Tattoo You
Studioalbum von The Rolling Stones

Veröffent-
lichung(en)

18./28. August 1981

Label(s)Rolling Stones Records; Erstvertrieb: Atlantic, EMI

Format(e)

LP, CD

Genre(s)

Rock

Titel (Anzahl)

11

Laufzeit

44:23

BesetzungMick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts, Ron Wood, Mick Taylor, Bill Wyman

Produktion

The Glimmer Twins

Studio(s)

November 1972 – Juni 1981 in verschiedenen Studios

Chronologie

(1981)
Tattoo You
(1982)

Tattoo You [tə'tu: ju:] ist das 16. Album der Rolling Stones und erschien im August 1981 bei Atlantic und EMI.

Das Album stieg unmittelbar nach der Veröffentlichung in den US-amerikanischen Billboard-Charts auf Platz 1 ein und belegte diesen Platz für neun Wochen, in Großbritannien erreichte das Album Platz 2.

Tattoo You ist das bis zu diesem Zeitpunkt meistverkaufte Album der Rolling Stones.

Geschichte des Albums

Die Songs entstanden während zurückliegender Aufnahmesessions in den Studios Compass Point Studios (Nassau), Pathé Marconi (Paris), Electric Lady (New York), RSM (Rotterdam), Musicland (München), Dynamic Sound (Kingston), Atlantic (New York) und Village Recorders (Los Angeles). Insofern ist hier auch noch der 1974 ausgeschiedene Mick Taylor als Gitarrist zu hören (Tops und Waiting on a Friend). Außerdem waren neben den Rolling Stones folgende Musiker beteiligt: Sonny Rollins (Saxophon), Ian Stewart (Klavier), Billy Preston (Orgel), Nicky Hopkins (Keyboards), (Gitarren-Solo auf Worried About You), und Kasper Winding (Perkussion) sowie Pete Townshend (Backgroundgesang auf Slave).

Trotz der zeitlich unterschiedlich erfolgten Aufnahmen klingt das Album frisch und in sich geschlossen. Auffällig ist, dass auf der A-Seite der LP die eher schnellen, auf der B-Seite die langsameren Stücke versammelt sind. Das Album beinhaltet mit Start Me Up und Waiting on a Friend zwei Stücke, die zu Stones-Klassikern wurden.[1] Bei Black Limousine und No Use in Crying wird Ron Wood als Co-Autor genannt.

Nach Erscheinen der LP begannen die Rolling Stones am 25. September 1981 ihre Tournee durch die USA, bei der der damals noch recht unbekannte Musiker Prince mit seiner Begleitband als Vorgruppe für zwei Konzerte auftrat. Doch seine beiden Konzerte am 9. und 11. Oktober 1981 im Los Angeles Memorial Coliseum entwickelten sich zu einem Debakel und Prince wurde von dem Publikum von der Bühne gebuht.[2]

Die Single Start Me Up erreichte in den USA Platz 2 der Hitparade und ist damit der vorerst letzte große Hit der Rolling Stones. Entweder 1975 oder 1977/78 wurde dieser Song unter dem Titel Never Stop als Reggae-Version eingespielt, aber nie veröffentlicht.

Titelliste

Seite 1:

  1. Start Me Up (Jagger/Richards) – 3:31
  2. Hang Fire (Jagger/Richards) – 2:21
  3. Slave (Jagger/Richards) – 6:34
  4. Little T & A (Jagger/Richards) – 3:21
  5. Black Limousine (Jagger/Richards/Wood) – 3:31
  6. Neighbours (Jagger/Richards) – 3:32

Seite 2:

  1. Worried About You (Jagger/Richards) – 5:16
  2. Tops (Jagger/Richards) – 3:46
  3. Heaven (Jagger/Richards) – 4:21
  4. No Use in Crying (Jagger/Richards/Wood) – 3:28
  5. Waiting on a Friend (Jagger/Richards) – 4:32

Literatur

  • Ben Greenman: Dig If You Will the Picture – Funk, Sex and God in the Music of Prince. Faber & Faber Ltd, London 2017, ISBN 978-0-571-33326-4
  • Bill Wyman: Bill Wyman's Rolling Stones Story. Dorling Kindersley, Starnberg, 2002 ISBN 3-8310-0391-2, S. 467

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Review by Stephen Thomas Erlewine auf allmusic.com (englisch)
  2. Greenmann (2017), S. 211–213.