Within Temptation ¦ Mother Earth

CHF 15.00 inkl. MwSt

CD (Album)

Noch 1 Exemplar(e) vorrätig

GTIN: 0828765193528 Artist: Genres & Stile: ,

Zusätzliche Information

Format

Inhalt

Release

Veröffentlichung Mother Earth:

2000

Hörbeispiel(e) Mother Earth:





Mother Earth auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Mother Earth
Studioalbum von Within Temptation

Veröffent-
lichung(en)

2000, 2003

Label(s)

Format(e)

CC, CD, LP

Genre(s)

Symphonic Metal, Folk Metal, Gothic Metal

Titel (Anzahl)

10

Länge

53 min 52 s

Besetzung
  • Gitarre: Michiel Papenhove
  • Bass: Jeroen van Veen

Produktion

Anthony van den Berg

Chronologie
Enter
(1998)
Mother EarthThe Silent Force
(2004)

Mother Earth (englisch für „Mutter Erde“) ist das zweite Album der niederländischen Symphonic-Metal-Band Within Temptation. Es wurde am 4. Dezember 2000 veröffentlicht.

Im Januar 2003 wurde das Album mit etwas veränderter Titelliste und neuem Cover in Deutschland und den deutschen Nachbarländern sowie im September 2004 auch in Großbritannien erneut veröffentlicht.

Musikstil

Mother Earth unterscheidet sich deutlich von seinem Vorgänger Enter und dem nachfolgenden Album The Silent Force. Es singt fast nur die Sängerin Sharon den Adel, der Gitarrist ist nur in zwei Liedern als Sänger zu hören. Insgesamt rückt die Band vom Growling ab und bewegt sich eher in Richtung Rock. Wichtige Elemente hierbei sind die Gitarren und der Einsatz des Schlagzeuges. Typisch für dieses Album ist auch die hohe Gesangsstimme der Sängerin.

Titelliste

  1. Mother Earth – 5:29
  2. Ice Queen – 5:20
  3. Our Farewell – 5:18
  4. Caged – 5:47
  5. The Promise – 8:00
  6. Never-Ending Story – 4:02
  7. Deceiver of Fools – 7:35
  8. Intro – 1:06
  9. Dark Wings – 4:14
  10. In Perfect Harmony – 6:58

Bonustitel

  1. World of Make Believe – 4:47 (2001)
  2. Restless – 4:43 (2003)
  3. Bittersweet – 3:21 (2003)
  4. Enter (Live) – 6:39 (2003)
  5. The Dance (Live) – 4:53 (2003)

Die zwei Live-Mitschnitte wurden 1998 in Utrecht aufgenommen, die anderen im Jahr 2000 im Studio RS 29.

Erfolge

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1][2][3][4]
Mother Earth
 DE710.02.2003(41 Wo.)
 AT3024.08.2003(6 Wo.)
 CH7009.11.2003(2 Wo.)
 NL316.12.2000(57 Wo.)
Singles[5]
Ice Queen
 DE2126.05.2003(21 Wo.)
 AT5328.08.2003(6 Wo.)
 NL223.06.2001(24 Wo.)
Mother Earth
 DE1427.10.2003(11 Wo.)
 CH8109.11.2003(1 Wo.)
 NL1511.05.2002(15 Wo.)

Das Album wurde in ihrem Heimatland schnell ein großer Erfolg. Dort erreichte es dreifachen Platin-Status. Auch in Deutschland und Belgien wurde der Platin- bzw. Gold-Status erreicht. Insgesamt wurden in Europa etwa 350.000 Exemplare des Albums verkauft.

Bedeutung der Songtexte

Die meist mystisch anmutenden Texte handeln von dem Bösen und der Dunkelheit, denen man sich nicht einfach hingeben sollte, sondern gegen die man ankämpfen müsse. Der Natur wird ebenso eine nicht geringe Bedeutung zugemessen: In Mother Earth geht es um Mutter Natur. Diese wird als stärker als der Mensch beschrieben. Ice Queen handelt von der zerstörerischen Kraft des Winters. In In Perfect Harmony wird die Geschichte eines Jungen erzählt, der in der Natur groß wird und so in Einklang mit ihr lebt.

Weitere Schwerpunkte sind unter anderem Eifersucht und Tod.

Singleauskopplungen

Die erste Singleauskopplung des Albums war Our Farewell am 22. Januar 2001. Es folgten Ice Queen am 12. Mai 2003 und Mother Earth am 13. Oktober 2003 (Ice Queen und Mother Earth wurden in den Niederlanden bereits am 28. Juni 2001 bzw. 8. Mai 2002 veröffentlicht).

Vor allem die Single Ice Queen verhalf der Band zu großer Bekanntheit und Erfolg. In den Niederlanden errang sie Platz zwei der Charts.

Videoalbum

Auf die Neuveröffentlichung im Jahre 2003 folgte noch im selben Jahr die Doppel-DVD Mother Earth Tour. Sie enthält zusätzlich zu den CD-Titeln drei Musikvideos („Mother Earth“, „Ice Queen“ und „The Dance“) sowie zahlreiche Live-Mitschnitte von Konzerten und Interviews, Making-ofs und anderes Backstagematerial.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. musicline.de: Longplay-Chartverfolgung (Memento des Originals vom 7. April 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2 abgerufen am 17. März 2009.
  2. Within Temptation in den österreichischen Charts. austriancharts.at; abgerufen am 17. März 2009.
  3. Within Temptation in der Schweizer Hitparade. hitparade.ch; abgerufen am 17. März 2009.
  4. Within Temptation in den niederländischen Charts. dutchcharts.nl; abgerufen am 17. März 2009.
  5. Single-Chartverfolgung (Memento des Originals vom 16. April 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2 musicline.de; abgerufen am 17. März 2009.

Artist(s)

Veröffentlichungen von Within Temptation die im OTRS erhältlich sind/waren:

Mother Earth ¦ The Silent Force ¦ Black Symphony

Within Temptation auf Wikipedia (oder andere Quellen):

Within Temptation
Withintemptation-logo.svg

Within Temptation beim Metalway 2006
Within Temptation beim Metalway 2006
Allgemeine Informationen
Genre(s)Gothic Metal (bis 1998),
Symphonic Metal, Alternative Metal
Gründung1996
Websitewww.within-temptation.com
Aktuelle Besetzung
Sharon Janny den Adel
Rhythmus-Gitarre, Gesang,
Gutturaler Gesang (ab 2011 nur noch im Studio, vorher auch live)
Robert Westerholt
Ruud Adrianus Jolie (seit 2001)
Jeroen van Veen
Martijn Spierenburg (seit 2001)
Mike Coolen (seit 2011)
Rhythmus-Gitarre
Stefan Helleblad (seit 2011, auch als Live-Vertretung für Westerholt)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Dennis Leeflang (1996)
Schlagzeug
Richard Willemse (1996)
Schlagzeug
Marius van Pyreen (1998)
Schlagzeug
Ciro Palma (1998–1999)
Lead-Gitarre
Michiel Papenhove (1996–2001)
Keyboard
Martijn Westerholt (1996–2001)
Schlagzeug
Ivar de Graaf (1996–1998,1999–2001)
Lead-Gitarre
Jelle Bakker (2001)
Schlagzeug
Stephen van Haestregt (2002–2010)
Sängerin Sharon den Adel beim M’era Luna Festival in Hildesheim 2004
Gitarrist und Sänger Robert Westerholt beim Appelpop-Festival 2004

Within Temptation ist eine niederländische Symphonic-Metal-Band, die 1996 von Sharon den Adel und Robert Westerholt gegründet wurde. Mit weltweit über drei Millionen verkauften Tonträgern[1] gehört die Band zu den erfolgreichsten niederländischen Gruppen.

Geschichte

Weniger als zwei Monate nach Gründung der Band unterschrieben Within Temptation einen Vertrag mit und im April des nächsten Jahres erschien ihr Debütalbum Enter. Im November 1997 machten sie eine zweiwöchige Tour durch Deutschland und Österreich. 1998 kam eine EP mit dem Titel The Dance heraus.

Nach einem Jahr Auszeit nahmen Within Temptation im Jahr 2000 ein neues Album mit dem Titel Mother Earth auf. Dieses wurde ein erster größerer Erfolg und die Band spielte auf einigen Festivals und Konzerten. Drei Singles folgten: Mother Earth, Our Farewell und Ice Queen.

Der internationale Durchbruch kam jedoch erst 2002: Die Single Ice Queen erreichte Platz eins in den Niederlanden und in Belgien, das Album Mother Earth verkaufte sich mehr als 750.000-mal in Europa und erreichte Dreifach-Platin in den Niederlanden und Gold in Belgien. Die Band spielte auf wichtigen deutschen Festivals (Rock am Ring, Bizarre-Festival, Summer Breeze) und Benelux-Festivals (Ozzfest, Lowlands, Dynamo). Zuvor hatte die Single Mother Earth zu einer Erhöhung des Bekanntheitsgrades in Deutschland geführt. Mother Earth ist der Titelsong der deutschen Version des japanischen Animes X.

Ihr drittes Album The Silent Force erschien am 15. November 2004. Die Single Stand My Ground wurde mehrmals im Radio gespielt und das Album selbst bekam innerhalb der ersten zwei Monate nach Veröffentlichung Platin in den Niederlanden und Gold in Belgien.

Zwei weitere Singles und eine Europatour (mit kleinem Abstecher nach Dubai) folgten. Auch die Festivalbesuche wurden weiterhin gepflegt. Im Sommer trat die Band beim Wacken Open Air in Wacken auf. Die Tour wurde am 22. Juli mit einem großen Konzert auf der Amsterdamer Hafeninsel Java Island vor 10.000 Fans beendet, das am 18. November 2005 auf DVD erschien. Im Juni 2006 mussten Within Temptation ihren Auftritt auf dem Hurricane Festival wegen eines starken Unwetters nach etwa einer Dreiviertelstunde vorzeitig beenden. Trotz Sharon den Adels Warnung „There’s a storm coming up“ kurz nach Beginn des Konzertes hatten nur wenige Festivalbesucher das Gelände verlassen. Noch im selben Monat spielten sie auch auf dem Southside Festival.

Am 30. November 2006 veröffentlichten Within Temptation zusammen mit den Spieleentwicklern von The Chronicles of Spellborn einen Trailer, der Ausschnitte aus dem Spiel zeigt und mit dem Lied The Howling unterlegt ist, das auf dem Album The Heart of Everything zu finden ist.

Am 16. Februar 2007 erschien die Single What Have You Done, bei der die Band von Mina Caputo (damals Keith Caputo) unterstützt wurde. Ihr viertes Album The Heart of Everything folgte am 9. März 2007. Am 22. Juni erschien eine weitere Singleauskopplung mit dem Titel Frozen, deren Erlös an das internationale Kinderhilfswerk „Child Helpline International“ gespendet wurde.

Within Temptation gewann am 1. November 2007 bei den MTV Europe Music Awards 2007 in München den Award in der Kategorie Best Dutch and Belgian Act. Ebenfalls wurde die Band in der Kategorie Rock/Alternative international für den Echo 2008 nominiert, gewannen ihn jedoch nicht.

2008 erschien eine Doppel-DVD mit dem Titel Black Symphony. Die DVD enthält einen Mitschnitt des „Ahoy Rotterdam“-Konzertes vom 7. Februar 2008. Das Konzert war eine Zusammenarbeit von Within Temptation und dem „Metropole Orchestra“.

Im März und April 2010 tourte Within Temptation erneut durch die Beneluxländer und trat dabei in verschiedenen Theatern auf. Nach dem Auftritt am 29. April in Antwerpen verließ Stephen die Gruppe, um sich in seiner eigenen Band zu engagieren und um mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu können.

Am 25. März 2011 erschien das Studioalbum The Unforgiving. Im Anschluss sollte es ursprünglich von Februar bis April eine Europa-Tour geben, diese musste aufgrund von Sharons dritter Schwangerschaft auf September bis November verschoben werden.[2] Am 15. Dezember 2010 begann die Promotion des Albums The Unforgiving mit der Veröffentlichung eines ersten Liedes (Where Is the Edge) auf dem offiziellen Within-Temptation-Kanal bei YouTube.[3], später folgten ein weiteres Lied (Faster) und zwei Kurzfilme zum neuen Album. Am 11. März 2011 erschien das online bereits veröffentlichte Stück Faster als Single.

Mit Beginn der Unforgiving-Welttournee gab die Band bekannt, dass sich Robert Westerholt aus der Funktion als Tourmusiker zurückziehe, um Sharons und seine gemeinsame drei Kinder zu betreuen und auch mehr Zeit für neue Ideen rund um die Musik und die Shows zu entwickeln. Er wurde ersetzt durch Stefan Helleblad, der schon seit längerer Zeit mit der Band zusammenarbeitete, u. a. als Toningenieur.[4]

Am 13. November 2012 spielten sie zu ihrem 15-jährigen Bandbestehen eine große Show, die Elements genannt wurde, im Sportpaleis, Antwerpen.[5]

Die Bandmitglieder schrieben seit 2012 an ihrem neuen Album. Das Album sollte eigentlich im September 2013 veröffentlicht werden. Die Band hat außerdem ein Album mit Coversongs mit dem Titel The Q-Music Sessions veröffentlicht, welche elf der 15 Coversongs enthält, die die Band für die belgische Radio Station Q-Music eingespielt hat. Diese Coversongs sind bekannte Hits, die im Within-Temptation-Stil gespielt wurden.[6]

Am 30. August 2013 wurde von der Band angekündigt, dass das Lied Paradise (What about Us?) – ein Duett mit Tarja Turunen – als EP mit vier Liedern veröffentlicht werde, wobei die anderen drei Titel Demo-Versionen von Liedern des angekündigten neuen Albums seien. Die EP wurde am 21. September veröffentlicht.[7] Das neue Album Hydra erschien schließlich am 22. Januar 2014, unter anderem in Zusammenarbeit mit Xzibit.

Nach einer Pause der Sängerin Sharon den Adel wurde am 20. November 2017 von der Band auf der offiziellen Webseite eine neue Tour für Ende 2018 angekündigt.[8] Es sind Konzerte in 33 Städten in 18 Ländern geplant.[9] 2019 trat die Band beim Wacken Open Air auf.

Stil

Enter und The Dance sind dem Gothic Metal zuzuordnen. So steuerte beispielsweise der Gitarrist Robert Westerholt bei einigen Liedern Grunts bei, was in den darauf folgenden Liedern nicht mehr der Fall war. Das Album The Silent Force dagegen setzt mit einem großen Orchester eher auf Symphonic Metal. Das Album Mother Earth liegt zwischen diesen beiden Stilen. Charakteristisch für den Gesang von Sharon den Adel ist vor allem die sehr hohe Stimmlage. Mit dem 2011 erschienenen Album The Unforgiving kamen noch typische Power-Metal-Elemente, wie die typischen Gitarrensoli und schnellen Gitarrenriffs dazu.

Diskografie

Studioalben

JahrTitelHöchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DEAT ATCH CHUK UKUS USNL NL
1997EnterNL32
(20 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 28. April 1997
2000Mother EarthDE7
Gold
Gold

(41 Wo.)DE
AT30
(6 Wo.)AT
CH70
(2 Wo.)CH
NL3
Platin
Platin

(57 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 2000
Verkäufe: + 255.000
2004The Silent ForceDE5
(32 Wo.)DE
AT12
(15 Wo.)AT
CH22
(8 Wo.)CH
NL1
Platin
Platin

(56 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 15. November 2004
Verkäufe: + 650.000[10]
2007The Heart of EverythingDE5
Gold
Gold

(18 Wo.)DE
AT12
(10 Wo.)AT
CH8
(11 Wo.)CH
UK38
Silber
Silber

(2 Wo.)UK
US106
(3 Wo.)US
NL1
Gold
Gold

(52 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 9. März 2007
Verkäufe: + 220.000
2011The UnforgivingDE7
(18 Wo.)DE
AT7
(6 Wo.)AT
CH9
(12 Wo.)CH
UK23
(2 Wo.)UK
US50
(2 Wo.)US
NL2
(33 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 25. März 2011
Verkäufe: + 25.000
2014HydraDE4
(13 Wo.)DE
AT5
(8 Wo.)AT
CH2
(13 Wo.)CH
UK6
(3 Wo.)UK
US16
(2 Wo.)US
NL1
(21 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 31. Januar 2014
2019ResistDE1
(9 Wo.)DE
AT4
(4 Wo.)AT
CH2
(7 Wo.)CH
UK15
(1 Wo.)UK
US129
(1 Wo.)US
NL2
(5 Wo.)NL
Erstveröffentlichung: 1. Februar 2019

Auszeichnungen

  • 3FM Awards
    • 2006: in der Kategorie „Best Rock Artist“
    • 2007: in der Kategorie „Best Rock Artist“
    • 2009: in der Kategorie „Best Live Act“
  • Buma Export Awards
    • 2006
  • Conamus Export Awards
    • 2003, 2004, 2005
  • Edision Awards
    • 2003: in der Kategorie „Best Live DVD“ (Mother Earth Tour)
    • 2005: in der Kategorie „Best Band“
  • Female Metal Voices Fest Awards
    • 2009: in der Kategorie „Best Album“ (The Heart of Everything)
  • Golden God Awards
    • 2006: in der Kategorie „Best Video“ (Angels)
  • Harp Awards
    • 2002: „Silber“
    • 2009: „Gold“
  • Popprijs Awards
    • 2005
  • TMF Awards
    • 2002: in der Kategorie „Most Promising Act“
    • 2002: in der Kategorie „Best Rock National“
    • 2005: in der Kategorie „Best Rock National“
    • 2007: in der Kategorie „Best Live Act“
    • 2007: in der Kategorie „Best Video“
  • World Music Awards
    • 2005: in der Kategorie „Best Selling Dutch Act“
    • 2007: in der Kategorie „Best Selling Dutch Act“
  • Metal Hammer Awards
    • 2014: in der Kategorie „Best Live Act“

Quellen

  1. "Undercover News: Within Temptation"
  2. http://www.within-temptation.com/headlines/sharon-important-news/
  3. https://www.youtube.com/watch?v=py4RmuKlx3o&feature=player_embedded
  4. Stefan Helleblad ist Tourgitarrist (Memento vom 8. Oktober 2011 im Internet Archive)
  5. sportpaleis.be (Memento vom 5. Oktober 2013 im Internet Archive) (belgisch)
  6. metal4.de (Memento vom 22. Juni 2013 im Internet Archive)
  7. Within Temptation Paradise (What About Us?) featuring…… (Memento vom 18. November 2013 im Internet Archive)
  8. "News auf der Offiziellen Webseite"
  9. "Meldung auf Rockantenne"
  10. Verkäufe von The Silent Force

Weblinks

Commons: Within Temptation – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien


Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Within Temptation ¦ Mother Earth
CHF 15.00 inkl. MwSt