U2 ¦ Songs Of Surrender

CHF 47.00 inkl. MwSt

4CD (Album, Digisleeve)

Noch 1 Exemplar(e) vorrätig

GTIN: 0602448147684 Artist: Genres & Stile: , ,

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

Ausgabe

,

Label

Release

Veröffentlichung Songs Of Surrender:

2023

Hörbeispiel(e) Songs Of Surrender:

Songs Of Surrender auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Songs of Surrender is an album of re-recorded songs by Irish rock band U2. Produced by guitarist the Edge, it was released on 17 March 2023 on Island Records and Interscope Records.[5] Largely the effort of the Edge and lead vocalist Bono, the album comprises re-recorded and reinterpreted versions of 40 songs from the group's back catalogue, many in stripped-down and acoustic arrangements. The album is a companion to Bono's memoir, Surrender: 40 Songs, One Story (2022), which was structured into 40 chapters titled after U2 songs. Rearranged versions of the songs were first included in the audiobook edition of the memoir, and were performed by Bono during the book's promotional tour.

Recording on Songs of Surrender began in 2021 and spanned a two-year period during lockdowns for the COVID-19 pandemic. The Edge and Bono worked on the album informally at the Edge's home and in France, as well as at recording studios in London and Los Angeles. During the sessions, the band members collaborated with numerous producers and musicians, including Bob Ezrin, Duncan Stewart, Declan Gaffney, and Stjepan Hauser.

Songs of Surrender was released on numerous formats in 16-track, 20-track, and 40-track editions, and a dozen coloured variants of the double-LP vinyl edition were produced. The album garnered mixed reception from critics. It debuted at number one on 11 charts in Europe, including in the United Kingdom for U2's 11th number one there and first since 2009. However, sales quickly tapered off; the album charted for only three weeks in the UK, and one week in the United States after debuting at number five. The album's release was accompanied by a television documentary film, Bono & The Edge: A Sort of Homecoming, with Dave Letterman, which premiered on Disney+.

Writing and recording

The album was mostly recorded by guitarist the Edge and lead vocalist Bono.

Songs of Surrender comprises re-recorded and reinterpreted versions of 40 songs from U2's back catalogue.[6] Recorded over a two-year period during lockdowns for the COVID-19 pandemic,[7] the album was largely the effort of guitarist the Edge and lead vocalist Bono,[8] with the Edge also serving as the record's curator and producer.[9] The idea to re-record U2 songs had been circulating within the band for a while, as the Edge wanted "to see if [their] songs could be reimagined in a more intimate style, as if Bono was singing in your ear".[10] The Edge acknowledged many of the group's earliest songs were written with the intention of winning over audiences during live performances,[11] and that as a result, there was an intensity to their music, particularly in Bono singing at the top of his range.[12] The Edge said: "There's a sort of gladiatorial aspect to live performances when you're in that situation. The material has got to be pretty bold and even strident at times."[11] By contrast, his overarching goal for re-recording songs was "to make intimacy the new version of punk rock for us".[13]

Ultimately, the confluence of two events convinced the Edge to pursue a re-recording project: the pandemic lockdowns resulted in more free time that he viewed as a creative opportunity; and Bono decided to structure his memoir Surrender: 40 Songs, One Story into 40 chapters titled after U2 songs.[12] The band discussed ideas for projects that they could undertake while Bono was busy writing his book. The Edge told them he was interested in experimenting with the songs from Surrender's chapter titles to see if he could, as bassist Adam Clayton described, "come up with a different space for those songs" and "present them in a way where the narrative of the song in some way is associated to the arc of the book".[14] Since U2's record label was not expecting a new album, the band agreed that they would only release the project if they were satisfied with the results.[12]

Work on Songs of Surrender began in earnest in early 2021.[12] For the re-recordings, the band members decided that they did not need to remain faithful to the original versions of the songs; the Edge said, "We gave ourselves permission to disregard any sense of reverence for the originals."[10] The Edge began with a rough outline for each song by choosing the key and tempo, before he composed musical ideas on acoustic guitar and piano,[15] and improvised vocals that he would later play for Bono. Since the two share a similar vocal range,[12] the Edge believed that they would be able to determine the viability of a vocal idea once Bono attempted it.[15] The Edge conscientiously shifted songs into lower keys to better tailor them to Bono's vocal range, saying his goal was to "serve the song by serving the singer".[13]

The duo were encouraged by the results of their first session together, during which Bono sang over the Edge's musical sketches.[12] In the cases of several songs, including "Stories for Boys", "Two Hearts Beat as One", "Desire", and "Peace on Earth", Bono liked the Edge's demo vocals enough that he encouraged the Edge to sing on the final versions.[15] While experimenting with new arrangements for the songs, the Edge changed their keys, chords, and rhythms,[10] while Bono often rewrote the lyrics.[11]

In developing the new versions of the songs, the Edge said he was "trying to come up with the minimum arrangement [they] could get away with", and that consequently they did not feel a strong urgency to have Clayton and drummer Larry Mullen Jr. perform on each song; Bono said that had they done so, "then [they'd] be just a rock band". After the Edge and Bono recorded demos of the new song arrangements and vocals, they sent them to Clayton and Mullen asking if they felt inspired to add any musical ideas to the rhythm section.[15][16] Mullen said in November 2022 that he needed surgery to continue performing,[17] and although he contributed percussion for Songs of Surrender, he "didn't want to, or wasn't ready to" play a full drum kit at the time of the recording sessions, according to the Edge. As a result, drum loops previously recorded by Mullen were used; one of them was the origin of the new version of "Get Out of Your Own Way".[12] Clayton recorded his parts not knowing if they would be used on the final mixes, and he approached them with the mindset of "how those Simon & Garfunkel records were made... essentially acoustic guitar tracks that there were some rhythmic elements added to."[8]

In subsequent sessions, the Edge and Bono worked casually using a makeshift recording room in the Edge's house.[12] They occasionally collaborated when they were both in France at the same time. On one such occasion, they worked with producer Declan Gaffney and cellist Stjepan Hauser for four to five days. The sessions produced versions of "Vertigo" and "Dirty Day" that were based around the cello. The group also collaborated with engineer Duncan Stewart.[12] In addition to working sporadically with each other for a few days at a time in informal settings, the Edge and Bono held formal recording sessions in London and Los Angeles. In the London session, which was intended to "really get the ball rolling", producer Brian Eno recorded vocals and Clayton laid down bass tracks.[12] For the song "All I Want Is You", Clayton played acoustic bass.[14] For "The Fly", both the Edge and Clayton played bass, contrasting with the guitar-heavy arrangement of the original version.[13] In Los Angeles, the Edge and Bono worked with producer Bob Ezrin, and musicians Daniel Lanois and Abe Laboriel Jr. recorded backing vocals.[12] Ezrin reviewed the band's demo recordings to help them determine which song arrangements worked and which ones needed refinement.[18] The Edge said that the sessions in Los Angeles "fleshed out the arrangement" of the songs and "helped [them] get the project over the line".[12]

One song that saw the most extensive lyrical changes was "Walk On", which was originally released in 2000. At the time, Bono had written it for Burmese academic Aung San Suu Kyi, who was under house arrest from 1989 to 2010 for her pro-democracy activities. Following her ascent to the office of state counsellor, she was criticised for Myanmar's inaction to the genocide of the Rohingya people. Bono said he "felt so let down" by her and decided to re-write the song's lyrics for a different person, instead paying tribute to Ukrainian President Volodymyr Zelenskyy for his leadership against the Russian invasion of his country.[15] Bono and the Edge performed the new version of the song on 9 April 2022 for Global Citizen's Stand Up for Ukraine livestream, which was organised to urge world leaders to raise funds for Ukrainian refugees.[19] As vocals were being recorded for Songs of Surrender and preparations were being made to mix the album, Bono and the Edge were invited by Zelenskyy's chief of staff to visit Ukraine for a performance. They immediately halted work on the album and within 3–4 days boarded a train into Kyiv.[20] They performed the new version of "Walk On" for Zelenskyy in a subway station during their 8 May visit.[15][21]

Over the course of recording Songs of Surrender, the Edge estimated that the group created 50 new song arrangements in total.[12] Songs such as "Angel of Harlem" and "Moment of Surrender" were in contention to be included on the album but were ultimately left off.[22]

Release and promotion

Pre-announcement updates

Clayton first mentioned a re-recording project during a June 2021 interview with Rocky O'Riordan on the band's U2-X Radio station on Sirius XM: "we are playing around with rearranging some of the songs that we have and setting them in a more acoustic environment. Edge got a bit of a bee in his bonnet and... said let's look at these songs and imagine them in a different context. So we are playing around with that. He's putting a lot of work into changing the keys, and moving them onto piano and that sort of thing." Clayton added that he hoped for a release by the end of 2021.[23][24]

Following the release of Surrender: 40 Songs, One Story in November 2022,[7] new arrangements of U2 songs began to materialise publicly. For the audiobook edition of the memoir, each chapter was briefly introduced with a re-recording of the song for which it was named,[25][23] and during the "Stories of Surrender" promotional tour for the book, Bono performed many songs in stripped-down arrangements with the aid of musicians Kate Ellis (cello, keyboards, vocals), Gemma Doherty (harp, keyboards, vocals), and U2 producer Jacknife Lee ("musical director" – keyboards, percussion).[26][27]

Before Songs of Surrender was officially announced, Bono mentioned the album by name in a section of his memoir titled "After the After Words". After acknowledging he had rewritten some of his lyrics in the book, he wrote: "During lockdown we were able to reimagine forty U2 tracks for the Songs of Surrender collection, which gave me a chance to live inside those songs again as I wrote this memoir. It also meant I could deal with something that's been nagging me for some time. The lyrics on a few songs that I've always felt were never quite written. They are now. (I think.)"[28] In late November 2022, in a Washington Post article profiling the band prior to their receiving Kennedy Center Honors, writer Geoff Edgers said that the group had recorded "40 stripped-down versions of the songs featured in the memoir" and that the collection was targeted for release in early 2023.[17]

Announcement and singles

In January 2023, select U2 fans worldwide received photocopies of a handwritten letter by the Edge via postal mail in which he teased the project. The top of the letter bore a short sequence of Morse code that spelled out the album title.[23] Around the same time, 40 of the group's songs were updated on Spotify with an embedded video snippet that depicted the same Morse code, leading fans to piece together what they believed to be the track listing.[6]

Songs of Surrender was officially announced on 10 January 2023 with a trailer video soundtracked by a new version of "Beautiful Day"; the video also revealed the album's release date of 17 March.[29] The day after the project was announced, the track listings and release formats were confirmed.[6] Although it was speculated that the record's 40 tracks would match the book's 40 chapter names, the two do not completely align with one another; ultimately, 28 songs match across both projects. All studio albums from the group's career are represented with the exception of: October (1981); No Line on the Horizon (2009); and Original Soundtracks 1 (1995), U2's collaboration with Eno that was released under the pseudonym "Passengers".[6]

The announcement of the track listings was accompanied by the release of a new version of "Pride (In the Name of Love)", which was premiered by radio host Dave Fanning on RTÉ 2fm.[9] A second song, "With or Without You", was released on 27 January,[30] and a third song, "One", soundtracked the National Football League's presentation of the Walter Payton NFL Man of the Year Award prior to Super Bowl LVII on 12 February.[31] A fourth song, "Beautiful Day", was released on 3 March.[32]

Formats and editions

The album was released in the following formats:[6][33]

  • Digital download – full track listing of 40 songs
  • Super Deluxe Hardback Collector's edition (4 CDs, or 4 vinyl LPs) – full track listing of 40 songs
  • Deluxe edition (CD) – 20 songs
  • Standard edition (CD, 2 vinyl LPs, or cassette tape) – 16 songs

A dozen limited-edition coloured variants of the double-vinyl LP were produced,[34][35] including: a blue-and-gold one themed after the University of Notre Dame;[36] a green-and-white one themed after the Boston Celtics basketball team;[37] a blue one available only to Sirius XM radio subscribers;[38] and variants exclusive to Target, Amazon, and independent retailers.[35]

For Record Store Day in April 2023, U2 released a limited-edition, four-track EP on 180-gram white vinyl record that contained two versions of "Sunday Bloody Sunday" and "Two Hearts Beat as One": their original studio versions from War (1983) on side A, and their re-recorded versions from Songs of Surrender on side B.[39] Among singles exclusive to Record Store Day 2023, it was the second-best-selling release at independent music retailers in the US.[40]

Companion projects and marketing

On 21 February 2023, the group announced that they had commissioned 40 artists to create 60-second videos to accompany each of the album's tracks, and that they would be progressively released through a YouTube playlist.[41][42] The week of the album release, the band announced a "40 songs, 40 cities" promotion, whereby fans could gather at a location in 40 cities worldwide to find a lyrical tribute to the album's songs, as well as access exclusive merchandise and a bespoke photo filter.[43]

The television documentary Bono & The Edge: A Sort of Homecoming, released to coincide with the album, features comedian David Letterman.

To coincide with the album's 17 March release date, a television special entitled Bono & The Edge: A Sort of Homecoming, with Dave Letterman was released on Disney+. The programme, directed by Morgan Neville, features documentary footage of Bono and the Edge touring their native Dublin with comedian David Letterman, as well as a concert performance at Ambassador Theatre.[44][45] The film was nominated for a Primetime Emmy Award for Outstanding Sound Mixing for a Variety Series or Special.[46]

Several radio programmes aired in promotion of the album. On 17 March, iHeartRadio broadcast "iHeartRadio ICONS with The Edge: Celebrating U2's Songs of Surrender", for which the Edge was interviewed by host Jim Kerr.[47] On the band's U2 X-Radio station of Sirius XM, two specials were broadcast starting the day of the album's release: "Songs of Surrender: A Conversation with Bono and Edge", featuring a discussion with the two band members; and "Songs of Surrender Track-by-Track Hosted by U2", which played the entire the album.[38] Bono and the Edge also performed for BBC Radio 2's Piano Room[48] and NPR Music's Tiny Desk Concert series.[49]

Reception

Professional ratings
Aggregate scores
SourceRating
AnyDecentMusic?5.6/10[51]
Metacritic66/100[50]
Review scores
SourceRating
The Daily Telegraph[52]
The Guardian[1]
Hot Press8/10[53]
The Independent[54]
Mojo[55]
NME[56]
Pitchfork5.7/10[57]
PopMatters5/10[58]
Rolling Stone[2]
The Times[59]

At Metacritic, which assigns a weighted mean rating out of 100 to reviews from mainstream critics, Songs of Surrender has an average score of 66 based on 15 reviews, 10 of which were mixed.[50] At AnyDecentMusic?, which collates reviews from more than 50 media sources, the album scored 5.6 out of 10, based on 14 reviews.[51]

Tom Doyle of Mojo said that for U2, the album "sounds like a kind of liberation. If their creative missteps in the past two decades have generally been caused by their twin determinations to keep up with modern pop and relentlessly pursue music that works in stadia, then here they've cut themselves free from all of that."[55] Joe Gross of Rolling Stone said that the stripped-down song arrangements redeemed the Edge from any accusations of being over-reliant on guitar effects, and that his work on the album "reminds you these are sturdy songs that can be rethought without any sonic window dressing".[2] John Walshe of Hot Press said the re-recordings mostly "work beautifully and occasionally surprisingly" and that: "Stripping these songs back to their core gives both band and listener a chance to re-connect with them, to hear them with fresh ears. For the most part, that also serves to remind us just how bloody magnificent they were in the first place."[53] Neil McCormick of The Daily Telegraph said that "altered perspectives" such as the one from "Dirty Day" helped "make this measured, inventive, introspective collection so compelling, as U2 turn their own songs inside out in search of new nuances and meanings".[52] Will Hodgkinson of The Times was struck by a "sense of the reworked music reflecting the inevitable ravages of age, and the greater degree of reflection that brings". He said that "modesty — a word I never thought I would write in relation to U2—is exactly what makes Songs of Surrender a gentle, rather moving reinvention".[59]

Jon Pareles of The New York Times said that the reimagined tracks removed too many of the group's strengths, with the "surging, cathartic peaks of songs like 'With or Without You,' 'Vertigo,' and 'Pride (in the Name of Love)'... far too muted." He thought the group's "Wild original impulses [had] been replaced by latter-day self-consciousness" and that they were better served looking forward than being reminiscent.[60] Caryn Rose of Pitchfork opined that Bono's lyrical subversions did not improve the songs but rather were distracting, and she judged that musically "The arrangements are formulaic, regressing back to the stripped-down candlelit era of the original MTV's Unplugged."[57] Damian Jones of NME said, "There is disappointment that a number of U2's big-hitters don't translate well", but he thought it was not a "totally fruitless endeavour: you just have to dig a little bit deeper to find the reimagined material that's truly worth savouring."[56] John Garratt of PopMatters questioned the necessity of a quadruple album with minimal alterations to the songs and lamented the band's shift from previously surprising listeners to being predictable. He criticised the group for having the songs "repeat the same mistake made 21 years prior when The Best of 1990–2000 was regrettably peppered with 'new' mixes – they just aren't that interesting."[58] Alexis Petridis of The Guardian believed the album was unwieldy, saying that when listening to it all at once, "it struggles to hold your attention", but that "Taken in smaller doses, there are great moments marked by a sense of genuine reinvention". Petridis enjoyed the reimagined deep cuts the most and thought the group's biggest songs "don't work rendered in soft-focus miniature".[1] Helen Brown of The Independent called Songs of Surrender "an album of shadow versions that leave you yearning for originals", and she posited that an album of intimate, sombre songs might have resonated more had it been released during the pandemic "when time bent to make sense of such lengthy releases. But it's 2023 now, and we need the wide-horizon howl and electric ambition of U2's classic sound, not this sleepy faux-hipster slog."[54]

Commercial performance

In the United States, Songs of Surrender debuted at number five on the Billboard 200, with 46,500 album-equivalent units earned. The figure was calculated from: 42,000 pure sales (comprising 19,500 vinyl copies, 13,500 CD copies, 500 cassette copies, and 8,500 digital downloads); 4,000 streaming equivalent albums (from 4.99 million on-demand streams); and 500 track equivalent albums.[61][62] It was the band's 13th album to chart in the top 10 in the US. U2 became just the fifth group with a newly-charting title in the top 10 of the Billboard 200 in the 1980s, 1990s, 2000s, 2010s, and 2020s, joining AC/DC, Def Leppard, and Metallica.[61] The album also debuted at number one on six Billboard charts: Top Album Sales, Top Rock & Alternative Albums, Top Rock Albums, Top Alternative Albums, Vinyl Albums, and Top Current Album Sales. The album's first-week sales of 19,500 vinyl copies in the US was U2's highest-selling week on vinyl since Luminate began electronically tracking sales figures in 1991.[62] The week after its debut, Songs of Surrender dropped off the Billboard 200 entirely.[63]

In the United Kingdom, Songs of Surrender debuted at number one on the UK Albums Chart,[64] with first-week sales of 20,569 units (comprising 11,042 CD copies, 6,000 vinyl copies, 1,008 cassette copies, 1,407 digital downloads, and 1,112 streaming equivalent units).[65] It was the band's first number-one album in the UK since No Line on the Horizon in 2009, and overall was their 11th number-one album in the UK, tying them with David Bowie on the all-time list. The same week, the album also topped the country's Official Vinyl Albums Chart, while the group's 2006 compilation U218 Singles re-entered the UK Albums Chart at number 38.[64] In its second week, Songs of Surrender fell to number 34 on the UK Albums Chart.[66] The record charted for just three weeks in the UK.[67]

In Ireland, Songs of Surrender debuted at number one on the Irish Albums Chart to become the group's 10th number-one album in their native country, and the same week U218 Singles jumped 28 spots on the chart to number five.[68]

Track listing

Full digital and super deluxe physical versions

All lyrics are written by Bono and the Edge, except where noted; all music is composed by U2, except where noted. Credits reflect the rewritten versions of the songs, not the original versions

Disc one – The Edge
No.TitleOriginally released onLength
1."One" (lyrics: Bono)Achtung Baby (1991)3:36
2."Where the Streets Have No Name" (lyrics: Bono)The Joshua Tree (1987)4:17
3."Stories for Boys"Boy (1980)2:51
4."11 O'Clock Tick Tock"non-album single (1980)3:58
5."Out of Control"Boy4:09
6."Beautiful Day" (lyrics: Bono)All That You Can't Leave Behind (2000)3:53
7."Bad"The Unforgettable Fire (1984)5:31
8."Every Breaking Wave"Songs of Innocence (2014)5:11
9."Walk On (Ukraine)"All That You Can't Leave Behind4:07
10."Pride (In the Name of Love)"The Unforgettable Fire3:57
Total length:41:30
Disc two – Larry
No.TitleOriginally released onLength
11."Who's Gonna Ride Your Wild Horses"Achtung Baby5:17
12."Get Out of Your Own Way" (lyrics: Bono)Songs of Experience (2017)3:27
13."Stuck in a Moment You Can't Get Out Of"All That You Can't Leave Behind4:34
14."Red Hill Mining Town"The Joshua Tree5:02
15."Ordinary Love" (music: U2, Brian Burton; lyrics: Bono)Mandela: Long Walk to Freedom soundtrack (2013)3:13
16."Sometimes You Can't Make It on Your Own" (lyrics: Bono)How to Dismantle an Atomic Bomb (2004)5:00
17."Invisible" (lyrics: Bono)non-album single (2014)4:23
18."Dirty Day"Zooropa (1993)3:57
19."The Miracle (of Joey Ramone)"Songs of Innocence3:29
20."City of Blinding Lights" (lyrics: Bono)How to Dismantle an Atomic Bomb4:55
Total length:43:17
Disc three – Adam
No.TitleOriginally released onLength
21."Vertigo" (lyrics: Bono)How to Dismantle an Atomic Bomb3:29
22."I Still Haven't Found What I'm Looking For"The Joshua Tree4:15
23."Electrical Storm" (lyrics: Bono)The Best of 1990–2000 (2002)4:13
24."The Fly"Achtung Baby4:02
25."If God Will Send His Angels"Pop (1997)5:14
26."Desire"Rattle and Hum (1988)2:56
27."Until the End of the World"Achtung Baby4:44
28."Song for Someone"Songs of Innocence3:48
29."All I Want Is You"Rattle and Hum4:28
30."Peace on Earth" (lyrics: Bono)All That You Can't Leave Behind4:22
Total length:41:31
Disc four – Bono
No.TitleOriginally released onLength
31."With or Without You"The Joshua Tree3:14
32."Stay (Faraway, So Close!)"Zooropa5:03
33."Sunday Bloody Sunday"War (1983)4:13
34."Lights of Home" (music: U2, Alana Haim, Danielle Haim, Este Haim, Ariel Rechtshaid; lyrics: Bono)Songs of Experience4:20
35."Cedarwood Road"Songs of Innocence3:24
36."I Will Follow"Boy3:40
37."Two Hearts Beat as One"War4:08
38."Miracle Drug" (lyrics: Bono)How to Dismantle an Atomic Bomb3:35
39."The Little Things That Give You Away" (lyrics: Bono)Songs of Experience4:52
40."40"War3:03
Total length:39:32
165:50

Standard and deluxe physical versions

Standard 16-track CD, vinyl, and cassette
No.TitleLength
1."One"3:36
2."Where the Streets Have No Name"4:17
3."Stories for Boys"2:51
4."Walk On (Ukraine)"4:07
5."Pride (In the Name of Love)"3:57
6."City of Blinding Lights"4:55
7."Ordinary Love"3:13
8."Invisible"4:23
9."Vertigo"3:29
10."I Still Haven't Found What I'm Looking For"4:15
11."The Fly"4:02
12."If God Will Send His Angels"5:14
13."Stay (Faraway, So Close!)"5:03
14."Sunday Bloody Sunday"4:13
15."I Will Follow"3:40
16."40"3:03
Deluxe 20-track CD
No.TitleLength
1."One"3:36
2."Where the Streets Have No Name"4:17
3."Stories for Boys"2:51
4."Beautiful Day"3:53
5."Walk On (Ukraine)"4:07
6."Pride (In the Name of Love)"3:57
7."City of Blinding Lights"4:55
8."Red Hill Mining Town"5:02
9."Ordinary Love"3:13
10."Invisible"4:23
11."Vertigo"3:29
12."I Still Haven't Found What I'm Looking For"4:15
13."The Fly"4:02
14."If God Will Send His Angels"5:14
15."Until the End of the World"4:44
16."With or Without You"3:14
17."Stay (Faraway, So Close!)"5:03
18."Sunday Bloody Sunday"4:13
19."I Will Follow"3:40
20."40"3:03
  • On digital releases, all tracks are suffixed with "Songs of Surrender" to differentiate them from the original recordings.

Personnel

Adapted from the liner notes. Track numbers correspond to the album's full 40-song track listing.

U2

Additional performers

  • Abe Laboriel Jr. – backing vocals and vocal arrangement (1)
  • Bob Ezrin – synthesiser (6), cello (40), organ (29), acoustic guitar (32), sound effects (32), strings and string arrangement (32)
  • Duncan Stewart – guitar (17), percussion (37), keyboards (34), backing vocals (19, 37), Rhodes (31), synthesiser (2, 19), additional keyboards (6, 9), programming (9), organ (16, 34), Wurlitzer electric piano (22–23, 31), marimba (25), drum programming and synthesiser programming (26), acoustic guitar (32), flute (34), hand claps (37)
  • Declan Gaffney – piano (28, 35), synthesiser (2)
  • Hauser – cello (2, 18, 21)
  • Terry Lawless – additional keyboards (5, 36)
  • Anil Sebastian – choir (6)
  • Anna Holloway – choir (6)
  • Caitlin Sinclair – choir (6)
  • Cerian Holland – choir (6)
  • Connor Going – choir (6)
  • Didier Rochard – choir (6)
  • Jeremy Franklin – choir (6)
  • Kate Westall – choir (6)
  • Liv Barath – choir (6)
  • Lydia Clowes – choir (6)
  • Chloe Dale Poswilo – backing vocals (6)
  • Hollis Howard – backing vocals (6)
  • Peter Gregson – cello (7, 9)
  • John Metcalfe – brass band and horn arrangement (8), strings and string arrangement (32)
  • Karsh Kale – bells (10), choir arrangement (10), orchestra (10)
  • Hillspring Children's Choir (Mumbai) – choir (10)
  • Kamakshi Khanna – choir (10)
  • Ezra Mullen – tambourine (13)
  • Dan Oestreicher – alto saxophone and baritone saxophone (14)
  • Rori Coleman – brass band (14)
  • Trombone Shorty – brass band (14)
  • Yirmayah Yisrael – tenor saxophone (14)
  • Andres Forero – percussion (16)
  • Brian Eno – backing vocals (22)
  • Daniel Lanois – backing vocals (22)
  • Stuart Morgan – Fender bass (22)
  • Andy Barlow – additional keyboards (39)
  • Jolyon Thomas – guitar and additional keyboards (39)

Technical personnel

  • The Edge – production, engineering (3, 5, 7, 10–12, 15, 18, 20, 23, 25, 30–31, 34, 38)
  • Bob Ezrin – production (6, 29), co-production (1, 3–5, 7–16, 19–20, 22–23, 28, 31–32, 34–35, 38–40), mixing (38)
  • Duncan Stewart – production (6, 26, 37), additional production (1–5, 7–10, 12–17, 19–20, 22–25, 27–29, 31–36, 38–40), engineering (1–29, 31–40), mixing (1–15, 17, 19–20, 22, 24–28, 30–40)
  • Declan Gaffney – production (18), additional production (21, 36), engineering (2, 4, 7–9, 15, 18–19, 21, 26–28, 32, 34–36), mixing (8, 18, 21, 36)
  • Richard Rainey – additional production (14), engineering (2, 9, 14, 19, 22, 24, 28, 31, 37–39), mixing (19, 37)
  • Bono – production (31)
  • Alastair McMillan – engineering (1, 4, 6–15, 17, 19, 21–24, 27–29, 31–35, 37–40), mixing (7, 19, 39)
  • Julian Shank – additional engineering (1, 3, 6, 9–11, 14–17, 19, 23, 25, 28, 30, 32, 34, 37–39)
  • Bobby Mota – additional engineering (3, 15, 28, 35, 37, 39)
  • Jonathan Pfarr – engineering (6), additional engineering (3, 10–12, 15, 18, 26, 28, 37)
  • Alisse Laymac – engineering (4, 11, 13, 16, 19, 22–24, 27, 39)
  • Nicole Schmidt – additional engineering (4, 7–8, 19, 23, 25–26, 32–34)
  • Toby Alington – engineering (6)
  • Rab McAllister – additional engineering (6, 33)
  • Paul Schoen – engineering (14)
  • Rob Kinelski – mixing (16, 23, 29)
  • Eli Heisler – mixing assistance (16, 23, 29)
  • Scott Sedillo – mastering

Charts

Certifications

Certifications and sales figures for Songs of Surrender
RegionCertificationCertified units/sales
France (SNEP)[106]Gold50,000

Sales+streaming figures based on certification alone.

References

  1. ^ a b c Petridis, Alexis (16 March 2023). "U2 Songs of Surrender review – all the anthems, but smaller". The Guardian. Retrieved 16 March 2023.
  2. ^ a b c Gross, Joe (14 March 2023). "U2 Go Back to Basics and Revisit Their Epic Career on 'Songs of Surrender'". Rolling Stone. Retrieved 14 March 2023.
  3. ^ Qureshi, Arusa (11 January 2023). "Listen to 'reimagined and re-recorded' version of U2's 'Pride (In The Name Of Love)'". NME. Retrieved 19 January 2023.
  4. ^ Seminara, Ali (17 March 2023). "U2 - Invisible (Radio Date: 17-03-2023)" (in Italian). EarOne. Retrieved 6 February 2024.
  5. ^ Blistein, Jon (10 January 2023). "U2 Reimagined 40 of Their Own Songs for New Album 'Songs of Surrender'". Rolling Stone. Retrieved 10 January 2023.
  6. ^ a b c d e Willman, Chris (10 January 2023). "U2 Set to Release 'Songs of Surrender' Album in March, With 40 Remakes of Older Songs". Variety. Retrieved 10 January 2023.
  7. ^ a b Kaufman, Gil (11 January 2023). "U2 to Revisit 40 Classic Tracks on 'Songs of Surrender' Collection". Billboard. Retrieved 17 January 2023.
  8. ^ a b Doyle, Tom (April 2023). "'We are turning the amps on.'". Mojo. No. 353. p. 84.
  9. ^ a b "U2 share new version of 'Pride (In The Name Of Love)' from Songs Of Surrender". Hot Press. 11 January 2023. Retrieved 18 January 2023.
  10. ^ a b c McCormick, Neil (4 March 2023). "'Bono gets too much for me sometimes...'". The Daily Telegraph. sec. Review, pp. 4–5. Retrieved 5 March 2023.
  11. ^ a b c Bauder, David (14 March 2023). "U2 is recording new versions of 40 old songs because The Edge started experimenting with keyboards during lockdown". Fortune. Associated Press. Retrieved 14 March 2023.
  12. ^ a b c d e f g h i j k l m Greene, Andy (6 March 2023). "U2 at the Crossroads: Inside the Band's Ambitious Reinvention for 2023". Rolling Stone. Retrieved 10 March 2023.
  13. ^ a b c Bosso, Joe (June 2023). "In the Name of Love". Guitar Player. pp. 43–51.
  14. ^ a b Graff, Gary (17 March 2023). "Adam Clayton Breaks Down U2's 'Songs of Surrender,' Teases Upcoming Documentary Projects". Billboard. Retrieved 29 May 2023.
  15. ^ a b c d e f Tannenbaum, Rob (16 March 2023). "U2 is still out there looking; Revisiting classics, Bono and the Edge study life's changes". Los Angeles Times. Sec. Calendar, pp. E1, E6. Retrieved 29 March 2023.
  16. ^ The Edge (interviewee) (23 March 2023). "The Edge". Writer's Block with David Fricke. Sirius XM.
  17. ^ a b Edgers, Geoff (4 December 2022). "U2: One since '76". The Washington Post. sec. Arts, E11. Archived from the original on 29 November 2022. Retrieved 18 January 2023.
  18. ^ Rettig, James (11 January 2023). "U2 Share Re-Recorded 'Pride (In The Name Of Love)'". Stereogum. Retrieved 27 January 2023.
  19. ^ Kreps, Daniel (9 April 2022). "See U2, Springsteen, Kacey Musgraves 'Stand Up for Ukraine' on Livestream". Rolling Stone. Retrieved 8 May 2022.
  20. ^ Kerr, Jim (interviewer) (17 March 2023). iHeartRadio ICONS with The Edge: Celebrating U2's Songs of Surrender (Radio broadcast). Classic Rock: iHeartRadio.
  21. ^ "U2's Bono and the Edge perform in Ukraine subway station". The Guardian. Reuters. 8 May 2022. Retrieved 23 June 2022.
  22. ^ Flanagan, Bill (interviewer) (17 March 2023). Songs of Surrender with Bono and the Edge (Radio broadcast). U2 X-Radio: Sirius XM.
  23. ^ a b c Slingerland, Calum (9 January 2023). "U2 Rerecord 40 Songs for New Album 'Songs of Surrender'". Exclaim!. Retrieved 17 January 2023.
  24. ^ Sams, Aaron J. (14 June 2021). "Adam Clayton on What's Coming Next". U2songs.com. Retrieved 18 January 2023.
  25. ^ DeVille, Chris (10 January 2023). "U2 Announce New Album Songs Of Surrender Featuring 40 Re-Recorded Tracks". Stereogum. Retrieved 17 January 2023.
  26. ^ Earl, William (3 November 2022). "Bono's Impressive One-Man Show Remixes U2 Classics With Personal History: Concert Review". Variety. Retrieved 14 March 2023.
  27. ^ Aswad, Jem (12 December 2022). "U2's Bono Announces New Round of 'Stories of Surrender' Book Tour Dates". Variety. Retrieved 14 March 2023.
  28. ^ "U2 announce new album Songs Of Surrender featuring 40 re-imagined and re-recorded songs". Hot Press. 11 January 2023. Retrieved 18 January 2023.
  29. ^ Daly, Rhian (10 January 2023). "U2 announce album of 'reimagined and re-recorded' tracks, 'Songs Of Surrender'". NME. Retrieved 18 January 2023.
  30. ^ Mier, Tomás (27 January 2023). "U2 Reimagine 'With or Without You' Nearly 40 Years Later". Rolling Stone. Retrieved 28 January 2023.
  31. ^ Corcoran, Nina (12 February 2023). "U2 Announce Achtung Baby Las Vegas Residency in New Super Bowl Commercial". Pitchfork. Retrieved 12 February 2023.
  32. ^ Daly, Rhian (3 March 2023). "Listen to U2's new take on 'Beautiful Day'". NME. Retrieved 3 March 2023.
  33. ^ "WATCH: U2 announce new 40-song album to be released on St. Patrick's Day". Irish Central. 11 January 2023. Retrieved 9 February 2023.
  34. ^ "U2 - 'Songs of Surrender' album". U2songs.com. Retrieved 16 March 2023.
  35. ^ a b Unterberger, Andrew (22 March 2023). "Will Morgan Wallen 'Surrender' No. 1 to U2 Re-Recordings?". Billboard. Retrieved 22 March 2023.
  36. ^ Heim, Mark (24 February 2023). "U2, Notre Dame team up for exclusive vinyl release of upcoming 'Songs of Surrender' album". AL.com. Retrieved 26 February 2023.
  37. ^ "'Songs Of Surrender' – Boston Celtics Limited Edition Vinyl (2LP)". Interscope Records. Retrieved 16 March 2023.
  38. ^ a b "U2 Host 'Songs of Surrender' Specials, Plus Subscribers Can Get Exclusive Blue Vinyl". Sirius XM. 14 March 2023. Retrieved 14 March 2023.
  39. ^ "U2 'Two Hearts Beat As One' / 'Sunday Bloody Sunday' The War & Surrender Mixes Limited-Edition 4-track EP EXCLUSIVELY FOR RECORD STORE DAY 2023" (Press release). Universal Music Enterprises. Cision. 16 February 2023. Retrieved 7 May 2023.
  40. ^ Caulfield, Keith (4 May 2023). "Record Store Day 2023 Gives Indie Stores Biggest Boost in 15 Years". Billboard. Retrieved 7 May 2023.
  41. ^ "U2 commissions 40 fans to make videos for all of their 'Songs of Surrender'". KUPD. 22 February 2023. Retrieved 26 February 2023.
  42. ^ Sexton, Paul (17 March 2023). "U2SOS40 Art Project Accompanies Arrival Of U2's 'Stunning' 'Songs Of Surrender'". UDiscover Music. Retrieved 18 March 2023.
  43. ^ Lances, Jill (17 March 2023). "U2 announces 40-city 'Songs of Surrender' celebration". WBAB. Retrieved 19 March 2023.
  44. ^ Hailu, Selome (13 January 2023). "'Bono & The Edge' Documentary Special With David Letterman Greenlit at Disney+ Ahead of Upcoming U2 Album". Variety. Retrieved 17 January 2023.
  45. ^ Kennedy, Mark (14 March 2023). "Review: U2 documentary marred by an oddball American". ABC News. Associated Press. Retrieved 15 March 2023.
  46. ^ Carey, Matthew (12 July 2023). "Imagine Entertainment Nabs 14 Emmy Nominations, Including One For A Show That Landed David Letterman In A Ukrainian Bomb Shelter". Deadline Hollywood. Retrieved 16 July 2023.
  47. ^ Fields, Taylor (13 March 2023). "U2's The Edge To Celebrate 'Songs Of Surrender' With Exclusive Broadcast". iHeartRadio. Retrieved 14 March 2023.
  48. ^ Geraghty, Hollie (16 March 2023). "Watch U2 cover ABBA and perform 'Vertigo' with orchestra for BBC Piano Room". NME. Retrieved 19 March 2023.
  49. ^ Hilton, Robin (17 March 2023). "Bono and The Edge: Tiny Desk Concert". NPR Music. Retrieved 19 March 2023.
  50. ^ a b "Critic Reviews for Songs of Surrender". Metacritic. Retrieved 23 March 2023.
  51. ^ a b "Songs Of Surrender by U2 reviews". AnyDecentMusic?. Retrieved 31 March 2023.
  52. ^ a b McCormick, Neil (17 March 2023). "U2 surrender to the passing of time, 100 gecs run amok – the week's best albums". The Daily Telegraph. Retrieved 18 March 2023.
  53. ^ a b Walshe, John (16 March 2023). "Album Review: U2, Songs Of Surrender". Hot Press. Retrieved 16 March 2023.
  54. ^ a b Brown, Helen (17 March 2023). "They haven't quite found what they're looking for". The Independent. Sec. 2, p. 36. Retrieved 16 March 2023.
  55. ^ a b Doyle, Tom (April 2023). "Boy to men". Mojo. No. 353. p. 84. Retrieved 14 March 2023.
  56. ^ a b Jones, Damian (17 March 2023). "U2 – 'Songs Of Surrender' review: the classics, but not as you know them". NME. Retrieved 17 March 2023.
  57. ^ a b Rose, Caryn (21 March 2023). "U2: Songs of Surrender Album Review". Pitchfork. Retrieved 21 March 2023.
  58. ^ a b Garratt, John (15 March 2023). "U2 Have Never Sounded More Defeated Than on 'Songs of Surrender'". Popmatters. Retrieved 15 March 2023.
  59. ^ a b Hodgkinson, Will (17 March 2023). "U2: Songs of Surrender review—older and wiser, Bono and co rework their back catalogue". The Times. Retrieved 17 March 2023.
  60. ^ Pareles, Jon (18 March 2023). "U2 Revisits Its Past, in the Name of ... What?". The New York Times (East Coast, late ed.). p. C3. Retrieved 9 April 2023.
  61. ^ a b Caulfield, Keith (26 March 2023). "Morgan Wallen's 'One Thing at a Time' Notches Third Week at No. 1 on Billboard 200". Billboard. Retrieved 26 March 2023.
  62. ^ a b Caulfield, Keith (27 March 2023). "U2's 'Songs of Surrender' Starts at No. 1 on Top Album Sales Chart". Billboard. Retrieved 27 March 2023.
  63. ^ "Billboard 200: Week of April 8, 2023". Billboard. Retrieved 7 April 2023.
  64. ^ a b Smith, Carl (24 March 2023). "U2 secure 11th UK Number 1 album with Songs of Surrender". Official Charts Company. Retrieved 25 March 2023.
  65. ^ Paine, Andre (24 March 2023). "Island Records marks 11th No.1 album for U2: 'A fantastic achievement'". Music Week. Retrieved 26 March 2023.
  66. ^ Smith, Carl (31 March 2023). "Lana Del Rey secures sixth Number 1 album with Did you know that there's a tunnel under Ocean Blvd". Official Charts Company. Retrieved 31 March 2023.
  67. ^ "Songs of Surrender". Official Charts Company. Retrieved 23 July 2023.
  68. ^ "U2 clinch 10th Irish number one album with SOS". RTÉ. 26 March 2023. Retrieved 26 March 2023.
  69. ^ "Australiancharts.com – U2 – Songs of Surrender". Hung Medien. Retrieved 24 March 2023.
  70. ^ "Austriancharts.at – U2 – Songs of Surrender" (in German). Hung Medien. Retrieved 29 March 2023.
  71. ^ "Ultratop.be – U2 – Songs of Surrender" (in Dutch). Hung Medien. Retrieved 25 March 2023.
  72. ^ "Ultratop.be – U2 – Songs of Surrender" (in French). Hung Medien. Retrieved 25 March 2023.
  73. ^ "U2 Chart History (Canadian Albums)". Billboard. Retrieved 28 March 2023.
  74. ^ "Lista Prodaje Strano 12 Tjedan". HDU (in Croatian). 29 March 2023. Retrieved 29 March 2023.
  75. ^ "Czech Albums – Top 100". ČNS IFPI. Note: On the chart page, select 12.Týden 2023 on the field besides the words "CZ – ALBUMS – TOP 100" to retrieve the correct chart. Retrieved 27 March 2023.
  76. ^ "Danishcharts.dk – U2 – Songs of Surrender". Hung Medien. Retrieved 29 March 2023.
  77. ^ "Dutchcharts.nl – U2 – Songs of Surrender" (in Dutch). Hung Medien. Retrieved 25 March 2023.
  78. ^ "U2: Songs of Surrender" (in Finnish). Musiikkituottajat – IFPI Finland. Retrieved 26 March 2023.
  79. ^ "Lescharts.com – U2 – Songs of Surrender". Hung Medien. Retrieved 25 March 2023.
  80. ^ "Offiziellecharts.de – U2 – Songs of Surrender" (in German). GfK Entertainment Charts. Retrieved 24 March 2023.
  81. ^ "Top-75 Albums Sales Chart: 29 March 2023". IFPI Greece. Retrieved 29 March 2023.
  82. ^ "Album Top 40 slágerlista – 2023. 12. hét" (in Hungarian). MAHASZ. Retrieved 30 March 2023.
  83. ^ "Official Irish Albums Chart Top 50". Official Charts Company. Retrieved 24 March 2023.
  84. ^ "Italiancharts.com – U2 – Songs of Surrender". Hung Medien. Retrieved 25 March 2023.
  85. ^ "Oricon Top 50 Albums: 2023-03-27/p/2" (in Japanese). Oricon. Retrieved 22 March 2023.
  86. ^ "Oricon Top 50 Combined Albums: 2023-03-27" (in Japanese). Oricon. Retrieved 24 March 2023.
  87. ^ "Billboard Japan Hot Albums – Week of March 22, 2023". Billboard Japan (in Japanese). Retrieved 22 March 2023.
  88. ^ "Charts.nz – U2 – Songs of Surrender". Hung Medien. Retrieved 25 March 2023.
  89. ^ "Norwegiancharts.com – U2 – Songs of Surrender". Hung Medien. Retrieved 25 March 2023.
  90. ^ "OLiS - oficjalna lista sprzedaży - albumy" (in Polish). OLiS. Polish Society of the Phonographic Industry. Note: Change the date to 17.03.2023 under "zmień zakres od–do:". Retrieved 30 March 2023.
  91. ^ "Portuguesecharts.com – U2 – Songs of Surrender". Hung Medien. Retrieved 7 April 2023.
  92. ^ "Official Scottish Albums Chart Top 100". Official Charts Company. Retrieved 25 March 2023.
  93. ^ "Spanishcharts.com – U2 – Songs of Surrender". Hung Medien. Retrieved 27 March 2023.
  94. ^ "Swedishcharts.com – U2 – Songs of Surrender". Hung Medien. Retrieved 25 March 2023.
  95. ^ "Swisscharts.com – U2 – Songs of Surrender". Hung Medien. Retrieved 26 March 2023.
  96. ^ "Official Albums Chart Top 100". Official Charts Company. Retrieved 24 March 2023.
  97. ^ "U2 Chart History (Billboard 200)". Billboard. Retrieved 28 March 2023.
  98. ^ "U2 Chart History (Top Alternative Albums)". Billboard. Retrieved 28 March 2023.
  99. ^ "U2 Chart History (Top Rock Albums)". Billboard. Retrieved 28 March 2023.
  100. ^ "Jaaroverzichten 2023" (in Dutch). Ultratop. Retrieved 7 January 2024.
  101. ^ "Rapports annuels 2023" (in French). Ultratop. Retrieved 7 January 2024.
  102. ^ "2023: La dynamique de la production et de la consommation musicales en France" (in French). SNEP. 8 January 2024. Retrieved 13 January 2024.
  103. ^ "Jahrescharts 2023 Album" (in German). GfK Entertainment charts. Retrieved 10 December 2023.
  104. ^ "Top 100 Albums Yearly". El portal de Música. Promusicae. Retrieved 20 January 2024.
  105. ^ "Schweizer Jahreshitparade 2023". hitparade.ch. Retrieved 31 December 2023.
  106. ^ "French album certifications – U2 – Songs of Surrender" (in French). Syndicat National de l'Édition Phonographique. Retrieved 2 August 2023.

External links

Artist(s)

Veröffentlichungen von U2 die im OTRS erhältlich sind/waren:

Rattle And Hum ¦ All That You Can’t Leave Behind ¦ Boy ¦ Songs Of Surrender ¦ The Unforgettable Fire

U2 auf Wikipedia (oder andere Quellen):

U2 (Aussprache [juː tuː]) ist eine irische Rockband. Sie entstand 1976 in Dublin, fand 1978 zu ihrem heutigen Namen und besteht seitdem aus dem Leadsänger Bono (Paul David Hewson), dem Gitarristen The Edge (David Howell Evans), dem Bassisten Adam Clayton und dem Schlagzeuger Larry Mullen junior.

Die Band wurde 1976 unter dem Namen Feedback gegründet. Im Jahr 1978 gewann die in U2 umbenannte Band eine Talentshow und erhielt mit dem Sieg ihren ersten Plattenvertrag. In den 1980er-Jahren wurde die Band kontinuierlich populärer und veröffentlichte seither zahlreiche Nummer-eins-Hits in verschiedenen Ländern.

Darüber hinaus setzt sich die Band für zahlreiche soziale und politische Projekte ein und thematisiert diese teilweise in ihren Songs.

Geschichte

Gründung der Band (1976 bis 1979)

Nachdem der damals 14-jährige Schlagzeuger Larry Mullen junior eine Notiz am schwarzen Brett der Mount Temple Comprehensive School in Dublin hinterließ, in der er Musiker suchte, um eine Band zu gründen, entstand am 25. September 1976 die fünfköpfige Band Feedback. Neben den heutigen Mitgliedern der Band U2 war ursprünglich auch noch Richard Evans, Bruder des Gitarristen The Edge, Mitglied; er stieg aber aus, als er 1978 auf das College abging, und wechselte zu den Virgin Prunes. Die nunmehr vierköpfige Gruppe benannte sich in The Hype um, und der Bassist Adam Clayton fungierte nebenher als ihr Bandmanager.

Den Namen U2 (nach dem Spionageflugzeug des Typs Lockheed U-2[1]) nahm die Band auf Initiative ihres Freundes Steve Averill an. Steve, später unter dem Namen Steve Rapid Sänger der Dubliner Punkband The Radiators from Space, ist bis heute mit seinem Unternehmen four5one für das Design von U2, also Cover-Artwork für Alben, Singles, DVDs, Konzertplakate, Merchandising usw. verantwortlich.

Am 18. März 1978 trat die Band dann unter dem Namen U2 in der Talentshow Pop Group '78 in Limerick (Irland) auf.[2] Als Gewinner der Veranstaltung bekam die Band außer dem Preisgeld von 500 britischen Pfund auch einen Plattenvertrag von CBS Records.[2] Im Mai 1978 wurde Paul McGuinness durch den Journalisten Bill Graham der Band vorgestellt und wurde kurz danach deren Manager,[3] was er bis November 2013 blieb. U2 bezeichneten ihn oft als „fünftes Bandmitglied“, als das er auch mit 1/5 an den Bandeinnahmen beteiligt wurde. Auf Empfehlung von McGuinness übernahm danach Guy Oseary, Madonnas langjähriger Manager, offiziell das Tagesgeschäft, wobei dieser schon in den Monaten vorher die Aufnahmen zum 2014er-Album der Band betreute.[4][5][6] Das erste Demo entstand im April 1978 mit Jackie Hayden in den Keystone Studios in Dublin. Es umfasste die Titel Street Mission, Shadows and Tall Trees sowie The Fool. Bereits im Dezember 1978 nahm die Band mit Barry Devlin ein zweites Demo in den Eamon Andrews Studios in Dublin auf; die Titel waren Lost on a distant planet, Twilight, Another Time, Another Place sowie Alone in the Light. Weitere Demos entstanden im Mai 1979 wiederum in den Eamon Andrews Studios in Dublin. Enthalten waren 11 o'Clock Tick Tock, Touch, Another Day, The dream is Over, Out of Control, Boy-Girl, Stories for Boys sowie A Day Without Me.[7]

Im September 1979 kam bei CBS Ireland ihre erste Extended Play mit dem Titel Three heraus. Sie umfasste die Lieder Out of Control, Stories for Boys sowie Boy-Girl und erreichte Platz 19 der irischen Single-Charts.[8]

Boy, October, War (1980 bis 1983)

Sänger Bono (1983)

Im März 1980 unterschrieb die Band einen Vertrag mit Island Records. Nach ihrer ersten größeren Tour erschien am 20. Oktober das Debütalbum Boy.

Schon 1981 brachten sie den Nachfolger October heraus, mit dem sie die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und der Kritiker auf sich zogen. In Irland konnten sich die Singles Fire und Gloria in den Top 10 platzieren.[8] Bono, The Edge und Larry traten während dieser Zeit einer christlichen Gemeinschaft namens Shalom bei, wodurch es beinahe zur Auflösung der Band kam: Die Regeln jener Gemeinschaft ließen gleichzeitige Mitgliedschaft in einer Rock-'n'-Roll-Band nicht zu. Schließlich entschied man sich zugunsten der Musik, in deren Texten immer wieder religiöse Motive auftauchen.

1983 erschien ihr drittes Album War. Die erste Singleauskopplung aus diesem Album, New Year’s Day, die sich mit der polnischen Solidarność-Bewegung beschäftigt, war ihr erster Hit in den US-amerikanischen Billboard Hot 100. Aus War wurde außerdem die Single Sunday, Bloody Sunday ausgekoppelt, in der sich U2 mit dem Nordirlandkonflikt auseinandersetzte; mit dem Titel wird gleichermaßen auf den Osteraufstand von 1916 wie auf die Blutsonntage 1920 und 1972 angespielt. Auf der folgenden Tournee gab U2 erstmals ausverkaufte Konzerte. Aufnahmen dieser Tour kamen 1983 unter dem Namen Under a Blood Red Sky als erstes Livealbum der Band heraus.

Produziert wurden die ersten Alben von Steve Lillywhite, der auch später weitere Alben mit U2 produzierte.

The Unforgettable Fire (1984 bis 1986)

Ihr viertes Studioalbum wurde 1984 unter dem Namen The Unforgettable Fire veröffentlicht, benannt nach einer Bilderserie über die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki. Die erste Single aus dem Album, Pride (In the Name of Love), widmeten sie Martin Luther King. Der als zweite Single ausgekoppelte Titeltrack wurde ihr erster Nummer-eins-Hit in ihrer Heimat Irland.[8] Während der folgenden Tour bezeichnete der Rolling Stone U2 als „Die Band der 80er“ und die einzige Band von Bedeutung (“The only band that matters”). Mit diesem Album wurde der erste große Stilwechsel vollzogen, der stark von den beiden neuen Produzenten Brian Eno und Daniel Lanois beeinflusst war, die noch öfter mit U2 zusammenarbeiteten.

Das Live-Aid-Konzert zur Bekämpfung der Hungersnot in Äthiopien im Juli 1985 wurde von mehreren hundert Millionen Menschen weltweit gesehen. U2 sollte eigentlich kein Haupt-Act auf diesem Konzert sein, sie spielten eine 13-minütige Version von Bad. 1986 verstärkten sie ihr politisches Engagement, indem sie an der Conspiracy-of-Hope-Tour für Amnesty International teilnahmen.

The Joshua Tree, Rattle and Hum (1987 bis 1990)

Das 1987 erschienene Album The Joshua Tree stieg in Großbritannien, den USA und Deutschland auf Platz 1 der Charts. Die ausgekoppelten Singles With or Without You und I Still Haven’t Found What I’m Looking For erreichten in den USA Platz 1 der Single-Charts. Unter den Musikkritikern gilt The Joshua Tree als das beste Album der Band und als Meilenstein der Musikgeschichte. In Deutschland ist es unter den Top 50 der meistverkauften Alben aller Zeiten. Nach den Beatles und The Who wurde U2 als dritte Rockband auf dem Titel des Time Magazine abgelichtet. Die zum Album folgende Joshua-Tree-Tour war weltweit ausverkauft.

Am 27. Oktober 1988 kam die Dokumentation Rattle and Hum in die US-amerikanischen und am 17. November 1988 in die deutschen Kinos.[9] Sie begleitet die Bandmitglieder auf der Joshua-Tree-Tour und enthält Interviews mit ihnen und zahlreiche Live-Aufnahmen, die während der Tour entstanden sind. Das Album Rattle and Hum mit Livematerial der Tour und neuen Liedern erschien parallel zum Kinofilm. Das Album enthält unter anderem Coverversionen des Beatles-Songs Helter Skelter und von Bob Dylans All Along the Watchtower sowie das zusammen mit B. B. King neu aufgenommene Lied When Love Comes to Town. Der Text des neuen Songs Love Rescue Me wurde zusammen von U2 und Bob Dylan geschrieben. Auf dieses Album folgte die dreimonatige Lovetown-Tour, die U2 zusammen mit B. B. King bestritt. Der erste Abschnitt der Tour bestand aus Konzerten in Australien, Japan und Neuseeland; der zweite Abschnitt führte die Band nach Europa.

Achtung Baby, Zooropa, Pop (1991 bis 1998)

Nach der Lovetown-Tour zog sich U2 aus der Öffentlichkeit zurück, um ein neues Konzept für die Band zu finden, was Bono auf einem europaweit im Radio ausgestrahlten Silvesterkonzert in Dublin ankündigte.[10] Im Herbst 1990 begann man in Berlin mit der Arbeit an einem neuen Album, doch kam es zu intensiven Auseinandersetzungen über den einzuschlagenden Weg. Zwischenzeitlich stand die Gruppe vor der Auflösung, doch dann entschied man sich für einen Neuanfang, der mit einem radikalen Stilwechsel einherging: Im November 1991 veröffentlichten die Musiker das von Industrial, Alternative Rock und europäischer elektronischer Tanzmusik beeinflusste Album Achtung Baby. Es entstand unter anderem in Berlin im Meistersaal der Hansa-Tonstudios und stellte eine stilistische Kehrtwende dar. Unter Kritikern gilt es als ein künstlerischer Höhepunkt von U2. Eine umjubelte Welttournee schloss sich an. 1993 folgte das Album Zooropa, das größtenteils während der Tour entstanden und aufgenommen worden war und für das U2 einen Grammy für das beste Alternative-Music-Album bekam. Die Zeitschrift Rolling Stone bezeichnete es später rückblickend als „das letzte große Werk“ der Band.

Bühne der ZooTV Tour mit aufgehängten Trabant-Wagen im Jahre 1993

Im Gegensatz zu den durch den amerikanischen Blues beeinflussten Alben The Joshua Tree und Rattle and Hum standen die beiden Alben Achtung Baby und Zooropa unter dem Einfluss europäischer Musik und Kultur. Anleihen an die europäische Moderne wie den Expressionismus und insbesondere den Dadaismus sind zahlreich, u. a. in Wortschöpfungen wie „Zooropa“, dem Spiel mit aus ihrem eigentlichen Kontext entrissenen Textversatzstücken (Numb, Zooropa), oder aber Referenzen zum Berlin der 20er-Jahre. 1992 begann U2 ihre fast zweijährige Zoo-TV-Welttournee. Leitthema der Tour waren die Möglichkeiten und Gefahren der Neuen Medien und der Informationsüberflutung. Wichtige Inspirationsquelle war hier die Rolle der Medien im Irakkrieg. Während der Konzerte experimentierten sie mit völlig neuen Elementen; so wurden z. B. hunderte von Bildschirmen, fliegende Autos (Trabbis) und von Sänger Bono erfundene Alter Egos wie „The Mirrorballman“, „Mr. MacPhisto“ (visuell eng verwandt mit Gustaf Gründgens’ Darstellung des Mephisto) und „The Fly“ in die Shows eingebaut. Zum Ritual eines jeden Konzerts wurde es, dass Bono von der Bühne aus versuchte, verschiedene prominente Persönlichkeiten anzurufen, wie z. B. den ehemaligen US-Präsidenten George Bush sr. oder Mitglieder der britischen Königsfamilie. Ebenso zeigten U2 wieder ihr starkes politisches Engagement, indem sie während einiger Konzerte in Europa eine Liveschaltung per Satellit in das Krisengebiet um Sarajevo während des Balkankonfliktes herstellten und Betroffene von ihrem Schicksal berichten ließen.

Nach Achtung Baby, Zooropa und der überaus erfolgreichen Zoo-TV-Tour spekulierten Musikkritiker auf eine baldige Rückkehr U2s zu ihrem traditionellen Stil. U2 überraschte erneut 1995 mit einem Konzeptalbum mit dem Titel Original Soundtracks I, das unter dem Pseudonym Passengers erschien und welches in enger Kooperation mit Brian Eno entstand. Außer Miss Sarajevo, das zusammen mit Luciano Pavarotti aufgenommen wurde, enthält das Album keine traditionellen Popsongs, sondern vielmehr Soundtracks zu fiktiven Filmen.

Bühne der Popmart Tour im Jahre 1997

Ihr nächstes Album Pop erschien im März 1997. Durch die Mitwirkung des DJs Howie B und Mark ‚Spike‘ Stent weist das Album noch deutlichere Einflüsse aus der damaligen europäischen Dancemusik auf. Obwohl das Album von vielen Kritikern aufgrund der Experimentierfreudigkeit U2s positiv aufgenommen wurde und allgemein als das letzte innovative Werk der Band gilt, waren viele Fans enttäuscht. Die CD stieg zwar in 27 Ländern, darunter Deutschland und das Vereinigte Königreich, von 0 auf 1 in die Charts ein, verkaufte sich aber in den ersten drei Monaten nach Veröffentlichung "nur" ca. fünf Millionen Mal. Bis heute wurden ca. acht Millionen Exemplare verkauft. Die Band erklärte später, aufgrund der frühzeitigen Buchung der folgenden Popmart Tour habe das Album unfertig veröffentlicht werden müssen. Bono zeigte sich auch unzufrieden mit seiner Gesangsleistung. Für die spätere Kompilation Best of 1990–2000 nahm man einige Songs neu auf. Im April 1997 starteten U2 die Popmart-Tour in Las Vegas. Es handelte sich um eine Stadiontour mit gigantischen Ausmaßen (zum Bühnenbild gehörten unter anderem der weltweit bisher größte LC-Bildschirm und eine fünf Meter große zitronenförmige Diskokugel), die die Band erstmals auch in Städte wie Leipzig, Sarajevo, Tel Aviv, Santiago de Chile oder Kapstadt führte. Die Tour endete am 21. März 1998 in Johannesburg, Südafrika.

Im November 1998 brachten U2 ihr erstes Greatest-Hits-Album heraus, The Best of 1980–1990. Zusätzlich schrieben einige Mitglieder der Band zwischenzeitlich den Soundtrack zu dem im März 2000 erschienenen Film The Million Dollar Hotel von Wim Wenders, der auf einer Geschichte von Bono basiert.

All That You Can’t Leave Behind (1999 bis 2003)

U2 im Konzert während Elevation Tour im Jahre 2001

1999 gingen die vier Musiker zurück ins Studio und produzierten das Album All That You Can’t Leave Behind. Nach der Kritik vieler Fans an den nicht durchweg geglückten Experimenten auf Pop hatte sich die Band wieder einem gefälligeren Poprock zugewandt und beendete die experimentelle Phase, die die 1990er geprägt hatte. Im Vordergrund sollten fortan wieder das simple Zusammenspiel der vier Musiker und einfache Popsongstrukturen stehen. All That You Can’t Leave Behind erschien im Oktober 2000 und wurde von Kritikern als „ein Schritt weder vorwärts noch rückwärts“ für die Band beschrieben; doch kommerziell war das Album ein großer Erfolg und kam in 22 Ländern aus dem Stand auf Platz 1 der Charts. Das Album erhielt vier Grammys, der ausgekoppelte Titel Beautiful Day erhielt noch weitere drei Grammys. Die in Großbritannien verkaufte Version der CD enthielt einen zusätzlichen Song, The Ground Beneath Her Feet, dessen Text in dem gleichnamigen Buch von Autor Salman Rushdie vorkommt.

Im Frühjahr 2001 startete die Band die Elevation-Tour in Miami. Die Tournee wurde zur bis dahin kommerziell zweiterfolgreichsten der Musikgeschichte (nach der Voodoo-Lounge-Tour der Rolling Stones, bei der 320 Millionen Dollar eingespielt wurden). Nach dem Ende der Tour 2001 traten U2 im Februar 2002 während der Halbzeitpause des Super Bowl XXXVI auf.

2002 erschien zudem der zweite Teil ihrer Greatest Hits, The Best of 1990–2000.

How to Dismantle an Atomic Bomb (2004 bis 2006)

Das nächste Album der Band How to Dismantle an Atomic Bomb wurde am 22. November 2004 veröffentlicht. Das Album wurde als Album des Jahres 2005 und als bestes Rock Album 2005 mit zwei Grammys ausgezeichnet. Die Stücke Vertigo, Sometimes You Can’t Make It On Your Own und City of Blinding Lights gewannen insgesamt fünf weitere Grammys.

Die erste Singleauskopplung Vertigo sorgte weltweit für Download-Rekorde beim iTunes Store, da der Song zuerst nur dort online erhältlich war. Es handelte sich zugleich um die bislang letzte Hitsingle der Band. Im Januar 2005 präsentierten U2 ihr Video zu All Because of You während der US College American Football Orange Bowl.

U2-Konzert (2005)

Die Band spielte mit der der Albumveröffentlichung folgenden Vertigo Tour 389 Millionen US-Dollar ein;[11] es war damit die bis dahin kommerziell erfolgreichste Tournee der Musikgeschichte. Sie wurde im März 2006 nach einer Reihe von Konzerten in Südamerika wegen eines Krankheitsfalls in der Familie eines Band-Mitglieds unterbrochen. Die noch ausstehenden Konzerte in Neuseeland, Australien, Japan und auf Hawaii wurden von November bis Dezember 2006 nachgeholt.

Am 2. Juli 2005 eröffnete U2 zusammen mit Paul McCartney mit dem Beatles-Song Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band das Live-8-Konzert in London. Im Anschluss spielte U2 mit Beautiful Day/Blackbird, Vertigo und One/Unchained Melody drei eigene Songs.

Im September 2006 wurden Songs für ein weiteres Best-Of-Album der Band und für ein neues Album mit dem Produzenten Rick Rubin aufgenommen. Im November 2006 wurde dann das Album U218 Singles mit 16 alten Single-Auskopplungen der Band und den zwei neuen Stücken Window in the Skies und The Saints Are Coming veröffentlicht, die im Folgenden ebenfalls als Singles veröffentlicht wurden. The Saints Are Coming ist ein Cover eines Songs von The Skids und wurde zusammen mit der amerikanischen Punk-Band Green Day eingespielt.

Im Oktober 2006 wurde bekanntgegeben, dass U2 das Plattenlabel Island Records nach 27-jähriger Zusammenarbeit verlassen würden, um Jason Iley zu Mercury Records zu folgen. Dieser war am 16. Mai 2005 dorthin gewechselt und vorher bei Island Records für U2 zuständig gewesen.

No Line on the Horizon (2007 bis 2011)

Bono und Adam Clayton während eines Auftritts 2009 in Toronto
Bühne in Dublin während der 360°-Tour (2009)

Anfang Juni 2007 befand sich die Band mit den Produzenten Daniel Lanois und Brian Eno zwei Wochen in Marokko, um neue Songs aufzunehmen. U2 arbeitete im Zuge dieser Aufnahmen mit unterschiedlichen afrikanischen Musikern zusammen und experimentierten mit neuen Musikeinflüssen. Bis auf weiteres ist aber keine Veröffentlichung des Materials geplant.

Der 3D-Konzertfilm U2 3D, aufgenommen während der Vertigo-Tour, wurde am 23. Januar 2008 veröffentlicht. Da zu diesem Zeitpunkt noch sehr wenige 3D-Kinos existierten, kam der Film am 18. Februar 2010 erneut in die deutschen Kinos.[12]

Das Album No Line on the Horizon wurde im März 2009 (Deutschland: 27. Februar) veröffentlicht. Die erste Single des Albums, Get on Your Boots, wurde am 19. Januar 2009 veröffentlicht. Bei Kritik und Publikum stieß das Album auf wenig Begeisterung; es brachte anders als die vorherigen auch keine Hitsingle hervor. Im Juni 2009 begann die U2 360° Tour der Band, die bis in den Juli 2011 andauerte und anders als die letzten vorangegangenen Tourneen ausschließlich Open Air in Sportstadien stattfand.[13] Im Unterschied zum Album, aus dessen Anlass sie durchgeführt wurde, war sie sehr erfolgreich.

Insgesamt blieb der Erfolg der Gruppe treu. Ende 2009 wurden U2 vom Musikmagazin Rolling Stone als einer von acht Künstlern des Jahrzehnts bezeichnet.[14] U2 machten in diesem Jahrzehnt nach den Rolling Stones den zweitgrößten Umsatz mit ihren Tourneen.[15] Zwischen Juni 2009 und Juni 2010 machte die Band rund 130 Millionen Dollar Umsatz.[16] Von 2011 bis 2019 war die 360°-Tour von U2 offiziell die erfolgreichste Tournee aller Zeiten, da sie mit 736 Mio. US-Dollar Ticketumsatz den Rekord der Rolling Stones (558 Mio. US-$) deutlich übertrifft.[17] Zudem übertreffen U2 die Rolling Stones auch bei den Zuschauerzahlen. Am Ende der 360°-Tour haben rund 7,2 Mio. Zuschauer die Konzerte verfolgt, während es bei den Stones 6,4 Mio. waren.[18][19] 2019 wurde auch dieser Rekord von Ed Sheeran und seiner Divide Tour gebrochen.[17]

Songs of Innocence und Songs of Experience (2014 bis 2022)

U2 2015

Das Album Songs of Innocence wurde am 9. September 2014 im Rahmen der Apple-Pressekonferenz zur Markteinführung des iPhone 6 veröffentlicht.[20] Es wurde automatisch allen iTunes-Account-Besitzern bis zum 13. Oktober kostenlos zur Verfügung gestellt.[21] Erst danach wurde es als physische Ausgabe und auf den restlichen Downloadportalen veröffentlicht. Der Apple-CEO Tim Cook nannte es die „größte Albumveröffentlichung aller Zeiten“. Von Kritikern wurde bemängelt, dass das Album bei iTunes ohne Zustimmung der Nutzer in der Liste der gekauften Alben erschien und sich auch nur mit großem Aufwand löschen ließ.[22] Ebenso wie das Vorgängerwerk stieß das Album bei Kritikern und Fans auf wenig Begeisterung und enthielt keine Hits. Der Nachfrage nach Konzertkarten tat dies allerdings auch diesmal keinen Abbruch.

i+e-Bühne 2015

Am 14. Mai 2015 startete im kanadischen Vancouver die iNNOCENCE + eXPERIENCE-Tour (kurz: i+e-Tour).[23] Technisches Herzstück bildeten zwei Bühnenelemente, die rechteckige, den Bühnenaufgang beinhaltende i-stage und die runde e-stage, welche durch einen Steg und eine Video-Wall verbunden waren. U2 verzichteten bei dieser Hallen-Tour auf eine Vorgruppe. Höhepunkt der US-Tour war eine Serie von 8 Konzerten im Madison Square Garden in New York. Am 4. September 2015 begann in Turin der europäische Teil der Tour, der U2 auch nach Berlin und Köln brachte.

Auf der offiziellen Website von U2 war bereits 2014 gleichzeitig mit dem Erscheinen von Songs of Innocence ein weiteres Album angekündigt worden, das den Namen Songs of Experience tragen solle.[24] Die beiden Albumtitel lehnen sich an zwei zusammenhängende Gedichtbände des englischen Dichters William Blake an. Anders als zunächst angekündigt, verzögerte sich allerdings das Erscheinen des zweiten Albums, dessen Veröffentlichung 2015 zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. The Edge erklärte gegenüber dem Rolling Stone im Januar 2017, das Album sei Mitte 2016 zu etwa vier Fünfteln fertig gewesen, doch dann habe sich die Band, schockiert durch das Brexit-Referendum und die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten, entschieden, die Arbeit zunächst zu unterbrechen.[25] Anfang 2017 kündigte die Band dann an, aus Anlass des 30. Erscheinungsjubiläums von The Joshua Tree erneut auf Tour durch Europa und die USA zu gehen und dabei vor allem die Songs dieses Albums zu spielen.[26] Die Tournee war erneut sehr erfolgreich. Im September 2017 erschien dann You’re the Best Thing About Me als Vorabsingle des kommenden Albums Songs of Experience, das am 1. Dezember 2017 veröffentlicht wurde. Die Band gab im Vorfeld keine Interviews, und obwohl mehrere Kritiker das Album für etwas besser als den Vorgänger hielten, stieß es erneut auf geringe Begeisterung und brachte keine Hitsingle hervor. Zur Veröffentlichung des Videos zur Single Love Is Bigger Than Anything In Its Way im April 2018, überließ es die Band dem Regisseur David Mushegain, die Interviews zu geben.[27]

Nach wie vor sind aber die Liveauftritte der Musiker auch ohne neue Hits ungemein erfolgreich: Nach einer Recherche der New York Times vom November 2018, in der die erfolgreichsten internationalen Musiker aufgrund ihrer durchschnittlichen Einnahmen pro Konzert verglichen wurden, liegt U2 weltweit auf Platz 4. Mit einem Durchschnitts-Ticketpreis von rund 137,70 US-Dollar erwirtschaftet die Band etwa 5 Mio. US-Dollar pro Konzertauftritt.[28][29]

Songs of Surrender (2023)

Am 17. März 2023 erschien das inzwischen fünfzehnte Studioalbum der Band. Das Album enthält 40 Songs aus der gesamten Bandgeschichte in aktuell für diese Veröffentlichung eingespielten und durchgehend neu interpretierten Versionen. Wenig später erklärte Larry Mullen Jr., aus gesundheitlichen Gründen vorübergehend nicht Schlagzeug spielen zu können.[30] Seine Vertretung bei Konzerten übernahm der Niederländer Bram van den Berg, der in der Band Krezip spielt.[31]

Am 29. September 2023, als die Musiker ihre erste von 25 Shows in Sphere at The Venetian Resort gaben und damit jene Mehrzweckhalle eröffnet wurde,[32] veröffentlichten die Musiker außerdem den neuen Song Atomic City.

Markenzeichen

U2, in ihrer personellen Besetzung seit Gründung bis heute unverändert, entwickelten schon früh eine eigene für sie typische Spielweise. Aufbauend auf der Rhythmussektion um den Schlagzeuger Larry Mullen junior und den Bassisten Adam Clayton konnte der Gitarrist The Edge einen eigenen experimentellen Gitarrensound entwickeln, während der Sänger Bono als charismatischer Frontmann der Band mit einem oft hymnischen Gesangsvortrag auftritt. Besonders bei Liveauftritten kommt diese Art des Vortrags zu seiner vollen Geltung (Stadion-Rock). Nach eigener Beschreibung der Band bilden Adam Clayton und Larry Mullen junior das Rückgrat der Gruppe, The Edge den Kopf und Bono das Herz.

Immer wieder ließ die Gruppe jedoch verschiedene musikalische Stile in ihre Musik einfließen. Elemente von Punk, Gospelmusik, Country, Blues, Dance, Industrial, Ambient, Trip-Hop und anderer Richtungen prägten teilweise ganze Alben. Sie orientierten sich an Künstlern wie Elvis Presley,[33] den Beatles,[34] Van Morrison, The Clash,[35] Television,[36] Buzzcocks,[37] Siouxsie and the Banshees,[37] Joy Division,[38] und vielen anderen, erhielten jedoch eine konstante Unverkennbarkeit.

Soziales Engagement und politische Liedtexte

Bono bei einem Gespräch mit dem damaligen IWF-Direktor Horst Köhler, Prag (2000)

Bekannt ist U2 darüber hinaus auch für ihr Engagement für wohltätige Zwecke. Sie, und der Band voran Sänger Bono, unterstützen Organisationen wie Amnesty International und Greenpeace und treten für den Schuldenerlass und die Bekämpfung von AIDS und extremer Armut in Ländern der Dritten Welt ein. Ihre politischen, gesellschaftlichen und religiösen Überzeugungen sind oftmals Themen in Liedern und auf Konzerten. Die Texte der Lieder, die zum größten Teil von Bono, dem Sänger der Band, geschrieben werden, sind vielfach poetisch und tiefgründig. In einem Interview sagte Bono zu diesem Thema einmal: “Should I rather write songs about sex and drugs? No, I won’t do that.” Zum Welt-MS-Tag hat U2 2009 eine Version des Liedes Beautiful Day aufgenommen. Auch Betroffene werden hier dargestellt. Dies erfolgte in Zusammenarbeit von Internationaler Multiple Sklerose Vereinigung, DMSG und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.[39]

Beispiele für das Aufgreifen politischer Themen sind die Lieder Pride, in dem es um das Leben von Martin Luther King geht, Walk On, das für die in Burma gefangengehaltene Menschenrechtlerin Aung San Suu Kyi geschrieben wurde, oder auch Crumbs from Your Table über die Hungerbekämpfung in der Dritten Welt. Auf The Joshua Tree finden sich mehrere Bezüge zu LateinamerikaBullet the Blue Sky kritisierte massiv die damalige US-Politik in El Salvador und Mothers of the Disappeared erinnert an die zehntausenden von lateinamerikanischen Militärdiktaturen der 1970er- und 1980er-Jahre heimlich entführten und ermordeten Menschen („The Disappeared“, span. „Desaparecidos“).

Viele der Lieder von U2 handeln außerdem von dem christlichen Glauben der Bandmitglieder. Bono betont immer wieder in Interviews seinen Glauben, der auch der Antrieb für sein außermusikalisches Engagement ist. Songs wie I Still Haven’t Found What I’m Looking For, 40, If God Will Send His Angels und vor allem Yahweh behandeln den christlichen Glauben der Band.

Ein Beispiel für die Thematisierung von Politik in Konzerten war das Neujahrskonzert in Dublin am 1. Januar 1990, das U2 den Menschen in der DDR und in Rumänien widmet, in deren Ländern wenige Wochen zuvor die Regime zusammengebrochen waren. Während des Liedes Pride ruft Bono den Satz ins Publikum: “For the people in Romania and East Germany – sing it. Pride, in the name of love.[40]

Andere Projekte

Paul David Hewson „Bono“ (2009)
David Howell Evans „The Edge“ (2008)

Neben der Tätigkeit in ihrer Band arbeiten die Mitglieder von U2 auch mit anderen Musikern zusammen:

Sänger Bono trat beispielsweise 1985 als Gastsänger der irischen Band Clannad bei dem Titel In A Lifetime auf; später im Jahr beteiligte er sich mit anderen Musikern am Album Sun City—Artists Against Apartheid.

The Edge produzierte derweil zusammen mit Komponist und Arrangeur Michael Brook den Soundtrack zum Film The Captive. Titellied wurde Heroine, welches The Edge zusammen mit der irischen Sängerin Sinéad O’Connor schrieb, die auch den Gesangspart lieferte.

Während der Aufnahmen zu The Joshua Tree brachte Produzent Daniel Lanois U2 mit Robbie Robertson (ehemals Mitglied bei The Band) zusammen. Mit ihm schrieben sie und nahmen sie die beiden Titel Testimony und Sweet Fire of Love auf. Bono und The Edge schrieben außerdem das Lied She’s a Mystery to Me für Roy Orbison, das auf dessen Album Mystery Girl erschien.

Auf dem Album Duets von Frank Sinatra sang dieser 1993 zusammen mit Bono den Song I’ve Got You Under My Skin. Die Aufnahme erschien auch als B-Seite der U2-Single Stay (Faraway, So Close).

1994 wiederum arbeitete Sänger Bono zusammen mit seinem langjährigen Freund Gavin Friday und dessen Partner Maurice Seezer am Soundtrack für den Film In the Name of the Father, der das auf Tatsachen beruhende Schicksal mehrerer Iren beleuchtet, die zu Unrecht eine jahrelange Haft wegen angeblicher Beteiligung an einem Bombenattentat der IRA verbüßten.

Ein während der Aufnahmesessions zu Achtung Baby entstandenes Stück wurde 1995 zusammen mit Christy Moore vervollständigt und erschien unter dem Namen North and South of the River als Tribut an U2s Heimatstadt Dublin.

Es folgte weitere Arbeit an verschiedenen Soundtracks. Bono und The Edge schreiben das Titellied GoldenEye für den gleichnamigen James-Bond-Streifen. Gesungen wurde der Titel von Musiklegende Tina Turner. Ein während der Aufnahmen für Zooropa entstandenes Stück namens Hold Me, Thrill Me, Kiss Me, Kill Me wiederum wurde als Titellied für den Film Batman Forever fertiggestellt. Danach wurde U2 gebeten, einen Titelsong für den Streifen Mission: Impossible beizusteuern. Adam Clayton und Larry Mullen junior nahmen sich dieser Aufgabe an und mischten die Titelmelodie der gleichnamigen Serie neu ab.

Der Spielfilm Entropy mit Stephen Dorff, Judith Godrèche und Kelly Macdonald aus dem Jahre 1999 spielt während U2s Popmart-Tour und enthält neben vielen Konzertausschnitten auch Szenen mit der Band in Nebenrollen.

Auf dem Album Goddess in the Doorway von 2001 sang Bono zusammen mit Mick Jagger den Song Joy.

Bono trat 2002 während eines für den Sender VH1 aufgezeichneten Konzerts zusammen mit der irischen Band The Corrs auf und interpretierte zusammen mit ihnen die Titel Summer Wine (im Original von Lee Hazlewood und Nancy Sinatra) und When the Stars Go Blue (im Original von Ryan Adams). Diese Aufzeichnung wurde später auch auf dem Album VH-1 Presents the Corrs: Live in Dublin veröffentlicht.

In dem Filmmusical Across the Universe aus dem Jahre 2007 spielt Bono die Nebenrolle des Dr. Roberts. Für den Soundtrack coverte er die zwei Lennon-Kompositionen I Am the Walrus und Lucy in the Sky with Diamonds.

Nicht nur für und mit anderen Künstlern arbeitete U2, es erschienen ebenfalls Coverversionen als B-Seiten ihrer eigenen Singles. Unter anderem nahmen sie eigene Versionen von Titeln wie Unchained Melody von den Righteous Brothers, Night and Day (auf Red Hot + Blue) sowie I’ve Got You Under My Skin von Cole Porter, Can’t Help Falling in Love von Elvis Presley, oder Satellite of Love von Lou Reed auf. Auf ihren Konzerten coverten sie ebenfalls wiederholt Titel anderer Künstler.

U2 arbeitete auch immer wieder mit anderen Künstlern zusammen – genannt seien hier der US-Autor William S. Burroughs, der kurz vor seinem Tod im Video Last Night on Earth einen Gastauftritt hatte und dessen Gedicht A Thanksgiving Prayer als Videomaterial für die Zoo-TV-Tour eingespielt wurde, sowie der Fotograf Anton Corbijn, der u. a. eine Videoversion des U2-Hits One in Berlin drehte.

Neben zahlreichen Coverversionen von U2-Songs durch Bands wie die Pet Shop Boys und Sepultura oder Musikern wie George Michael oder Johnny Cash, coverte auch U2 immer wieder Songs anderer Bands. Eines dieser Projekte war 2006 die Coverversion des Songs The Saints Are Coming von The Skids aus dem Jahr 1978. Zusammen mit der Band Green Day sangen sie es in New Orleans im Louisiana Superdome.

Die Songs der Band hinterließen aber auch bei Arbeiten von Künstlern anderer Kunstrichtungen ihre Spuren. Im Jahr 2003 porträtierte der irische Maler, Illustrator und Poet Louis le Brocquy U2-Frontman Bono auf einem Ölbild, nachdem er zuvor bereits einige Aquarelle von ihm angefertigt hat.[41] Durch den spirituellen Hintergrund der Musik, die Intensität und kompositorische Dichte im Zusammenhang mit großer Emotionalität und Leidenschaft fühlt sich auch die Malerin Nadja Jerczynski beeinflusst.[42] Die Schülerin des Malers Sean Scully hat seit 2006 zahlreiche Bilder zu der Musik von U2 gemacht.

Bono war Gründungsmitglied der nichtstaatlichen Organisation DATA (Debt, AIDS, Trade, Africa). Ziel der Organisation war es, Regierungen dazu zu veranlassen, Aids und Armut in Afrika zu bekämpfen. 2004 gründete DATA zusammen mit zehn weiteren Entwicklungsorganisationen die neue, überparteiliche Kampagnenorganisation ONE, Bono wurde Vorstandsmitglied dieser Organisation. Der Arbeitsbereich und die Zielsetzung von ONE sind denen von DATA ähnlich, jedoch allgemeiner und umfassender. Seit Januar 2008 ist DATA mit ONE verschmolzen.

Für den ersten Welt-Multiple-Sklerose-Tag im Mai 2009 ist ein vierminütiger Kampagnenfilm entstanden, der Menschen mit der unheilbaren chronischen Erkrankung aus verschiedenen Teilen der Welt in Situationen ihres alltäglichen Lebens zeigt. Für die musikalische Untermalung wurde der U2-Song Beautiful Day gewählt. Für 2010 wurden Film und Song zu kurzen Fernsehspots umgearbeitet. Darin wird gezeigt, dass Multiple Sklerose theoretisch jeden Menschen in jedem Alter zu jeder Zeit treffen kann und fortan das Leben der Betroffenen mitbestimmt.

Im Dezember 2015 traten bei einem Konzert von U2 in der AccorHotels Arena die Eagles of Death Metal als Special Guest gemeinsam mit der Band in der Arena auf. Anlass waren unter anderem die Terroranschläge am 13. November 2015 in Paris, wovon auch Eagles of Death Metal persönlich betroffen war.[43]

Im Zuge des Krieges in der Ukraine wurden Bono und The Edge von Präsident Selenskyj eingeladen, in einer U-Bahn-Station zu spielen und Solidarität mit der Ukraine zu zeigen, weshalb sie dies am 8. Mai 2022 in Kiew taten. Sie spielten die Lieder "Sunday Bloody Sunday" und "Stand By Me".[44]

Kritik

Kritiker werfen U2 vor, einerseits für soziale Gerechtigkeit einzutreten, andererseits jedoch selbst Steuersünder zu sein. Beim Glastonbury Festival 2011 forderte die Aktivistengruppe Art Uncut U2 auf, ihre Steuern in Irland zu zahlen. Die Band soll im Jahr 2006 nach einer Gesetzesänderung in Irland ihren Steuerstandort in die Niederlande verlagert haben, um weniger Steuern zu zahlen. Damit würden dem irischen Volk dringend benötigte Steuereinnahmen in Höhe von mehreren Millionen Euro entgehen.[45][46] Dieser Sachverhalt wurde vom ARD-Wirtschaftsmagazin Plusminus in der Sendung vom 5. Dezember 2012 aufgegriffen, wobei aufgezeigt wurde, dass U2 ihre Steuerlast in der Tat drückten, indem sie sämtliche Rechte an ihren Songs an ein eigens von ihnen in den Niederlanden gegründetes Unternehmen abtraten, weil dort besondere niedrige Steuersätze für Gewinne aus Patenten und Lizenzen gelten würden. Damit seien U2 allerdings nicht als „Steuersünder“, sondern als „Steueroptimierer“ zu bezeichnen, da das Vorgehen legal sei.[47]

Kurz nach dem Erscheinen des U2-Albums Songs of Innocence im Jahr 2014, das automatisch und kostenlos auf allen Apple-Geräten heruntergeladen wurde, entschuldigte sich Bono für die Art der Veröffentlichung.[48] Songs of Innocence kam nach einer grob fünfjährigen Stille der Band heraus und die New York Times bezeichnete die Form der Veröffentlichung als "a big, attention-grabbing media event to advertise the album and create online conversations".[49] In den Sozialen Medien brach ein Shitstorm los und Apple sah sich genötigt, eine spezielle Anleitung zu veröffentlichen, das Album entfernbar zu machen.[48][50]

Diskografie

Studioalben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen/​‑monate, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[51]Template:Charttabelle/Wartung/Monatsdaten
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen/Mo­nate, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE AT CH UK US IETemplate:Charttabelle/Wartung/Charts inexistent
1980BoyDE89
(1 Wo.)DE
UK52
Gold
Gold

(32 Wo.)UK
US63
Platin
Platin

(48 Wo.)US
IE13*
(8 Wo.)IE
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 1980
Verkäufe: + 5.500.000[52]
1981OctoberDE96
(1 Wo.)DE
UK11
Platin
Platin

(43 Wo.)UK
US104
Platin
Platin

(38 Wo.)US
IE17*
(5 Wo.)IE
Erstveröffentlichung: 12. Oktober 1981
Verkäufe: + 2.250.000[52]
1983WarDE59
Gold
Gold

(6 Wo.)DE
CH
Gold
Gold
CH
UK1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(148 Wo.)UK
US12
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin

(179 Wo.)US
IE16*
(8 Wo.)IE
Erstveröffentlichung: 17. Februar 1983
Verkäufe: + 13.000.000[52]
1984The Unforgettable FireDE14
(40 Wo.)DE
CH24
Gold
Gold

(3 Wo.)CH
UK1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(132 Wo.)UK
US12
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(132 Wo.)US
IE30*
(10 Wo.)IE
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 1984
Verkäufe: + 7.950.000[52]
1987The Joshua TreeDE1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(81 Wo.)DE
AT1
Dreifachgold
×3
Dreifachgold

(61 Wo.)AT
CH1
Platin
Platin

(44 Wo.)CH
UK1
Zehnfachplatin + Gold (Deluxe)
×10
Zehnfachplatin + Gold (Deluxe)
Zehnfachplatin + Gold (Deluxe)

(201 Wo.)UK
US1
Diamant
Diamant

(121 Wo.)US
IE2*
(130 Wo.)IE
Erstveröffentlichung: 9. März 1987
Verkäufe: + 18.000.000[52]
1988Rattle and HumDE1
Platin
Platin

(37 Wo.)DE
AT1
(11½ Mt.)AT
CH1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(26 Wo.)CH
UK1
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin

(65 Wo.)UK
US1
Fünffachplatin
×5
Fünffachplatin

(38 Wo.)US
IE17*
(16 Wo.)IE
Erstveröffentlichung: 10. Oktober 1988
Verkäufe: + 9.008.632
1991Achtung BabyDE4
Platin
Platin

(60 Wo.)DE
AT2
Platin
Platin

(22 Wo.)AT
CH3
Gold
Gold

(23 Wo.)CH
UK2
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin

(93 Wo.)UK
US1
Achtfachplatin
×8
Achtfachplatin

(97 Wo.)US
IE9*
(40 Wo.)IE
Erstveröffentlichung: 18. November 1991
Verkäufe: + 15.250.000[52]
1993ZooropaDE1
Gold
Gold

(22 Wo.)DE
AT1
Gold
Gold

(18 Wo.)AT
CH1
(14 Wo.)CH
UK1
Platin
Platin

(34 Wo.)UK
US1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(40 Wo.)US
IE35*
(10 Wo.)IE
Erstveröffentlichung: 6. Juli 1993
Verkäufe: + 3.955.000
1997PopDE1
Gold
Gold

(31 Wo.)DE
AT1
Platin
Platin

(29 Wo.)AT
CH1
Platin
Platin

(26 Wo.)CH
UK1
Platin
Platin

(45 Wo.)UK
US1
Platin
Platin

(28 Wo.)US
IE37*
(10 Wo.)IE
Erstveröffentlichung: 3. März 1997
Verkäufe: + 6.500.000[52]
2000All That You Can’t Leave BehindDE1
Dreifachgold
×3
Dreifachgold

(43 Wo.)DE
AT1
Platin
Platin

(53 Wo.)AT
CH2
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(63 Wo.)CH
UK1
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin

(73 Wo.)UK
US3
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin

(95 Wo.)US
IE1
(120 Wo.)IE
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 2000
Verkäufe: + 12.000.000[53]
2004How to Dismantle an Atomic BombDE1
Dreifachgold
×3
Dreifachgold

(42 Wo.)DE
AT1
Platin
Platin

(42 Wo.)AT
CH1
(40 Wo.)CH
UK1
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin

(39 Wo.)UK
US1
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(56 Wo.)US
IE1
Zehnfachplatin
×10
Zehnfachplatin

(55 Wo.)IE
Erstveröffentlichung: 22. November 2004
Verkäufe: + 7.567.500
2009No Line on the HorizonDE1
Platin
Platin

(28 Wo.)DE
AT1
(28 Wo.)AT
CH1
Platin
Platin

(32 Wo.)CH
UK1
Platin
Platin

(25 Wo.)UK
US1
Platin
Platin

(25 Wo.)US
IE1
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin

(34 Wo.)IE
Erstveröffentlichung: 27. Februar 2009
Verkäufe: + 3.400.000[52]
2014Songs of InnocenceDE2
Gold
Gold

(11 Wo.)DE
AT2
Platin
Platin

(8 Wo.)AT
CH3
(12 Wo.)CH
UK6
Silber
Silber

(10 Wo.)UK
US9
(8 Wo.)US
IE2
(53 Wo.)IE
Erstveröffentlichung: 9. September 2014 (via iTunes)
Verkäufe: + 650.000[52]
2017Songs of ExperienceDE2
Gold
Gold

(17 Wo.)DE
AT2
Gold
Gold

(16 Wo.)AT
CH2
(17 Wo.)CH
UK5
Gold
Gold

(10 Wo.)UK
US1
(9 Wo.)US
IE1
(27 Wo.)IE
Erstveröffentlichung: 1. Dezember 2017
Verkäufe: + 1.300.000[54]
2023Songs of SurrenderDE1
(8 Wo.)DE
AT1
(7 Wo.)AT
CH1
(6 Wo.)CH
UK1
(3 Wo.)UK
US5
(1 Wo.)US
IE1
(9 Wo.)IE
Erstveröffentlichung: 17. März 2023
Verkäufe: + 50.000

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Auszeichnungen

U2 bei der Verleihung des Kennedy-Preises (2022)

Zu den bedeutendsten Auszeichnungen in der Karriere von U2 gehören:

  • 22 Grammys
    • 1987 – Best Rock Group Performance und Album of the Year (The Joshua Tree)
    • 1988 – Best Rock Group Performance (Desire), Best Performance Music Video (Where the Streets Have No Name)
    • 1992 – Best Rock Group Performance (Achtung Baby)
    • 1993 – Best Alternative Music Album (Zooropa)
    • 1994 – Best Music Video Long Form (Zoo TV – Live from Sydney)
    • 2000 – Record of the Year, Song of the Year und Best Rock Group Performance (Beautiful Day)
    • 2001 – Record of the Year (Walk On), Best Pop Group Performance (Stuck in a Moment You Can’t Get Out Of), Best Rock Group Performance (Elevation), Best Rock Album (All That You Can’t Leave Behind)
    • 2004 – Best Rock Group Performance, Best Rock Song und Best Short Form Music Video (Vertigo)
    • 2005 – Best Rock Group Performance und Song of the Year (Sometimes You Can’t Make It On Your Own), Best Rock Song (City of Blinding Lights), Best Rock Album und Album of the Year (How to Dismantle an Atomic Bomb)
  • 7 BRIT Awards
    • 1988, 1989 und 1990 – International Group
    • 1993 – Most Successful Live Act
    • 1998 – International Group
    • 2001 – International Group, Outstanding Contribution
  • Golden Globe Award
  • 5 MTV Video Music Awards
    • 1987 – Viewer’s Choice – „With or Without You“
    • 1989 – Best Video from a Film – „When Love Comes to Town“
    • 1992 – Best Group Video – „Even Better Than the Real Thing“
    • 1995 – Viewer’s Choice Europe – „Hold Me, Thrill Me, Kiss Me, Kill Me“
    • 2001 – Video Vanguard Award
  • 3 MTV Europe Music Awards
    • 1995 – Best Group
    • 1997 – Best Live Act
    • 2009 – Best Live Act
  • 14 Meteor Ireland Music Awards (in den Jahren 2001 (3), 2002 (7), 2003 (1), 2006 (3))
  • Amadeus Austrian Music Award 2001 + drei Nominierungen (2004, 2005, 2006)

Plattenverkäufe

In Deutschland verkaufte die Band bis heute mehr als 5,3 Millionen Alben und Videoalben, womit sie zu den Interpreten mit den meistverkauften Tonträgern in Deutschland zählen. In den USA hat U2 über 51,5 Millionen Alben verkauft und liegt damit auf Rang 21 der Bestseller-Liste.[57] Weltweit sind bisher ca. 170 Millionen Alben verkauft worden.[58][59]

U2 hält den Rekord für die meisten Nummer-eins-Hits in den irischen Single-Charts.[60] Die Band verzeichnete insgesamt 20 Nummer-eins-Hits. Ihren ersten Nummer-eins-Hit hatte sie 1985 mit The Unforgettable Fire. Ihr bislang letzter Nummer-eins-Hit in Irland war Get On Your Boots im Jahre 2009.[8]

Literatur

  • Dylan Jones: Um die Welt in 760 Tagen (U2 – Die 360° Tour) Das offizielle Fotobuch. Hannibal Verlag, Höfen 2012, ISBN 978-3-85445-395-6 (englisch: U2 360°: The Official Story of the Greatest Spectacle in Stadium Rock History. Übersetzt von Angelika Inhoffen).
  • Neil McCormick: U2 by U2. Bono, The Edge, Adam Clayton, Larry Mullen Jr. Scherz, Frankfurt am Main 2006, ISBN 3-502-15046-X.

Weblinks

Commons: U2 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bono im Interview: "Mein Größenwahn hat früh begonnen". In: u2tour.de. Christoph Beller, 23. Juni 2003, abgerufen am 7. November 2022.
  2. a b eclipsed. Nr. 209, April 2019, S. 16.
  3. Eamon Dunphy: Unforgettable Fire; The Story of U2. Penguin, 1987, ISBN 0-670-82104-7, S. 141–147
  4. Ben Sisario: Live Nation Nears a Deal for Managers of Music Acts. In: The New York Times. 12. November 2013, abgerufen am 7. November 2022 (englisch).
  5. U2's manager Paul McGuinness 'set to step down after 34 years'. In: BBC News. 13. November 2013, abgerufen am 7. November 2022 (englisch).
  6. Andrew Hampp: Inside Guy Oseary and Paul McGuinness’ $30M Live Nation Deal: New Roles, More Leverage and Music From U2. In: Billboard. 13. November 2013, abgerufen am 7. November 2022 (amerikanisches Englisch).
  7. U2 by U2, S. 56, 70 & 76. Laut The Edge waren die Lieder, die auf dem ersten Demo enthalten waren, die von Barry Devlin produzierten. Die im Text angegebenen Tracklisten stammen vom Bootleg Another time, another place (the early demos 1978/79).
  8. a b c d The Irish Charts - All there is to know. Abgerufen am 7. November 2022.
  9. U2: Rattle and Hum (1988) - IMDb. Abgerufen am 7. November 2022.
  10. Neil McCormick: U2 by U2, S. 213
  11. u2tour.de U2tour.de. Abgerufen am 22. Juli 2013.
  12. Fantasia Film: U2 3D (Memento vom 14. Februar 2010 im Internet Archive)
  13. U2 Live on Tour. U2 360° Tour (2009–2011). Dietmar Reicht, abgerufen am 1. November 2010.
  14. The Voices: Artists of the Decade. (Memento vom 6. April 2010 im Internet Archive) In: rollingstone.com.
  15. Billboard. Abgerufen am 7. November 2022 (amerikanisches Englisch).
  16. U2 kassieren am meisten. (Memento vom 1. August 2010 im Internet Archive) In: news.de, 18. Juli 2010
  17. a b Erfolgreichste Tournee: Ed Sheeran bricht mit Tour-Einnahmen Rekord. In: Hannoversche Allgemeine Zeitung. 3. August 2019, abgerufen am 7. November 2022.
  18. U2 Statistiken - Alben, Singles und Tourneen - U2tour.de. Abgerufen am 7. November 2022.
  19. Stadionrock: U2 entreißen Rolling Stones den Tour-Weltrekord. In: Spiegel Online. 11. April 2011, abgerufen am 11. Juli 2022.
  20. Apple-Event zum iPhone 6 live und zur Apple Watch - SPIEGEL ONLINE. 1. November 2014, abgerufen am 1. Oktober 2023.
  21. Volker Zota: Neues U2-Album kostenlos bei iTunes. In: heise online. 9. September 2014, abgerufen am 7. November 2022.
  22. Leo Becker: iOS-Nutzer beklagen U2-Zwangsgeschenk – und werden es nicht los. In: heise online. 11. September 2014, abgerufen am 7. November 2022.
  23. U2 > Tour eXPERIENCE + iNNOCENCE Tour 2018 North America & Europe. In: U2. Abgerufen am 7. November 2022 (englisch).
  24. 'Remember Us?' In: U2. 9. September 2014, abgerufen am 7. November 2022 (englisch).
  25. Andy Greene: The Edge Breaks Down U2's Upcoming 'Joshua Tree' Tour. In: Rolling Stone. 9. Januar 2017, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 9. Januar 2017; abgerufen am 7. November 2022 (englisch).
  26. U2 auf Jubiläums-Tour: 30 Jahre "The Joshua Tree". In: Spiegel Online. 9. Januar 2017, abgerufen am 7. November 2022.
  27. U2 Video setzt voll auf LGBT. In: 80s80s. Abgerufen am 7. November 2022.
  28. Ticket-Ranking: Helene Fischer schlägt Justin, Britney & Co. In: Promiflash. 6. November 2018, abgerufen am 7. November 2022.
  29. Top 20 Global Concert Tours From Pollstar. In: The New York Times. 1. November 2018, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 12. November 2018; abgerufen am 7. November 2022 (englisch).
  30. Martin Kielty: U2’s Larry Mullen Won’t Tour in 2023. In: Ultimate Classic Rock. Townsquare Media, Inc., 4. Dezember 2022, abgerufen am 1. Oktober 2023 (englisch).
  31. Allison Rapp: Meet U2’s New Drummer, Bram van den Berg. In: Ultimate Classic Rock. Townsquare Media, Inc., 13. Februar 2023, abgerufen am 1. Oktober 2023 (englisch).
  32. VR ohne Brille: Bilder der Eröffnung von "The Sphere" zeigen Zukunft der Live-Konzerte. Abgerufen am 1. Oktober 2023 (österreichisches Deutsch).
  33. Bono: The Immortals – The Greatest Artists of All Time: Elvis Presley. In: Rolling Stone. 15. April 2004.
  34. Saint Bono. In: The Age. 26. Juli 2003, abgerufen am 27. Juli 2021 (englisch): „The most important influence for me personally would be the Beatles“
  35. Clash Star Strummer Dies. In: BBC News. 27. Dezember 2002, abgerufen am 27. Juli 2021 (englisch): „The Clash was the greatest rock band. They wrote the rule book for U2. It's such a shock.“
  36. Morley, Paul. Boy remastered 2008 Liner Notes, Mercury Records Ltd (London)
  37. a b Bjørn Hammershaug: Age of Innocence: U2’s Dublin Beginnings. In: Tidal.com. 23. Oktober 2014, abgerufen am 1. Dezember 2021 (englisch): „[Bono]: I still think that I sing like Siouxsie from The Banshees on the first two U2 albums.“
    Dan Martin: The Gospel According to U2 - Part Two [Bono interview]. NME, 5. Januar 2005 (englisch): “[Bono]: I wanted to check where I was to where I am. So I went back and listened to all the music that made me want to be in a band, right from the Buzzcocks, Siouxsie and the Banshees, Echo & The Bunnymen, all that stuff. And what was interesting is, that was what a lot of people in bands now are listening to anyway. So in a funny way, it made us completely contemporary."”
    Elvis Costello: Spectacle: Elvis Costello with Bono and The Edge of U2. Sundance Channel, 9. Dezember 2009 (englisch): “[The Edge]: I think we were influenced a lot by music that was rooted in Europe, the German sort of sensibility, the music of Neu! and Kraftwerk, which was about a different sort of way of using chord changes and a sort of nihilistic approach to the backbeat", "and the UK bands", "like [Siouxsie and] the Banshees, probably Echo & the Bunnymen" "and Magazine"”
  38. NewOrderStory [DVD]. Warner Bros., 2005.
  39. Beautiful Day Kurzversion (90 Sekunden) auf YouTube, abgerufen am 7. November 2022.
  40. Radiomitschnitt des damaligen Radiosenders SDR 3, der das Konzert live übertrug.
  41. 1 / First Works. Abgerufen am 28. März 2021.
  42. Über meine Arbeit und U2. Nadja Beryl Jerczynski, 27. Januar 2011, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 27. Januar 2011; abgerufen am 7. November 2022.
  43. Nach Terroranschlag: Paris feiert U2 und Eagles Of Death Metal bei laut.de; abgerufen am 7. November 2022
  44. Bono und The Edge treten in der U-Bahn von Kiew auf. In: Spiegel Online. 8. Mai 2022, abgerufen am 11. Mai 2022.
  45. Protestaktion gegen Rockband U2 in Glastonbury. In: Die Presse. 25. Juni 2011, abgerufen am 7. November 2022.
  46. U2 bei Konzert als Steuersünder beschuldigt. In: Zeit Online. 25. Juni 2011, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 7. Juni 2014; abgerufen am 7. November 2022.
  47. Unternehmensgewinne am Fiskus vorbeigeschleust. In: Plusminus. 5. Dezember 2012, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 8. Dezember 2012; abgerufen am 7. November 2022.
  48. a b Steven Plöger, Malte Mansholt, Felix Hoffmann: Apple-Aktion: U2 entschuldigen sich für Gratis-Album. In: Computerbild. 15. Oktober 2014, abgerufen am 7. November 2022.
  49. Ben Sisario: For U2 and Apple, a Shrewd Marketing Partnership. In: The New York Times. 9. September 2014, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 7. November 2022]).
  50. Ben Schwan: Apple bezahlt U2 für Gratisalbum. In: heise online. 11. September 2014, abgerufen am 7. November 2022.
  51. Chartquellen: IE IE2 (Singles) DE AT CH UK US
  52. a b c d e f g h i Weltweite Albenverkäufe Auf statisticbrain.com, 7. Oktober 2015, Englisch. Abgerufen am 1. November 2015.
  53. Nico Lang: How U2 became the most hated band in America. In: Salon. 19. September 2014, abgerufen am 25. April 2017 (englisch).
  54. IFPI Global Music Report 2018. (PDF 14,3 MB) Archiviert vom Original am 24. April 2018; abgerufen am 16. Mai 2018 (spanisch).
  55. Belämmertes Dublin: Bono auf der Weide. In: Spiegel Online. 20. März 2000, abgerufen am 7. November 2022.
  56. 100 Greatest Artists of All Time. In: Rolling Stone. 2. Dezember 2010, abgerufen am 8. August 2017 (englisch).
  57. Gold & Platinum. Recording Industry Association of America, abgerufen am 5. Juli 2021 (englisch).
  58. U2. In: Live Nation. Archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 3. Oktober 2013; abgerufen am 7. November 2022 (englisch).
  59. U2 Statistiken - Alben, Singles und Tourneen. In: U2tour.de. Christoph Beller, abgerufen am 7. November 2022.
  60. Facts & Figures – Artists with most No.1s. Irish Recorded Music Association, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 6. Juni 2011; abgerufen am 7. November 2022 (englisch, zuletzt 2008 aktualisiert).

Same album, but different version(s)...

U2 ¦ Songs Of Surrender
CHF 47.00 inkl. MwSt