Terence Trent D’Arby ¦ Introducing The Hardline According To Terence Trent D’Arby

CHF 33.00 inkl. MwSt

LP (Album)

1 vorrätig

GTIN: 0190759868317 Artist: Genres & Stile: , , ,

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

,

Ausgabe

Release

Veröffentlichung Introducing The Hardline According To Terence Trent D’Arby:

1987

Hörbeispiel(e) Introducing The Hardline According To Terence Trent D’Arby:



Introducing The Hardline According To Terence Trent D’Arby auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Introducing the Hardline According to Terence Trent D’Arby
Studioalbum von Terence Trent D’Arby

Veröffent-
lichung(en)

13. Juli 1987[1]

Label(s)Columbia Records

Format(e)

CD, LP, MC

Genre(s)

Rhythm and Blues, Funk, Soul, Rock

Titel (Anzahl)

11

Laufzeit

47:11

Produktion

Martyn Ware, Terence Trent D’Arby und Howard Grey

Studio(s)

Atlantis Studio, Stockholm (Schweden)

Chronologie
Introducing the Hardline According to Terence Trent D’Arby
(1989)

Introducing the Hardline According to Terence Trent D’Arby ist das Debütalbum des US-amerikanischen Sängers Sananda Maitreya. Es erschien im Sommer 1987 unter seinem damaligen Künstlernamen Terence Trent D’Arby. Das Album war international erfolgreich und erreichte die Top Ten in allen bedeutenden Musikmärkten.

Hintergrund

Maitreya war unter dem Namen Terence Trent Darby Sänger der Frankfurter Gruppe The Touch gewesen, die von Frank Farian produziert und betreut wurde. Nach seinem Ausstieg aus der Gruppe 1984 nannte sich der Sänger Terence Trent D’Arby und startete eine Solokarriere. Er schrieb die Lieder für sein Debütalbum weitestgehend selbst, lediglich ein Titel entstand mit der Hilfe des Songwriters Sean Oliver. Außerdem enthielt das Album eine Coverversion des Smokey Robinson-Liedes Who’s Lovin' You. D’Arby spielte bei den Aufnahmen zahlreiche Instrumente selbst: Neben seinem Gesang steuerte er Schlagzeug, Keyboards und Saxofon bei.[2]

Schon vor der Veröffentlichung des Albums gab sich D’Arby selbstbewusst und äußerte in einem Interview, er könne „mit großer Sicherheit“ sagen, dass seine Platte „eines der brillantesten Debüts der letzten zehn Jahre“ sein werde.[3] Später sagte er, sein Album sei „besser als Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ von den Beatles, das vom Rolling-Stone-Magazin zum besten Album gekürt worden war, das zwischen 1967 und 1987 veröffentlicht wurde.[4]

Introducing the Hardline According to Terence Trent D’Arby stieg in der ersten Woche nach seiner Veröffentlichung im Vereinigten Königreich auf Platz eins der Album-Charts ein, in den USA erreichte es Platz vier der Billboard 200.

1988 wurde der Sänger für einen Grammy in der Kategorie „Bester Newcomer“ nominiert, das „British Phonographic Institute“ ernannte ihn zum „Besten neuen Künstler“. 1989 wurde er für das Album mit einem Grammy in der Kategorie „Beste männliche Gesangsdarbietung – R&B (Best R&B Vocal Performance, Male)“ ausgezeichnet.[5]

Titelliste

Alle nicht gesondert gekennzeichneten Titel geschrieben von D’Arby

  1. If You All Get to Heaven – 5:17
  2. If You Let Me Stay – 3:14
  3. Wishing Well (D’Arby, Sean Oliver) – 3:30
  4. I’ll Never Turn My Back on You (Father’s Words) – 3:37
  5. Dance Little Sister – 3:55
  6. Seven More Days – 4:32
  7. Let’s Go Forward – 5:32
  8. Rain – 2:58
  9. Sign Your Name – 4:37
  10. As Yet Untitled – 5:33
  11. Who’s Lovin' You (William "Smokey" Robinson) – 4:24

Beteiligte Musiker

  • Schlagzeug, Percussion: Terence Trent D’Arby, Preston Heyman, Clive M’Ganza, Frank Ricotti, Bruce Smith
  • Bass: Cass Lewis, Sean Oliver, Phil Spalding
  • Keyboards: Terence Trent D’Arby, Nick Plytas, Andy Whitmore
  • Gitarren: Tim Cansfield, Pete Glenister, Christian Marsac, Blast Murray, Andy Whitmore
  • Saxofon: Terence Trent D’Arby, Mel Collins
  • Backing Vocals: Lance Belington, Frank Collins, Terence Trent D’Arby, Glenn Gregory, Tony Jackson, Phil Legg, Michelle Oldland, Ebo Ross, Trent Tones, Martyn Ware

Rezeption

Rob Bowman schrieb für Allmusic, das Album sei „ein starkes Debüt dieses jungen Sängers, der im wörtlichen Sinne jede Note geschrieben, zahlreiche Instrumente gespielt und angegeben habe, dies sei das wichtigste Album seit Sgt. Pepper.“ Sein erstes Album sei „ein kurioser Mix aus alten und neuen Stilen“. Obwohl die Produktion ziemlich modern sei, zeige D’Arby seine Wurzeln, die „in der Arbeit älterer Künstler zu finden“ seien. Er borge „eine oder zwei Seiten von Michael Jackson und Stevie Wonder, während James Brown offenbar den stärksten Einfluss auf seine Bühnenpräsenz gehabt“ habe.[6]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. release date
  2. Booklet der CD
  3. People Magazine, 16. November 1987
  4. People Magazin, 9. Mai 1988
  5. D’Arby-Biografie bei musicianguide.com Abgerufen am 26. März 2012
  6. Review auf Allmusic.com. Abgerufen am 27. März 2012

Artist(s)

Veröffentlichungen von Terence Trent D’Arby die im OTRS erhältlich sind/waren:

Sign Your Name: The Best Of Terence Trent D’Arby ¦ Introducing The Hardline According To Terence Trent D’Arby

Terence Trent D’Arby auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Sananda Maitreya (* 15. März 1962 in New York als Terence Trent Howard), besser bekannt als Terence Trent D’Arby, ist ein US-amerikanischer Sänger.

Leben

Terence Trent Howard wurde in New York geboren und wuchs dort auf. In der High School entwickelte er eine Leidenschaft für das Boxen und gewann eine „Golden Gloves“-Meisterschaft. Nach einem einjährigen Journalistik-Studium an der University of Central Florida ging er 1980 zur United States Army.[1] Dort diente er in Deutschland in der gleichen Einheit wie seinerzeit Elvis Presley. Von 1981 bis 1984 wirkte er in der Frankfurter Funk-Band The Touch mit.

Sein im Sommer 1987 erschienenes Debütalbum Introducing the Hardline According to Terence Trent D’Arby ist sein bekanntestes und erfolgreichstes Werk. Das Album verkaufte sich über eine Million Mal in den ersten drei Tagen nach der Veröffentlichung und insgesamt zwölf Millionen Mal. Darauf enthalten sind unter anderem seine größten Hits If You Let Me Stay, Wishing Well und Sign Your Name.

Terence Trent D’Arby erhielt im März 1988 einen Grammy für die Best male R&B vocal performance. Seitdem hat er fünf Alben veröffentlicht, nicht inbegriffen frühe Aufnahmen mit The Touch aus dem Jahr 1983, von denen jedoch keines an den Erfolg von Introducing the Hardline According to Terence Trent D’Arby anknüpfen konnte.

Im Jahr 1999 trat er anlässlich der Feier zur Eröffnung des Stadium Australia als Sänger der Rockgruppe INXS auf.[2]

Im Oktober 2001 änderte er seinen Namen offiziell in Sananda Maitreya, zog von Los Angeles nach München um und gründete ein eigenes Label mit dem Namen Treehouse Publishing. 2002 zog er nach Mailand und heiratete dort 2003 die italienische Fernsehmoderatorin und Architektin Francesca Francone. Mit Terence Trent D’Arby will Sananda Maitreya nicht mehr angeredet werden, da er sich sonst als Sklave sieht, außerdem habe er an einer Posttraumatischen Belastungsstörung gelitten, da seine Plattenfirma ihn 1989 kaum noch förderte. Sananda Maitreya hat einen eigenen YouTube-Kanal.

Diskografie

Studioalben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3][4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DEAT ATCH CHUK UKUS US
1987Introducing the Hardline According to Terence Trent D’ArbyDE4
Platin
Platin

(57 Wo.)DE
AT4
(42 Wo.)AT
CH1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(51 Wo.)CH
UK1
Fünffachplatin
×5
Fünffachplatin

(70 Wo.)UK
US4
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(61 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. Juli 1987
1989Neither Fish Nor FleshDE26
(10 Wo.)DE
AT28
(2 Wo.)AT
CH20
(3 Wo.)CH
UK12
Gold
Gold

(5 Wo.)UK
US61
(15 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. Oktober 1989
1993Symphony or DamnDE56
(9 Wo.)DE
AT38
(1 Wo.)AT
CH23
(5 Wo.)CH
UK4
Gold
Gold

(19 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 11. Mai 1993
1995VibratorDE58
(7 Wo.)DE
CH8
(9 Wo.)CH
UK11
(6 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 13. April 1995

Kompilationen

  • 2002: Greatest Hits
  • 2006: Collections

EPs

  • 1993: Neon Messiah

Alben als Sananda Maitreya

  • 2001: Wildcard
  • 2005: Angels & Vampires – Volume I
  • 2006: Angels & Vampires – Volume II
  • 2009: Nigor Mortis
  • 2011: The Sphinx
  • 2013: Return to Zooathalon

Singles

JahrTitel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DEAT ATCH CHUK UKUS US
1987If You Let Me Stay
Introducing the Hardline According to Terence Trent D’Arby
DE27
(14 Wo.)DE
UK7
(17 Wo.)UK
US68
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Februar 1987
Wishing Well
Introducing the Hardline According to Terence Trent D’Arby
DE18
(14 Wo.)DE
AT10
(14 Wo.)AT
CH5
(13 Wo.)CH
UK4
(11 Wo.)UK
US1
Gold
Gold

(25 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Juni 1987
Dance Little Sister
Introducing the Hardline According to Terence Trent D’Arby
DE24
(10 Wo.)DE
CH12
(7 Wo.)CH
UK20
(7 Wo.)UK
US30
(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: September 1987
Sign Your Name
Introducing the Hardline According to Terence Trent D’Arby
DE7
(19 Wo.)DE
AT7
(16 Wo.)AT
CH8
(13 Wo.)CH
UK2
(10 Wo.)UK
US4
(21 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Dezember 1987
1989This Side of Love
Neither Fish Nor Flesh
UK83
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: November 1989
1990To Know Someone Deeply Is to Know Someone Softly
Neither Fish Nor Flesh
UK55
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Januar 1990
1993Do You Love Me Like You Say?
Symphony or Damn
UK14
(6 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: April 1993
Delicate
Symphony or Damn
DE56
(10 Wo.)DE
CH34
(3 Wo.)CH
UK14
(6 Wo.)UK
US74
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Juni 1993
feat. Des’ree
She Kissed Me
Symphony or Damn
UK16
(7 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: August 1993
Let Her Down Easy
Symphony or Damn
UK18
(7 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: November 1993
1995Holding On to You
Vibrator
CH38
(7 Wo.)CH
UK20
(6 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: März 1995
Vibrator
Vibrator
UK57
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Juli 1995

Videoalben

  • 1988: Introducing The Hardline Live (US:GoldGold)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Terence Trent D'Arby Biography bei musicianguide.com
  2. MTV: Terence Trent D’Arby To Fill In As INXS Singer
  3. a b Chartquellen: DE AT CH UK US
  4. Auszeichnungen: DE CH UK US

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Terence Trent D’Arby ¦ Introducing The Hardline According To Terence Trent D’Arby
CHF 33.00 inkl. MwSt