Train ¦ AM Gold

CHF 24.00 inkl. MwSt

CD (Album)

Noch 1 Exemplar(e) vorrätig

GTIN: 0196587161125 Artist: Genres & Stile: ,

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

Label

Release

Veröffentlichung AM Gold:

2022

Hörbeispiel(e) AM Gold:

AM Gold auf Wikipedia (oder andere Quellen):

AM Gold
Train - AM Gold.png
Studio album by
ReleasedMay 20, 2022
Recorded2019–2022
Length38:50
LabelColumbia
Producer
Train chronology
Greatest Hits
(2018)
AM Gold
(2022)
Train studio album chronology
A Girl, a Bottle, a Boat
(2017)
AM Gold
(2022)
Singles from AM Gold
  1. "AM Gold"
    Released: February 16, 2022
  2. "Cleopatra"
    Released: May 31, 2022

AM Gold is the eleventh studio album by American pop rock Train, released on May 20, 2022, through Columbia Records. To date, AM Gold is the first Train album of original material not to chart on the Billboard 200 albums chart.

Background

On February 16, 2022, Train released a single called "AM Gold" and announced that an album of the same name would be released on May 20, 2022.[1][2] They also uploaded a video to their YouTube channel showing Ken Jeong promoting the album. Frontman Pat Monahan says that, regarding the album, "writing songs is hard. It's difficult to create something that you love and then other people love as well. Writing songs for two and a half years in front of video screens instead of being in the presence of other humans has been a long, strange trip. And now here we are. It has to start with love. Love that goes into work comes out of work. We love (the title track), this album, and our fans. Thank you for waiting so long for us. I think it was worth it. AM Gold! Here we go!"[1]

Promotion

Other than the lead single, "AM Gold", the album was preceded by three promotional singles. These songs were "Running Back (Trying to Talk to You)", released on April 14, 2022, "Turn the Radio Up" featuring Jewel, released on May 6, 2022, and "Cleopatra" featuring Sofía Reyes, released on May 18, 2022.

Critical reception

Professional ratings
Review scores
SourceRating
AllMusic[3]

Stephen Thomas Erlewine of AllMusic gave AM Gold a positive review, stating that "Train makes maximalist pop music, the kind designed to be heard and sold at big-box stores, a sensibility that's rare in 2022, which is why AM Gold delivers a very particular kind of retro good times.[3]

Tour

The band subsequently announced the AM Gold Tour with Jewel and Blues Traveler, with a few select shows with Thunderstorm Artis and Will Anderson.[4] The tour began on June 8, 2022, in Mansfield, Massachusetts.[5]

Track listing

AM Gold track listing
No.TitleWriter(s)Length
1."AM Gold"2:49
2."Running Back (Trying to Talk to You)"
  • Monahan
  • Becker
  • Musty
4:01
3."Cleopatra" (featuring Sofía Reyes)
  • Monahan
  • Becker
  • Musty
  • Sofía Reyes
  • Thom Bridges
3:20
4."Bettin' on Me"
  • Monahan
  • Becker
  • Musty
  • Reign Tones
3:28
5."Fake Flowers"
  • Monahan
  • Becker
  • Musty
4:06
6."Turn the Radio Up" (featuring Jewel)
3:19
7."Amber Light"
  • Monahan
  • Becker
  • Musty
3:56
8."Easy on the Eyes"
  • Monahan
  • Becker
  • Musty
3:43
9."Ain't No Easy Way"
  • Monahan
  • Becker
  • Musty
  • Catherine Peek
  • Daniel Peek
3:08
10."Singing Alone"
  • Monahan
  • Becker
  • Musty
3:35
11."It's Everything"
  • Monahan
  • Becker
  • Musty
3:25
Total length:38:50

Personnel

Train

  • Jerry Becker – guitar, keyboards, production
  • Nikita Houston – background vocals
  • Taylor Locke – guitar
  • Hector Maldonado – bass
  • Pat Monahan – lead vocals
  • Matt Musty – drums, production
  • Sakai Smith – background vocals

Musicians

Technical

  • Tristan Ableson – engineering assistance
  • Jeff Balding – mixing
  • Jordan Blackmon – miscellaneous production (6)
  • Thom Bridges – co-production (3)
  • Jeff Fitzpatrick – engineering assistance (2, 4–7)
  • Lilly Graves – engineering assistance (2, 4–7)
  • Chandler Harrod – engineering (2, 4–9)
  • Todd Stopera – engineering
  • Butch Walker – production, engineering

Charts

Chart performance for AM Gold
Chart (2022)Peak
position
Scottish Albums (OCC)[6]43
UK Digital Albums (OCC)[7]58

References

  1. ^ a b "Train Announces First New Album In Five Years AM Gold Set For Release May 20". Live Nation Entertainment. 2022-02-16. Retrieved 2022-02-18.
  2. ^ Price, Jason (2022-02-16). "TRAIN Announces First New Album In Five Years — 'AM GOLD' Officially Set For May Release!". Icon Vs. Icon. Archived from the original on 2022-02-18. Retrieved 2022-02-18.
  3. ^ a b Erlewine, Stephen Thomas. "AM Gold – Train". AllMusic. Retrieved May 20, 2022.
  4. ^ "Train, Chris Stapleton coming to Jones Beach". Newsday. Archived from the original on 2022-02-18. Retrieved 2022-02-18.
  5. ^ Lynch, Joe (February 16, 2022). "Train Returns With 'AM Gold' Album, Summer Tour Featuring Jewel & Blues Traveler". Billboard. Archived from the original on February 16, 2022. Retrieved February 18, 2022.
  6. ^ "Official Scottish Albums Chart Top 100". Official Charts Company. Retrieved May 28, 2022.
  7. ^ "Official Album Downloads Chart Top 100". Official Charts Company. Retrieved May 28, 2022.

Artist(s)

Veröffentlichungen von Train die im OTRS erhältlich sind/waren:

AM Gold

Train auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Train

Pat Monahan und Jimmy Stafford von Train bei einem Auftritt (Januar 2011)
Allgemeine Informationen
HerkunftSan Francisco, Kalifornien, USA
Genre(s)Alternative, Roots Rock, Pop-Rock, Pop
Gründung1994
Websitesavemesanfrancisco.com
Gründungsmitglieder
Patrick Monahan
Rob Hotchkiss (1994–2002)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Patrick Monahan
Gitarre
Jimmy Stafford
Brandon Bush (seit 2004)
Bass
Johnny Colt (seit 2004)
Scott Underwood
Ehemalige Mitglieder
Charlie Colin (1994–2003)
Brandon Bush (-2004)
Bass
Johnny Colt (-2004)

Train ist eine US-amerikanische Alternative-Band, die 1994 in San Francisco gegründet wurde. Ihr Musikstil setzt sich aus Country, Rock und anderen Genres zusammen.

Bandgeschichte

Die Band wurde 1994 in San Francisco von Rob Hotchkiss und Patrick Monahan gegründet. Nachdem sie beschlossen hatten, aus dem Duo eine vollständige Band zu gründen, kamen Jimmy Stafford als Gitarrist, Charlie Colin als Bassist und später Scott Underwood am Schlagzeug hinzu. 1997 gingen Train als Vorband mit den Barenaked Ladies und den Counting Crows auf Tour. Ihr erstes erfolgreiches Lied war 2001 Drops of Jupiter (Tell Me), welches unter anderem bei der Grammyverleihung 2002 die Auszeichnungen für Bester Rocksong und Bestes Instrumentalarrangement mit Gesangsbegleitung gewann.

Ende 2009 erschien das fünfte Studioalbum mit dem Namen Save Me San Francisco. Die erste Single hieß Hey, Soul Sister und erreichte Spitzenpositionen in den internationalen Charts. Ab dem 16. Juli 2010 ging sie mit John Mayer auf Tour durch die Vereinigten Staaten und Kanada. In der 11. Folge der 6. Staffel von CSI: NY kam die Band zu einem Gastauftritt, wo sie unter anderem in einem Studio ihre Single Hey, Soul Sister spielten.[1] Der Sänger Patrick Monahan verkörperte dabei einen der Hauptverdächtigen. Die Episode, in der unter anderem auch Kim Kardashian, Vanessa Minnillo oder LaLa Vasquez einen Gastauftritt hatten,[1] wurde am 22. November 2010 erstmals auf ORF 1 ausgestrahlt.[2] Am Ende der Folge, die den Titel Überrollt trägt, spielte die Band außerdem noch ihre im Jahre 2003 veröffentlichte Single Calling All Angels.[1] Auch in der Serie 90210, 4. Staffel, Folge 18 hat Train einen Gastauftritt. Am 17. April 2012 erschien das sechste Studioalbum mit dem Namen California 37. Die erste Single Drive By wurde zuvor veröffentlicht. Weitere drei Jahre später erschien das siebte Studioalbum Bulletproof Picasso mit der Erfolgssingle Angel in Blue Jeans. Im Jahr 2016 erschien eine weitere Single mit dem Titel Play That Song. Das dazugehörige Album A Girl, a Bottle, a Boat erschien 2017.

Diskografie

Studioalben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH UK US
1998TrainUS76
Platin
Platin

(32 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 24. Februar 1998
2001Drops of JupiterDE35
(12 Wo.)DE
AT35
(7 Wo.)AT
CH32
(14 Wo.)CH
UK8
Gold
Gold

(13 Wo.)UK
US6
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(64 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 27. März 2001
2003My Private NationCH91
(2 Wo.)CH
UK100
(1 Wo.)UK
US6
Platin
Platin

(45 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2003
2006For Me, It’s YouUS10
(15 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 31. Januar 2006
2009Save Me San FranciscoDE43
(5 Wo.)DE
AT27
(6 Wo.)AT
CH34
(10 Wo.)CH
UK33
Gold
Gold

(4 Wo.)UK
US17
Platin
Platin

(110 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 2009
2012California 37DE25
(5 Wo.)DE
AT22
(3 Wo.)AT
CH14
(6 Wo.)CH
UK7
Gold
Gold

(38 Wo.)UK
US4
Platin
Platin

(55 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. April 2012
2014Bulletproof PicassoDE46
(1 Wo.)DE
AT44
(1 Wo.)AT
CH15
(4 Wo.)CH
UK9
(4 Wo.)UK
US5
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 12. September 2014
2017A Girl, a Bottle, a BoatCH54
(1 Wo.)CH
UK13
(9 Wo.)UK
US8
(19 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 27. Januar 2017

Weitere Alben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH UK US
2004Alive at LastUS48
(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 2004
Livealbum
2010iTunes SessionUS84
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 10. September 2010
EP
2015Christmas in TahoeUS151
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. November 2015
Weihnachtsalbum
2016Does Led Zeppelin IIUS71
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2016
Coveralbum
2018Greatest HitsUK
Gold
Gold
UK
US105
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 9. November 2018
Kompilation

Weitere Veröffentlichungen

  • 1998: Live from Fantasy Studios
  • 1999: One and a Half
  • 2002: Midnight Moon
  • 2003: Live in Atlanta
  • 2005: Get to Me

Singles

JahrTitel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH UK US
1999Meet Virginia
Train
US20
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(27 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Mai 1999
2001Drops of Jupiter (Tell Me)
Drops of Jupiter
DE73
(12 Wo.)DE
AT38
(9 Wo.)AT
CH30
(29 Wo.)CH
UK10
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(20 Wo.)UK
US5
Siebenfachplatin
×7
Siebenfachplatin

(53 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. Februar 2001
2002She’s on Fire
Drops of Jupiter
UK49
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 18. Februar 2002
2003Calling All Angels
My Private Nation
US19
Platin
Platin

(29 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 17. Juni 2003
When I Look to the Sky
My Private Nation
US74
Gold
Gold

(14 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Oktober 2003
2009Hey, Soul Sister
Save Me San Francisco
DE7
Gold
Gold

(27 Wo.)DE
AT4
(24 Wo.)AT
CH4
Gold
Gold

(27 Wo.)CH
UK18
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(50 Wo.)UK
US3
Diamant + Platin
Diamant + Platin
Diamant + Platin

(54 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 11. August 2009
2010If It’s Love
Save Me San Francisco
US34
Platin
Platin

(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 22. Juni 2010
Marry Me
Save Me San Francisco
US34
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin

(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 25. Oktober 2010
Shake Up Christmas
Save Me San Francisco / Christmas in Tahoe
DE24
(8 Wo.)DE
AT14
(9 Wo.)AT
CH25
(3 Wo.)CH
US99
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. November 2010
2011Save Me, San Francisco
Save Me San Francisco
US75
Gold
Gold

(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 25. April 2011
2012Drive By
California 37
DE3
Gold
Gold

(24 Wo.)DE
AT4
Gold
Gold

(22 Wo.)AT
CH1
Platin
Platin

(27 Wo.)CH
UK6
Platin
Platin

(32 Wo.)UK
US10
Fünffachplatin
×5
Fünffachplatin

(36 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 9. Januar 2012
50 Ways to Say Goodbye
California 37
UK50
(9 Wo.)UK
US20
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 12. Juni 2012
Bruises
California 37
US79
Platin
Platin

(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 2012
feat. Ashley Monroe
Mermaid
California 37
UK93
(1 Wo.)UK
US
Gold
Gold
US
Erstveröffentlichung: 27. Dezember 2012
2014Angel in Blue Jeans
Bulletproof Picasso
DE30
(17 Wo.)DE
AT24
(10 Wo.)AT
CH38
(11 Wo.)CH
UK58
(2 Wo.)UK
US79
Gold
Gold

(3 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 9. Juni 2014
2016Play That Song
A Girl, a Bottle, a Boat
AT26
(11 Wo.)AT
UK21
Gold
Gold

(14 Wo.)UK
US41
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 29. September 2016

Weitere Singles

  • 1998: Free
  • 2000: I Am
  • 2001: Ramble On
  • 2001: Something More
  • 2004: Ordinary
  • 2005: Get to Me
  • 2005: Cab
  • 2006: Give Myself to You
  • 2006: Am I Reaching You Now
  • 2011: Brand New Book
  • 2012: This'll Be My Year
  • 2013: Imagine
  • 2014: Cadillac, Cadillac
  • 2015: Bulletproof Picasso
  • 2015: Give It All
  • 2017: Drink Up

Auszeichnungen für Musikverkäufe

Goldene Schallplatte

  • Australien Australien
    • 2010: für die Single If It’s Love
    • 2012: für das Album California 37
    • 2021: für das Album Greatest Hits
  • Belgien Belgien
    • 2010: für die Single Hey, Soul Sister
  • Danemark Dänemark
    • 2012: für die Single Drive By
  • Kanada Kanada
    • 2011: für das Album Save Me San Francisco
    • 2013: für die Single Bruises
  • Neuseeland Neuseeland
    • 2010: für die Single Hey, Soul Sister
  • Niederlande Niederlande
    • 2001: für die Single Drops of Jupiter (Tell Me)
  • Schweden Schweden
    • 2002: für das Album Drops of Jupiter
    • 2010: für die Single Hey, Soul Sister

Platin-Schallplatte

  • Australien Australien
    • 2012: für das Album Save Me San Francisco
    • 2012: für die Single 50 Ways to Say Goodbye
  • Danemark Dänemark
    • 2019: für die Single Hey, Soul Sister
    • 2021: für die Single Shake up Christmas
    • 2022: für die Single Drops of Jupiter (Tell Me)
  • Italien Italien
    • 2019: für die Single Drops of Jupiter (Tell Me)
  • Kanada Kanada
    • 2013: für die Single 50 Ways to Say Goodbye
    • 2017: für die Single Play That Song
  • Mexiko Mexiko
    • 2012: für die Single Hey, Soul Sister
  • Neuseeland Neuseeland
    • 2012: für die Single Drive By
  • Niederlande Niederlande
    • 2012: für die Single Drive By

2× Platin-Schallplatte

  • Australien Australien
    • 2001: für das Album Drops of Jupiter
    • 2012: für die Single Drive By
    • 2017: für die Single Play That Song
  • Italien Italien
    • 2012: für die Single Drive By
    • 2017: für die Single Hey, Soul Sister
  • Kanada Kanada
    • 2001: für das Album Drops of Jupiter

3× Platin-Schallplatte

  • Danemark Dänemark
    • 2013: für das Streaming Drive By
  • Kanada Kanada
    • 2011: für die Single Hey, Soul Sister

4× Platin-Schallplatte

  • Australien Australien
    • 2014: für die Single Drops of Jupiter (Tell Me)
  • Kanada Kanada
    • 2013: für die Single Drive By
  • Schweden Schweden
    • 2013: für die Single Drive By

11× Platin-Schallplatte

  • Australien Australien
    • 2021: für die Single Hey, Soul Sister

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Gold record icon.svg GoldPlatinum record icon.svg PlatinDiamond record icon.svg DiamantVer­käu­feQuel­len
 Australien (ARIA)Gold record icon.svg 3× Gold3Platinum record icon.svg 23× Platin230! D1.715.000aria.com.au
 Belgien (BEA)Gold record icon.svg Gold10! P0! D15.000ultratop.be
 Dänemark (IFPI)Gold record icon.svg Gold1Platinum record icon.svg 6× Platin60! D255.000ifpi.dk
 Deutschland (BVMI)Gold record icon.svg 2× Gold20! P0! D300.000musikindustrie.de
 Finnland (IFPI)0! G0! P0! D4.480ifpi.fi
 Italien (FIMI)0! GPlatinum record icon.svg 5× Platin50! D210.000fimi.it
 Kanada (MC)Gold record icon.svg 2× Gold2Platinum record icon.svg 11× Platin110! D1.000.000musiccanada.com
 Mexiko (AMPROFON)0! GPlatinum record icon.svg Platin10! D60.000amprofon.com.mx
 Neuseeland (RMNZ)Gold record icon.svg Gold1Platinum record icon.svg Platin10! D22.500nztop40.co.nz
 Niederlande (NVPI)Gold record icon.svg Gold1Platinum record icon.svg Platin10! D60.000nvpi.nl
 Österreich (IFPI)Gold record icon.svg Gold10! P0! D15.000ifpi.at
 Schweden (IFPI)Gold record icon.svg 2× Gold2Platinum record icon.svg 4× Platin40! D210.000sverigetopplistan.se
 Schweiz (IFPI)Gold record icon.svg Gold1Platinum record icon.svg Platin10! D45.000hitparade.ch
 Vereinigte Staaten (RIAA)Gold record icon.svg 4× Gold4Platinum record icon.svg 34× Platin34Diamond record icon.svg Diamant146.000.000riaa.com
 Vereinigtes Königreich (BPI)Gold record icon.svg 5× Gold5Platinum record icon.svg 5× Platin50! D3.800.000bpi.co.uk
InsgesamtGold record icon.svg 24× Gold24Platinum record icon.svg 92× Platin92Diamond record icon.svg Diamant1

Quellen

  1. a b c Train's Latest Hit, 'Hey, Soul Sister', Gets Little Air Time on the Radio (Memento vom 25. November 2010 im Internet Archive) (englisch), abgerufen am 26. Dezember 2015
  2. CSI NY – ÜBERROLLT, abgerufen am 22. November 2010
  3. a b c Chartquellen: DE AT CH UK US

Weblinks

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Train ¦ AM Gold
CHF 24.00 inkl. MwSt