Stiller Has

Stiller Has, April 2007 (v.l.n.r.): Salome Buser, Endo Anaconda, Markus Fürst, Schifer Schafer
Allgemeine Informationen
HerkunftBern, Schweiz
Genre(s)Mundart
Gründung1989
Websitewww.stillerhas.ch
Gründungsmitglieder
Gesang
Endo Anaconda
Gitarre, Banjo, Keyboard, Schlagzeug, Mundharmonika, Gesang
Balts Nill (1989–2005)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Endo Anaconda †
Gitarren, Tambura, Banjo
Boris Klečić
Schlagzeug, Bass, …
Bruno Dietrich
Klavier, Orgel, Posaune
Roman Wyss
Ehemalige Mitglieder
Gitarre, Tasteninstrumente
René «Schifer» Schafer (1989, 1994, 2000–2016)
Schlagzeug
Martin Silfverberg
Kontrabass
Samuel Jungen
Bass, Orgel, Gesang
Salome Buser (2009–2016)
Schlagzeug
Markus Fürst (2009–2016)
Bass
Andreas Wyss
Perkussion
Andi Pupato
Kontrabass
Mich Gerber
Gitarre
Frank Gerber

Stiller Has ist eine Schweizer Mundart-Band.

Geschichte

Das Duo wurde im Mai 1989 in Bern gegründet. Endo Anaconda und Balts Nill spielten vorher bereits zusammen in den Bands Hunger & Trunk, Caduta Massi und Andreas Flückiger & Die Alpinisten.

1995 gewann Stiller Has den Salzburger Stier sowie den Deutschen Kleinkunstpreis.

Seit 2002 trat die Band mit dem bis dato als Gastmusiker agierenden Gitarristen René «Schifer» Schafer (ex-Rumpelstilz) als Trio auf. Die so long HASi Tour im Sommer 2005 war zugleich die Abschieds-Tour von Balts Nill, der nach 15 Jahren bei Stiller Has zu neuen Ufern aufbrach. Ab Frühjahr 2006 formierte sich Stiller Has in neuer Besetzung als Quartett, ergänzt mit Salome Buser und Markus Fürst.

Im Mai 2007 erhielt Stiller Has den Liederpreis 2007 für den Titel Geischterbahn.[1]

Das vorletzte Album Endosaurusrex, das am 24. Februar 2017 erschienen ist, wurde mit einer komplett neuen Band eingespielt. Wie immer stammen die Texte von Endo Anaconda; die Musik ist geprägt von Roman Wyss (Keyboard) und Mario Batkovic (Akkordeon).[2]

Am 1. Februar 2022 ist der Sänger der Band, Endo Anaconda, nach kurzer Krankheit an Lungenkrebs gestorben.[3][4]

Diskografie

Alben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 CH
1989Stiller HasCH41
(1 Wo.)CH
Charteintritt erst 2022 nach dem Tod von Endo Anaconda
1992Der Wolf ist losCH51
(1 Wo.)CH
1994LandjägerCH45
(1 Wo.)CH
1996MoudiCH6
Gold
Gold

(23 Wo.)CH
1996Live auf Moudi TourCH38
(4 Wo.)CH
1998CholeCH12
(13 Wo.)CH
2000WalliselleCH15
(14 Wo.)CH
2002StelzenCH5
Gold
Gold

(14 Wo.)CH
2004Poulet Tour (live)CH16
(8 Wo.)CH
2006GeisterbahnCH9
(14 Wo.)CH
2007Zwanzig goldige HasensongsCH5
(16 Wo.)CH
2009So verdorbeCH4
(16 Wo.)CH
2013Böses AlterCH2
(14 Wo.)CH
2015AlterswildCH8
(10 Wo.)CH
live vom Gurtenfestival 2014
2017EndosaurusrexCH1
(17 Wo.)CH
2020PfadfinderCH2
(23 Wo.)CH

Singles

  • Giele (1995)
  • Summer (1996)
  • Fisch (1998)
  • Walliselle (2000)

Bücher

Weblinks

Commons: Stiller Has – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. liederbestenliste.de: Stiller Has, Geischterbahn, 2007, Auszeichnungen Liederbestenliste auf der Webseite liederbestenliste.de
  2. Der Endosaurusrex und das verflixte Maiglöckchen, Besprechung von Maria Künzli. In: Berner Zeitung, 21. Februar 2017.
  3. Nachruf auf Endo Anaconda – Der Letzte seiner Art. Abgerufen am 2. Februar 2022.
  4. Stiller-Has-Sänger Endo Anaconda ist tot. SRF, 2. Februar 2022.
  5. Chartdiskografie Schweiz