Spiritbox ¦ The Fear Of Fear

CHF 22.00 inkl. MwSt

CD (EP, Digisleeve)

Noch 1 Exemplar(e) vorrätig

GTIN: 4050538950885 Artist: Genres & Stile: , ,

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

Label

Release

Veröffentlichung The Fear Of Fear:

2023

Hörbeispiel(e) The Fear Of Fear:

The Fear Of Fear auf Wikipedia (oder andere Quellen):

The Fear of Fear (englisch Die Angst vor der Angst) ist die vierte EP der kanadischen Metal-Band Spiritbox. Sie wurde am 3. November 2023 über Rise Records veröffentlicht. Das Lied Jaded wurde bei den Grammy Awards 2024 in der Kategorie Best Metal Performance nominiert.[1]

Entstehung

Im April 2022 erklärte Sängerin Courtney LaPlante gegenüber dem britischen Magazin Kerrang!, dass die Band bereits acht neue Lieder geschrieben habe. Diese würden sich sehr von denen des Debütalbums Eternal Blue unterscheiden. Auch wenn sie befürchtet, das manche Menschen die Lieder hassen werden wäre sie sehr aufgeregt. Die Lieder würden bei ihr das Gefühl wecken, schnell mit einem Auto durch die Gegend zu fahren, obwohl sie keinen Führerschein hat.[2] Hinsichtlich ihrer Texte erklärte Courtney LaPlante gegenüber dem New Musical Express, dass es sich für sie zunehmend angenehmer fühlt, in den Texten wortgetreuer zu sein. Zwar wäre „sicherer, sich hinter Metaphern zu verstecken“, jedoch wäre dies auch „anmaßender“.[3] Beim Schreiben der Texte ließ sie sich von Künstlern wie PinkPantheress und Remi Wolf inspirieren.

The Fear of Fear wurde im Januar 2023 aufgenommen[4] und von Daniel Braunstein produziert, während Gitarrist Mike Stringer als Co-Produzent wirkte. Die EP wurde von Zakk Cervini gemischt und gemastert. The Fear of Fear ist die erste Veröffentlichung von Spiritbox, auf der der neue Bassist Josh Gilbert zu hören ist. Gilbert steuerte für die EP auch Begleitgesänge bei. Die erste Single The Void erschien am 10. April 2023. Am 25. August 2023 folgte die zweite Single Jaded sowie die Ankündigung der EP. Die dritte Single Cellar Door wurde am 13. Oktober 2023 veröffentlicht. Am Tag der EP-Veröffentlichung wurden noch die Musikvideos für die Lieder Ultraviolet und Angel Eyes veröffentlicht. Wegen Problemen beim Hersteller musste die Veröffentlichung der Vinyl-Versionen der EP auf unbestimmte Zeit verschoben werden.[5]

Hintergrund

Titelliste
  1. Cellar Door – 4:44
  2. Jaded – 4:23
  3. Too Close / Too Late – 4:41
  4. Angel Eyes – 3:28
  5. The Void – 3:41
  6. Ultraviolet – 4:09

The Fear of Fear ist eine lose Konzept-EP. Laut der Sängerin Courtney LaPlante erzählt sie die Geschichte einer Person, die sich mit ihrem Schicksal versöhnt und dem Gefühl der Kraftlosigkeit, die mit einer existenziellen Krise einhergeht. LaPlante fühlte sich selbst „schlecht“ dabei, aufgeregt über die Veröffentlichung einer so „dunklen“ EP zu sein. Das textliche Konzept stand, bevor die Musik geschrieben wurde. Ihre Texte wären erneut sehr persönlich.[4]

„Jedes Mal, wenn ich etwas schreibe, wird es eine Autobiografie. Manchmal ist es eine unterbewusste Sache und du merkst erst, wenn das Lied fertig ist, dass du über Depression oder Ängste geschrieben hast.“

Courtney LaPlante[4]

Das Lied The Void wurde vom japanischen Manga-Zeichner Junji Itō inspiriert und handelt von dem Zwang mancher Menschen, von einem hohen Punkt in die Tiefe springen zu müssen.[6]

Rezeption

Rezensionen

Annika Eichstädt vom deutschen Magazin Metal Hammer schrieb, dass Spiritbox „die Musikwelt verwöhnen würden“. Die sechs Songs „würden für sich überzeugen“ und Jaded sei „einer der besten Titel der noch jungen Karriere“. Eichstädt vergab sechs von sieben Punkten.[7] Laut Timon Krause vom deutschen Onlinemagazin Powermetal.de hat sich die Band den „Status als neu aufgehender Stern im Metal-Zirkus wohlverdient“, da sie „die Fähigkeit besitzt, Progressives, Vernichtendes und betörend Schönes auf Hitdichte zu komprimieren“. Jaded und Cellar Door wären „Kandidaten für den Song des Jahres“.[8]

Charts und Chartplatzierungen

ChartsChart­plat­zie­rungen[9]Höchst­platzie­rungWo­chen
 Vereinigte Staaten (Billboard)116 (…Template:Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig Wo.)Template:Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig

Bestenlisten

PublikationListeWerkPlatz
LoudwireThe 30 Best Rock + Metal Songs of 2023 ⁠1The VoidGrünes Häkchensymbol für ja[10]
Revolver30 Best Albums of 2023The Fear of Fear5[11]
1 
Die Liste wurde alphabetisch nach Interpreten sortiert.

Einzelnachweise

  1. GRAMMY AWARDS 2024: METALLICA, DISTURBED And SLIPKNOT Among 'Best Metal Performance' Nominees. Blabbermouth.net, abgerufen am 12. November 2023 (englisch).
  2. Emily Carter: Spiritbox have written several new tracks: “They’re really different to the songs on Eternal Blue”. Kerrang!, abgerufen am 4. April 2022 (englisch).
  3. Aliya Chaudhry: Spiritbox: “Our fans are accepting of change – we’re still figuring ourselves out”. New Musical Express, abgerufen am 1. August 2023 (englisch).
  4. a b c Ali Shutler: SPIRITBOX: “THIS SCENE DOESN’T FEEL LIKE A BOYS CLUB ANYMORE”. Dork, abgerufen am 4. November 2023 (englisch).
  5. Hesher Keenan: Vinyl Release of Spiritbox’s The Fear of Fear EP Delayed. Metal Sucks, abgerufen am 4. November 2023 (englisch).
  6. Alex Lebl: Spiritbox’s Courtney LaPlante on How Anime and Heavy Metal Encourage Letting Out What You’ve Been Keeping To Yourself. Crunchy Roll, abgerufen am 17. Dezember 2023 (englisch).
  7. Annika Eichstädt: Spiritbox – The Fear of Fear. In: Metal Hammer, November 2023, Seite 83
  8. Timon Krause: Spiritbox – The Fear of Fear. Powermetal.de, abgerufen am 30. November 2023.
  9. Chartquellen: US
  10. The 30 Best Rock + Metal Songs of 2023. Loudwire, abgerufen am 30. November 2023 (englisch).
  11. 30 Best Albums of 2023. Revolver, abgerufen am 4. Dezember 2023 (englisch).

Weblinks

Artist(s)

Veröffentlichungen von Spiritbox die im OTRS erhältlich sind/waren:

The Fear Of Fear

Spiritbox auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Spiritbox ist eine im Jahr 2016 gegründete Metal-Band aus Vancouver Island in der kanadischen Provinz British Columbia. Die Band wurde bei den Grammy Awards 2024 in der Kategorie Best Metal Performance sowie zweimal bei den Juno Awards nominiert.

Geschichte

Frühe Jahre (2016 bis 2020)

Sängerin Courtney LaPlante

Die beiden ehemaligen Iwrestledabearonce-Musiker Courtney LaPlante und Mike Stringer riefen im Jahr 2016 die Gruppe Spiritbox ins Leben.[1][2] Die Band benannte sich nach einem Gerät, mit dem man angeblich mit den Toten sprechen kann. Laut Mike Stringer würde das Gerät Radiofrequenzen mit hoher Geschwindigkeit scannen und dabei einen Soundeffekt erzeugen. „Man würde glauben, dass man eine intelligente Antwort von einer bereits gestorbenen Person bekommt, wenn man eine Frage stellt“.[3] Als Duo erschien im Folgejahr eine nach der Band benannte EP, die im Eigenverlag erschien.[4] Im Jahr 2018 stieß mit Bill Crook, welcher zuvor bei Living with Lions spielte, als Bassist zu den beiden Musikern. Live und bei Studioaufnahmen wird das Trio von Session-Musikern am Schlagzeug unterstützt.

Im Februar 2020 gingen Spiritbox mit After the Burial auf Europatournee, welche aufgrund der im Zuge des COVID-19-Pandemie beschlossenen Einreiseverbots in die Vereinigten Staaten im März abgebrochen werden musste.[5] Eine Tournee mit Limp Bizkit, die im Juli und August 2021 durch die Vereinigten Staaten führen sollte, musste ebenfalls nach wenigen Konzerten aufgrund Sicherheitsbedenken, die ebenfalls der Pandemie zuzuordnen waren, vorzeitig beendet werden.[6] Der kurzfristige Abbruch sorgte bei den Musikern für ein finanzielles Fiasko, welcher durch die Hilfe von Shinedown-Sänger Brent Smith und der Band We Came as Romans abgefedert werden konnte. Brent Smith schenkte der Band kurzfristig 10.000 Dollar, während We Came as Romans auf die Miete für die geliehene Lichtanlage verzichtete.[7]

Eternal Blue und Rotoscope (2020 bis 2022)

Gitarrist Mike Stringer

Mit ihrem im Juli des Jahres 2020 veröffentlichten Lied Holy Roller, das sich sechs Wochen lang auf Platz eins des Programmformats Devil’s Dozen des Radiosenders Sirius XM befand, erlangte die Band erstmals größere Aufmerksamkeit.[8] Das Lied wurde im Oktober 2020 mit einer auf 1.000 Stück limitierten Vinyl-Schallplatte herausgebracht, welche zudem eine Remixversion mit Ryo Kinoshita von Crystal Lake enthält.[8] Im Dezember 2020 veröffentlichte die Band mit Constance ein Lied über Demenz, welches Courtney LaPlante ihrer Großmutter widmete.[9] Spiritbox unterschrieben im September 2020 einen Plattenvertrag bei Rise Records[8] und veröffentlichten am 17. September 2021 ihr Debütalbum Eternal Blue.[10] Das Album erreichte Platz neun der kanadischen, Platz 13 der US-amerikanischen, Platz 17 der deutschen, Platz 19 der britischen, Platz 40 der österreichischen und Platz 50 der Schweizer Albumcharts.

Im Herbst 2021 spielten Spiritbox auf den Festivals Welcome to Rockville und Louder Than Life und gingen im Februar 2022 mit Bad Omens und Stray from the Path im Vorprogramm von Underoath auf Nordamerikatournee.[11] Bei den Juno Awards 2022 wurden Spiritbox in den Kategorien Breakthrough Group of the Year und Metal/Hard Music Album of the Year nominiert, die Preise gingen jedoch an die Bands Monowhales bzw. Archspire.[12] Am 13. Mai 2022 veröffentlichten Spiritbox zusammen mit dem DJ Illenium die Single Shivering.[13] Kurze Zeit später verließ der Bassist Bill Crook die Band und wurde durch Josh Gilbert ersetzt, der kurz zuvor die Band As I Lay Dying verlassen hatte.[14]

Schlagzeuger Zev Rose

Am 22. Juni 2022 veröffentlichte die Band ohne Vorankündigung die EP Rotoscope.[15] Im Sommer 2022 folgten Auftritte bei den Festivals Rock am Ring, Rock im Park, Download-Festival, dem Graspop Metal Meeting und dem Hellfest, bevor Spiritbox im August und September gemeinsam mit Mastodon an der Imperatour der Band Ghost teilnahmen.[16] Es folgten im Oktober 2022 drei Auftritte im Rahmen der The Omens Tour, einer Co-Headlinertournee von Lamb of God und Killswitch Engage.[17]

The Fear of Fear (seit 2023)

Im April und Mai 2023 spielte die Band ihre Eternal Blue Tour durch Nordamerika, bei der Spiritbox von After the Burial und Intervals begleitet wurde.[18] Gleichzeitig wurde Josh Gilbert zum festen Bandmitglied befördert.[19] Außerdem spielte die Band auf dem Festival Sick New World. Im Juli 2023 folgte eine Headlinertournee durch das Vereinigte Königreich,[20] bevor die Band im Herbst zusammen mit Papa Roach an der The Revolutions Live-Tournee von Shinedown teilnahm.[21] Am 3. November 2023 veröffentlichte die Band ihre vierte EP The Fear of Fear. Die Single Jaded wurde bei den Grammy Awards 2024 in der Kategorie Best Metal Performance nominiert,[22] der Preis ging jedoch an Metallica. Wenige Tage später veröffentlichten Spiritbox mit Cobra (Rock Remix) eine Kollaboration mit der Rapperin Megan Thee Stallion.[23] Anfang 2024 tourte die Band zusammen mit Loathe im Vorprogramm von Architects durch Europa.

Musikstil

Bassist Josh Gilbert

Die Musiker mischen verschiedenste Musikrichtungen aus Rock und Metal, darunter Progressive Metal, Djent und Metalcore miteinander.[24][25] Als musikalische Einflüsse nannte Sängerin LaPlante unter anderem Deftones, TesseracT und Kate Bush.[26][27] Laut Mike Stringer will die Band „unbedingt mehr Atmosphäre schaffen, einen größeren Fokus auf Melodien setzen, und gerne auch etwas Prog miteinfließen lassen“. Dies würde „das genaue Gegenteil von dem darstellen, was die Musiker bisher gewohnt waren“, womit sich Stringer auf die Vorgängerband Iwrestledabearonce bezieht.[3] Courtney LaPlante nutzt sowohl klaren Gesang als auch Screaming und wird dabei mit der Jinjer-Sängerin Tatiana Shmayluk verglichen.[28]

Max Morin vom Onlinemagazin Metal Injection schrieb in seiner Rezension des Albums Eternal Blue, dass „eine Klassifizierung von Spiritbox sinnlos wäre“ und schlug mit „Postcore“ ein neues Schlagwort vor.[29] Eli Enis vom Onlinemagazin Revolver bezeichnete die Musik von Spiritbox als Alternative Metal mit elegantem Gesang und donnernden Djent-Grooves.[30] Thomas Kupfer vom deutschen Magazin Rock Hard schrieb, dass Spiritbox „Metalcore mit stadiontauglichen Refrains kombinieren“.[31] Martin Iordanidis vom deutschen Magazin Visions beschrieb Spiritbox als eine Band, die „weg will von den weitgehend zu Ende erzählten Konventionen des Metalcore“.[28] Ali Shutler vom britischen Magazin Dork zählt Spiritbox neben Sleep Token, Bad Omens, Knocked Loose, Loathe, Scowl, Militarie Gun, Static Dress und Nova Twins zu den Bands, die „harte Musik wieder aufregend“ machen.[32]

Diskografie

Studioalben

JahrTitel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH UK US CA
2021Eternal Blue
Pale Chord Music (Rise)
DE17
(2 Wo.)DE
AT40
(1 Wo.)AT
CH50
(1 Wo.)CH
UK19
(1 Wo.)UK
US13
(1 Wo.)US
CA9
(1 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 17. September 2021

Musikpreise

Grammy Awards
JahrKategoriefürResultat
2024Best Metal PerformanceJadedNominiert[22]
Heavy Music Awards
JahrKategoriefürResultat
2021Best International Breakthrough BandSpiritboxGewonnen[33]
2022Best AlbumEternal BlueNominiert[34]
Best International ArtistSpiritboxNominiert[34]
Best SingleCircle with MeNominiert[34]
Best ProductionEternal BlueNominiert[34]
2023Best International ArtistSpiritboxNominiert[35]
Juno Awards
JahrKategoriefürResultat
2022Breakthrough Group of the YearSpiritboxNominiert[12]
Metal/Hard Music Album of the YearEternal BlueNominiert[12]
Kerrang Awards
JahrKategoriefürResultat
2022Best International BreakthroughSpiritboxNominiert[36]
Libera Awards
JahrKategoriefürResultat
2022Best Heavy RecordEternal BlueNominiert[37]

Weblinks

Commons: Spiritbox – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Sammi Chichester: See Spiritbox Evoke 'Midsommar' in Video for Crushing New Song „High Roller“. Revolver, 3. Juli 2020, abgerufen am 19. August 2021 (englisch).
  2. Jake Richardson: Spiritbox (ex-Iwrestledabearonce) 'Where Metal + Art-Rock Meet. Loudwire, 3. Juli 2020, abgerufen am 19. August 2021 (englisch).
  3. a b Raphael Siems: Von grellen Farben ins ewige blau. In: Metal Hammer, Oktober 2021, Seite 73
  4. Zach Redrup: NEWS: Spiritbox announce debut self-titled EP, out October 27th 2017! DeadPress.co.uk, 11. Oktober 2017, abgerufen am 19. August 2021 (englisch).
  5. After the Burial müssen ihre laufende Tour 2020 abbrechen. MoreCore.de, 12. März 2020, abgerufen am 19. August 2021.
  6. Bryan Rolli: Limp Bizkit Cancel Remaining Summer Tour Dates, Deny COVID-19 Rumors. Loudwire, 8. August 2021, abgerufen am 19. August 2021 (englisch).
  7. Graham Hartman: Shinedown’s Brent Smith Gifts Spiritbox $10,000 for Canceled Tour Expenses. Loudwire, 12. August 2021, abgerufen am 19. August 2021 (englisch).
  8. a b c Ramon Gonzales: Spiritbox sign to Rise Records and announce 7" vinyl release of Holy Roller. Knotfest, 20. September 2020, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 5. Mai 2021; abgerufen am 19. August 2021 (englisch).
  9. Joe DiVita: Spiritbox Honor Late Grandmother With Touching Constance Video. Loudwire, 4. Dezember 2020, abgerufen am 19. August 2021 (englisch).
  10. SPIRITBOX Drops Official Music Video for “Secret Garden”. Outburn Magazine, 27. Mai 2021, abgerufen am 19. August 2021 (englisch).
  11. wookubus: Bad Omens & Stray From The Path To Replace Every Time I Die On Underoath & Spiritbox’s U.S. Tour. The PRP, 25. Januar 2022, abgerufen am 22. Februar 2022 (englisch).
  12. a b c Holly Gordon: Here are all the 2022 Juno Award winners. CBC/Radio-Canada, abgerufen am 16. Mai 2022 (englisch).
  13. Lauryn Schaffner: Spiritbox Collaborate With DJ Illenium on New Song ‘Shivering’. Loudwire, 13. Mai 2022, abgerufen am 22. Februar 2022 (englisch).
  14. SPIRITBOX Parts Ways With Bassist BILL CROOK. Blabbermouth.net, abgerufen am 22. Mai 2022 (englisch).
  15. Emperor Rhombus: Spiritbox Just Surprise-Released a New Three-Song EP. Blabbermouth.net, abgerufen am 23. Juni 2022 (englisch).
  16. GHOST Announces Summer 2022 U.S. Tour With MASTODON; BLABBERMOUTH.NET Presale. Blabbermouth.net, abgerufen am 21. Mai 2022 (englisch).
  17. LAMB OF GOD Announces 'Omens' Album, Summer/Fall 2022 Tour With KILLSWITCH ENGAGE. Blabbermouth.net, abgerufen am 5. Oktober 2022 (englisch).
  18. SPIRITBOX Announces First-Ever U.S. Headline Tour. Blabbermouth.net, abgerufen am 15. November 2022 (englisch).
  19. wookubus: Spiritbox Welcome Josh Gilbert As An Official Member. ThePRP, abgerufen am 13. April 2023 (englisch).
  20. Emily Carter: Spiritbox announce 2023 UK headline tour. Kerrang, abgerufen am 6. Dezember 2022 (englisch).
  21. SHINEDOWN Announces September/October 2023 U.S. Tour With PAPA ROACH And SPIRITBOX. Blabbermouth.net, abgerufen am 2. Mai 2023 (englisch).
  22. a b GRAMMY AWARDS 2024: METALLICA, DISTURBED And SLIPKNOT Among 'Best Metal Performance' Nominees. Blabbermouth.net, abgerufen am 10. November 2023 (englisch).
  23. SPIRITBOX Collaborates With Superstar Rapper MEGAN THEE STALLION On 'Cobra (Rock Remix)'. Blabbermouth.net, abgerufen am 9. November 2023 (englisch).
  24. Oran: FEATURE INTERVIEW – SPIRITBOX “It’s a different era for the metal genre and whether we like it or not, time moves on and we have to move with it ” COURTNEY LaPLANTE. Overdrive.ie, 15. Juli 2020, abgerufen am 19. August 2021.
  25. Scottie Brown: Interview with Courtney LaPlante of Spiritbox. Loudhailermagazine.com, 22. März 2019, abgerufen am 19. August 2021 (englisch).
  26. Tony Cannella, Miriam Cardoni: Courtney LaPlante – Iwrestledabearonce. Femmemetalwebzine.net, 2. Juni 2015, abgerufen am 19. August 2021 (englisch).
  27. Jack Rogers: Spiritbox’s Courtney LaPlante: „My Main Goal With This Band Is Fluidity.“ Rock Sound, 11. Dezember 2020, abgerufen am 19. August 2021 (englisch).
  28. a b Martin Iordanidis: Spiritbox – Eternal Blue. In: Visions, Oktober 2021, Seite 105
  29. Max Morin: Spiritbox – Eternal Blue. Metal Injection, abgerufen am 30. September 2021 (englisch).
  30. Eli Enis: WATCH SPIRITBOX'S DIZZYING VIDEO FOR NEW SONG „CIRCLE WITH ME“. Revolver, abgerufen am 30. September 2021 (englisch).
  31. Thomas Kupfer: Spiritbox – Eternal Blue. In: Rock Hard, Oktober 2021, Seite 106
  32. Ali Shutler: SPIRITBOX: “THIS SCENE DOESN’T FEEL LIKE A BOYS CLUB ANYMORE”. Dork, abgerufen am 4. November 2023 (englisch).
  33. Stephen Johnson: Heavy Music Awards 2021 winners announced. Total Rock, abgerufen am 1. Oktober 2021 (englisch).
  34. a b c d Ramon Gonzales: ARCHITECTS, DON BROCO, TRIVIUM AND SPIRITBOX LEAD THE FIELD OF NOMINEES FOR THE SIXTH ANNUAL HEAVY MUSIC AWARDS. Knotfest, abgerufen am 9. März 2022 (englisch).
  35. Teddy Coward: Nova Twins, VUKOVI, Ghost, Halestorm among finalists announced for Heavy Music Awards 2023. Rock Sound, abgerufen am 16. März 2023 (englisch).
  36. wookubus: The Nominees Have Been Announced For The 2022 ‘Kerrang! Awards’. ThePRP, abgerufen am 20. Mai 2022 (englisch).
  37. Chad Childers: 2022 Libera Awards Reveal Rock + Metal Nominees. Loudwire, abgerufen am 23. März 2022 (englisch).

Spiritbox ¦ The Fear Of Fear
CHF 22.00 inkl. MwSt