Dirty Dancing
Soundtrack von Original Soundtrack Album

Veröffent-
lichung(en)

21. August 1987

Aufnahme

1987

Label(s)RCA Records

Format(e)

CD, Schallplatte

Genre(s)

Pop-Rock, Rock ’n’ Roll, Rhythm and Blues, Softrock, Soul

Titel (Anzahl)

12

Länge

39:04

Produktion

Jeff McCullogh

Chronologie
Dirty DancingMore Dirty Dancing
(1988)

Dirty Dancing ist das Soundtrackalbum zum gleichnamigen Film von 1987. In den USA belegte es 18 Wochen Platz 1 der Billboard-Charts und wurde mit einer Diamantenen Schallplatte (11 mal Platin) ausgezeichnet.[1] Mit 32 Millionen Exemplaren zählt es zu den meistverkauften Alben der Musikgeschichte.[2]

Titelliste

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[3][4][5][6][5][7]
Dirty Dancing
 DE123.11.1987(97 Wo.)
 AT1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link01.12.1987(62 Wo.)
 CH1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link08.11.1987(44 Wo.)
 US1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link19.09.1987(96 Wo.)
Singles[8][6][5]
(I’ve Had) The Time of My Life (Bill Medley & Jennifer Warnes)
 DE521.12.1987(21 Wo.)
 AT301.12.1988(14 Wo.)
 CH520.12.1987(15 Wo.)
 UK631.10.1987(12 Wo.)
 US1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link26.09.1987(21 Wo.)
She’s Like the Wind (Patrick Swayze feat. Wendy Fraser)
 DE1414.03.1988(16 Wo.)
 AT1515.05.1988(2 Wo.)
 CH2315.05.1988(5 Wo.)
 UK1726.03.1988(11 Wo.)
 US319.12.1987(21 Wo.)
Hungry Eyes (Eric Carmen)
 DE1714.03.1988(13 Wo.)
 US407.11.1987(25 Wo.)
Yes (Merry Clayton)
 UK7021.05.1988(1 Wo.)
 US4505.03.1988(11 Wo.)
  1. (I’ve Had) The Time of My LifeBill Medley & Jennifer Warnes
  2. Be My BabyThe Ronettes
  3. She’s Like the WindPatrick Swayze
  4. Hungry EyesEric Carmen
  5. Stay (Just a Little Bit Longer)Maurice Williams & the Zodiacs
  6. YesMerry Clayton
  7. You Don’t Own MeThe Blow Monkeys
  8. Hey BabyBruce Channel
  9. OverloadZappacosta
  10. Love Is StrangeMickey & Sylvia
  11. Where Are You Tonight?Tom Johnston
  12. In the Still of the NightThe Five Satins

(I’ve Had) The Time of My Life war ein Millionenseller und wurde mit einem Oscar für den besten Filmsong sowie mit einem Grammy für das beste Popduett ausgezeichnet.[5]

Auszeichnungen für Musikverkäufe

Der Soundtrack wurde im Dezember 2021 mit einer 13-fachen Goldenen Schallplatte in Deutschland ausgezeichnet, damit verkaufte sich das Album über 3,25 Millionen Mal und wurde fortan zum meistverkauften Musikalbum des Landes.[9] Das Album löste damit Mensch von Herbert Grönemeyer ab, das zwischen 2005 und 2021 das meistverkaufte Album mit 3,15 Millionen verkauften Einheiten war.[10]

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
 Australien (ARIA)[11]Platinum record icon.svg 11× Platin770.000
 Belgien (BEA)[12]Platinum record icon.svg Platin70.000
 Brasilien (PMB)[13]Gold record icon.svg Gold100.000
 Dänemark (IFPI)[14]Platinum record icon.svg 3× Platin60.000
 Deutschland (BVMI)[15]Gold record icon.svg 13× Gold3.250.000
 Europa (IFPI)[16]Platinum record icon.svg 9× Platin9.000.000
 Frankreich (SNEP)[17][18]Diamond record icon.svg Diamant1.423.700
 Hongkong (IFPI/HKRIA)[19]Gold record icon.svg Gold10.000
 Italien (FIMI)[20][21]Gold record icon.svg Gold (1988)
+ Gold record icon.svg Gold (2019)
150.000
 Kanada (MC)[22]Diamond record icon.svg Diamant1.000.000
 Neuseeland (RMNZ)[23]Platinum record icon.svg Platin15.000
 Niederlande (NVPI)[24]Platinum record icon.svg Platin100.000
 Österreich (IFPI)[25]100.000
 Polen (ZPAV)[26]Gold record icon.svg Gold50.000
 Schweden (IFPI)[27]Platinum record icon.svg Platin100.000
 Schweiz (IFPI)[28]Platinum record icon.svg 5× Platin250.000
 Spanien (Promusicae)[29]Platinum record icon.svg 4× Platin400.000
 Vereinigte Staaten (RIAA)[30]Diamond record icon.svgPlatinum record icon.svg 14× Platin14.000.000
 Vereinigtes Königreich (BPI)[31][32]Platinum record icon.svg 10× Platin3.150.000
InsgesamtGold record icon.svg 6× Gold
Platinum record icon.svg 56× Platin
Diamond record icon.svg 3× Diamant
21.455.000

Siehe auch

Quellen

  1. riaa.com – gold-platinum
  2. Chris Lee: 'Dirty Dancing,' the mega-hit musical. 10. Mai 2009, abgerufen am 8. Juli 2021 (amerikanisches Englisch).
  3. Chartquellen Dirty Dancing: DE-AT-CH
  4. Chartquellen More Dirty Dancing: DE-AT-CH
  5. a b c d US-Singles: Joel Whitburn's Top Pop Singles 1955–2006. Billboard Books, New York 2007, ISBN 0-89820-172-1 / US-Alben: The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7
  6. a b British Hit Singles & Albums, 18th Edition, Guinness World Records Limited 2005, ISBN 978-1-904994-00-8
  7. Singles: (I've Had) The Time of My Life, She's Like the Wind, Hungry Eyes in den deutschen Charts
  8. Chartquellen Singles: (I've Had) The Times of My Life (Memento des Originals vom 24. Januar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chartsurfer.de, She's Like the Wind (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chartsurfer.de, Hungry Eyes (Memento des Originals vom 19. Januar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chartsurfer.de, Yes (Memento des Originals vom 5. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chartsurfer.de
  9. Monatsreport Dezember 2021. (PDF-Datei) In: musikindustrie.de. Abgerufen am 16. Januar 2022.
  10. Gold-/Platin-Datenbank. In: musikindustrie.de. Abgerufen am 16. Januar 2022.
  11. Auszeichnung in Australien
  12. Dirty Dancing Disque De Platine De Dirty Dancing. Auction–Fr, archiviert vom Original am 20. März 2022; abgerufen am 20. März 2022 (französisch).
  13. Auszeichnung in Brasilien
  14. Auszeichnung in Dänemark
  15. Auszeichnung in Deutschland
  16. European Top 100 Albums. Music & Media, archiviert vom Original am 20. März 2022; abgerufen am 20. März 2022 (englisch).
  17. Les Certifications Officielles des Albums au Niveau Diamant. Institut français d’opinion publique, archiviert vom Original am 31. Dezember 2021; abgerufen am 20. März 2022 (französisch).
  18. Les Meilleures Ventes de CD / Albums “Tout Temps” – Debut 50. Institut français d’opinion publique, archiviert vom Original am 9. Januar 2022; abgerufen am 20. März 2022 (französisch).
  19. Auszeichnung in Hong Kong
  20. An Italian ‘In House’ Gold Record Award for “Dirty Dancing”. Heritage Auctions, archiviert vom Original am 20. März 2022; abgerufen am 20. März 2022 (englisch).
  21. Top of the Music – Certificazioni – FIMI. Federazione Industria Musicale Italiana, abgerufen am 20. März 2022 (italienisch).
  22. Auszeichnung in Kanada
  23. Auszeichnung in Neuseeland
  24. Auszeichnung in den Niederlanden
  25. Manfred Schreiber: International – BMG Austria 9% Gain In ’87–88 Fiscal Year. Billboard, 3. September 1988, S. 68, abgerufen am 20. März 2022 (englisch).
  26. Auszeichnung in Polen
  27. Auszeichnung in Schweden
  28. Auszeichnung in der Schweiz
  29. Auszeichnung in Spanien
  30. Auszeichnung in den Vereinigten Staaten
  31. Certified Awards Search: Original Soundtrack – Dirty Dancing. British Phonographic Industry, abgerufen am 20. März 2022 (englisch).
  32. Justin Myers: Official Charts Quiz: Who sold more? Official Charts Company, 24. Oktober 2015, archiviert vom Original am 11. November 2020; abgerufen am 20. März 2022 (englisch).