Ulrich Schnauss & Mark Peters ¦ Destiny Waiving

CHF 31.00 inkl. MwSt

2CD (Album + EP, Digipak)

Noch 1 Exemplar(e) vorrätig

GTIN: 4015698366396 Artists: , Genre & Stil:

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

Ausgabe

Label

Release

Veröffentlichung Destiny Waiving:

2021

Hörbeispiel(e) Destiny Waiving:





Destiny Waiving auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Artist(s)

Veröffentlichungen von Ulrich Schnauss die im OTRS erhältlich sind/waren:

Destiny Waiving

Ulrich Schnauss auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Ulrich Schnauss (2018)

Ulrich Schnauss (* 1977 in Kiel) ist ein deutscher Musiker und Musikproduzent. Seine Musik ist zwischen Ambient, Electronica, Shoegazing und Indietronic einzuordnen.

Leben

Schnauss, der in Kiel geboren und aufgewachsen war, zog im Jahr 1996 nach Berlin um. Dort veröffentlichte er unter Pseudonymen wie View to the Future und Ethereal 77 verschiedene Musikstücke von Ambient über Drum and Bass bis Elektronik. Schnauss produzierte einige Veröffentlichungen von Frank Müllers Projekt Beroshima und weitere Veröffentlichungen auf dessen Label Müller Records.

Unter dem Pseudonym Ethereal 77 veröffentlichte Schnauss 1999 das Album Landscapes. 2001 erschien auf dem Electronica-Label City Centre Offices das erste unter seinem Namen veröffentlichte, vielbeachtete Debütalbum Far Away Trains Passing By. 2003 folgte sein zweites Album A Strangely Isolated Place, welches an den Erfolg des vorherigen anknüpfen konnte.

2005 erschien das Playstation-2-Spiel Gran Turismo 4, welches seinen Titel "A Million Miles Away" als Soundtrack beinhaltet. Dieser Titel konnte damals auf Ulrich Schnauss' Homepage frei heruntergeladen werden. Ein Teil des Stückes "On my own", welches auf dem Album A Strangely Isolated Place erschienen ist, ist in einer Folge ("Under The Influence") der populären Fernsehserie CSI: Miami zu hören. Der Titel "Passing By" untermalt eine Szene des Films Elizabethtown mit Kirsten Dunst und Orlando Bloom. Sein drittes Album mit dem Namen Goodbye erschien im Juni 2007.

2012 folgte nach einer Zusammenarbeit mit Mark Peters sein erstes Soloalbum seit fünf Jahren: A Long Way To Fall, welches Schnauss auf seinem eigenen Label Scripted Realities veröffentlichte.

Seit 2014 ist Schnauss Mitglied der deutschen Elektronikgruppe Tangerine Dream.

Rechtsstreit

Im Oktober 2009 verklagte das Label hinter Schnauss Interscope-Geffen aufgrund zweier möglicherweise widerrechtlich verwendeter Songfragmente aus den Titeln Wherever You Are sowie A Strangely Isolated Place im Guns N’ Roses-Song Riad And The Bedouins.[1]

Diskographie

Alben
  • 2001: Far Away Trains Passing By (City Centre Offices)
  • 2003: A Strangely Isolated Place (City Centre Offices)
  • 2007: Goodbye (Independiente)
  • 2010: Epic (mit Jonas Munk, Pedigree Cuts)
  • 2012: Underrated Silence (mit Mark Peters, Bureau B)
  • 2012: A Long Way To Fall (Scripted Realities)
  • 2016: No Further Ahead Than Today (Scripted Realities)
  • 2017: Passage (mit Jonas Munk) (Azure Vista (Cargo Records))

Weblinks

Commons: Ulrich Schnauss – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Guns N' Roses sued for copyright infringement bei guardian.co.uk, abgerufen am 14. Januar 2013

Veröffentlichungen von Mark Peters die im OTRS erhältlich sind/waren:

Destiny Waiving

Mark Peters auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Mark Peters
Born (1975-07-21) 21 July 1975 (age 46)
Liverpool, England
Genres
Occupation(s)
InstrumentsVocals, guitar, bass
Years active2003–present
Labels
EMI Production Music
Associated actsEngineers, Ulrich Schnauss
Websitemark-peters.bandcamp.com

Mark Peters (born 21 July 1975) is an English musician, songwriter and producer who has mainly created music for the band Engineers.[1] He has also collaborated with the electronic musician Ulrich Schnauss on three albums; Underrated Silence, Tomorrow Is Another Day.[2] and Destiny Waiving.

In December 2017, Peters released his debut solo album, Innerland,[3] In April 2019, Peters released a reworked version of his solo debut album, titled New Routes out of Innerland.[4]

Schnauss and Peters have also collaborated on a remix of the track "Falling in Swirls" by Helios, "Keep it Softcore" by Naked Lunch (UK band), "The Wind Was Playing with My Hair" by Rainbirds and also contributed score to the film Kaboom by Gregg Araki. The film also features "Clean Coloured Wire" from Three Fact Fader by Engineers.[5]

Discography

with Engineers

with Ulrich Schnauss

with Elliot Ireland

with Salt Rush

with Clem Leek

  • "Thesis 19" (2020)

Solo

  • Innerland (2017)
  • "Silent Night" (2017)
  • "Jingle Bells" (2018)
  • New Routes out of Innerland (2019)
  • "Ambient Innerland" (2019)
  • "Box Of Delights" 7' (2019)
  • "Winterland (Mark Peters EP)" (2019)
  • Home KPM Shorts (2020)

Remixes

  • Sobrenadar - ‘Cruce’ (Mark Peters Remix) (Sonic Cathedral) (2018)
  • Umeko Ando - ‘Battaki’ (Mark Peters Remix) (Pingipung Records) (2018)
  • Imandra Lake - ‘Püünis’ (Mark Peters Remix) (Seksound) (2018)
  • Maps - ‘Surveil’ (Mark Peters Remix) (Mute) (2019)
  • MOLLY - ‘Coming of Age’ (Mark Peters Remix) (Sonic Cathedral) (2019)
  • Elkyn - 'Yue' (2020)

References

External links


Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Same album, but different version(s)...

Symbol: Indie Exclusive
Ulrich Schnauss & Mark Peters ¦ Destiny Waiving
CHF 31.00 inkl. MwSt