The Amorettes ¦ Born To Break

CHF 42.00 inkl. MwSt

2LP (Album, Gatefold) + CD

Noch 1 Exemplar(e) vorrätig

GTIN: 0886922858314 Artist: Genres & Stile: ,

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

,

Farbe

Label

Release

Veröffentlichung Born To Break:

2018

Hörbeispiel(e) Born To Break:

Born To Break auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Born to Break
Amorettes - born to break.jpg
Studio album by
Released6 April 2018
RecordedSeptember–October 2017
Rockfield Studios
GenreHard rock
LabelSPV GmbH / Steamhammer
ProducerLuke Morley
The Amorettes chronology
White Hot Heat
(2016)
Born to Break
(2018)
Singles from Born to Break
  1. "Everything I Learned I Learned from Rock and Roll"
    Released: 16 February 2018
  2. "Whatever Gets You Through the Night"
    Released: 13 July 2018
  3. "Born to Break"
    Released: 2 November 2018

Born to Break is the fourth studio album by Scottish hard rock band The Amorettes, released on 6 April 2018. On 13 April, the album charted at number 13 on the Scottish Albums Chart.[1]

Recording

For their fourth album, The Amorettes retained the production personnel used on their previous album, White Hot Heat, released in 2016. Producer Luke Morley of Thunder was joined by engineer Nick Brine (The Darkness, Bruce Springsteen) for the recording sessions which took place at Rockfield Studios in Wales.[2]

All the tracks on the album were composed by lead guitarist and vocalist Gill Montgomery, although the lyrics for "Everything I Learned I Learned from Rock and Roll", the first single from the album, were written by Black Star Riders frontman Ricky Warwick. Warwick said the song was "based on personal experience, and a nod to some of the great artists out there who have shaped and defined our rock n roll identity."[3] Three other tracks on the album were co-written with Morley.

Reception

Describing the band as "the best band out of Scotland since The Almighty", Neil Johnson of Louder Than War cited the "more refined and considered songcraft" of Born to Break compared to its predecessor, describing it as "honest to goodness, spit and sawdust rock 'n' roll".[4]

Gerald Stansbury of Über Rock described the album as diverse, and rising high above the band's previous records. Focusing on the album's strong riffs, catchy choruses and outstanding performances from all three members of the band, he described Born to Break as "a classic album that will be an album of the year contender".[5]

On 16 February 2018, the band released the first single from the album, "Everything I Learned I Learned from Rock and Roll", which was voted Classic Rock's track of the week for the last week of March,[6] and was performed on Live at Five on Scottish television channel STV2 on 4 April.

The second single from Born to Break, "Whatever Gets You Through the Night", was released on 13 July.[7] The song received the band's first national radio airplay on 9 July, on Johnnie Walker's Rock Show on BBC Radio 2.[8] A third single, "Born to Break", was released on 2 November.[9]

Track listing

No.TitleWriter(s)Length
1."Can You Feel the Fire?"Gill Montgomery4:40
2."Hello and Goodbye"Montgomery3:47
3."Everything I Learned I Learned from Rock and Roll"Montgomery, Ricky Warwick4:03
4."Born to Break"Montgomery3:46
5."Whatever Gets You Through the Night"Montgomery, Luke Morley4:03
6."Hell or High Water"Montgomery4:11
7."You Still Got Rock and Roll"Montgomery3:56
8."Easy Tiger"Montgomery3:21
9."Bat Shit Crazy"Montgomery3:59
10."Comin' Up the Middle"Montgomery3:41
11."High on Your Energy"Montgomery, Morley3:38
12."Want It Bad"Montgomery, Morley4:24

Personnel

  • Gill Montgomery – guitar, vocals
  • Heather McKay – bass guitar, backing vocals
  • Hannah McKay – drums, backing vocals
  • Luke Morley – production
  • Nick Brine – engineering and mixing
  • Pete Maher – mastering
  • Gill Montgomery – artwork
  • Chris Childs – artwork support
  • Geordy Van Velzen – photography

Charts

Chart (2018)Peak
position
Scottish Albums (OCC)[10]13

References

  1. ^ "Official Scottish Album Charts Top 100". Official Charts. Retrieved 13 April 2018.
  2. ^ "The Amorettes announce fourth studio album 'Born To Break'". Planet Rock. 22 January 2018. Retrieved 13 April 2018.
  3. ^ "The Amorettes launch "Everything I Learned I Learned From Rock And Roll"". TeamRock. 16 February 2018.
  4. ^ "The Amorettes – Born to Break review". Louder Than War. 31 March 2018. Retrieved 13 April 2018.
  5. ^ "The Amorettes – Born to Break review". Über Rock. 6 April 2018. Retrieved 13 April 2018.
  6. ^ "Tracks of the week". Classic Rock. 29 March 2018. Retrieved 30 March 2018.
  7. ^ "The Amorettes share lyric video for new single Whatever Gets You Through The Night". Louder Sound. 13 July 2018. Retrieved 14 July 2018.
  8. ^ "The Radio 2 Rock Show with Johnnie Walker". BBC. 9 July 2018. Retrieved 14 July 2018.
  9. ^ "The Amorettes: Lyric Video for Born to Break title track". Blabbermouth. 6 November 2018. Retrieved 19 November 2018.
  10. ^ "Official Scottish Albums Chart Top 100". Official Charts Company. Retrieved 13 April 2018.

Artist(s)

Veröffentlichungen von The Amorettes die im OTRS erhältlich sind/waren:

Born To Break

The Amorettes auf Wikipedia (oder andere Quellen):

The Amorettes

The Amorettes live 2018
Allgemeine Informationen
HerkunftEdinburgh, Schottland
Genre(s)Classic Rock, Hard Rock
Gründung2010
Websitewww.theamorettes.com
Aktuelle Besetzung
Gill Montgomery
Gitarre, Gesang
Laurie Buchanan (seit 2019)
Bass, Gesang
Jacinta Jaye (seit 2019)
Schlagzeug, Gesang
Josie O'Toole (seit 2019)
Ehemalige Mitglieder
Bass, Gesang
Heather McKay (bis 2019)
Schlagzeug, Gesang
Hannah McKay (bis 2019)

The Amorettes sind eine schottische Classic-/Hard-Rock-Band aus Edinburgh. Die Band steht bei dem Plattenlabel Off Yer Rocka unter Vertrag und hat bislang vier Studioalben veröffentlicht.

Geschichte

Die Band wurde im Jahre 2010 von der Schlagzeugerin Hannah McKay und der Gitarristin Gill Montgomery gegründet.[1] Beide Musikerinnen studierten zu dieser Zeit Musik am Stevenson College in Edinburgh und waren Fans von AC/DC und Classic Rock. Nachdem die Band einige namentlich unbekannte Bassisten in ihren Reihen hatte schloss sich später Hannahs jüngere Schwester Heather McKay der Band an. Den Bandnamen fanden Gill Montgomery und ihr Freund in einem Buch für Babynamen.[2] Bereits im Dezember 2010 nahm die Band in Eigenregie mit dem Produzenten Allan Forsyth ihr Debütalbum Haulin’ Ass auf, das ein Jahr später in Eigenregie veröffentlicht wurde.[2] The Amorettes wurden bei den „Scottish New Music Awards“ als Band des Jahres ausgezeichnet.[3]

In den folgenden Jahren spielte die Band zahlreiche Konzerte im Vereinigten Königreich und eröffneten dabei für Bands und Künstler wie Sebastian Bach, den Black Star Riders, Gun, W.A.S.P. oder den L.A. Guns. Im Jahre 2014 wurden die Amorettes vom Plattenlabel Off Yer Rocka unter Vertrag genommen und spielte beim Bloodstock Open Air. Mit dem Produzenten Chris Tsangarides, der bereits mit Judas Priest oder Depeche Mode gearbeitet hat, nahm die Band ihr zweites Studioalbum Game On auf.[1] Das Album wurde im März 2015 veröffentlicht. The Amorettes tourten zeitgleich im Vorprogramm von Europe und den Black Star Riders. Ein Jahr später folgte das dritte Studioalbum White Hot Heat, dass vom Thunder-Gitarristen Luke Morley produziert wurde. Darüber hinaus schrieben Morley und der Black-Star-Riders-Sänger Ricky Warwick einige Lieder für die Band. Am 6. April 2018 erschien das vierte Studioalbum Born to Break, dass erneut von Luke Morley produziert wurde.[4] Am 25. Februar 2019 gab die Band den Ausstieg von Heather und Hannah McKay bekannt. Am 7. März 2019 wurde bekannt, dass für die bevorstehende Tour von der Band Tequila Mockingbyrd die beiden Musikerinnen Jacinta Jaye (Bass) und Josie O'Toole (Drums) sowie von der Band Aaron Buchanan & The Cult Classic die Gitarristin Laurie Buchanan die Band ergänzen. Umgekehrt werden die vier Musikerinnen auch gemeinsam die Auftritte von Tequila Mockingbyrd bestreiten.[5] Am 25. Juli 2019 spielte die Band als Vorgruppe vor Airbourne am Blue Balls Festival in Luzern, Schweiz. Zudem spielte die Band, teilweise als Vorband von The Quireboys, an diversen Festivals in Großbritannien, Frankreich, Belgien und Niederlanden.

Stil

The Amorettes spielen klassischen, von Bands wie AC/DC, Van Halen oder Mötley Crüe[6] beeinflussten Hard Rock. Von Seiten der Presse wurden The Amorettes als „weibliche Ramones“ oder „Airbourne mit Joan Jett als Sängerin“ bezeichnet.[1] Laut Gill Montgomery wollten die Musikerinnen die Lücke schließen, die nach der Auflösung von rein weiblichen Rockbands wie The Runaways oder Rock Goddess entstanden ist.[7]

Diskografie

  • 2011: Haulin’ Ass[4]
  • 2015: Game On[8]
  • 2016: White Hot Heat[9]
  • 2018: Born to Break[10]

Weblinks

Commons: The Amorettes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b c The Amorettes. (Nicht mehr online verfügbar.) Off Yer Rocka, archiviert vom Original am 21. April 2015; abgerufen am 8. November 2020 (englisch).
  2. a b Adam Holt: The Amorettes – Interview. (Nicht mehr online verfügbar.) Bone Yard, archiviert vom Original am 18. Mai 2015; abgerufen am 8. November 2020 (englisch).
  3. Johnny Main: THE AMORETTES - 'Haulin' Ass'. Metaltalk.net, abgerufen am 8. November 2020 (englisch).
  4. a b Rezension auf time-for-metal.de, abgerufen am 7. November 2020
  5. Cameron Arndt: The Amorettes and Tequila Mockingbyrd join Forces (englisch), abgerufen am 8. November 2020
  6. Jens Peters: The Amorettes - Game On. In: Rock Hard, Mai 2015, Seite 104
  7. Johnny H: Uber Rock at Steelhouse Festival 2014 - The Amorettes - Interview Exclusive. Uber Rock, abgerufen am 21. April 2015 (englisch).
  8. Jens Peters, Rezension auf rockhard.de, abgerufen am 7. November 2020
  9. Andreas Schiffmann, Rezension auf musikreviews.de, abgerufen am 7. November 2020
  10. Rezension auf time-for-metal.de, abgerufen am 7. November 2020

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

The Amorettes ¦ Born To Break
CHF 42.00 inkl. MwSt