Modest Mouse ¦ The Golden Casket

CHF 46.00 inkl. MwSt

2LP (Album)

Noch 1 Exemplar(e) vorrätig

GTIN: 0194398941011 Artist: Genre & Stil:

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

Release

Veröffentlichung The Golden Casket:

2021

Hörbeispiel(e) The Golden Casket:





The Golden Casket auf Wikipedia (oder andere Quellen):

The Golden Casket
Modest Mouse The Golden Casket.jpg
Studio album by
ReleasedJune 25, 2021
Recorded2020
GenreIndie rock
Length50:22
LabelEpic Records
ProducerDave Sardy, Jacknife Lee
Modest Mouse chronology
Strangers to Ourselves
(2015)
The Golden Casket
(2021)
Singles from The Golden Casket
  1. "We Are Between"
    Released: May 5, 2021
  2. "Leave a Light On"
    Released: May 24, 2021
  3. "The Sun Hasn't Left"
    Released: June 18, 2021

The Golden Casket is the seventh studio album by the American alternative rock band Modest Mouse, released on June 25, 2021 on Epic Records. Produced by Dave Sardy and Jacknife Lee, the album was preceded by the singles, "We Are Between", "Leave a Light On" and "The Sun Hasn't Left".

The album is the last to feature guitarist Jim Fairchild and Lisa Molinaro. Both departed from the band just days prior to the album's release.[1]

Critical reception

Professional ratings
Aggregate scores
SourceRating
Metacritic78/100[2]
Review scores
SourceRating
NME5/5 stars[3]
Paste6.1/10[4]
Pitchfork7.3/10[5]
PopMatters9/10[6]
Rolling Stone2.5/5 stars[7]
Slant Magazine4/5 stars[8]
Sputnikmusic4.0/5[9]
Tom Hull – on the WebB+ ((2-star Honorable Mention)(2-star Honorable Mention))[10]
Under the Radar8.5/10 stars[11]

The Golden Casket received generally positive reviews from critics. At Metacritic, which assigns a normalized rating out of 100 to reviews from critics, the album received an average score of 78, which indicates "generally favorable reviews," based on 12 reviews.[2] The strongest objection came from Kory Grow. Reviewing for Rolling Stone, Grow characterized the album as "textured and messy as humanly possible," writing: "Like many Modest Mouse records, The Golden Casket sounds cluttered."[7] Conversely, Pitchfork's Evan Rytlewskia called the album a "procession of pinging, clanging, reverberating tactile pleasures".[5] NME's Jordan Bassett gave the album five stars, labeling it a "masterful psychedelic patchwork." He concluded with a quote from a fan: "Brought me comfort at 13… Bringing me comfort at 31. My goodness does life go by quick."[3]

Track listing

No.TitleLength
1."Fuck Your Acid Trip"3:11
2."We Are Between"3:52
3."We're Lucky"2:44
4."Walking and Running"3:01
5."Wooden Soldiers"5:55
6."Transmitting Receiving"5:40
7."The Sun Hasn't Left"4:23
8."Lace Your Shoes"5:25
9."Never Fuck a Spider on the Fly"4:56
10."Leave a Light On"4:18
11."Japanese Trees"3:05
12."Back to the Middle"3:52
Total length:50:22

Personnel

Credits adapted from Tidal.[12]

Modest Mouse

  • Isaac Brock – vocals, electric guitar (all tracks); synthesizer (1, 5, 7–10), percussion (4, 5), banjo, melodica (5); bass guitar (6–8, 10), drums, loops (6); drum machine, marimba (7); creative director
  • Jeremiah Green – drums (1, 3–12)
  • Tom Peloso – bass guitar, horn (3); synthesizer (4), guitar (6), piano (6, 9, 11)
  • Jim Fairchild – guitar (3)
  • Russell Higbee – bass guitar (1, 4–9, 11, 12), synthesizer (1, 4, 7, 10, 11), electric guitar (2, 3, 7, 10), strings (10), drums (11)
  • Lisa Molinaro – vocals (4, 5, 7), viola (5, 12), background vocals (11)
  • Ben Massarellaclaves, cowbell, handbells, xylophone (1); shaker (1, 4, 5, 7–11), tambourine, tom toms (1, 8); drums (3, 10), percussion (4, 10), vibraslap (5), cymbal (8), bongos, snare drum (10); electronic drums (11)

Additional musicians

  • D. Sardy – acoustic guitar (1, 5, 6, 9, 11), chimes (2), electric guitar (2, 6, 8), organ (2, 5), synthesizer (2, 5, 8–11), keyboards (4), piano (5, 6, 8), drums (6), shaker, tambourine (6, 9); bass guitar (7, 8, 10), guitar (7), vocals (7, 10, 11), timpani (11)
  • Jacknife Lee – bass guitar (2, 4, 7, 10), drums, guitar, keyboards, vocals (2, 4, 7, 10); percussion, synthesizer (4, 7, 10); background vocals, piano (4)
  • Jordan Katz – horn (7)

Additional personnel

  • Stephen Marcussenmastering engineer
  • Stewart Whitmore – mastering engineer
  • D. Sardy – mixing engineer (1, 3, 5, 6, 8, 9, 11)
  • Jacknife Lee – mixing engineer, engineer (2, 4, 7, 10)
  • John McEntire – mixing engineer, engineer (12)
  • Cameron Barton – engineer (1–11)
  • Jim Monti – engineer (1–11)
  • Jeremy Sherrer – engineer (12)
  • Matt Bishop – editor (2–4, 7, 10)
  • Dylan Odbert – art direction, design

Charts

Chart performance for The Golden Casket
Chart (2021)Peak
position
US Billboard 200[13]87
US Top Rock Albums (Billboard)[14]12

References

Artist(s)

Veröffentlichungen von Modest Mouse die im OTRS erhältlich sind/waren:

The Golden Casket

Modest Mouse auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Modest Mouse
Modest Mouse 2007
Modest Mouse 2007
Allgemeine Informationen
Genre(s)Indie-Rock
Gründung1993
Websitewww.modestmouse.com
Gründungsmitglieder
Isaac Brock
John Wickart
Jeremiah Green
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Isaac Brock
Gitarre
Jim Fairchild
Bass
Eric Judy
Schlagzeug
Jeremiah Green
Schlagzeug, Percussion
Joe Plummer
Tom Peloso
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Benjamin Weikel
Gitarre
Johnny Marr
Gitarre
Dann Gallucci

Modest Mouse ist eine amerikanische Indie-Rock-Band.

Geschichte

Frühphase (1993–1996)

Modest Mouse wurde 1993 in Issaquah, Washington von Isaac Brock (Gesang, Gitarre), Jeremiah Green (Schlagzeug), und John Wickart (Bass) in einer Videothek gegründet.[1] Der Name „Modest Mouse“ leitet sich ab von einem Buch, das Brock gelesen hatte, in dem die Angehörigen der unteren Mittelklasse als „modest, mouse-like people“ bezeichnet wurden.[2] Modest Mouse wollten von Anfang an keine Qualifizierung ihrer Musik und ließen sich nie mit anderen Bands vergleichen. Der Sound von Modest Mouse geht am ehesten in Richtung Pixies, Meat Puppets, Pavement und Sonic Youth. In der Anfangsphase der Band stieß noch Gitarrist Dann Gallucci zur Band, der jedoch bald wieder ausstieg und zur Band „Murder City Devils“ wechselte. Nach vielen Probeaufnahmen und Demos nahm die Band in Calvin Johnsons „Dub Narcotic Studios“ 1994 ihre Debüt-EP auf. Sie erschien auf Johnsons „K Records“ Label mit dem Titel Blue Cadet-3, Do You Connect? Die erste Single folgte mit „Broke“ 1996.

Der Label-Kampf (1996–2004)

Durch die steigende Bekanntheit der Band entwickelte sich mit der Zeit ein kleiner Kampf der Labels und Plattenfirmen um die Band Modest Mouse.

Die Band wechselte daraufhin zum Label Up Records, auf dem sie 1996 This Is A Long Drive For Someone With Nothing To Think About sowie die EP Interstate 8 veröffentlichen. Der Sound wirkt anfänglich konfus und ist nicht leicht zuzuordnen. Zu diesem Zeitpunkt ist der Wechsel des Bassisten bereits erfolgt. Eric Judy löste John Wickart ab. Ein Jahr später nehmen die Freunde The Fruit That Ate Itself wieder auf dem K-Label auf. Jedoch gelingt der Durchbruch im gleichen Jahr mit The Lonesome Crowded West auf Up Records. Größere Labels entdecken die Band für sich, obwohl Modest Mouse nach eigenen Angaben eher Wert auf die Musik als auf ihre Berühmtheit legt. Die Band unterschreibt später beim Sony-Sublabel Epic Records. Darauffolgend kommt 1999 die Night On The Sun-EP vom Label Rebel Beat Factory heraus. Im Jahr 2000 veröffentlicht Up Records die Compilation Building Nothing Out Of Something mit Singles, B-Seiten und Raritäten. Diese Platte bekommt jedoch eigene Konkurrenz vom neuen Album The Moon & Antarctica, das erste auf dem Major-Label Epic Records. Ebenfalls 2000 gibt es eine Wieder-Veröffentlichung der EP Night On The Sun, jedoch von Up Records mit anderer Tracklist. 2001 erscheint die Everywhere and His Nasty Parlor Tricks EP (Epic) sowie vom schon fast vergessenen K-Label die Compilation Sad Sappy Sucker, die für Fans alle aufgenommenen Tapes und Demos von 1994 enthält.

Bis 2004 beschäftigen sich die Musiker hauptsächlich mit Nebenprojekten. Brock bringt mit Ugly Casanova 2002 Sharpen Your Teeth raus.

Durchbruch (seit 2004)

2004 erscheint dann das Album Good News For People Who Love Bad News (Epic). Der Verlust von Drummer Jeremiah Green, der durch Benjamin Weikel ersetzt wird, und Neuzugang Dann Gallucci (Gitarre), beeinflussen das neue Album stark.[3] Der Sound geht wieder mehr in die ursprüngliche Richtung von Modest Mouse. Außerdem wirkt die Dirty Dozen Brass Band an der Platte mit, und Flaming-Lips-Frontman Wayne Coyne remixte den Song The Good Times Are Killing Me.[3] Modest Mouse verzichten bewusst auf viele Effekte und arbeiten mit bewährten Rockinstrumenten. Fans begrüßen das neue Line Up und die Schlichtheit des Albums. MTV nominiert die Band 2004 gleich für drei Kategorien bei den Music Awards. Das Video der Single Float On wird für Best Special Effects In A Video, Breakthrough Video und MTV 2 Awards vorgeschlagen.[4] Gleichzeitig erscheint die neue Version des 2000er Albums The Moon And Antarctica, welches mit 4 exklusiven Tracks der „BBC Radio 1 Session Versions“ aufwarten kann.[5] Das Cover sowie die CD wurde an die Good News For People Who Love Bad News-Farbenphilosophie angepasst. So ist bei der Good News alles Grün/Pink, während die Moon ein hellblau/oranges Design erhalten hat.

Im selben Jahr kehrte Jeremiah Green wieder zu Modest Mouse zurück, sein Ersatz Benjamin Weikel widmet sich wieder seiner Band The Helio Sequence. Die Gründe für den zeitweiligen Ausstieg Greens sind unklar, vermutlich aber auf Drogenprobleme zurückzuführen. Während der Aufnahmen zum Anfang 2007 erscheinenden neuen Album We Were Dead Before The Ship Even Sank stieg außerdem Johnny Marr, der ehemalige Gitarrist von The Smiths, in die Band ein.[6] Das am 20. März erschienene Album, erreichte am 7. April die Nummer 1 der Billboard Charts. Die Single Dashboard kam bis auf Platz 61 der Billboard Hot 100.[7] Das aktuelle Studioalbum Strangers To Ourselves erschien im März 2015.

In Deutschland erscheinen aktuelle Platten von Modest Mouse über die zu Sony BMG gehörende Plattform Red Ink und werden von Rough Trade vertrieben.

Diskografie

Studioalben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[8][9]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DEAT ATCH CHUK UKUS US
2000The Moon & AntarcticaUS120
Gold
Gold

(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. Juni 2000
2004Good News for People Who Love Bad NewsUK40
Silber
Silber

(2 Wo.)UK
US18
Platin
Platin

(57 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 6. April 2004
2007We Were Dead Before the Ship Even SankDE65
(2 Wo.)DE
UK47
(8 Wo.)UK
US1
Gold
Gold

(25 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. März 2007
2015Strangers to OurselvesDE47
(1 Wo.)DE
AT40
(1 Wo.)AT
CH96
(1 Wo.)CH
UK28
(1 Wo.)UK
US3
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 17. März 2015
2021The Golden CasketUS87
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 25. Juni 2021

EPs

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[8]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DEAT ATCH CHUK UKUS US
2001Everywhere and His Nasty Parlour TricksUS147
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 25. September 2001
2009No One’s First, and You’re NextUS15
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 4. August 2009

Weitere Veröffentlichungen:

  • 1994: Blue Cadet-3, Do You Connect?
  • 1996: Interstate 8
  • 1996: This Is A Long Drive For Someone With Nothing To Think About
  • 1997: The Lonesome Crowded West
  • 1997: The Fruit That Ate Itself
  • 1999: Night On the Sun
  • 2000: Building Nothing Out of Something
  • 2001: Sad Sappy Sucker
  • 2004: Baron Von Bullshit Rides Again

Singles

JahrTitel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[8]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DEAT ATCH CHUK UKUS US
2004Float On
Good News for People Who Love Bad News
UK46
(2 Wo.)UK
US68
Gold
Gold

(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2004
Ocean Breathes Salty
Good News for People Who Love Bad News
UK96
(1 Wo.)UK
US
Gold
Gold
US
Erstveröffentlichung: 23. August 2004
2007Dashboard
We Were Dead Before the Ship Even Sank
US61
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 16. Januar 2007

Weitere Singles

  • 1996: Broke
  • 1997: Life Of Arctic Sounds
  • 1997: Birds vs. Worms
  • 1998: Other People's Lives
  • 1998: Neverending Math Equation
  • 1998: Whenever You See Fit (mit 764-Hero)
  • 2000: Night On The Sun
  • 2007: Missed The Boat
  • 2014: Lampshades on Fire

Trivia

2004 hatte Modest Mouse einen Gastauftritt in der US-amerikanischen Soap O.C., California (Staffel 2, Episode 7 „Familienbande“).[10]

Modest Mouse ist mit dem Song „Float On“ in den Videospielen Guitar Hero World Tour und Rock Band 2 vertreten.[11]

Weblinks

Commons: Modest Mouse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Tim McMahan: Modest Mouse: Running with the Devil auf timmcmahan.com (englisch)
  2. Modest Mouse takes decidedly upbeat approach auf jimdero.com (englisch)
  3. a b Biographie auf laut.de
  4. MTV Awards 2004: The winners auf bbc.co.uk (englisch)
  5. Rezension auf Pitchfork Media (englisch)
  6. Smiths star joins Modest Mouse auf nme.com (englisch)
  7. Dashboard - Modest Mouse (Memento vom 20. Mai 2010 im Internet Archive) auf billboard.com (englisch)
  8. a b c Chartquellen: DE AT CH UK US
  9. Auszeichnungen für Musikverkäufe: US UK
  10. Modest Mouse in der Internet Movie Database
  11. Rock Band - Guitar Hero comparison - Float On by Modest Mouse@1@2Vorlage:Toter Link/www.associatedcontent.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf associatedcontent.com (englisch)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Same album, but different version(s)...

Modest Mouse ¦ The Golden Casket
CHF 46.00 inkl. MwSt