Tori Amos ¦ Ocean To Ocean

CHF 41.00 inkl. MwSt

2LP (Album, Gatefold)

Noch 1 Exemplar(e) vorrätig

GTIN: 0602435739038 Artist: Genres & Stile: , , , ,

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

Label

Release

Veröffentlichung Ocean To Ocean:

2021

Hörbeispiel(e) Ocean To Ocean:

Ocean To Ocean auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Ocean to Ocean (stylised in all lowercase) is the sixteenth studio album by American musician Tori Amos. It was released on October 29, 2021 through Decca Records. The album was written during lockdown from the COVID-19 pandemic in Cornwall, England and featured the musicians collaborating remotely, with recording occurring in England, California, and Massachusetts. It is Amos's first studio album since Midwinter Graces (2009) to feature her typical backing band of Matt Chamberlain on drums, Jon Evans on bass, and Mac Aladdin on guitar.

Amos described the album as "a record about your losses, and how you cope with them."[2] The pandemic, lockdown, and death of Amos' mother all heavily influenced the lyrical content throughout the album. Musically, the album retains her signature piano-centric sound; her daughter Natashya Hawley contributes backing vocals on three tracks.

Despite stalling at number 104 on the Billboard 200,[3] Ocean to Ocean received highly positive reviews from critics. The album reached the top 40 in six countries, including the UK where it peaked at number 25. Amos promoted the album through the release of the singles "Speaking with Trees" and "Spies" alongside the Ocean to Ocean Tour, which started in 2022 and has gone on through 2023.

Background

Ocean to Ocean is the second release of new material by Amos during the COVID-19 pandemic, after the Christmastide EP in 2020. Through the beginning of 2021, she had already prepared an album's worth of songs; however, she felt the songs did not express sentiments she wanted to express at the time, stating that "these songs, when I would play them back, I would just think 'this is not taking me where I need to go out of this tonality that is toxic'".[4]

Instead, Amos wrote and recorded a new batch of songs inspired by "the county [Cornwall]'s landscapes and ancient myths".[5] Additionally, some of the lyrics on the album were said to be a reaction to the 2021 United States Capitol attack.[2]

Recording

Due to Cornwall being under lockdown during the pandemic, all instruments aside from the piano were recorded outside of Martian Engineering Studios without Amos's presence.[4][verification needed] Tracks were first sent to Chamberlain and then to Evans, with string arrangements by John Philip Shenale or backing vocals by Tash being the last additions. The musicians were not aware of how the others' contributions would affect the song until later in recording; Amos cited the recording of "29 Years" as an example of this dynamic: "[Matt] had no idea, once it left him, anything was going to happen. So I think it probably shocked the hell out of him that Jon Evans took '29 Years' to that Police kind of groove."[4][verification needed]

During mastering, the sequencing of the album was being discussed. It was considered to open the album with "Metal Water Wood" but ultimately was deemed to be "too literal". The placement of it and of "Devil's Bane" was a point of contention, with a faction of those involved wanted the latter placed farther down the album whereas another faction wanted it earlier.[4]

Music and lyrics

"Addition of Light Divided" was inspired by a visit to a cave in Nanjizal Beach (which can be seen on the album artwork).[6] Amos referenced the detrimental effect of lockdown on personal relationships as an inspiration on the song's lyrics, citing her separation from her niece as a result of the pandemic.[7] Lead single "Speaking with Trees" directly confronts the death of Amos' mother and contains themes of connection to nature.[6]

For 'Addition of Light...', we really wanted to create this [...] vocal… not 'coven' that surrounded (my niece) but kind of [...] and we really wanted to, through voice, almost create this circle of light around her that would find her in New York at this particular time when we did it.[4][verification needed]

–Tori Amos on the vocal arrangements for "Addition of Light Divided"

Other songs

Speaking about a track named "Ballerina":

There was a song on the (shelved) record ...called 'Ballerina' and I'm not sure how that got conjured. I can't remember what drove me to write it but I think [...] I began writing it in Florida, and when I'm on my own in Florida, conjuring starts to happen, imagination starts to happen, maybe fears start to happen. [...] An archetypal worst fear for some women is when the love of their life falls in love with a younger woman...so I wanted to I think explore it as a myth, as an idea, and I knew people who were going through this. [...] I didn't feel that those details [of those people] were going to 'magic' the story, so I did something. [...] There we are in Cornwall in the pantry this year and I'm thinking 'Ballerina, maybe she can make the record' and (my daughter's boyfriend) goes 'Ballerina -- is that about you and Mark?' and I said 'no, n-n-no.' He said 'but it is--' and I said 'n-n-n-n-n-no!' and then later on it became clear: 'Oh my god, what have I done?' [...] We're shooting the album cover and we're talking about the archetype of the witch and what the witch was doing, and the malevolent witch versus the benevolent witch, and that my malevolent witch was getting me to maybe lose my marriage and put a bomb in my marriage bed. [...] I have a good marriage, so it's like 'Where is the saboteur? What is this?' [...] 'Ballerina' gets thrown off the stage. [...] I really had to surrender and say 'No, I'm not going to do that.' And then all of a sudden just out of nowhere comes the line with the chords with the melody with (the first line of 'Swim to New York State').[4]

Recording for a 9-minute song named "Chiron" was not completed due to time constraints in order to complete "Addition of Light Divided".[4]

Critical reception

Professional ratings
Aggregate scores
SourceRating
Metacritic81/100[8]
Review scores
SourceRating
Pitchfork7.3/10[9]
PopMatters8/10[1]

"Ocean to Ocean" received universal acclaim from music critics upon release. The album received a score of 81 out of 100 on the review aggregator website Metacritic, based on nine reviews, making it Amos' most well-received album since Metacritic began tracking reviews in 2001.[8]

Track listing

All tracks are written by Tori Amos

Ocean to Ocean track listing
No.TitleLength
1."Addition of Light Divided"4:05
2."Speaking with Trees"3:55
3."Devil's Bane"4:32
4."Swim to New York State"4:20
5."Spies"5:59
6."Ocean to Ocean"3:30
7."Flowers Burn to Gold"3:41
8."Metal Water Wood"4:00
9."29 Years"4:47
10."How Glass Is Made"3:56
11."Birthday Baby"4:44
Total length:47:38

Personnel

Musicians

Technical

  • Ann Walker - piano technician
  • Mark Hawley – recording, mixing
  • Jon Evans – recording (1–6, 8–11)
  • John Philip Shenale – recording (1, 3–5, 11)
  • Matt Chamberlain – recording (1–6, 8–11)
  • Adam Spry – recording assistance
  • Adrian Hall – mixing
  • Jon Astleymastering
  • Miles Showell – vinyl mastering

Artwork and design

  • Matt Read – package design
  • Desmond Murray – photography, hair stylist
  • Kavita Kaul – make-up


Charts

Chart performance for Ocean to Ocean
Chart (2021–2022)Peak
position
Australian Albums (ARIA)[10]46
Austrian Albums (Ö3 Austria)[11]23
Belgian Albums (Ultratop Flanders)[12]54
Belgian Albums (Ultratop Wallonia)[13]57
Dutch Albums (Album Top 100)[14]58
French Albums (SNEP)[15]200
German Albums (Offizielle Top 100)[16]26
Irish Albums (IRMA)[17]96
Polish Albums (ZPAV)[18]34
Scottish Albums (OCC)[19]19
Swiss Albums (Schweizer Hitparade)[20]15
UK Albums (OCC)[21]25
US Billboard 200[22]104
US Top Alternative Albums (Billboard)[23]9
US Top Rock Albums (Billboard)[24]16
US Top Album Sales (Billboard)[25]6

References

  1. ^ a b Vallese, Joe (October 29, 2021). "Tori Amos: Ocean to Ocean (Album Review)". PopMatters. Retrieved December 6, 2021.
  2. ^ a b Hussey, Allison; Monroe, Jazz (September 20, 2021). "Tori Amos Announces New Album Ocean to Ocean". Pitchfork. Retrieved September 20, 2021.
  3. ^ "Tori Amos Chart History". Billboard. Retrieved April 1, 2023.
  4. ^ a b c d e f g Tori Amos Fireside Chat with Noah Michaelson, retrieved March 20, 2022
  5. ^ Sherwin, Adam (September 20, 2021). "Tori Amos records Cornwall lockdown album Ocean to Ocean: 'Bats are welcome visitors at my farm'". i. Retrieved September 21, 2021.
  6. ^ a b "Tori Amos: The Mermaid's Song". Rolling Stone Australia. November 11, 2021. Retrieved April 1, 2023.
  7. ^ Niesel, Jeff (May 5, 2022). "Tori Amos, Who Performs at the State Theatre on May 22, Talks About Her Highly Personal New Album". Scene. Retrieved April 1, 2023.
  8. ^ a b "Tori Amos - Ocean to Ocean". Metacritic. Retrieved December 6, 2021.
  9. ^ Johnston, Maura (December 3, 2021). "Tori Amos: Ocean to Ocean Album Review". Pitchfork. Retrieved December 6, 2021.
  10. ^ "ARIA Top 50 Albums Chart". Australian Recording Industry Association. November 8, 2021. Retrieved November 5, 2021.
  11. ^ "Austriancharts.at – Tori Amos – Ocean to Ocean" (in German). Hung Medien. Retrieved November 10, 2021.
  12. ^ "Ultratop.be – Tori Amos – Ocean to Ocean" (in Dutch). Hung Medien. Retrieved November 7, 2021.
  13. ^ "Ultratop.be – Tori Amos – Ocean to Ocean" (in French). Hung Medien. Retrieved November 7, 2021.
  14. ^ "Dutchcharts.nl – Tori Amos – Ocean to Ocean" (in Dutch). Hung Medien. Retrieved November 6, 2021.
  15. ^ "Top Albums (Week 44, 2021)". Syndicat National de l'Édition Phonographique. Retrieved November 8, 2021.
  16. ^ "Offiziellecharts.de – Tori Amos – Ocean to Ocean" (in German). GfK Entertainment Charts. Retrieved February 4, 2022.
  17. ^ "Irish Albums Chart: 5 November 2021". Irish Recorded Music Association. Retrieved November 6, 2021.
  18. ^ "Oficjalna lista sprzedaży :: OLiS - Official Retail Sales Chart". OLiS. Polish Society of the Phonographic Industry. Retrieved November 11, 2021.
  19. ^ "Official Scottish Albums Chart Top 100". Official Charts Company. Retrieved November 6, 2021.
  20. ^ "Swisscharts.com – Tori Amos – Ocean to Ocean". Hung Medien. Retrieved November 7, 2021.
  21. ^ "Official Albums Chart Top 100". Official Charts Company. Retrieved November 5, 2021.
  22. ^ "Tori Amos Chart History (Billboard 200)". Billboard. Retrieved November 9, 2021.
  23. ^ "Tori Amos Chart History (Top Alternative Albums)". Billboard. Retrieved November 9, 2021.
  24. ^ "Tori Amos Chart History (Top Rock Albums)". Billboard. Retrieved November 9, 2021.
  25. ^ "Tori Amos Chart History (Top Album Sales)". Billboard. Retrieved November 9, 2021.

Artist(s)

Veröffentlichungen von Tori Amos die im OTRS erhältlich sind/waren:

Live At Montreux 1991 & 1992 ¦ Ocean To Ocean ¦ Scarlet's Walk

Tori Amos auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Amos (2017)

Tori Amos [ˈtɔːɹi ˈeɪməs] (* 22. August 1963 in Newton, North Carolina als Myra Ellen Amos) ist eine US-amerikanische Musikerin. Als Singer-Songwriterin wurde sie in den frühen 1990er-Jahren vor allem durch ihre lyrischen und gefühlsbetonten, oft auch kritischen und feministischen Texte bekannt.

Biografie

Kindheit

Tori Amos wuchs in einem evangelischen Pfarrhaus auf. Sie ist das dritte Kind von Mary Ellen und dem Methodisten-Pfarrer Edison Amos. Ihr Großvater mütterlicherseits ist Teil der indigenen Cherokee. Bereits mit gut zwei Jahren begann Tori Amos Klavier zu spielen. Mit fünf erhielt sie ein Stipendium für das Peabody-Konservatorium für Musik. Dort wurde sie in klassischem Gesang und Klavier ausgebildet und strebte eine Karriere als Konzertpianistin an. Mit elf Jahren brach sie ihre Ausbildung ab und widmete sich der Pop- und Rockmusik der Beatles, von Jimi Hendrix oder Led Zeppelin. Mit 13 Jahren bekam sie ihren ersten Job als Pianistin in einem Club in Georgetown. Die nächsten 13 Jahre spielte sie in verschiedenen Nachtclubs, wobei sie die ersten Jahre von ihrem Vater als Aufpasser begleitet wurde.

Erstes Album

Nach Jahren mit erfolglosen Demo-Bändern beschloss Amos im September 1984 nach Los Angeles zu ziehen, um ihre Karriere zu beschleunigen. 1985 gründete sie gemeinsam mit dem Schlagzeuger Matt Sorum die Gruppe Y Kant Tori Read, die bis 1987 bestand. 1986 erhielt sie einen Plattenvertrag bei Atlantic Records; 1988 erschien ihr erstes Album mit dem Titel Y Kant Tori Read. Die Marktstrategie machte aus ihr eine Rockmusikerin à la Joan Jett oder Pat Benatar, und Präsentation wie Musik hatten wenig mit der späteren Tori Amos gemeinsam. Y Kant Tori Read verkaufte sich 7000 Mal, und das Plattenlabel verlor trotz Vertrag vorerst das Interesse an ihr.

Erste Erfolge: die 1990er-Jahre

Tori Amos (1996)

Amos’ neue, sehr klavierlastige Lieder fanden bei den Labelmanagern zunächst keinen Anklang; man schickte sie nach England, um zu sehen, ob die neuen Lieder beim Publikum eine Chance hätten. Im Dezember 1990 wurde sie von Max Hole von Universal Music Group entdeckt.[1] Im Februar 1991 begann sie in England mit ihren für sie typischen, nur vom Klavier begleiteten Solo-Auftritten. Amos gewann nach und nach ein Publikum, und das East West Records Label begann daraufhin mit der Vermarktung der „authentischen“ Tori Amos. Der Song Me and a Gun, die musikalische Verarbeitung ihrer eigenen Vergewaltigung,[2] eine schlichte A-cappella-Aufnahme ohne jegliche Instrumentalbegleitung, war 1991 die erste Veröffentlichung unter dem Namen Tori Amos und wurde auch ihr erster Chart-Erfolg.

Im selben Jahr folgte die Veröffentlichung von Silent All These Years in Großbritannien. Der zweite Hitparaden-Erfolg brachte Amos in einer großangelegten Werbekampagne zurück in die USA, um 1992 ihr Album Little Earthquakes zu präsentieren. Dieses Album war ein großer Erfolg. Das folgende Album Under the Pink erschien 1994, konnte den kommerziellen Erfolg von Little Earthquakes übertreffen und brachte ihr mit der Auskopplung Cornflake Girl einen Top-Ten-Hit in Großbritannien ein. Dieses Album produzierte sie zusammen mit Eric Rosse in der Wüste von New Mexico, geschrieben wurde es jedoch größtenteils in London. Das Werk reflektierte das Leben der russischen Prinzessin Anastasia, der Schriftstellerin Alice Walker sowie der Künstlerin Georgia O’Keeffe. Zum ersten Mal kam hier der für sie charakteristische Bösendorfer-Flügel zum Einsatz, der ihre Karriere bis heute begleitet. Wie bei dem Vorgänger gab es auch bei diesem Album schwerwiegende Konflikte mit dem Plattenlabel; Amos drohte sogar damit, sämtliche Mastertapes zu vernichten. Grund dafür war, dass die minimalistischen Lieder nicht sonderlich massenkompatibel seien.

Mit dem 1996er-Album Boys for Pele brachte Amos auch Harmonium und Cembalo auf die Bühne. Amos und Rosse trennten sich nach einer siebenjährigen Beziehung; sie waren sowohl Lebenspartner als auch Arbeitskollegen, da Rosse als ihr Co-Produzent fungierte. Aufgenommen wurde das Album in einer Kirche in Delgany in Irland; es hat einen düsteren Klang und sehr kryptisch wirkende Texte.[3] Rechtzeitig für die MTV-Unplugged-Serie arbeitete sie wieder mit dem langjährigen Freund Steve Caton zusammen und trat erstmals als Tori Amos „Plugged“ auf. Der kommerzielle Erfolg von Boys for Pele hielt sich bis auf den House-Remix von Professional Widow in Grenzen. Eine zweite Fehlgeburt ließ Amos 1998 depressiv werden. Musikalisch machte sich das auf dem Album From the Choirgirl Hotel deutlich bemerkbar. Am 22. Februar 1998 heiratete sie ihren Toningenieur Mark Hawley, der seit 1994 für den Ton bei ihren Konzerten verantwortlich ist. Nun trat sie nicht nur mit Band auf (Steve Caton (Gitarre), Jon Evans (Bass), Matt Chamberlain (Schlagzeug)), sondern spielte auch noch Synthesizer und Klavier. Begleitet von aufwendigen Lichteffekten glichen ihre Konzerte nun eher konventionellen Rockkonzerten. Das 1999 erschienene Live-/Studio-Album To Venus and Back zeugt von dieser Zeit.

Seit einem Zerwürfnis 1998 war Amos bestrebt, ihre Plattenfirma Atlantic Records zu verlassen. Ihr erklärter Wille, bei Atlantic keine neuen Stücke zu veröffentlichen, mündete schließlich in dem Konzeptalbum Strange Little Girls. Mit diesem ausschließlich aus Coverversionen bestehenden Album erfüllte sie ihren Vertrag und wechselte zu Epic Records. In Strange Little Girls geht es um Lieder, die von Männern über Frauen geschrieben werden. Amos nimmt dabei die Position der jeweils besungenen Frau ein. Die einzige Single Strange Little Girl wurde aufgrund eines Urheberrechtstreits bezüglich der CD-Hülle wieder vom Markt genommen. Gitarrist Steve Caton wurde bei dieser Studioaufnahme durch den King-Crimson-Gitarristen Adrian Belew ersetzt.

Nach 2000

Amos (2007)

Unter dem Einfluss der Terroranschläge am 11. September 2001 entstand Amos’ Album Scarlet’s Walk. Thematisiert wird die fiktive Person „Scarlet“ und ihre Reise durch die Vereinigten Staaten. Scarlet’s Walk konnte mit A Sorta Fairytale wieder einen Radio-Hit in den Vereinigten Staaten vorweisen. Die Veränderung in Amos’ Leben durch die Geburt ihrer Tochter am 5. September 2000 spiegelt sich auch in ihrer Musik wider. Im Februar 2005 veröffentlichte sie sowohl ihr Album The Beekeeper wie auch ihr erstes Buch Piece by Piece. Am 27. April 2007 erschien mit American Doll Posse ein neues Studioalbum. Auf diesem Album schlüpft Amos in fünf verschiedene Frauenfiguren: Sie singt als „Tori“, als „Isabel“, als „Clyde“, als „Pip“ und als „Santa“. 2008 erschien ein von Tori Amos initiierter Comic-Band, Comic Book Tattoo, Vol. 1. In diesem Buch beschäftigen sich verschiedene Comic-Autoren mit Amos’ Songs. Das Buch besteht aus zahlreichen illustrierten Kurzgeschichten. Tori Amos steuerte ein Vorwort bei.

Im Mai 2009 erschien das Album Abnormally Attracted to Sin. Es behandelt die Definition von „Sünde“ und wie diese oft missbraucht wurde, um Menschen, besonders Frauen, zu unterdrücken. Begleitend zu dem Album erschienen 18 Musikvideos zu den Songs, welche dem Hörer näherbringen sollen, wovon das jeweilige Lied handelt. Am 27. November 2009 wurde Tori Amos’ Weihnachtsalbum mit dem Titel Midwinter Graces veröffentlicht. Dieses soll, so Amos, nicht als klassisches Weihnachtsalbum gesehen werden, da es nicht nur die christliche Mythologie behandelt, sondern versucht, alle religiösen Mythologien mit einzubeziehen.

Am 16. September 2011 erschien Amos’ Album Night of Hunters, diesmal beim Label Deutsche Grammophon. Das Album besteht aus 14 Stücken, deren Melodie sich jeweils an ein klassisches Werk anlehnt. In vier Songs singt Amos im Dialog mit ihrer Tochter, die zum Zeitpunkt der Aufnahmen zehn Jahre alt war. Die Tochter übernahm die Rolle der Göttin Anabelle, die das Album konzeptionell zusammenhält, und ist auch im Booklet sowie im Video zur ersten Auskopplung Nautical Twilight gemeinsam mit ihrer Mutter zu sehen. Amos erklärte, sie sei bei der Arbeit an diesem Album wie eine Architektin vorgegangen: „Manchmal gehe ich die Straße entlang und plötzlich formen sich in meinem Kopf geometrische Strukturen und ich beginne sie zu hören – es hat etwas von akustischer Architektur.“[4] Für dieses Album erhielt sie 2012 den Echo Klassik in der Kategorie Klassik-ohne-Grenzen-Preis.[5]

Zu dem Song Speaking with trees, der sich auf dem Album Ocean to Ocean von 2021 befindet, inspirierte Amos die Lektüre des Sachbuchs Das geheime Leben der Bäume des deutschen Försters und Publizisten Peter Wohlleben, das 2015 ein internationaler Bestseller war.[6] Außerdem reflektierte Amos beim Komponieren des Liedes den Tod ihrer zwei Jahre zuvor verstorbenen Mutter.[7] Auf den Song Metal Water Wood des gleichen Albums brachten sie dagegen die Lebensweisheiten der Kampfsportlegende Bruce Lee.

Sonstiges

Amos war 1994 Mitbegründerin von RAINN (Rape, Abuse and Incest National Network), der bis heute einzigen US-weiten kostenlosen Notrufhotline für Vergewaltigungsopfer, insbesondere für Frauen und Kinder.

Sie spielt seit 1993 einen Bösendorfer-Flügel.[8]

Diskografie

Studioalben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[9]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH UK US
1988Y Kant Tori Read
Erstveröffentlichung: Juni 1988
Verkäufe: + 7.000;[10] als Y Kant Tori Read
1992Little EarthquakesDE65
(10 Wo.)DE
UK14
Gold
Gold

(29 Wo.)UK
US54
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(38 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. Januar 1992
Verkäufe: + 2.250.000
1994Under the PinkDE15
(22 Wo.)DE
AT6
(21 Wo.)AT
CH11
(20 Wo.)CH
UK1
Platin
Platin

(18 Wo.)UK
US12
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(35 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 31. Januar 1994
Verkäufe: + 2.390.000
1996Boys for PeleDE9
(14 Wo.)DE
AT9
(13 Wo.)AT
CH14
(8 Wo.)CH
UK2
Gold
Gold

(7 Wo.)UK
US2
Platin
Platin

(29 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. Januar 1996
Verkäufe: + 1.185.000
1998From the Choirgirl HotelDE13
(11 Wo.)DE
AT11
(8 Wo.)AT
CH31
(5 Wo.)CH
UK6
Gold
Gold

(6 Wo.)UK
US5
Platin
Platin

(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 4. Mai 1998
Verkäufe: + 1.150.000
1999To Venus and BackDE11
(5 Wo.)DE
AT17
(5 Wo.)AT
CH27
(3 Wo.)CH
UK22
(3 Wo.)UK
US12
Platin
Platin

(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 21. September 1999
Verkäufe: + 1.000.000
2001Strange Little GirlsDE11
(8 Wo.)DE
AT18
(8 Wo.)AT
CH34
(6 Wo.)CH
UK16
(3 Wo.)UK
US4
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 17. September 2001
2002Scarlet’s WalkDE9
(11 Wo.)DE
AT26
(6 Wo.)AT
CH21
(14 Wo.)CH
UK26
(2 Wo.)UK
US7
Gold
Gold

(22 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 2002
Verkäufe: + 500.000
2005The BeekeeperDE8
(7 Wo.)DE
AT8
(6 Wo.)AT
CH13
(5 Wo.)CH
UK24
(2 Wo.)UK
US5
(10 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. Februar 2005
2007American Doll PosseDE10
(7 Wo.)DE
AT14
(8 Wo.)AT
CH15
(5 Wo.)CH
UK50
(2 Wo.)UK
US5
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. Mai 2007
2009Abnormally Attracted to SinDE16
(5 Wo.)DE
AT12
(4 Wo.)AT
CH14
(4 Wo.)CH
UK20
(2 Wo.)UK
US9
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 18. Mai 2009
Verkäufe: + 10.000
Midwinter GracesUK97
(1 Wo.)UK
US66
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 10. November 2009
2011Night of HuntersDE12
(6 Wo.)DE
AT22
(6 Wo.)AT
CH33
(5 Wo.)CH
UK27
(1 Wo.)UK
US24
(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 16. September 2011
2012Gold DustDE48
(1 Wo.)DE
AT46
(1 Wo.)AT
CH95
(1 Wo.)CH
UK36
(1 Wo.)UK
US63
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 2012
2014Unrepentant GeraldinesDE15
(3 Wo.)DE
AT17
(4 Wo.)AT
CH20
(2 Wo.)CH
UK13
(2 Wo.)UK
US7
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 9. Mai 2014
2017Native InvaderDE18
(3 Wo.)DE
AT21
(3 Wo.)AT
CH23
(2 Wo.)CH
UK16
(1 Wo.)UK
US39
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 8. September 2017
2021Ocean to OceanDE26
(3 Wo.)DE
AT23
(1 Wo.)AT
CH15
(2 Wo.)CH
UK25
(1 Wo.)UK
US104
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 29. Oktober 2021

Soundtracks und Filmmusik

In dem Film Toys wird The Happy Worker von Tori Amos gespielt. Das Stück findet sich auch auf dem Soundtrack wieder.
Für den Film haben Peter Gabriel, George Acogny und Tori Amos den Song This is Party Man geschrieben. Dieser wurde von Peter Gabriel gesungen und abgesehen vom Film-Soundtrack erst im Jahr 2019 auf dem Kompilations-Album Rated PG veröffentlicht.
Neben einer Cover-Version des im Original von R.E.M. stammenden Losing My Religion steuert Amos auch das Stück Butterfly bei.
Der Soundtrack des Katastrophenfilms enthält ihren Song Talula. Das Lied wurde dafür extra neu abgemischt und war nun als Tornado Mix auf den Singles und dem Re-Release von Boys for Pele enthalten.
Der Song Siren von Tori Amos findet sich auf dem Soundtrack des Films Große Erwartungen mit Gwyneth Paltrow und Ethan Hawke.
Der Song Carnival von Tori Amos findet sich auf dem Soundtrack des Films Mission Impossible II.
1.000 Oceans
Dort hat Amos einen Kurzauftritt als Sängerin einer 50er-Jahre-Big Band bei einer Hochzeitsfeier und singt Murder He Says von Jimmy McHugh und Frank Loesser. Für den Soundtrack nahm sie dieses Lied sowie You Belong to Me von Jo Stafford neu auf.
Der Song Northern Lad aus ihrem Album From the Choirgirl Hotel wurde während einer romantischen Szene gespielt. Einen Soundtrack zu diesem Film gab es jedoch nie. Im Abspann wurde sie nicht als Tori Amos, sondern bei ihrem bürgerlichen Namen Myra Ellen Amos genannt.

Literatur

  • Tori Amos, Ann Powers: Piece by Piece. Broadway Books, New York 2005, ISBN 0-7679-1676-X.
  • Tori Amos, Rantz A. Hoseley: Comic Book Tattoo. Image Comics, Berkeley 2008, ISBN 978-1582409658.
  • Tori Amos, Samuel Adamson: The Light Princess. Faber & Faber, London 2013, ISBN 978-0571309887.
  • Tori Amos: Resistance: A Songwriter's Story of Hope, Change, and Courage. Atria Book, New York 2020, ISBN 978-1982104153.

Weblinks

Commons: Tori Amos – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Sören Kittel: Tori Amos: „Die NSA kennt keines meiner Kuchenrezepte“. In: welt.de. 16. Mai 2014, abgerufen am 7. Oktober 2018.
  2. Tori Amos' Rape Survivor Story | HealthyPlace. Abgerufen am 23. Februar 2023.
  3. Tori Amos - Boys For Pele EPK. Abgerufen am 23. Februar 2023 (deutsch).
  4. R. T. L. Online: Tori Amos im Interview, Teil 2. Abgerufen am 23. Februar 2023.
  5. Homepage Echo Klassik (Memento vom 15. Juli 2012 im Internet Archive)
  6. deutschlandfunk.de: Album "Ocean To Ocean" von Tori Amos - Herausgeschrieben aus der Krise. Abgerufen am 23. Februar 2023.
  7. Tori Amos im Interview - 3sat-Mediathek. 7. November 2021, abgerufen am 23. Februar 2023.
  8. Tori talks about Bosendorfer. Abgerufen am 16. Mai 2023.
  9. Chartquellen: DE AT CH UK US
  10. Y Kant Tori Read FAQ. 22. April 2009, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 22. April 2009; abgerufen am 26. März 2022.

Tori Amos ¦ Ocean To Ocean
CHF 41.00 inkl. MwSt