Soen ¦ Tellurian

CHF 41.00 inkl. MwSt

2LP (Album, Gatefold)

Nicht vorrätig

GTIN: 4251981702964 Artist: Genres & Stile: , ,

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

Ausgabe

,

Farbe

Label

Serie

Release

Veröffentlichung Tellurian:

2014

Hörbeispiel(e) Tellurian:

Tellurian auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Edit links

Tellurian is the second studio album by Swedish progressive metal/rock band Soen, released on 11 November 2014 via Spinefarm Records.

Professional ratings
Review scores
SourceRating
Angry Metal Guy[1]
Sputnik Music[2]
Metal Storm[3]
Metal Temple[4]
New Noise Magazine[5]

Track listing

No.TitleLength
1."Komenco"0:37
2."Tabula Rasa"5:24
3."Kuraman"5:25
4."The Words"6:18
5."Pluton"7:27
6."Koniskas"4:59
7."Ennui"5:21
8."Void"8:30
9."The Other's Fall"8:42

Credits

  • Joel Ekelöf – vocals
  • Joakim Platbarzdis – guitar
  • Stefan Stenberg – bass guitar
  • Christian Andolf – bass guitar
  • Martin Lopez – drums
Production
  • Joakim Platbarzdis – production
  • Martin Lopez – co-production
  • David Bottrill – engineering, mixing
  • Adam Ayan – mastering
  • José Luis López Galván – artwork

References

Artist(s)

Veröffentlichungen von Soen die im OTRS erhältlich sind/waren:

Tellurian ¦ Cognitive

Soen auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Soen ist eine multinationale Rock- und Metal-Supergroup, die 2004 gegründet wurde.

Geschichte

Die Band wurde im Jahr 2004 von dem Schlagzeuger Martin Lopez (ehemals Opeth, Amon Amarth) und dem Gitarristen Kim Platbarzdis gegründet.[1] Der Name der Band geht auf Lopez zurück, wobei dieser keine Bilder im Kopf der Fans hervorrufen solle, damit man sich vollkommen auf die Musik konzentrieren könne. Pläne für die Gründung einer Band hatten bereits seit 2003 bestanden, allerdings war dies für Lopez durch seine Aktivität bei Opeth zeitlich kaum möglich gewesen. Nachdem er Opeth verlassen hatte, zogen er und Platbarzdis ins Ausland. Dadurch war es beiden nicht möglich, sich weiter Soen zu widmen, weshalb das Projekt bereits kurz nach der Gründung pausierte.[2] Anfang[3] 2010 vervollständigten der Sänger Joel Ekelöf (ex-Willowtree) und der Bassist Steve DiGiorgio (Sadus, Testament, ex-Death, Iced Earth) die Besetzung. Das Debütalbum Cognitive schloss sich im Februar 2012 bei Spinefarm Records an. Der Tonträger war von David Bottrill abgemischt und von João Carvalho gemastert worden.[1] Zu den Liedern Savia und Ideate wurden zudem Musikvideos erstellt.[2] Auf dem zweiten Album Tellurian, das im November 2014 ebenfalls bei Spinefarm Records erschien, ist Stefan Stenberg als Bassist vertreten.[1] Im Juli desselben Jahres spielte die Gruppe auf dem Metaldays Festival im slowenischen Tolmin.[4] 2015 ging es auf eine Europatournee.[1] Im Oktober desselben Jahres spielte die Gruppe zudem auf dem ProgPower Europe.[5]

Stil

Laut Aapatsos von progarchives.com weist Cognitive Gemeinsamkeiten mit Tool auf. Für Tellurian habe die Band mehr Einflüsse verarbeitet. Zudem gebe sie sich experimenteller und gehe stärker Richtung Alternative-Rock- und -Metal mit merklichen Opeth-Einflüssen.[1] Im Interview mit Thanos von grande-rock.com gab Martin Lopez an, dass er das Grundgerüst der Lieder schreibt, ehe die anderen Mitglieder ihren Teil beitragen würden. Die Gruppe sei durch Tool beeinflusst worden.[2] Matthias Weckmann vom Metal Hammer ordnete die Band dem Progressive Metal zu und umschrieb die Musik als eine Mischung aus Tool, Porcupine Tree und A Perfect Circle. Im Interview mit Weckmann bestätigte Lopez, dass diese Bands Einflüsse von Soen sind. Außerdem schrieb Weckmann, dass die Gruppe Elemente aus der Weltmusik einarbeitet.[6] Eine Ausgabe zuvor hatte Petra Schurer das Album Cognitive rezensiert. Am Anfang des Albums sei die Gruppe noch mit Tool vergleichbar, wobei sie sich hiervon im weiteren Verlauf des Albums abgrenze. Ekelöf sei in den Liedern mehr Erzähler als Sänger.[7] In einer späteren Ausgabe besprach Katrin Riedl das Album Tellurian und zog einen Vergleich zu Anathema, Opeth und Tool. Das Album sei „ein Gebilde melancholischer, düsterer Klänge“. Die Musik sei progressiv und technisch anspruchsvoll, allerdings doch eingängig. Im Vergleich zu etwa Dark-Metal-Alben von Bands wie Ghost Brigade fehle es an Ecken und Kanten.[8]

Diskografie

Alben

JahrTitel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH
2012Cognitive
Spinefarm Records
Erstveröffentlichung: 15. Februar 2012
2014Tellurian
Spinefarm Records
Erstveröffentlichung: 11. November 2014
2017Lykaia
UDR
DE72
(1 Wo.)DE
AT52
(1 Wo.)AT
CH66
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 3. Februar 2017
2019Lotus
Silver Lining Music
DE22
(1 Wo.)DE
AT48
(1 Wo.)AT
CH37
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1. Februar 2019
2021Imperial
Silver Lining Music
DE16
(1 Wo.)DE
AT19
(1 Wo.)AT
CH9
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 29. Januar 2021
2022Atlantis
Silver Lining Music
DE60
(1 Wo.)DE
CH47
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 18. November 2022

Singles

  • 2020: Antagonist
  • 2020: Monarch

Musikvideos

  • 2012: Savia
  • 2012: Delenda
  • 2014: Tabula Rasa
  • 2014: The Words
  • 2017: Lucidity
  • 2017: Opal
  • 2018: Rival
  • 2018: Martyrs
  • 2019: Lotus
  • 2019: Covenant
  • 2020: Monarch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d e Soen biography. progarchives.com, abgerufen am 19. Januar 2016.
  2. a b c Thanos: Soen. grande-rock.com, abgerufen am 19. Januar 2016.
  3. Info. Facebook, abgerufen am 19. Januar 2016.
  4. MetalDays 2014 Lineup. allmetalfest.com, abgerufen am 19. Januar 2016.
  5. Flashback on ProgPower Europe 2015. Friday 2, Saturday 3 and Sunday 4 October 2015. (Nicht mehr online verfügbar.) progpowereurope.com, archiviert vom Original am 19. Januar 2016; abgerufen am 19. Januar 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.progpowereurope.com
  6. Matthias Weckmann: Psychokrimi. Soen. In: Metal Hammer. April 2012, S. 37.
  7. Petra Schurer: Soen. Cognitive. In: Metal Hammer. März 2012.
  8. Katrin Riedl: Soen. Tellurian. In: Metal Hammer. November 2014, S. 101.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.