My Bloody Valentine ¦ Loveless

CHF 31.00 inkl. MwSt

LP (Album, Gatefold)

Noch 1 Exemplar(e) vorrätig

GTIN: 0887830015912 Artist: Genres & Stile: , ,

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

,

Ausgabe

Label

Release

Veröffentlichung Loveless:

1991

Hörbeispiel(e) Loveless:





Loveless auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Loveless
Studioalbum von My Bloody Valentine

Veröffent-
lichung(en)

4. November 1991

Aufnahme

1989–91

Label(s)

Format(e)

CD, LP, MC

Genre(s)

Shoegazing

Titel (Anzahl)

11

Länge

48:36

BesetzungE-Gitarre, Gesang: Kevin Shields,
E-Gitarre, Gesang: Bilinda Butcher,
Bassgitarre: Debbie Googe,
Schlagzeugpattern: Colm Ó Cíosóig

Produktion

Kevin Shields,

Studio(s)

19 verschiedene

Chronologie
Tremolo (EP)
(1988)
Loveless
(2013)

Loveless ist das zweite Album der irischen Shoegazing-Band My Bloody Valentine.

Es gilt als typisches Werk des Shoegazing und bedeutete für die Band den internationalen Durchbruch. Nach seinem Erscheinen entfernten sich die vier Bandmitglieder jedoch zunächst immer weiter voneinander. Erst 2013 veröffentlichte die Band ein weiteres Album.

Das Cover des Albums zeigt ein Standbild aus dem Musikvideo zu "Soon".

Entstehungsgeschichte

Es erschien am 4. November 1991 nach zweijähriger Aufnahmezeit. Die Aufnahme des Albums fand in 19 verschiedenen Studios statt und soll über 250.000 £ gekostet haben, was das Label Creation Records an den Rand des Ruins brachte. Mehrmals wurde der Vertrag mit der Band beinahe gekündigt. Die Band dankte im Booklet jedem Helfer und Mitproduzenten, selbst „wenn sie nur Tee gemacht haben“ (Kevin Shields).

Aufgrund eines Nervenzusammenbruches konnte der Drummer Colm Ó Cíosóig nur die Schlagzeugpattern für das Album entwickeln, zum eigenen Spiel war er mit Ausnahme des ersten Songs, Only Shallow, nicht in der Lage. Laut Frontmann Kevin Shields wurden die einzelnen Schlagzeug-Parts einfach geloopt, was kein großer Verlust gewesen sei. Cíosóig schrieb außerdem das kurze instrumentale Interlude Touched.

Laut Shields gebe es kaum etwas Schlimmeres als Musik mit schlechten Texten. Man habe mehr Zeit für das Schreiben der Texte als für das Kreieren der Musik verwendet. Dennoch gibt er zu, dass die meisten Texte auf dem Album unverständlich seien. Das liege daran, dass die Gesangparts oft spät in der Nacht aufgenommen wurden und die Sängerin Bilinda Butcher dementsprechend verschlafen gewesen sei. Shields scherzte, dass er einmal in Erwägung gezogen habe, mehrere Versuche entschlüsselter Songtexte auf der Webseite der Band prozentual nach der Richtigkeit zu bewerten.[1]

Kevin Shields von "My Bloody Valentine" live, 1989

Rezensionen

Kommerziell war das Album kein großer Erfolg, von der Kritik wurde es jedoch hoch gelobt und gilt als eines der besten Alben seines Genres, das zudem viele andere Künstler inspiriert hat. So gab Heather Phares von Allmusic dem Album die volle Punktzahl und schrieb:

„‚Isn't Anything‘ was good enough to inspire an entire scene of My Bloody Valentine soundalikes, but ‚Loveless’‘ greatness proved that the band was inimitable.“

Isn’t Anything‘ war gut genug, um eine ganze Szene von My-Bloody-Valentine-Nachahmern zu inspirieren, doch die Großartigkeit von ‚Loveless‘ bewies, dass die Band unnachahmlich war.

Heather Phares[2]

Der englischsprachige Rolling Stone gab zwar zunächst „nur“ vier von fünf Punkten[3], später tauchte das Album jedoch beispielsweise auch in der Liste der 500 besten Alben aller Zeiten des deutschen Rolling Stone auf Platz 179 auf. Pitchfork Media listete es gar auf Platz zwei der Alben der 1990er.[4]

Trackliste

Alle Lieder – sofern nicht anders vermerkt – von Shields.

  1. Only Shallow (, Kevin Shields) – 4:17
  2. Loomer (Butcher, Shields) – 2:38
  3. Touched () – 0:56
  4. To Here Knows When (Butcher, Shields) – 5:31
  5. When You Sleep – 4:11
  6. I Only Said – 5:34
  7. Come in Alone – 3:58
  8. Sometimes – 5:19
  9. Blown a Wish (Butcher, Shields) – 3:36
  10. What You Want – 5:33
  11. Soon – 6:58

Einzelnachweise

  1. # McGonigal, Mike (2007). Loveless. (New York) The Continuum International Publishing Group Inc. ISBN 0-8264-1548-2 im Rahmen der 33 ⅓-Buchreihe
  2. Allmusic Review
  3. Rolling Stone Review
  4. [1]

Literatur

  • Cavanagh, David (2000). The Creation Records Story: My Magpie Eyes Are Hungry for the Prize. (London) Virgin Books. ISBN 0-7535-0645-9.
  • DeRogatis, Jim (2003). Turn On Your Mind: Four Decades of Great Psychedelic Rock. (Milwaukee) Hal Leonard Corporation. ISBN 0-634-05548-8.
  • McGonigal, Mike (2007). Loveless. (New York) The Continuum International Publishing Group Inc. ISBN 0-8264-1548-2.

Artist(s)

Veröffentlichungen von My Bloody Valentine die im OTRS erhältlich sind/waren:

EP’s 1988-1991 ¦ Isn’t Anything ¦ Loveless ¦ m b v

My Bloody Valentine auf Wikipedia (oder andere Quellen):

My Bloody Valentine
My Bloody Valentine 2013
My Bloody Valentine 2013
Allgemeine Informationen
HerkunftDublin, Irland
Genre(s)Shoegazing, Noise-Pop, Dream Pop, Post-Punk
Gründung1983
Websitemybloodyvalentine.org
Gründungsmitglieder
Kevin Shields
Colm Ó Cíosóig
Dave Conway (bis 1987)
Tina (bis 1985)
Aktuelle Besetzung
Kevin Shields
Gesang, Gitarre
Bilinda Butcher (ab 1987)
Debbie Googe (ab 1985)
Colm Ó Cíosóig
Kevin Shields 1989

My Bloody Valentine ist eine irisch-britische Rockband, die 1983 in Dublin gegründet wurde und seit 1985 in London ansässig ist. Zusammen mit Bands wie Lush, Slowdive, Curve und Ride prägte sie das Genre Shoegazing.

Bandgeschichte

Urmitglieder von My Bloody Valentine waren Gitarrist und Sänger Kevin Shields und Schlagzeuger Colm Ó Cíosóig, die sich seit ihrer Kindheit in den 1970er Jahren kannten und bereits in verschiedenen Bands in Dublin zusammen gespielt hatten. Zusammen mit Dave Conway wurde schließlich 1983 My Bloody Valentine gegründet; ihren Namen entnahmen sie dem Titel eines kanadischen Horrorfilms. Nach einer Tour durch die Niederlande und Deutschland nahmen sie 1985 in Berlin ihre Debüt-EP This Is Your Bloody Valentine auf.

Nach ihrem Umzug nach London und einigen personellen Wechseln stabilisierte sich 1987 die Besetzung der Band, die nun aus Shields, Ó Cíosóig, der Gitarristin und Sängerin Bilinda Butcher und der Bassistin Debbie Googe bestand. In dieser Zeit produzierten sie einige EPs; ihren Durchbruch erreichten My Bloody Valentine aber 1988 mit der You Made Me Realise EP, veröffentlicht bei Creation Records, und den nachfolgenden EPs und Alben.

Nachdem 1991 die für ein Independentlabel kostenaufwändige Produktion von Loveless Creation Records in finanzielle Probleme gebracht hatte, wechselten My Bloody Valentine zu Island Records. Nachdem die Band ca. £ 500.000 von Island Records für ein Studio und Aufnahmen ausgegeben hatten, ohne dass verwertbare Ergebnisse produziert worden waren, beendete die Plattenfirma den Vertrag, ohne dass es zu einer Veröffentlichung gekommen war. Danach zerfiel die Band.

Während der Inaktivität von My Bloody Valentine arbeitete Kevin Shields mit , Curve und Primal Scream sowie vereinzelt als Produzent und Remixer. Colm Ó Cíosóig nahm ein Album mit Hope Sandoval von Mazzy Star auf. 2003 wurde Sometimes aus dem Album Loveless in Sofia Coppolas Film Lost in Translation zusammen mit vier neuen Titeln von Kevin Shields verwendet. Im Jahr 2004 gab es Gerüchte über eine Reunion, die sich jedoch nicht bestätigten. Erst 2007 wurden mehrere Konzerttermine für Großbritannien bekannt gegeben, von denen die Hälfte sofort ausverkauft war. Auch 2008 und 2009 gab die Band eine Reihe von Konzerten, unter anderem auf dem Roskilde-Festival in Dänemark und dem Benicàssim in Barcelona.

Nach 22 Jahren veröffentlichte die Band Anfang Februar 2013 ihr drittes Album .

Stil

Ihr Stil, eine Mischung aus vielschichtigen Gitarrenspuren, in den Hintergrund gemischtem Gesang und den Einsatz von Gitarren-Rückkopplungen, machte My Bloody Valentine richtungsweisend für die britische Independent-Musikszene Anfang der 1990er-Jahre. Die englische Musikpresse prägte für diese Art der Musik später den Begriff Shoegazing. Als Einflüsse gab die Band The Velvet Underground, Sonic Youth, Cocteau Twins, Wire und The Jesus and Mary Chain an; Kevin Shields nannte auch The Beach Boys als einen persönlichen Einfluss.

Kevin Shields elaborierter und energiereicher Feedback-Gitarrensound wirkte zu Beginn der 1990er-Jahre prägend auf amerikanische Bands aus dem Grunge-Umfeld wie die Smashing Pumpkins oder Dinosaur Jr.

Diskografie

Studioalben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1][2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DEUK UK
1988Isn’t AnythingDE57
(1 Wo.)DE
UK22
(2 Wo.)UK
Charteinstieg in UK erst 2012
1991LovelessDE23
(1 Wo.)DE
UK7
Gold
Gold

(4 Wo.)UK
2013MBVDE55
(1 Wo.)DE
UK29
(1 Wo.)UK
Charteinstieg in UK erst 2021

Kompilationen

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UK
2012EP’s 1988-1991UK33
(1 Wo.)UK

Weitere Kompilationen

  • 1989: Ecstasy and Wine

Singles, EPs und Minialben

JahrTitel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UK
1990Soon
Loveless
UK41
(3 Wo.)UK
1991To Here Knows When
Loveless
UK29
(2 Wo.)UK

Weitere Singles, EPs und Minialben

  • 1985: This Is Your Bloody Valentine
  • 1985: Geek
  • 1986: The New Record by My Bloody Valentine
  • 1987: Sunny Sundae Smile
  • 1987: Strawberry Wine
  • 1987: Ecstasy
  • 1988: You Made Me Realise
  • 1988: Feed Me with Your Kiss
  • 1988: Instrumental (nur erhältlich mit den ersten 5000 Exemplaren der LP Isn’t Anything)
  • 1990: Glider
  • 1991: Tremolo
  • 1991: When You Sleep
  • 1992: Les Inkoruptibles
  • 1994: We Have All the Time in the World
  • 1996: Map Ref. 41N. 93W.
  • 2008: Edun (Mit Thom Yorke)

Quellen

  1. a b c Chartquellen: DE UK
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK

Weblinks

Commons: My Bloody Valentine – Sammlung von Bildern

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Same album, but different version(s)...

My Bloody Valentine ¦ Loveless
CHF 31.00 inkl. MwSt