Idles
Idles auf dem Haldern Pop Festival 2019
Idles auf dem Haldern Pop Festival 2019
Allgemeine Informationen
HerkunftBristol, England,
Vereinigtes Königreich
Genre(s)Post-Punk, Punk
Gründung2009
Websitewww.idlesband.com
Aktuelle Besetzung
Joe Talbot
Jon Beavis
Mark Bowen
Lee Kiernan (seit 2015)
Adam Devonshire
Ehemalige Mitglieder
Rhythmusgitarre
Andy S. (bis 2015)

Idles (Eigenschreibweise: IDLES) sind eine britische Post-Punk-Band, die 2009 im englischen Bristol gegründet wurde.

Geschichte

Idles wurden 2009 von Sänger Joe Talbot und Bassist Adam Devonshire, die sich aus der Schule kannten, gegründet. Später stießen die weiteren Bandmitglieder hinzu. Die erste EP Welcome erschien im Jahr 2012. Auf eine weitere EP, Meat, folgte 2017 schließlich das Debütalbum Brutalism. Ausgelöst durch die Fehlgeburt seiner Tochter, geriet Sänger Joe Talbot in eine Alkoholsucht, die er jedoch erfolgreich therapieren ließ. Bereits 2018 erschien das zweite Album Joy as an Act of Resistance. Im September 2020 erschien das dritte Studioalbum Ultra Mono,[1] im November 2021 das vierte Studioalbum Crawler.[2]

Stil

Idles behandeln in ihren Texten häufig soziale Ungleichheiten in der Gesellschaft und ihren damit verbundenen Frust. Sie werden deshalb mit Sleaford Mods und Fat White Family verglichen, britischen Bands, die zu Zeiten des Brexits gesellschaftliche Missstände anprangern. In Mother aus dem Album Brutalism singt Joe Talbot über den Tod seiner zuletzt pflegebedürftigen Mutter. Sie ist auch auf dem entsprechendem Albumcover abgebildet. Außerdem wird die Fehlgeburt seiner Tochter in June aus Joy as an Act of Resistance thematisiert.[3]

Joe Talbot verwendet häufig Wortspiele, sowie teilweise uneindeutige Betonung, sodass sich gewisse Textpassagen vielfältig interpretieren lassen. Ein Beispiel hierfür ist das Lied Love Song (Joy as an Act of Resistance), in dem nicht klar wird, ob er „Modern Love“ oder „Mother in Law“ singt.[4] Musikalisch werden Idles häufig dem Punk[3] oder Post-Punk[4] zugeordnet, was sie selber ablehnen.

Rezeption

Idles auf dem Haldern Pop Festival 2017

Sowohl das Debüt Brutalism als auch der Nachfolger Joy as an Act of Resistance erhielten überwiegend sehr positive Kritiken.[5] Joy as an Act of Resistance platzierte sich in zahlreichen Jahresbestenlisten. So wurde es als Album des Jahres 2018 von der deutschen Musikzeitschrift Visions[6] wie auch vom britischen Radiosender BBC Radio 6[7] gewählt. Außerdem wurde es von der britischen Zeitung NME auf Platz 3[8] und Mojo auf Platz 6 gewählt. Die deutsche Zeitung Musikexpress platzierte es auf Platz 7. Die Leser des E-Zines Plattentests.de wählten das Album auf Platz 2.

Idles wurden 2019 für die Brit Awards in der Kategorie „British Breakthrough Act“ nominiert, den Preis gewann jedoch Tom Walker.[9] Sie gewannen im selben Jahr jedoch den Kerrang! Award als bester britischer Newcomer[10] und den Ivor Novello Award in der Kategorie „Best Album“. Auch das nachfolgende Album Ultra Mono war im Jahr 2020 in Jahresrückblicken enthalten, etwa auf Platz vier bei Visions.[11]

Ihr viertes Album Crawler entstand 2021 mit dem Rap-Produzenten Kenny Beats, so erinnert die Musik eher an Hip Hop; auch die Lyrics waren weniger plakativ.

Diskografie

Studioalben

JahrTitel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DEAT ATCH CHUK UK
2017Brutalism
Balley
Erstveröffentlichung: 10. März 2017
2018Joy as an Act of Resistance
Partisan
DE49
(1 Wo.)DE
CH49
(1 Wo.)CH
UK5
Silber
Silber

(9 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 31. August 2018
Verkäufe: + 60.000
2020Ultra Mono
Partisan
DE14
(3 Wo.)DE
AT35
(1 Wo.)AT
CH21
(1 Wo.)CH
UK1
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 25. September 2020
2021Crawler
Partisan
DE15
(2 Wo.)DE
AT32
(1 Wo.)AT
CH65
(1 Wo.)CH
UK6
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 12. November 2021

Musikpreise

Brit Awards
JahrKategoriefürResultat
2019British Breakthrough ActIdlesNominiert
Ivor Novello Awards
JahrKategoriefürResultat
2019British AlbumJoy as an Act of ResistanceGewonnen
Kerrang! Awards
JahrKategoriefürResultat
2019British British NewcomerIdlesGewonnen
Libera Awards
JahrKategoriefürResultat
2020Best Live ActIdlesGewonnen
2021Best Punk RecordUltra MonoGewonnen
Best Creative PackagingUltra MonoNominiert
Best Sync UsageGroundsNominiert
Mercury Prize
JahrKategoriefürResultat
2019Best AlbumJoy as an Act of ResistanceNominiert
NME Awards
JahrKategoriefürResultat
2020Best British BandIdlesNominiert
Best Band in the WorldIdlesNominiert
Q Awards
JahrKategoriefürResultat
2018British Breakthrough ActIdlesGewonnen
Best AlbumJoy as an Act of ResistanceNominiert
UK Music Video Awards
JahrKategoriefürResultat
2020Best Rock Video UKWarGewonnen
Best Cinematography in a VideoWarNominiert
Best Editing in a VideoWarNominiert

Weblinks

Commons: Idles – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. IDLES announce third album 'Ultra Mono' and share new track 'Grounds' (Englisch) nme.com. 16. Juni 2020. Abgerufen am 21. Juli 2020.
  2. Süddeutsche Zeitung: "Crawler" von Idles. Abgerufen am 27. November 2021.
  3. a b Album der Woche: "Joy as an Act of Resistance": Warum die IDLES die verdammt nochmal wichtigste Band der Stunde sind. Bayern 2. 10. September 2018. Abgerufen am 27. Januar 2019.
  4. a b Joy as an Act of Resistance. Visions. Abgerufen am 27. Januar 2019.
  5. Idles Music Profile (Englisch) Metacritic. Abgerufen am 27. Januar 2019.
  6. Unser 50 Platten des Jahres 2018: Platz 25-1. Visions. 31. Dezember 2018. Abgerufen am 26. Januar 2019.
  7. Die besten Alben des Jahres 2018 - laut BBC Radio 6. Musikexpress. 26. November 2018. Abgerufen am 26. Januar 2019.
  8. Best albums of the year 2018 (Englisch) NME. 17. Dezember 2018. Abgerufen am 27. Januar 2019.
  9. Winners (Englisch) Brit Awards. Abgerufen am 21. Februar 2019.
  10. Kerrang! Awards 2019: Here's The Full List of Winners (Englisch) Kerrang!. 19. Juni 2019. Abgerufen am 23. Juni 2019.
  11. Die besten Alben und Songs 2020 - Idles in den Rock-Pop-Musik-Bestenlisten und Charts deutscher Musikzeitschriften. poplist.de.