Mimiks & LCone ¦ Loser Mit Fame

CHF 32.00 inkl. MwSt

CD (Album)

Noch 1 Exemplar(e) vorrätig

GTIN: 0196588321221 Artists: , Genre & Stil:

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

Label

Release

Veröffentlichung Loser Mit Fame:

2024

Hörbeispiel(e) Loser Mit Fame:

Loser Mit Fame auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Artist(s)

Veröffentlichungen von Mimiks die im OTRS erhältlich sind/waren:

Für Immer Niemer ¦ Loser Mit Fame

Mimiks auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Mimiks (* 17. Dezember 1991; bürgerlich Angel Egli) ist ein Schweizer Rap- und Hip-Hop-Musiker aus Luzern.

Karriere

Von 2009 bis 2011 war er Mitglied der Hip-Hop-Combo Drunken Picasso, mit denen er die EP Ufem beschte wäg und 2011 das Album Hoi Monschter herausbrachte.

2012 veröffentlichte er das Mixtape Jong & Hässig als Gratisdownload.

Mit seinem 2014 erschienenen Debütalbum VodkaZombieRambogang erreichte er Platz 1 der Schweizer Albumcharts. Ende 2015 kündigte Mimiks sein neues Studioalbum C.R.A.C.K an, welches seit dem 15. Januar 2016 im Handel erhältlich ist.

Im Jahr 2017 veröffentlichte Angel sein Album Jong & Hässig Reloaded und erreichte die Spitzenposition der Schweizer Charts. 2020 folgte das vierte Album mit dem Titel Für immer niemer.

Mimiks machte im Jahr 2020 bei der SRF Virus Reality-Show Battle Mansion, welche auf YouTube veröffentlicht wurde, mit.

Privatleben

Der Schweizer mit spanischen Wurzeln wuchs in Luzern auf und besuchte dort die Primarschule und das Oberstufenzentrum. 2013 begann er eine Lehre zum Koch. 2016 bis 2018 waren Mimiks und das Luzerner Fitnessmodel Anja Zeidler in einer Beziehung.

Diskografie

Alben

  • 2014: VodkaZombieRambogang (FarMore Records)
  • 2016: C.R.A.C.K (FarMore Records)
  • 2017: Jong & Hässig Reloaded (FarMore Records)
  • 2020: Für immer niemer (inkl. Deluxe-Version; Sony Music)
  • 2024: Loser mit Fame (mit LCone; Sony Music)

Mixtapes

  • 2012: Jong & Hässig

Singles als Leadkünstler

  • 2013: Grau
  • 2013: Wenn du nicht weißt, wohin
  • 2017: Million
  • 2017: Fast Life
  • 2019: A-Team (mit Heezy Lee, LCone)
  • 2019: Für immer niemer
  • 2019: Kei VIP (feat. Xen)
  • 2019: J&B
  • 2019: Mach ned so (mit EffE, LCone)
  • 2020: Oh Mama
  • 2020: Schwarze Hoodie
  • 2020: Egal was chund (mit ALI)
  • 2021: Chueche (mit LCone)

Singles als Gastmusiker

  • 2012: Nüme ignoriere (mit Phumaso, C.mEE, Smack, Fratelli-B, Tommy Vercetti, Manillio, Hyphen, Black Tiger)
  • 2013: Prognose (mit Diens)
  • 2014: Futur (mit Stress, M.A.M, Arma Jackson, Lo & Leduc)
  • 2015: 2042 (mit EMM, Kackmusikk, Mike, Luzi, LCone, Marash, Dave, Pablo)
  • 2015: Helde (mit EffE)
  • 2016: De Maravilla (CH-Version; mit Loco Escrito)
  • 2016: Insomnia (mit GeilerAlsDu)
  • 2016: Als hettemer en Grund (mit Freezy, ALI)
  • 2017: Roulette (mit Marash & Dave)
  • 2017: No Ziit (mit ALI, LCone)
  • 2018: Chuva (Viva Con Agua) (mit Viva Con Agua, JAS CRW, Ras Haitrm, Azagaia)
  • 2018: Gangsht (041 Remix) (mit Didi, LCone, Marash, EffE, Pablo, ALI, Dave)
  • 2018: 2041 (mit EMM, Kackmusikk, Luzi, Mike, Dave)
  • 2018: Flatus (mit EffE)
  • 2018: WMD (mit LCone, ALI)
  • 2019: Ume (mit Didi)
  • 2019: Paris (mit Ab Arel)
  • 2020: Eine vo eus (mit Bossnak, Ivica Petrušić)

Auszeichnungen und Nominierungen

Auszeichnungen

Nominierungen

Einzelnachweise

  1. a b Chartquellen: CH
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe: CH
  3. Alle LYRICS Awards-Gewinner im Überblick | LYRICS Magazin. Abgerufen am 31. Januar 2021.
  4. Alle LYRICS Awards-Gewinner im Überblick | LYRICS Magazin. Abgerufen am 31. Januar 2021.
  5. Das sind die Gewinner der 2017 MTV EMA! | Neuigkeiten| MTV EMA. Abgerufen am 31. Januar 2021.
  6. Das sind die Gewinner der LYRICS Awards 2020 | LYRICS Magazin. Abgerufen am 31. Januar 2021.
  7. Swisss Music Awards 2015: Alle Nominierten. Abgerufen am 31. Januar 2021.
  8. Bester Song | LYRICS-Awards 2016. Abgerufen am 31. Januar 2021.
  9. Bestes Album | LYRICS-Awards 2017. Abgerufen am 31. Januar 2021.
  10. LYRICS Magazin auf Facebook Watch. Abgerufen am 31. Januar 2021.
  11. Bester Song | LYRICS-Awards 2017. Abgerufen am 31. Januar 2021.
  12. Best Song | LYRICS-Awards 2018. Abgerufen am 31. Januar 2021.
  13. Best Album | LYRICS-Awards 2018. Abgerufen am 31. Januar 2021.
  14. Luzerner Kick Ass Award 2019: Das sind die Nominierten. 4. Dezember 2019, abgerufen am 31. Januar 2021 (Schweizer Hochdeutsch).

Veröffentlichungen von LCone die im OTRS erhältlich sind/waren:

Loser Mit Fame

LCone auf Wikipedia (oder andere Quellen):

LCone (* 1994 in Rothenburg LU als Livio Carlin) ist ein Schweizer Rapper und Entertainer.

Leben

Mit 14 Jahren begann LCone, seine ersten eigenen Texte zu schreiben und Musik zu machen. Er veröffentlichte sein erstes Video 2012 auf YouTube (Chom Baby). Zu Anfang konzentrierte sich das Schaffen des Rappers in erster Linie auf die regionale Szene. Daher lernte er schnell andere Luzerner Rapper kennen, wie beispielsweise Mimiks, Pablo, Marash & Dave und EffE. Seit 2014 ist LCone fester Bestandteil des Luzerner Rap-Kollektivs «041».

2015 veröffentlichte der Berner Produzent SAD gemeinsam mit LCone und ALI das Kollabo-Album «Inoue», das auf Platz 10 der Schweizer Albumcharts landete. Weiter nahm LCone am grössten Schweizer Rap-Textebattle «Bonker Inferno» in Luzern teil und gewann den Titel für den unterhaltsamsten Rap-Part. Diverse Gastauftritte auf Alben von Szene-internen Grössen, wie Knackeboul, Marash & Dave und Mimiks, folgten. Von 2013 bis 2018 arbeitete Livio Carlin im lokalen Kulturradio 3FACH in Luzern. Seit 2019 moderiert LCone zusammen mit Pablo Vögtli die Sendung "Bounce", welche auf Youtube oder auf der Internetseite von SRF ausgestrahlt wird. Ausserdem ist Livio Carlin im Team von SRF Impact als Reporter unterwegs.

Mit „Aaaschiss“ erschien am 27. April 2018 Carlins Debütalbum, welches auf Platz 9 der Schweizer Albumcharts landete.[2]

Diskografie

Alben

  • 2015: Inoue (mit Ali, Sad)
  • 2018: Aaaschiss

EPs

  • 2009: LC1 (EP)
  • 2010: Voll ned real (EP 1)
  • 2011: Voll ned real (EP 2)
  • 2021: EPone
  • 2022: EPone 2

Singles

Als Leadkünstler

  • 2018: Bäumli (CH:GoldGold)[3]
  • 2018: Y
  • 2018: Scheissegal
  • 2018: Dehei (CH:GoldGold)
  • 2019: Sie Dreiht
  • 2019: Mach ned so (mit Mimiks, EffE)
  • 2020: Saurus (CH:GoldGold)
  • 2020: Saurus Instrumental
  • 2020: Chotze
  • 2021: Chueche (mit Mimiks)
  • 2021: Näbebi
  • 2022: Fisch
  • 2022: LALALA[4]
  • 2022: Stück für Stück
  • 2023: Vom Kaff id Charts (mit Mimiks)
  • 2023: Loser mit Fame (mit Mimiks)
  • 2023: Tekken Shit (mit Mimiks)

Gastbeiträge

  • 2015: 2042 (mit Kackmusikk, EMM, Mimiks, Mike, Luzi, Marash, Dave, Pablo)
  • 2016: Molotov Cypher (mit Crispy Dee, Kapo Kaplan, Chilli Mari, DJ Jesaya, Raboose, Ali, Shape)
  • 2016: Lana (mit Kackmusikk, EMM, Ali)
  • 2016: Öber dene Dächer (mit Eliel)
  • 2016: 100 uf Schwarz (mit visu, Dave)
  • 2016: Embora (mit Knackeboul)
  • 2017: Mango (mit Marash & Dave)
  • 2017: No Ziit (mit Ali, Mimiks)
  • 2017: Reloaded (mit Mimiks)
  • 2018: Gangsht [041 Remix] (mit Didi, Mimiks, Marash, EffE, Pablo, Ali, Dave)
  • 2019: A-Team (mit Mimiks, Heezy Lee)

Auszeichnungen und Nominierungen

Auszeichnungen

Quellen

  1. LCone in der Schweizer Hitparade
  2. Bounce – LCone gibt uns «Aaaschiss» in allen Formen – SRF
  3. Auszeichnungen für Musikverkäufe: CH
  4. LALALA. Abgerufen am 22. September 2022 (deutsch).

Mimiks & LCone ¦ Loser Mit Fame
CHF 32.00 inkl. MwSt