Ricchi E Poveri ¦ Reunion

CHF 32.00 inkl. MwSt

2CD (Kompilation, Digisleeve)

Noch 1 Exemplar(e) vorrätig

GTIN: 0194398750422 Artist: Genres & Stile: ,

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

Release

Veröffentlichung Reunion:

2021

Hörbeispiel(e) Reunion:





Reunion auf Wikipedia (oder andere Quellen):

ReuniON
ArtistaRicchi e Poveri
Tipo albumStudio
Pubblicazione26 febbraio 2021
Durata68:67
Dischi2
Tracce21
GenerePop
Europop
Pop rock
Dance pop
EtichettaSony Music
ProduttoreDanilo Mancuso per DM Produzioni
ArrangiamentiLucio Fabbri, Matteo Cantaluppi, Marco Forni, Marco Guarnerio
RegistrazioneMilano, 2019-2021
FormatiCD, LP, download digitale, streaming
Ricchi e Poveri - cronologia
Album successivo
Singoli
  1. L'ultimo amore (Vers. 2020)
    Pubblicato: 6 febbraio 2020
  2. Che sarà (Vers. 2021)
    Pubblicato: 26 marzo 2021

ReuniON è un doppio album in studio del gruppo musicale italiano dei Ricchi e Poveri pubblicato il 26 febbraio 2021 dalla Sony Music. È stato anticipato dal singolo L'ultimo amore (Vers. 2020) pubblicato il 6 febbraio 2020. L'album segna il ritorno nel gruppo di Marina Occhiena e Franco Gatti.[1][2][3]

Tracce

CD1
  1. L'ultimo amore (Everlasting Love) – 2:58 (Buzz Cason, Mac Gayden, Mogol)
  2. La prima cosa bella – 3:39 (Mogol, Nicola Di Bari, Gian Franco Reverberi)
  3. Che sarà (feat. José Feliciano) – 3:34 (Franco Migliacci, Jimmy Fontana, Italo Greco, Carlo Pes)
  4. Dolce frutto – 3:14 (Cristiano Minellono, Umberto Balsamo)
  5. Coriandoli su di noi – 3:43 (Italo Terzoli, Enrico Vaime, Carla Vistarini, Marcello De Martino)
  6. Una musica – 3:46 (Paolo Limiti, Mario Migliardi, Mike Bongiorno, Maurizio Seymandi)
  7. Sarà perché ti amo – 3:36 (Pupo, Daniele Pace, Dario Farina)
  8. M'innamoro di te – 3:48 (Cristiano Minellono, Dario Farina)
  9. Come vorrei – 3:12 (Cristiano Minellono, Dario Farina)
  10. Piccolo amore – 3:20 (Cristiano Minellono, Dario Farina)
CD2
  1. Made in Italy – 2:52 (Cristiano Minellono, Gian Piero Reverberi, Dario Farina)
  2. Mamma Maria – 2:57 (Cristiano Minellono, Dario Farina)
  3. Voulez vous danser – 3:10 (Cristiano Minellono, Paolo Amerigo Cassella, Dario Farina)
  4. Cosa sei – 3:48 (Cristiano Minellono, Dario Farina)
  5. Hasta la vista – 3:26 (Cristiano Minellono, Paolo Amerigo Cassella, Dario Farina)
  6. Sei la sola che amo – 4:41 (Cristiano Minellono, Dario Farina)
  7. Acapulco – 3:28 (Cristiano Minellono, Michael Hofmann, Dario Farina)
  8. Ciao Italy, ciao amore – 3:07 (Cristiano Minellono, Michael Hofmann, Dario Farina)
  9. Se m'innamoro – 3:15 (Cristiano Minellono, Dario Farina)
  10. Canzone d'amore – 3:49 (Toto Cutugno, Giancarlo Rampazzo, Dario Farina)
  11. Buona giornata – 3:35 (Depsa, Mauro Paoluzzi, Vittorio Cosma)

Formazione

Musicisti
Produzione

Classifiche

Classifica (2021)Posizione
massima
Italia[4]43

Dettagli pubblicazione

PaeseDataEtichettaFormatoNº Catalogo
Italia2021Sony MusicCD19439875042

Pubblicazione & Copyright: 2021 - DM Produzioni - Milano.
Distribuzione: Sony Music - Milano.

Note

Collegamenti esterni

Musica Portale Musica: accedi alle voci di Wikipedia che trattano di musica

Artist(s)

Veröffentlichungen von Ricchi E Poveri die im OTRS erhältlich sind/waren:

Reunion

Ricchi E Poveri auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Ricchi e Poveri
Allgemeine Informationen
HerkunftGenua
Genre(s)Pop
Gründung1967
Websitericchiepoveri.com
Gründungsmitglieder
Angela Brambati
Gesang, Gitarre, Saxophon
Angelo Sotgiu
Gesang, Keyboard, Gitarre
Franco Gatti
Gesang
Marina Occhiena
Ricchi e Poveri (2005)

Ricchi e Poveri [ˈrikːi e ˈpɔveri] (italienisch für „Reiche und Arme“) ist eine italienische Popgruppe, die 1967 in Genua gegründet wurde. Nach ihrem Durchbruch in Italien nahm sie am Gran Prix Eurovision 1978 teil und war in den 1980er-Jahren auch im deutschsprachigen Raum erfolgreich. Zu den bekannten Hits zählen Sarà perché ti amo, Mamma Maria, Voulez-vous danser oder Che sarà. Mit Se m’innamoro gewann die Gruppe das Sanremo-Festival 1985.

Geschichte

Die Gruppe wurde 1967 als FAMA Medium von Franco Gatti (* 1942 in Genua), Angela Brambati (* 1947 in Mignanego), Angelo Sotgiu (* 1946 in Trinità d’Agultu) und (* 1950 in Genua) gegründet, nach dem Vorbild der The Mamas and the Papas. Sotgiu und Gatti gehörten zuvor der Gruppe Jets an. Bei einem Vorsingen in Mailand wurde die Gruppe von Franco Califano entdeckt, der den endgültigen Namen Ricchi e Poveri vorschlug und das Gesamtkonzept der Gruppe erneuerte.

Ihr Debüt hatte Ricchi e Poveri beim Musikwettbewerb im Jahr 1968 mit L’ultimo amore. 1970 erreichte sie beim Sanremo-Festival mit ihrem Lied La prima cosa bella gemeinsam mit Nicola Di Bari den zweiten Platz. Im Anschluss erschien ihr Debütalbum. Auch beim Sanremo-Festival 1971 schaffte Ricchi e Poveri den zweiten Platz mit Che sarà (präsentiert zusammen mit José Feliciano). Die Gruppe nahm 1972, 1973 und 1976 erneut am Festival teil, allerdings mit abnehmendem Erfolg. In diesen Jahren veröffentlichte sie auch regelmäßig Singles und Alben und hatte häufige Auftritte, auf der Bühne wie im Fernsehen. 1978 vertrat Ricchi e Poveri Italien beim Eurovision Song Contest mit Questo amore und erreichte den zwölften Platz.

Nach dem Album La stagione dell’amore (1980) verließ Marina Occhiena die Gruppe. Nun als Trio, kehrte Ricchi e Poveri 1981 nach Sanremo zurück und erreichte mit Sarà perché ti amo den fünften Platz im Wettbewerb. Die Single wurde ihr bis dahin größter Erfolg, der sie auch weit über Italien hinaus bekannt machte. In den nächsten Jahren folgten weitere nationale und internationale Erfolge mit Liedern wie Mamma Maria, Voulez-vous danser oder Ciao Italy, ciao amore. 1985 gewann die Gruppe schließlich beim siebten Versuch das Sanremo-Festival mit Se m’innamoro. Danach kehrte sie noch fünfmal zum Festival zurück (1987, 1988, 1989, 1990 und 1992).

Während die Erfolge der Gruppe in Italien ab den 90er-Jahren stark nachließen und sie schließlich weitestgehend von der Bühne verschwand, trotz gelegentlicher Veröffentlichungen, blieb die Popularität im Ausland, insbesondere in Osteuropa, ungebrochen. 2004 nahm sie in Italien an der Reality-Show Music Farm teil, wodurch sie in ihrem Heimatland noch einmal mit einem Remix ihres größten Hits Sarà perché ti amo in die Charts einsteigen konnte. Erst 2012 veröffentlichte Ricchi e Poveri mit Perdutamente amore wieder ein neues Album. 2016 schied Franco Gatti temporär nach dem Unfalltod seines Sohnes aus der Gruppe aus.

Beim Sanremo-Festival 2020 gab die Gruppe ihre Reunion in Originalbesetzung bekannt und erhielt einen Sonderpreis für ihr Lebenswerk. Am 26. Februar 2021 erschien mit "Reunion" das erste Album seit 1980 in der Originalbesetzung.

Diskografie

Alben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
IT ITDE DEAT ATCH CH
1981…E penso a teIT5
(31 Wo.)IT
Baby
1982Mamma MariaIT4
(20 Wo.)IT
Baby
1983Made in ItalyDE11
(6 Wo.)DE
CH7
(6 Wo.)CH
Baby
1984Voulez-vous danserIT1
(14 Wo.)IT
CH27
(1 Wo.)CH
Baby
2021ReunionIT43
(1 Wo.)IT

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Alben

  • Ricchi e Poveri (1970)
  • Amici miei (1971)
  • L’altra faccia dei Ricchi e Poveri (1971)
  • Penso sorrido e canto (1974)
  • RP2 (1975)
  • Ricchi & Poveri (1976)
  • I musicanti (1976)
  • Questo amore (1978)
  • La stagione dell’amore (1980)
  • Dimmi quando (1985)
  • Pubblicità (1987)
  • Nascerà Gesù (1988)
  • Buona giornata e… (1990)
  • Allegro italiano (1992)
  • I più grandi successi (1994)
  • Parla col cuore (1999)
  • Perdutamente amore (2012)

Singles (Auswahl)

JahrTitel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2][3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
IT ITDE DEAT ATCH CH
1970La prima cosa bella
Ricchi e Poveri
IT8
(11 Wo.)IT
B-Seite: Due gocce d’acqua
In questa città
Ricchi e Poveri
IT15
(5 Wo.)IT
B-Seite: Un’immagine
Primo sole, primo fiore…IT23
(5 Wo.)IT
B-Seite: C’era lei
1971Che sarà
Amici miei
IT8
(11 Wo.)IT
B-Seite: …ma la mia strada sarà breve
1972Un diadema di ciliege
Un diadema di successi
IT15
(4 Wo.)IT
B-Seite: Anche tu
1973Una musica
Ricchi & Poveri
IT19
(5 Wo.)IT
B-Seite: Il fantasma
Dolce frutto
Ricchi & Poveri
IT21
(3 Wo.)IT
B-Seite: Grazie mille
1974Penso sorrido e canto
Penso sorrido e canto
IT15
(11 Wo.)IT
B-Seite: Sinceramente
1981Sarà perché ti amo
E penso a te
IT1
Gold (2018)
Gold (2018)

(22 Wo.)IT
DE11
(22 Wo.)DE
AT7
(6 Wo.)AT
CH2
(11 Wo.)CH
B-Seite: Bello l’amore
M’innamoro di te
E penso a te
IT5
(21 Wo.)IT
DE35
(14 Wo.)DE
CH3
(8 Wo.)CH
B-Seite: Alla faccia di Belzebù
1982Come vorrei
E penso a te
IT3
(13 Wo.)IT
B-Seite: Stasera canto
Made in Italy
E penso a te
DE6
(25 Wo.)DE
AT3
(16 Wo.)AT
CH12
(4 Wo.)CH
B-Seite: Questa sera
Piccolo amore
Mamma Maria
IT7
(17 Wo.)IT
DE24
(15 Wo.)DE
AT16
(4 Wo.)AT
CH10
(4 Wo.)CH
B-Seite: Perché ci vuole l’amore
1983Mamma Maria
Mamma Maria
DE11
(19 Wo.)DE
AT11
(18 Wo.)AT
CH5
(9 Wo.)CH
B-Seite: Malinteso
Ciao Italy, ciao amore
Voulez vous danser
DE34
(8 Wo.)DE
CH18
(4 Wo.)CH
B-Seite: Un altro lui un’altra lei
Cosa sei
Voulez vous danser
IT3
(10 Wo.)IT
B-Seite: Amarsi un po’
1984Voulez vous danser
Voulez vous danser
DE56
(8 Wo.)DE
B-Seite: Acapulco
1985Se m’innamoro
Dimmi quando
IT6
(10 Wo.)IT
DE70
(1 Wo.)DE
B-Seite: Mami mami
1992Così lontani
Allegro italiano
IT17
(3 Wo.)IT
B-Seite: Guarda che luna
2004Sarà perché ti amo (chi se ne frega)IT15
(3 Wo.)IT
mit Loredana Bertè, Remix von Fargetta

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weblinks

Belege

  1. Chartquellen Alben:
  2. Chartquellen Singles:
    • DE, AT, CH
    • Guido Racca: M&D Borsa Singoli 1960-2019. Selbstverlag, 2019, ISBN 978-1-09-326490-6, S. 364 f.
    • Guido Racca & Chartitalia: Top 100 FIMI Singoli. Lulu, 2013, S. 139.
  3. Auszeichnungen für Musikverkäufe: IT

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Ricchi E Poveri ¦ Reunion
CHF 32.00 inkl. MwSt