Thundermother ist eine schwedische Hard-Rock-Band aus Växjö, die im Jahr 2009 von Filippa Nässil gegründet wurde.

Geschichte

Filippa Nässil studierte am Stockholmer Konservatorium. Nach einer Phase der musikalischen Pause und Umorientierung stellte sie 2009 eine Band, anfangs noch aus Männern und Frauen bestehend, zusammen und nannte sie Thundermother. Musikalisch inspiriert wurde sie under anderem von der Plattensammlung ihres Vaters, als Vorbilder nennt sie Randy Rhoads, Zakk Wylde, AC/DC und Creedence Clearwater Revival.[1]

2014 und 2015 erschienen die ersten zwei Alben der Band. Nässil spielte Leadgitarre, schrieb den Großteil des Songmaterials und war Produzentin der Alben. Da die Bandchemie stets schlechter wurde, entschloss sie sich 2017 dazu, alle übrigen Bandmitglieder auszuwechseln.[1][2] Die Mitgliederwechsel brachten den erwünschten Aufschwung, im Sommer 2017 spielte die Band bereits neuformiert einige Konzerte in Europa, darunter auf dem Wacken Open Air.[3] Das 2018 veröffentlichte Album Thundermother war Katalysator für unzählige Konzerte und Festivalauftritte quer durch Europa. Die im Frühjahr 2020 geplante Tournee im Vorprogramm von Rose Tattoo musste aufgrund der Corona-Beschränkungen Mitte März gestoppt werden. Unter Einbeziehung der jeweils aktuellen Bedingungen spielten die Schwedinnen auf dem Dach eines umgebauten Feuerwehrwagens, gaben Liegestuhl-Konzerte, Akustik-Sets auf Boots-Kaperfahrten, spielten im offenen Schafstall einer Hallig oder in Autokinos. Heat Wave, das im Juli 2020 erschienene vierte Album, erreichte in Deutschland den sechsten Platz der Albumcharts. Erstmals steuerten neben Bandchefin Filippa Nässil alle anderen Mitglieder Songideen bei. Produziert wurde das Album von dem erfahrenen dänischen Produzenten Soren Andersen im Kopenhagener Medley Studio.

Mit dem 2020er Album Heat Wave konnte erstmals die Top Ten der deutschen Albumcharts erreicht werden. Dies wurde 2022 mit dem Nachfolger Black and Gold wiederholt. 2022/23 ist Thundermother Vorband der Scorpions bei derer Rock Believer-Tour.

Im Frühjahr 2023 erfolgte erneut ein Wechsel der Besetzung.[4] Guernica Mancini erklärte in einem Interview, sie und Nässil hätten sich während der US-Tournee zerstritten. Nachdem Nässil Mancini entlassen hatte, entschieden sich die anderen zwei Musikerinnen, die Band freiwillig zu verlassen.[5]

Kurze Zeit später erklärten die ausgestiegenen Mancini, Johansson und Lindgren, eine neue Band namens The Gems zu gründen.[6]

Das Line-up wurde am Mikrofon durch Sängerin Linnéa Vikström erneuert, die schon mit Therion und Kamelot auf der Bühne stand. Am Bass und Schlagzeug komplettierten Majsan Lindberg bzw. Joan Massing die Band.

Diskografie

Studioalben

JahrTitel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[7]
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 SE DE AT CH
2014Rock ’N’ Roll Disaster
Warner Music Sweden AB
SE26
(1 Wo.)SE
Erstveröffentlichung: 2. März 2014
Wiederveröffentlichung 2015 durch Despotz Records.
Produzentin: Filippa Nässil
2015Road Fever
Despotz Records
Erstveröffentlichung: September 2015
Produzentin: Filippa Nässil
2018Thundermother
Despotz Records
DE86
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 23. Februar 2018
Produzent: Thomas „Plec“ Johansson
2020Heat Wave
AFM Records
DE6
(5 Wo.)DE
AT50
(1 Wo.)AT
CH15
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 31. Juli 2020
2022Black and Gold
AFM Records
DE6
(3 Wo.)DE
CH29
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 19. August 2022

Singles

  • 2015: Deal With the Devil
  • 2015: It's Just a Tease
  • 2015: Rock ’n’ Roll Sisterhood
  • 2016: Hellevator
  • 2017: We Fight For Rock N Roll
  • 2017: Whatever
  • 2018: Fire in the Rain
  • 2018: Revival
  • 2020: Driving in Style
  • 2020: Sleep
  • 2021: The Road Is Ours
  • 2021: You Can't Handle Me
  • 2022: Watch Out
  • 2022: I Don't Know You
  • 2022: Hot Mess
  • 2022: Black and Gold

Quellen

  1. a b Vier Frauen und der Rock 'N' Roll - Thundermother & Filippa Nässil, Matthias Mineur, abgerufen am 2. September 2022
  2. www.rockhard.de
  3. www.nuclearblast.de
  4. Press Announcement. 3. Februar 2023, abgerufen am 3. Februar 2023 (englisch).
  5. Thundermother: Guernica Mancini von Rauswurf überrumpelt, Lothar Gerber, abgerufen am 14. Februar 2023
  6. The Gems: Ex-Thundermother-Musikerinnen gründen neue Band, Lothar Gerber, abgerufen am 8. März 2023
  7. Chartquellen: Schweden Deutschland Österreich Schweiz
Commons: Thundermother – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien