Go-Go’s ¦ God Bless The Go-Go’s

CHF 29.00 inkl. MwSt

LP (Album)

Nicht vorrätig

GTIN: 0602435251233 Artist: Genres & Stile: , ,

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

Ausgabe

,

Farbe

Release

Veröffentlichung God Bless The Go-Go’s:

2001

Hörbeispiel(e) God Bless The Go-Go’s:




God Bless The Go-Go’s auf Wikipedia (oder andere Quellen):

God Bless the Go-Go's
The Go-Go's - God Bless the Go-Go's.png
Studio album by
ReleasedMay 15, 2001 (2001-05-15)
Recorded2000–2001
StudioSound City and Sound Image,
except "Here You Are" at Moodus Noise and Sunset Sound Recorders
(Los Angeles, California)
Genre
Length45:11
LabelBeyond Music
Producer
The Go-Go's chronology
VH1 Behind the Music: Go-Go's Collection
(2000)
God Bless the Go-Go's
(2001)
Singles from God Bless the Go-Go's
  1. "Unforgiven"
    Released: March 11, 2001
  2. "Apology"
    Released: August 9, 2001 (promo)

God Bless the Go-Go's is the fourth studio album by the American rock band the Go-Go's, released on May 15, 2001. It was their first studio album in 17 years since the release of Talk Show in 1984. As of 2021, this is the band's most recent album.

Critical reception and chart performance

Professional ratings
Aggregate scores
SourceRating
Metacritic(68/100)[1]
Review scores
SourceRating
AllMusic2.5/5 stars[2]
The A.V. Club(favorable)[3]
Billboard(favorable)[4]
Blender4/5 stars[6]
Entertainment Weekly(B+)[7]
PopMatters6/10 stars[8]
Q3/5 stars[1]
Rolling Stone3/5 stars[5]
Spin(6/10)[1]
Uncut3/5 stars[1]

God Bless the Go-Go's received a score of 68 out of 100 from Metacritic based on generally favorable reviews from critics.[1] Allmusic wrote, "Every bit as Go-Go's, that is, as their non-hits and less remarkable material. While the Go-Go's sound is intact, there is not a "We Got the Beat" or a "Head Over Heels" to be found. It is feasible that in this age of pop rebirth, the Go-Go's decided it was now or never."[2] Rolling Stone wrote "The album doesn't attempt to update the band's sound with hip-hop moves or electronic frippery, for which God should bless 'em, indeed. The girls' hold on the current pop world remains so strong that Green Day's Billie Joe Armstrong co-writes a song ("Unforgiven") in impeccable Go-Go's drag."[5]

The album sold fewer copies than the previous Go-Go's studio albums and peaked on the U.S. Billboard 200 at number 57.[9]

Two singles were released from the album; "Unforgiven" and "Apology."

Track listing

No.TitleWriter(s)Length
1."La La Land"3:01
2."Unforgiven"3:23
3."Apology"
  • Valentine
  • Heatherton
3:57
4."Stuck in My Car"
3:36
5."Vision of Nowness"
2:55
6."Here You Are"
4:01
7."Automatic Rainy Day"
3:17
8."Kissing Asphalt"Caffey2:49
9."Insincere"
  • Caffey
  • Wiedlin
3:45
10."Sonic Superslide"
3:33
11."Throw Me a Curve"
  • Caffey
  • Carlisle
  • Schock
  • Valentine
  • Wiedlin
3:11
12."Talking Myself Down"
3:55
13."Daisy Chain"
3:45
International editions bonus tracks
No.TitleWriter(s)Length
1."I Think I Need Sleep" (UK only)3:30
2."King of Confusion" (Japan only)
  • Caffey
  • Valentine
  • Bill Bartell
3:07

Personnel

Credits adapted from the liner notes of God Bless the Go-Go's.[10]

Band members
Additional musicians
Production
  • Paul Q. Kolderie, Sean Slade – producers, engineers, mixing at Record Plant, Fort Apache Studios, Magic Shop Studios and Record One
  • Rick Neigher – producer and engineer on track 6
  • Mike Shipley – mixing of tracks 1-4
  • Marc DeSisto – mixing of track 6 at Skip Saylor, Los Angeles
  • Tom Weir – mixing of track 13
  • Mike King, Matt Levella, Chris Reynolds, Jaymz Hardy-Martin III – assistants
  • Steve Hall – mastering at Future Disc

Charts

ChartPeak
position
U.S. Billboard 200[9]57
U.S. Billboard Top Internet Albums[9]17

References

  1. ^ a b c d e Critic reviews on Metacritic
  2. ^ a b Fawthrop, Peter. "The Go-Go's God Bless the Go-Go's review". Allmusic. Rovi Corporation. Retrieved May 26, 2013.
  3. ^ Phipps, Keith (April 19, 2002). "The Go-Go's - God Bless the Go-Go's". The A.V. Club. Retrieved May 26, 2013.
  4. ^ "Reviews & Previews: The Go-Go's". Billboard.com. Billboard. May 19, 2001. Archived from the original on June 8, 2001. Retrieved May 26, 2013.
  5. ^ a b Berger, Arion (July 19, 2001). "Album Reviews: The Go-Go's - God Bless the Go-Go's". Rolling Stone. Archived from the original on February 14, 2007. Retrieved May 26, 2013.
  6. ^ Blender review
  7. ^ Sullivan, James (May 18, 2001). "Go-Go's - God Bless the Go-Go's". EW.com. Entertainment Weekly. Archived from the original on April 21, 2009. Retrieved May 26, 2013.
  8. ^ Varkentine, Ben (May 14, 2001). "The Go-Go's: God Bless the Go-Go's". PopMatters. Retrieved May 26, 2013.
  9. ^ a b c "God Bless the Go-Go's > Charts & Awards > Billboard Albums". Allmusic. Retrieved January 10, 2012.
  10. ^ God Bless the Go-Go's (liner notes). The Go-Go's. Beyond Music. 2001.CS1 maint: others in cite AV media (notes) (link)

External links

Artist(s)

Veröffentlichungen von Go-Go’s die im OTRS erhältlich sind/waren:

Greatest ¦ Beauty And The Beat ¦ God Bless The Go-Go’s

Go-Go’s auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Go-Go’s
Belinda Carlisle, Kathy Valentine (rechts) und Gina Schock (hinten)
Belinda Carlisle, Kathy Valentine (rechts) und Gina Schock (hinten)
Allgemeine Informationen
Gründung1978, 1990
Auflösung1985
Websitewww.gogos.com
Gründungsmitglieder
Gesang
Belinda Carlisle
Gitarre
Jane Wiedlin (bis 1984)
Bass
Margot Oliveira (bis 1980)
Schlagzeug
Elissa Bello (bis 1979)
Gitarre
Charlotte Caffey
Aktuelle Besetzung
Gesang
Belinda Carlisle
Gitarre, Keyboard
Charlotte Caffey
Bass, Rhythmus-Gitarre
Kathy Valentine (seit 1980)
Schlagzeug
Gina Schock (seit 1979)
Rhythmus-Gitarre, Backup-Gesang
Jane Wiedlin (wieder seit 1990)
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Paula Jean Brown (1985)
Tourmusikerinnen
Gitarre, Keyboard
Vicki Peterson (1994)

Die Go-Go’s sind eine Independent-Popband aus Kalifornien (USA), die Ende der 1970er Jahre gegründet wurde und zwischen 1981 und 1984 ihre größten Erfolge feierte.

Geschichte

Im Jahr 1978 fanden die Mitglieder der Band zusammen. Bekannt wurden sie durch Auftritte im Vorprogramm einer Madness-Tour.

Mit dem Titel Our Lips Are Sealed kam sie im Sommer 1981 erstmals in die Charts und in ihrer Heimat bis auf Platz 20. Kurz darauf folgte mit Beauty and the Beat ihr erstes Album, das sogar die Spitze der US-Charts erreichte. Mit We Got the Beat gelangten sie auch in den Singlecharts unter die ersten zehn Plätze. Ein weiterer Top 10-Erfolg wurde das Lied Vacation, das von der kurze Zeit später erschienenen, gleichnamigen LP stammte, die bis auf Platz 8 kletterte.

Nachdem das dritte Werk Talk Show im Frühjahr 1984 veröffentlicht wurde und nicht an die Erfolge der beiden Vorgänger anknüpfte, verließ im Herbst desselben Jahres Jane Wiedlin die Band. Nach zwei Auftritten bei Rock in Rio lösten die restlichen Mitglieder die Gruppe im Mai 1985 auf.

Im Frühjahr 1986 startete Belinda Carlisle eine erfolgreiche Solo-Karriere, in der sie besonders zwischen Herbst 1987 und Sommer 1996 erfolgreich war und es allein in Großbritannien auf sieben Top Ten-Hits brachte.

Zu einer Wiedervereinigung kam es 1990. Seitdem wurden die Alben Return to the Valley of the Go-Go’s (1994) und God Bless the Go-Go’s (2001) veröffentlicht.

Zum 30-jährigen Jubiläum ihres Debütalbums erschien Beauty and the Beat im Mai 2011 in einer Neuausgabe, erweitert um einen Konzertmitschnitt aus dem „Club Metro“ in Boston vom August 1981.

Im August 2011 wurde die Band (in der Besetzung Belinda Carlisle, Charlotte Caffey, Gina Schock, Kathy Valentine und Jane Wiedlin) auf dem Hollywood Walk of Fame mit einem Stern der Kategorie Musikaufnahmen geehrt. Der Stern befindet sich bei der Adresse 6652 Hollywood Boulevard vor dem ehemaligen Nachtklub „The Masque“, wo die Band 1978 ihren ersten Auftritt hatte.[1] Im Mai 2018 verkündete Jane Wiedlin ein Musical über das Wirken der Go-Go’s; Premiere in New York am 26. Juli 2018. Die Choreografie stammt von Spencer Liff, die Musik von Tom Kitt[2].

Am 12. Mai 2021 gab die Rock & Roll Hall of Fame bekannt, dass die Go-Go's 2021 in selbige aufgenommen werden.[3]

Diskografie

Studioalben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4][5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UKUS US
1981Beauty and the BeatUS1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(72 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 8. Juli 1981
1982VacationUK75
(3 Wo.)UK
US8
Gold
Gold

(28 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 11. August 1982
1984Talk ShowUS18
(32 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 16. März 1984
2001God Bless the Go-Go’sUS57
(3 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 15. Mai 2001

Kompilationen

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UKUS US
1990GreatestUS127
(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 1990
1994Return to the Valley of the Go-Go’sUK52
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 18. Oktober 1994
2000VH1 Behind the Music: Go-Go’s Collection
Erstveröffentlichung: 23. Mai 2000

Singles

JahrTitel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UKUS US
1981Our Lips Are Sealed
Beauty and the Beat
UK47
(6 Wo.)UK
US20
(30 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 12. Juni 1981
1982We Got the Beat
Beauty and the Beat
US2
Gold
Gold

(19 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 16. Januar 1982
Vacation
Vacation
US8
(14 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 26. Juni 1982
Get Up and Go
Vacation
US50
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: September 1982
1984Head over Heels
Talk Show
US11
(16 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Februar 1984
Turn to You
Talk Show
US32
(14 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Juni 1984
Yes or No
Talk Show
US84
(3 Wo.)US
Erstveröffentlichung: September 1984
1990Cool Jerk
Greatest
UK60
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Dezember 1990
1994The Whole World Lost Its Head
Return to the Valley of the Go-Go's
UK29
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: November 1994

Weblinks

Commons: The Go-Go's – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Iconic Female Rockers "The Go-Go's" to be Honored with Star on the Hollywood Walk of Fame. Offizielle Pressemitteilung vom 4. August 2011 (abgerufen am 11. August 2011).
  2. Belinda Carlisle jetzt als Musical. Abgerufen am 15. Mai 2018.
  3. The Rock & Roll Hall of Fame reveals its 2021 Inductees. Abgerufen am 12. Mai 2021.
  4. a b c Chartquellen: UK US
  5. Auszeichnungen für Musikverkäufe: US

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.