. August 2013. 
  3. Music Showcase – Just Added – Foy Vance – I Got Love. BBC. 4. September 2011. Abgerufen am 17. Juni 2013.
  4. Foy Vance | Watermelon Oranges Ep EP Review. Contactmusic.com. Abgerufen am 17. Juni 2013.
  5. One on One with… FOY VANCE!. In: One on One Music. Abgerufen am 10. August 2014.
  6. British Broadcasting Corporation: Northern Ireland – Across The Line. BBC. 7. Februar 2007. Abgerufen am 17. Juni 2013.
  7. Summer Madness. In: last.fm. Abgerufen am 26. Juni 2016.
  8. Erwin James: Erwin James reports on the effect musicians visiting prisons may have on the inmates. In: The Guardian. 4. Juli 2008. Abgerufen am 17. Juni 2013.
  9. Foy Vance – Melrose EP release – Communion. Communionmusic.co.uk. 19. Juli 2012. Archiviert vom Original am 6. Oktober 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2 Abgerufen am 17. Juni 2013.
  10. Warm Bodies Movie (2013) Soundtrack: Warm Bodies Soundtrack List | Warm Bodies Movie (2013). Songonlyrics.com. 1. Februar 2013. Abgerufen am 22. Juni 2013.
  11. ATL: Across the Line: Foy Vance releases ‘Melrose’ EP. BBC. Abgerufen am 17. Juni 2013.
  12. Callum Moorin: Ed Sheeran w/ Foy Vance and Passenger. cmoorin.co.uk. 14. Oktober 2012. Archiviert vom Original am 6. Oktober 2013. Abgerufen am 17. Juni 2013.
  13. Concert review: Foy Vance at Islington Assembly Hall. Theupcoming.co.uk. 14. März 2013. Abgerufen am 17. Juni 2013.
  14. Live Review: Ed Sheeran with Foy Vance and Rizzle Kicks at Rams Head Live, Baltimore, MD – 29th January 2013. Theregoesthefear.com. 26. Februar 2013. Abgerufen am 17. Juni 2013.
  15. Ed Sheeran & Foy Vance: ‘We both love a drink, so there’s never (en-GB). In: The Independent, 8. September 2013. Abgerufen am 9. Oktober 2017. 
  16. Glassnote Records: Joy Of Nothing. Foy Vance. Abgerufen am 17. Juni 2013.
  17. Foy Vance wins inaugural Northern Ireland Music Prize. In: Music Week, Intent Media, 13. November 2013. Abgerufen im 10. August 2014. 
  18. andre Paine: Foy Vance – The Wild Swan, review: ‘deserves a commercial breakthrough’. Standard.co.uk. Abgerufen am 16. Mai 2016.
  19. Foy to Support Elton John on Tour. Foy Vance. Abgerufen am 16. Mai 2016.
  20. Foy Vance – The Wild Swan World Tour Starts Today. foyvance.com. Abgerufen am 14. Februar 2017.
  21. Hear Foy Vance, Kacey Musgraves’ Stomping New Song ‘Moonshine’. rollingstone.com. Abgerufen am 14. Februar 2017.
  22. Foy Vance & Kacey Musgraves Team Up For New Song ‘Moonshine’: Video Premiere. billboard.com. Abgerufen am 14. Februar 2017.